Nummer: 1941 Erschienen: 03.11.1998   Kalenderwoche: 44 Seiten: 59 Innenillus: 0 Preis: 3,00 DM Preis seit 2001 in €:

Wenn Welten verstummen
Zwischen Curayo und Na'Call - die Träumerin plant den Großangriff
H.G.Francis

Zyklus:  

29 - Der Sechste Bote - Hefte: 1900 - 1949 - Handlungszeit: Dezember 1289 - August 1290 NGZ (4876 - 4877 n.Chr.) - Handlungsebene:

Großzyklus:  08 - Thoregon / Hefte: 1800 - 2199 / Zyklen: 27 - 32 / Handlungszeit: 1288 NGZ (4875 n.Chr.) - 1312 NGZ (4899 n.Chr.)
Örtlichkeiten: Puydor               
Zeitraum: Juli/August 1290 NGZ
Hardcover:
Goldedition:
Leihbuch:
EAN 1: 4399124603003
EAN 2: 81941
Ausstattung:  Clubnachrichten Nr.297
Anmerkungen: 
Besonderheiten: 
"Seite 3"

Zu verschiedenen Zeiten verschwanden insgesamt vier Aktivatorträger aus der heimatlichen Milchstraße: zuerst die zwei Terraner Michael Rhodan und Julian Tifflor, dann der Haiuter Icho Tolot und der llt Gucky. Auf dem Planeten Curayo in der Galaxis Puydor trafen sie sich wieder - sie sollten im Auftrag eines Wesens namens Shabazza handeln.
 
Was keiner von den vier Gaiaktikern wissen konnte: Shabazza ist derzeit der gefährlichste Feind der Menschheit. Sein Ziel scheint zu sein, die Koalition Thoregon zu vernichten, bevor sich diese gründen kann. Und zum sechsten Mitglied Thoregons sollen die Terraner werden, mit Perry Rhodan in der Rolle eines Sechsten Boten.
 
Shabazzas Aktivitäten brachten Angst und Schrecken über die Milchstraße sowie über andere Galaxien, die von Thoregon-Völkern besiedelt werden. Zuletzt trugen seine Attacken dazu bei, daß Menschen von der Erde nun in der Galaxis DaGlausch um ihr Überleben kämpfen müssen. Dort ist mittlerweile auch Perry Rhodan eingetroffen.
 
Den vier Aktivatorträgern in Puydor sind diese Geschehnisse alle unbekannt. Es gelang ihnen, Jii’Nevever aus ihrem Zeitgefängnis zu befreien. Dabei konnten sich Icho Tolot, Julian Tifflor und Gucky aus dem Bann Shabazzas befreien. Sie erkannten, daß sie manipuliert worden waren - nur Michael Rhodan blieb auf der Seite Jii'Nevevers, der Träumerin von Puydor.
 
Während Perry Rhodans Sohn der Träumerin dabei hilft, die ganze Galaxis unter ihre Kontrolle zu bekommen, versuchen seine ehemaligen Freunde alles, um eben dies zu unterbinden. Doch bisher scheiterten all ihre Pläne. Währenddessen geht die Offensive Jii’Nevevers weiter, was sich an einem Zeichen bemerken läßt: WENN WELTEN VERSTUMMEN…

 
Die Hauptpersonen
Michael Rhodan Der General der Träumerin treibt seine Truppen zu Höchstleistungen an
Jii'Nevever Die Träumerin von Puydor will die Invasion der Milchstraße
Gucky Ein Aktivatorträger plant eine waghalsige Aktion
Icho Tolot Ein Aktivatorträger plant eine waghalsige Aktion
Julian Tifflor Ein Aktivatorträger plant eine waghalsige Aktion
Hotch-Kotta Der Händler der Koraw wird zum Zeugen galaktischer Geschichte
Vorgen-Atta Der Rawwe sammelt seine Flotte

