Nummer: 933 Erschienen: 10.07.1979   Kalenderwoche: Seiten: 63 Innenillus: 0 Preis: 1,60 DM Preis seit 2001 in €:

Ariolcs Vermächtnis
Die Demonteure kommen - und die Wahnsinnsmaschine läuft an
H.G.Francis     

Zyklus:  

15 - Die kosmischen Burgen - Hefte: 900 - 999 - Handlungszeit: 3587 - Handlungsebene:

Großzyklus:  04 - Superintelligenzen / Hefte: 700 - 999 / Zyklen: 12 - 15 / Handlungszeit: 3580 - 3587
Örtlichkeiten: BASIS   Ariolcs Burg            
Zeitraum: Mitte März 3587
Hardcover:
Goldedition:
Leihbuch:
EAN 1:
EAN 2:
Ausstattung: 
Anmerkungen: 
Besonderheiten: 
"Seite 3"

 
Die Hauptpersonen
Perry Rhodan Der Terraner schickt Vorauskommandos in die Kosmische Burg Ariolcs
Jagur Leiter des Demontagetrupps von Ariolcs Burg
Alaska Saedelaere Der Transmittergeschädigte setzt sein Cappin-Fragment ein
Reginald Bull Sie geraten in den Bann der Wahnsinnsstrahlung
Galbraith Deighton Sie geraten in den Bann der Wahnsinnsstrahlung
Ras Tschubai Sie geraten in den Bann der Wahnsinnsstrahlung
Gucky Sie geraten in den Bann der Wahnsinnsstrahlung

Allgemein
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenilluszeichner: -   
Kommentar / Computer: Kurt Mahr: Hamillers Hypothese zum Ariolc-Syndrom
PR-Kommunikation:
Statistiken: Preisausschreiben
Witzrakete:
Leserbriefe: Henry Gutte
LKSgrafik:
Leserstory:
Rezensionen:
Lexikon - Folge:                            
Glossar:                                                                     
Computerecke:
Preisauschreiben:
: -

Journal

Journaldaten: Nummer: / Seite:
Journalgrafik:
Journaltitel:
Journalnews:

Clubnachrichten / ab PR 3001 - Perry Rhodan-Fanszene
Clubdaten: Nummer:  / Seiten:
Clubgrafik:
Nachrichten:
Fanzines:
Magazine:
Fan-Romane:
Internet:
Veranstaltungen:
Sonstiges:

Report

Titelbild:


Reportdaten: Nummer: - Seiten:
Cartoon :
Reporttitel:
Reportgrafik:
Reportfanzines:

Reportriss:


Reportclubnachrichten:
Reportnews:
Reportvorschau:
Reportriss: :

Innenillustrationen


Zeichner:  -  
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:  
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
� Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeicher:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


 

 
 
 
Inhaltsangabe

Mit seiner Androidenmannschaft landet der kleinwüchsige Humanoide Jagur auf der kosmischen Burg des Mächtigen Ariolc, um sie in den Normalraum zu versetzen. Die Burg hat die Form eines Rades, dessen 3233,42 Meter hohe und 981,71 Meter durchmessende Nabe über zwölf vierhundert Meter lange Speichen mit einem Ring von zweitausendsiebenhundertachtzig Metern Durchmesser verbunden ist. Die klare Struktur der Burg wurde jedoch von dem exzentrischen Ariolc durch zahlreiche Anbauten, Farbflächen und Segel verfremdet. Auch das Innere der Station ist angefüllt mit den unterschiedlichsten Einrichtungsgegenständen und Artefakten, die teilweise von großem Kunstsinn, teilweise aber auch von außerordentlichem Mangel an Geschmack zeugen. Während der Drugun-Umsetzer zusammengebaut wird, verlieren die Androiden unter den Einfluß einer parapsychischen Strahlung den Respekt vor Jagur und verhalten sich irrational. Schließlich erliegt der Kommandant selbst dem geheimnisvollen Einfluß und hält sich für Ariolc.
Als die BASIS einige Tage nach der Ankunft der Demonteure Ariolcs Burg erreicht, befindet sich diese bereits im Normaluniversum. Perry Rhodan, Atlan und Ganerc-Callibso nähern sich der Burg mit einer Space-Jet, von der aus Ras Tschubai mit Alaska Saedelaere in das Innere der Station teleportiert. Auch Saedelaere und Tschubai unterliegen der Parastrahlung und beginnen, sich für Ariolc zu halten.
Inzwischen entdeckt Jagur eine Rüstung, die die suggestiven Impulse abschirmt. Er entwickelt die Vermutung, daß der Mächtige in seinem Wahnsinn aus Furcht vor dem Verlust der Unsterblichkeit Maschinen erschuf, die sein Bewußtsein erhalten sollen, indem sie es in andere Lebewesen projizieren. Tschubai, bei dem der Ariolc-Wahn besonders stark ausgeprägt ist, versucht neben Saedelaere auch Reginald Bull und Galbraith Deighton zu unterwerfen, die mit den Bewußtseinsinhalten Tako Kakutas und Tama Yokidas nach der Rückkehr Rhodans, Atlans und Ganerc-Callibsos in der Burg gelandet sind, um Saedelaere und den Teleporter zu suchen. Schließlich wendet sich Tschubai als Ariolc an die BASIS und droht mit ihrer Vernichtung. Als Gucky Roboter auf die Oberfläche der Burg bringt, wird auch er Opfer der Wahnsinnsstrahlung. Nach vergeblichen Versuchen, die Kontrolle über die kosmische Burg wiederzuerlangen, sieht Jagur ein, daß er gegen die parapsychisch begabten Fremden, die sich in dem Wahn, Ariolc zu sein, gegenseitig bekämpfen, keine Chance hat. Er startet zur BASIS und schließt ein Bündnis mit Rhodan.

 
Rezension

 

   
Inhaltsangabe 2


Kommentar / Computer

Hamillers Hypothese zum Ariolc-Syndrom

Anmerkung: Die Texte liegen vor - die Veröffentlichung jedoch wurde vom Verlag Pabel-Moewig leider untersagt !

Kurt Mahr

   
NATHAN

 

    
Vorschau

Alle Seiten, Datenbanken und Scripte ©  PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2019)