Nummer: 1328 Erschienen: 01.02.1987   Kalenderwoche: Seiten: 67 Innenillus: Preis: 2,00 DM Preis seit 2001 in €:

Die Harmonie des Todes
In den Singschulen von Mardakaan - Intrigen um das Spiel des Lebens
Robert Feldhoff     

Zyklus:  

19 - Die Gänger des Netzes - Hefte: 1300 - 1349 - Handlungszeit: 445 - 447 NGZ (4032 - 4034 n.Chr.) - Handlungsebene:

Großzyklus:  05 - Moralischer Kode / Hefte: 1000 - 1399 / Zyklen: 16 - 20 / Handlungszeit: 424 NGZ (4011 n.Chr.) - 448 NGZ (4035 n.Chr.)
Örtlichkeiten: Siom Som               
Zeitraum: 374 - 446 NGZ = 3961 - 4033
Hardcover:
Goldedition: 12
Leihbuch:
EAN 1:
EAN 2:
Ausstattung: 
Anmerkungen: 
Besonderheiten: 
"Seite 3"

 
Die Hauptpersonen
Salaam Siin Ein Meistersinger wird zum Gänger des Netzes
Kaleng Proo Salaam Siins schärftster Konkurent
Alaska Saedelaere Der Terraner als Lebensretter
Graucum Regierungschef von Mardakaan
Ondech Ein mißgestalteter Ophaler

Allgemein
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenilluszeichner: Johnny Bruck   
Kommentar / Computer: Kurt Mahr: Auf den Spuren der Wissenden
PR-Kommunikation:
Statistiken: Autorenporträt Robert Feldhoff
Witzrakete:
Leserbriefe: Tilo Kirchheimer / Jörg Nolte
LKSgrafik: Günter Puschmann
Leserstory:
Rezensionen:
Lexikon - Folge:                            
Glossar:                                                                     
Computerecke:
Preisauschreiben:
: -

Journal

Journaldaten: Nummer: / Seite:
Journalgrafik:
Journaltitel:
Journalnews:

Clubnachrichten / ab PR 3001 - Perry Rhodan-Fanszene
Clubdaten: Nummer: 144 / Seiten:
Clubgrafik:
Nachrichten: PRCVC Datatronic - Peter Jenalik / PRC Lemy Danger - Frank Hofmann / PRC Guckys Urenkel - Gregor Arlt / SFCD Regionalgruppe Südwest - Herbert Thiery / Weltraumphilatelie e.V. - Dieter Wengenmayr
Fanzines: Christian Brandes - Kreahoch 3 / Erik Schreiber - Land der dunklen Schatten / Martin Hahn - Fandom für Interessierte
Magazine:
Fan-Romane:
Internet:
Veranstaltungen:
Sonstiges:

Report

Titelbild:


Reportdaten: Nummer: 144 - Seiten: 12
Cartoon : X
Reporttitel: Andreas Möhn: Lebensforscher von der Dritten Macht bis zum Galaktikum / H.G.Rubahn: Planetenodyssee (6)
Reportgrafik:
Reportfanzines:

Reportriss:


Reportclubnachrichten:
Reportnews: ?
Reportvorschau: SF-Progamm Februar 1987
Reportriss: Dieter Bohn : Terranische Alltagswelt - Einpersonengleiter Druillet 451e Schlitter

Innenillustrationen


Zeichner:  Johnny Bruck  
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:  
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
� Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeicher:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


 

 
 