Allgemein
Titelbildzeichner: Ralph Voltz
Innenilluszeichner: -   
Kommentar / Computer: Peter Terrid: Jii'Nevevers Erbe
PR-Kommunikation: PR-Kalender 1999
Statistiken:
Witzrakete:
Leserbriefe: Clemens Katzer / Sascha Skoff / Kristian Müllenholz / Horst Ziegler / Marcel Hoffmann / Jörg von Pluto / Rüdiger Plaßmann / Tobias Scheel / Ulf Debelius / Stefan Alpers / Max von Schaper / Josef Seiter / Dany Bongartz / Ernst Cerwenka / Joachim Pampuch
LKSgrafik:
Leserstory:
Rezensionen:
Lexikon - Folge:                            
Glossar: Blindeffekte    Feuerleitzentrale     Konnektor    Medostation    Neutronenstern    Pezzo-Orr    Rascor    Tamijakum    Torric    Tronizator    Varmiren                           
Computerecke:
Preisauschreiben:
: -

Journal

Journaldaten: Nummer: / Seite:
Journalgrafik:
Journaltitel:
Journalnews:

Clubnachrichten / ab PR 3001 - Perry Rhodan-Fanszene
Clubdaten: Nummer: 297 / Seiten: 4
Clubgrafik: Karel Soukup: Titelbild von SF-Okular 176
Nachrichten: PR-Stammtisch Kiel - Uwe Sierts / SF-Club Gucky - Marion Ziemke
Fanzines: Trekworld - Spave Contact, Dirk Bartholomä / Info Trek - Star Trek Fanclub The Final Frontier - Martin Stahl / World of Cosmos 17 - SFC Black Hole Galaxie - Andreas Dempwolf / Flash 41 - Winfried Brand / Zeitraffer 15 - Frank Zeiger / SF-Okular 176 - Matthias Pätzhold / PR-Briefclub Bullys Schreibtisch 17 - Uwe Brunzlow / Fantastik News 100 - Uwe Schnabel / Atlantix - Frank Zeiger
Magazine:
Fan-Romane: Samsala - Stephan Mauerer
Internet: PR-Stammtisch Leipzig - http://stammtischle.home.pages.de
Veranstaltungen:
Sonstiges:

Report

Titelbild:


Reportdaten: Nummer: - Seiten:
Cartoon :
Reporttitel:
Reportgrafik:
Reportfanzines:

Reportriss:


Reportclubnachrichten:
Reportnews:
Reportvorschau:
Reportriss: :

Innenillustrationen

-
Zeichner:  -  
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


-


Zeichner:  
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
� Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeicher:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


 

 
 
 
Inhaltsangabe

Na'Call: Michael Rhodan treibt den Bau der Invasionsflotte für die Milchstraße voran. Immer mehr Schiffe stoßen zu Jii'Nevevers Invasionseinheiten und werden auf Na'Call mit Tronium-Azint beladen. Jii'Nevever benötigt das Schwingquarz um eine so genannte Tronium-Azint Brücke zu errichten, eine Brücke, über die sie in die Milchstraße überwechseln kann um die dort ansässigen Völker zu unterjochen. Mit dem stetigen Anwachsen der Flotte tritt bald ein neues Problem auf, denn geschultes, raumerfahrenes Personal wird knapp. Michael Rhodan löst dieses Problem auf seine Weise. Mit einem so genannten "Konnektor", einer große Maschine zur Massen-Hypnoschulung, werden frisch rekrutierte Angehörige aller Puydor Völker auf ihren Dienst in der Flotte vorbereitet. Dass der Konnektor nicht immer zuverlässig arbeitet und manche Wesen durch die Apparatur schwer geschädigt werden, stört den General nicht weiter. Seine Aufgabe ist es sicherzustellen, dass die Invasion auf die heimatliche Milchstraße planmäßig anläuft, eine Aufgabe die ihm in erster Linie von Shabazza anvertraut wurde.
 
