Nummer: 1338 Erschienen: 01.04.1987   Kalenderwoche: Seiten: 65 Innenillus: Preis: 2,20 DM Preis seit 2001 in €:

Die Sechstageroboter
Im Ragnor-Nebel - in der Tabuzone der Kartanin
Ernst Vlcek     

Zyklus:  

19 - Die Gänger des Netzes - Hefte: 1300 - 1349 - Handlungszeit: 445 - 447 NGZ (4032 - 4034 n.Chr.) - Handlungsebene:

Großzyklus:  05 - Moralischer Kode / Hefte: 1000 - 1399 / Zyklen: 16 - 20 / Handlungszeit: 424 NGZ (4011 n.Chr.) - 448 NGZ (4035 n.Chr.)
Örtlichkeiten: Pinwheel               
Zeitraum: Oktober 446 NGZ
Hardcover:
Goldedition:
Leihbuch:
EAN 1:
EAN 2:
Ausstattung: 
Anmerkungen: 
Besonderheiten: 
"Seite 3"

 
Die Hauptpersonen
Nikki Frickel Chefin der PIG
Dao-Lin-H'ay Die Kartanin erweckt eine schlafende Robotdynastie
Poerl Alcoun Eine Paratensorin
Ikarus Ein Roboter vom sechsten Tag
Picasso Ein Roboter vom sechsten Tag
Golem Roboter vom fünften Tag
Leonardo Roboter vom vierten Tag
Zerberus Roboter vom dritten Tag

Allgemein
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenilluszeichner: Johnny Bruck   
Kommentar / Computer: Kurt Mahr: Die Roboter von CTL
PR-Kommunikation:
Statistiken: Preiserhöhung
Witzrakete: Bernhard Kletzenbauer
Leserbriefe: Günter Hack / Thomas Schmidt / Christian Hausler
LKSgrafik:
Leserstory: Willi Wolf: Die verpaßte Chance
Rezensionen:
Lexikon - Folge:                            
Glossar:                                                                     
Computerecke:
Preisauschreiben:
: -

Journal

Journaldaten: Nummer: / Seite:
Journalgrafik:
Journaltitel:
Journalnews:

Clubnachrichten / ab PR 3001 - Perry Rhodan-Fanszene
Clubdaten: Nummer:  / Seiten:
Clubgrafik:
Nachrichten:
Fanzines:
Magazine:
Fan-Romane:
Internet:
Veranstaltungen:
Sonstiges:

Report

Titelbild:


Reportdaten: Nummer: - Seiten:
Cartoon :
Reporttitel:
Reportgrafik:
Reportfanzines:

Reportriss:


Reportclubnachrichten:
Reportnews:
Reportvorschau:
Reportriss: :

Innenillustrationen


Zeichner:  Johnny Bruck  
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:  
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
� Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeicher:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


 

 
 
 
Inhaltsangabe

Auf dem Planeten Ctl II, dessen Oberfläche von einer sorgfältig gepflegten Parklandschaft bedeckt wird, stoßen Nikki Frickel und ihre Begleiter auf eine hierarchisch organisierte Roboter-Zivilisation. Aktiviert sind jedoch nur die für einfache Wartungsaufgaben bestimmten Roboter der untersten Kategorie, die als »Roboter vom sechsten Tag« bezeichnet werden. Unter diesen finden sich einzelne Exemplare mit einer individuellen Persönlichkeit, die sie den Molekülen eines verstorbenen Gys-Voolbeerah verdanken, die Nchr und Ctl nach dessen letztem Willen auf die Roboter verteilten, ehe sie mit ihren Gefährten zur Wiedererrichtung des Tba in die Milchstraße aufbrachen. Die Galaktiker gewinnen ihr Vertrauen und erhalten schließlich Informationen über die Geschichte der Ctl-Roboter:
Als die Gys-Voolbeerah auf der Suche nach dem Tba vor Jahrtausenden M 33 erreichen, finden sie kein raumfahrendes Volk, das für eine Infiltration geeignet ist, können sich jedoch in einem langwierigen Prozeß die Robotdynastie untertan machen, die auf dem zweiten Planeten eines von Ctl entdeckten Systems beheimatet ist. Die Molekülverformer ermitteln, daß die Roboter vor mehr als fünfzigtausend Jahren von den Kartanin zu ihrem Schutz gebaut und mit ihrem gesamtem technischen Wissen ausgerüstet wurden. Aus unbekannten Gründen machten sie sich aber selbständig, unterwarfen ihre Erbauer und zwanzig weitere, in ihrer Blüte stehende Völker und vernichteten deren Zivilisationen. Später trieb die Roboterdynastie die aus der Milchstraße eingewanderten Maakar und die Kartanin, die die interstellare Raumfahrt relativ kurze Zeit vor dem Eintreffen der Gys-Voolbeerah wiederentdeckten, in die Primitivität. Die Molekülverformer geben durch ihr Eingreifen den Völkern Pinwheels die Möglichkeit zur freien Entfaltung. In die sich entwickelnden Kriege zwischen den Maakar und den Kartanin greifen sie nicht ein. Um die neu erstarkten Zivilisationen zu schützen, desaktivieren sie alle Roboter bis auf die unverzichtbaren Sechser, als sie im Jahre 3585 in die Milchstraße aufbrechen.
Durch die Aktivitäten Nikki Frickels und ihrer Begleiter werden zunehmend Roboter der höheren Kategorien geweckt. Als schließlich auch »Roboter vom ersten Tag« aktiv werden, rät der Dreier Zerberus den Galaktikern, Ctl II zu verlassen. Er stellt ihnen ein Raumschiff zur Verfügung und fordert sie auf, nicht mehr zurückzukehren, da die Roboter keine Einmischung mehr dulden und allein der Vollendung, der Null, entgegenstreben würden.
Das Schiff bringt die Gefährten zu einem neunzig Kilometer langen und an seiner dicksten Stelle dreißig Kilometer durchmessenden Flugkörper, der das Erscheinungsbild eines Asteroiden aufweist und achtzehn Nocturnenstöcke trägt. Dao-Lin-H'ay erkennt in dem riesigen Schiff, das den altkartanischen Namen NARGA SANT (Ein Stück Heimat) trägt, den Sitz der Wissenden. In seiner Zentrale, dem Sco-ta-ming, erklären die Voica Nikki Frickel, daß ein Jahrzehnt nach dem Auftauchen der Tränen Njalas die Robotdynastie von Ctl wiederentdeckt worden sei. Um dies geheimzuhalten, hätten die Hohen Frauen die Ctl umgebende Dunkelzone für raknor erklärt.
Mit Hinweis auf die prekäre Lage in der Milchstraße, über die sie durch Guang-Da-G'ahd informiert wurden, und auf die Gefahr, die Stygian auch für M 33 darstellt, schlagen die Wissenden einen Friedensschluß zwischen Galaktikern und Kartanin vor. Während die übrigen Begleiter Nikki Frickels diese Botschaft in die Milchstraße übermitteln sollen, bleibt die Leiterin der PIG mit Poerl Alcoun auf Wunsch der Voica in der NARGA SANT.

 
Rezension

 

   
Inhaltsangabe 2


Kommentar / Computer

Die Roboter von CTL

Anmerkung: Die Texte liegen vor - die Veröffentlichung jedoch wurde vom Verlag Pabel-Moewig leider untersagt !

Kurt Mahr

   
NATHAN

 

    
Vorschau

Alle Seiten, Datenbanken und Scripte ©  PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2019)