 
Inhaltsangabe

Schon im Alter von etwa sechzehn Jahren wird der Ophaler Salaam Siin in die Singschule seiner Heimat, des ophalischen Kolonialplaneten Zaatur, aufgenommen. Wegen seines großen Talents erhält der Sänger mit nur achtunddreißig Jahren die Berufung nach Mardakaan und wird dort Mitglied der berühmten Singschule Belku namtal (Ode an den Kampf). Bald entdeckt er eine neue Chromatik von zerstörerischer Wirkung, einen verbotenen Gesang, in dem im Zusammenwirken von psionischer Kraft und komplizierter Melodie ein gewaltiger suggestiver Druck entsteht und den er »Nambaq siwa« (Gesang des Todes) nennt. Da er sich nicht mit dem Permanenten Konflikt identifizieren kann, lehnt er eine Bewerbung um die Nachfolge des plötzlich verstorbenen Leiters der Singschule ab und geht als fahrender Sänger auf die Suche nach neuen Talenten. Nach zweiundzwanzigjähriger Reise besucht Salaam Siin Zaatur und muß erfahren, daß die Angehörigen der lokalen Singschule und zahlreiche andere Ophaler, darunter sein Erzeuger, ums Leben kamen, als beim Besuch des Kodexwahrers der »Gesang der Taten Ijarkors« außer Kontrolle geriet. Auf einem Siedlerplaneten locken kodextreue Ophaler Salaam Siin in eine Falle, aus der er sich nur durch Nambaq siwa befreien kann. Dabei begegnet er Alaska Saedelaere und lernt so die Gänger des Netzes kennen. Auf Sabhal wird ihm der psionische Imprint verliehen. Der Gesangsdom, den sein Netzgängerschiff, die HARMONIE, projizieren kann, erlaubt dem Ophaler, völlig allein komplette Chorgesänge zu entwickeln und zu erproben. Salaam Siin wendet sich nach Mardakaan und gründet dort als Singlehrer die Schule Nambicu ara wada (Wie singen für die Ehre), die zur schärfsten Konkurrentin der Belku namtal wird. In der HARMONIE entwickelt er gleichzeitig den »Gesang des Todes« zur Chorreife.
Fast zehn Jahre nachdem sich Perry Rhodan und dessen Gefährten den Gängern des Netzes angeschlossen haben, steht Salaam Siin im Mittelpunkt einer Versammlung auf Sabhal, denn ein Plan der Netzgänger beruht darauf, daß die Nambicu ara wada bei einem zukünftigen »Spiel des Lebens« den Ton angibt. Darüber hinaus ermitteln die Querionen, daß sich die besondere Chromatik des Nambaq siwa auch anderen Gesängen unterlegen läßt. In zweijähriger Arbeit erforscht Salaam Siin daraufhin in der HARMONIE erneut die Möglichkeiten seines »Gesanges des Todes«.
Als Ronald Tekener und Roi Danton mit der Organisation eines »Spieles des Lebens« im Siom-System betraut werden, ruft Graucum, der Kodexwahrer von Mardakaan, die Singschulen seines Planeten zu einem Wettstreit darum auf, welche von ihnen die 1,3 Millionen ophalischen Sänger anführen darf, die den suggestiven Hintergrund des Spieles erzeugen sollen. In der Endausscheidung, der auch Tekener und Danton beiwohnen, stehen sich schließlich die Nambicu ara wada und die Belku namtal gegenüber. Nachdem Kaleng Proo, der Leiter der Belku namtal, seinen früheren Mitschüler und größten Rivalen, Salaam Siin, durch eine Intrige, an der der undurchsichtige Koden Free beteiligt ist, in trügerischer Sicherheit gewiegt hat, macht er durch eine neuartige Chromatik die Brillianz der Nambicu ara wada zunichte. Da Salaam Siins Schule trotzdem zu ihren alten Niveau zurückfindet, wendet Kaleng Proo, dem Wahnsinn nahe, einen verbotenen Gesang an, der ihn und die Mitglieder seiner Schule in Todesgefahr bringt. Mit letzter Kraft stimmen Salaam Siin und seine Sänger Nambaq siwa an. Kaleng Proo und seine Helfer kristallisieren und verwandeln sich schließlich zu Staub. Mit Genugtuung nehmen Tekener und Danton zur Kenntnis, daß die Vorbereitungen des geplanten Attentates vorangehen.

 
Rezension

 

   
Inhaltsangabe 2


Kommentar / Computer

Auf den Spuren der Wissenden

Anmerkung: Die Texte liegen vor - die Veröffentlichung jedoch wurde vom Verlag Pabel-Moewig leider untersagt !

Kurt Mahr

   
NATHAN

 

    
Vorschau

Alle Seiten, Datenbanken und Scripte ©  PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2019)