Gucky, Tifflor und Tolot ist mit der TAR-MAN, einem Beiboot der INTURA-TAR, die Flucht von Na'Call gelungen. Der Schreck über die völlige Absorbierung Guu'Nevevers durch seine Schwester sitzt noch allen in den Gliedern. Es muss davon ausgegangen werden, dass die Träumerin noch stärker geworden ist und ihre Macht nun auf ganz Puydor und schließlich auf die Milchstraße ausweiten wird. Angesichts der Übermacht der beeinflussten Armeen der Träumerin sieht die Situation für die 3 Galaktiker nicht besonders gut aus. Sie fassen den verwegenen Plan, Jii'Nevever mit dem erbeuteten Trozinator anzugreifen, was jedoch angesichts der Tronium-Azint Brücke nach Curayo wenig Erfolg verspricht. Die Träumerin könnte von Na'Call ins Minzant-System fliehen und wäre gewarnt. Wenn die Aktion einen Sinn haben soll, dann müsste man simultan Na'Call und Curayo angreifen. Dafür bräuchte man aber zwei Schiffe und zwei Trozinatoren.
 
Trotz der schlechten Situation gibt es noch einen Hoffnungsschimmer. Eine Legende spricht von einer geheimen Forschungsstation der Vago Intaren, die vor 20000 Jahren zurückgezogen an der Weiterentwicklung und Verkleinerung des Trozinators arbeiteten. Die Station heißt HEJA-NIDO und die alles entscheidende Frage lautet, ob die alte Forschungseinrichtung noch existiert und vor allem, ob es noch einen zweiten Trozinator gibt. Zunächst steuern die Galaktiker mit der TAR-MAN das Lamboru-System an, von wo sie sich tatkräftige Hilfe und ein zweites Schiff erhoffen. Im System angekommen stellen die Galaktiker fest, das auf dem Heimatplaneten der Koraw ein Bürgerkrieg ausgebrochen ist. Die Galaktiker greifen zugunsten des Herrschers ein und helfen die Kämpfe zu beenden. Gucky kann dabei in letzter Sekunde den Händler Hotch-Kotta vor meuchelnden Aufständischen retten, der aus Dank den Galaktikern seine Hilfe anbietet. Nachdem Gucky, Tifflor und Tolot dem Händler helfen die MAJJETT aus den Händen Aufständischer zu befreien, stellt Hotch-Kotta die MAJJETT für den Plan der Unsterblichen zur Verfügung.
 
Das nächste Ziel der MAJJETT ist der Neutronenstern Perikor, jene Sonne in deren System sich die geheime Station HEJA-NIDO befinden soll. Nach anfänglichen Schwierigkeiten entdecken die Galaktiker einen starken Deflektorschirm, hinter dem sich die Station verbirgt. Gucky beschließt allein an Bord zu gehen und trifft auf die "Grauen". Dabei handelt es sich um Roboter, die als Träger für die am Leben gehaltenen Gehirne der Vago-Intaren dienen. Auf diese Weise unsterblich geworden, sind die Nachkommen der alten Forscher noch immer am Leben. Die Galaktiker erhalten die erhoffte Hilfe und verlassen HEJA-NIDO mit einem zweiten Trozinator.
 
Während Gucky und Tolot an Bord der TAR-MAN den Planeten Na'Call ansteuern, fliegen Tifflor und Hotch-Kotta mit der MAJJETT nach Curayo. Nach einem von Tolot errechneten Plan, bringen die beiden Schiffe die Tronium-Azint Auflader zum Einsatz. Die Wachflotten um die beiden Planeten können die Galaktiker mit von den Vago-Intaren erhaltenen Virtualbildnern täuschen. Für Jii'Nevever bedeutet der Einsatz der Trozinatoren das Ende. Als die Entität versucht über die Tronium-Azint Brücke zu fliehen, gerät sie unter den Einfluss des sich stetig aufladenden Schwingquarzes. Mit immer höherer Geschwindigkeit wird die Träumerin zwischen den beiden Planeten hin und her geschleudert. Am Ende löst sich die Entität auf und stirbt. Auf Curayo tritt das aufgeladene Tronium-Azint in einen Atombrand ein, der den gesamten Planeten vernichtet. Auch Na'Call tritt in den Prozess ein.
 
Die Herrschaft der Träumerin ist beendet und ein weiterer Anschlag Shabazzas auf die Milchstraße und ihre Bewohner konnte abgewendet werden. Überall in werden die versklavten Wesen aus den Träumern Jii'Nevevers entlassen und können wieder selbstständig ihr Schicksal in die Hand nehmen. Vorgen-Atta, ehemaliger Stellvertreter Michael Rhodans entwickelt sich zu einem viel versprechenden Kandidaten der die Völker Puydors in eine neue Zukunft führen könnte. Einzig das Schicksal Michael Rhodans ist ungewiss. Als Gucky, Tifflor und Tolot den ehemaligen General der Träumerin überwältigen und den Steuerchip Shabazzas entfernen wollen, stellen sie entsetzt fest, das der Chip sich in unzählige Kleinteile zerlegt und im ganzen Körper Rhodans verteilt hat. Als Michael Rhodan aus seiner Bewusstlosigkeit erwacht, versteht er sich wieder als Torric, den Herrn der Zeiten. Sein altes Trauma scheint wieder übermächtig zu werden.

Thomas Rabenstein

 
Rezension

 

   
Inhaltsangabe 2

Von Ankorum stammt auch der Konnektor, den Vorgen-Atta zur Verfügung gestellt bekommt. Es ist eine Art Super-Hypnoschuler, womit der Rawwe von Planet zu Planet zieht, um Besatzungen für die Kreuzschiff-Flotte auszubilden, die speziell geschultes Personal benötigt. Die fertigen Absolventen werden umgehend nach Na'Call gesandt, wo die Flotte zur Eroberung der Milchstraße wächst und wächst.
 
Julian Tifflor, Icho Tolot und Gucky wägen ihre verbliebenen Chancen ab. Sie benötigen noch ein zweites Schiff und fliegen darum mit der TAR-MAN nach Wanseroo. Auf der Heimat der Koraw müssen sie feststellen, dass dort eine Rebellion im Gange ist. Der Bygoon Ogal-Achua liegt im Sterben, und einige Hofbeamte wollen Ogal-Borstik nicht als dessen Nachfolger. So etwas hat es noch nie gegeben, und der Grund mag darin liegen, dass alle Angst vor der Träumerin haben. Es gelingt Ogal-Borstik zeitweilig, militärisch die Oberhand zu behalten. Er kann den drei Galaktikern aber kein Schiff zur Verfügung stellen, da er die Flotte fortgeschickt hat, um sie aus dem Machtkampf herauszuhalten. Doch der Händler Hotch-Kotta hat noch in der Nähe sein Schiff versteckt. Es gelingt Gucky, ihn aus dem Gefängnis zu befreien. Mit ihm und seiner MAJJETT starten die Galaktiker am 18. Juli 1290 NGZ in das ehemalige Gebiet der Varmiren.
 
Michael Rhodan weilt auf Na'Call und ist voller Ungeduld, obwohl ihm bewusst ist, dass die Übernahme in Puydor und der Aufbau der Flotte nicht schneller vonstattengehen kann. Jii'Nevever befindet sich auf Curayo, und der Terraner fragt sich, ob sie Angst wegen des Tronizators hat, den seine drei ehemaligen Freunde mit sich führen? Die Suche nach ihnen wird intensiv betrieben.
 
Der Haluter hat dank seines Planhirns jenen Ort berechnet, wo der Tronizator erbaut wurde. Wie sich herausstellt, existiert die alte Raumstation noch, trotz der vergangenen Jahrtausende. Sie umkreist, in einen perfekten Tarnschirm gehüllt, einen Neutronenstern. Gucky teleportiert am 23. Juli auf die Station in Form eines riesigen »H«.
 
Der Ausstoß an Kreuzschiffen ist nochmals erhöht worden, und am Ende werden es 3000 Einheiten sein, die zur Milchstraße aufbrechen werden. Mike weilt in seinen Gedanken schon viel weiter, denn er wünscht den persönlichen Kontakt zu Shabazza.
 
Der Ilt findet heraus, dass die Station HEJA NIDO heißt. Er erfährt es aus den Gedanken von 30 skurrilen Robotern, die jeweils das Gehirn eines Varmiren in sich tragen. Auch Vago Intaren lebt auf diesem Wege noch und berichtet, dass ein weiterer Tronizator existiert. Er wird in die MAJJETT eingebaut, die wie die TAR-MAN zusätzlich mit einem Tarnschirm ausgestattet wird. Danach startet Tifflor und Hotch-Kotta mit der MAJJETT nach Curayo, Tolot und Gucky mit der TAR-MAN nach Na'Call. Ihr Aufbruch erfolgt am 26. Juli, und der Angriff auf die Träumerin soll zeitgleich am 30. Juli beginnen.
 
Als der Angriff beginnt, spürt Jii'Nevever ein Unwohlsein, und wie ihre Macht schwindet. In Panik versetzt sie sich nach Na'Call, aber auch dieser Planet wird bestrahlt. Die Träumerin kehrt nach Curayo zurück. Vorgen-Atta auf Na'Call und Mike auf Curayo lassen die anwesenden Schiffe das Feuer eröffnen, vielleicht gelingt ja ein Zufallstreffer.
 
In zeitlich immer kürzeren Abständen wechselt Jii'Nevever zwischen Curayo und Na'Call Hin und Her. Nicht einmal sie selbst ist sich bewusst, dass es letztlich im Sekundentakt geschieht. Aber ihre Raserei hat die Nebenwirkung, dass sie ihre Anhänger nicht mehr kontrollieren kann. Zum anderen hat die Strahlung das Tronium-Azint so aufgeladen, dass die Energie in einem Atombrand auf die Planeten überschlägt. Damit drohen zwei globale Katastrophen.
 
Vorgen-Atta ist einer der Ersten, der wieder frei denken kann. Der Rawwe befiehlt, das Feuer einzustellen und alle Bewohner Na'Calls zu evakuieren.
 
Irgendwo zwischen Na'Call und Curayo findet Jii'Nevever ihr Ende. Kurz darauf explodiert Na'Call. Zu der Zeit hat Vorgen-Atta schon Kontakt zu Tolot und Gucky aufgenommen und verkündet einen Weg des Friedens in Puydor.
 
Mike weiß, dass alles verloren ist, zumal die Besatzung seiner GAAFENOO langsam aus dem befehlstreuen Dämmerzustand erwacht. Es gelingt ihm, Guckys und Tolots Schiff wrack zu schießen, doch da taucht eine Ginkoo-Flotte auf, und er muss kapitulieren. Auch Curayo wird zerstört.
 
Die Freunde treffen sich im Minzant-System, wo alles begonnen hat. Vorgen-Atta und einige Ginkoos wollen sich für die Zukunft von Puydor stark machen. Am 1. August startet ein Schiff zur Milchstraße: Es ist die GAAFENOO unter dem Kommando von Hotch-Kotta, der Tolot, Tifflor, Gucky und Mike nach Hause bringen wird. Noch am ersten Flugtag versuchen sie, den Konditions-Chip Shabazzas aus Mike zu entfernen. Doch dieser hat sich aufgelöst und im ganzen Körper verteilt. Mike mag vielleicht nie mehr befreit werden können und fühlt sich zurzeit wieder als Torric, der Herr der Zeiten.

Perrypedia


Kommentar / Computer

Jii'Nevevers Erbe

Anmerkung: Die Texte liegen vor - die Veröffentlichung jedoch wurde vom Verlag Pabel-Moewig leider untersagt !

Peter Terrid

   
NATHAN

 

    
Vorschau

Der waghalsige Plan der Aktivatorträger ging auf. Icho Tolot, Julian Tifflor und Gucky schafften es tatsächlich, Jii’Nevever zu besiegen. Mit Vorgen-Atta gibt es zudem einen engagierten Rawwen, der den Bewohnern der Galaxis Puydor hoffentlich eine bessere Zukunft ermöglichen kann. Nur stellt sich die Frage, welche Zukunft denn nun Michael Rhodan erwartet... Im PERRY RHODAN-Roman der nächsten Woche wechselt die Handlung zum Vater Michaels. Perry Rhodan ist mit einer kleinen Einsatzgruppe auf der Suche nach der SOL und nach dem geheimnisvollen Shabazza.
 
Horst Hoffmann schrieb den nächsten PERRY RHODAN-Roman, der unter folgendem Titel erscheinen wird:
 
SHABAZZAS WELT

Alle Seiten, Datenbanken und Scripte ©  PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2019)