Nummer: 839 Erschienen: 20.09.1977   Kalenderwoche: Seiten: 62 Innenillus: 0 Preis: 1,50 DM Preis seit 2001 in €:

Das große Feuerwerk
Ein Diktator kehrt zurück - und der Abschied von Terra beginnt
Kurt Mahr     

Zyklus:  

13 - BARDIOC - Hefte: 800 - 867 - Handlungszeit: 3582 - 3586 - Handlungsebene:

Großzyklus:  04 - Superintelligenzen / Hefte: 700 - 999 / Zyklen: 12 - 15 / Handlungszeit: 3580 - 3587
Örtlichkeiten: Terra   Luna   EDEN II         
Zeitraum: Mitte November 3584
Hardcover: 98
Goldedition:
Leihbuch:
EAN 1:
EAN 2:
Ausstattung: 
Anmerkungen: 
Besonderheiten: 
"Seite 3"

Ende Oktober des Jahres 3584 nimmt der Plan der Kelosker - ursprünglich als 80-Jahresplan konzipiert und längst zum Vierjahresplan geworden -, der Plan also, der die Völker der Galaxis von der Larenherrschaft befreien soll, immer konkretere Formen an.
Dies ist nicht zuletzt auch dem Wirken Kershyll Vannes, des 7-D-Mannes, des Konzepts; zu verdanken, das seinem Herrn und Meister ES, der Kershyll Vanne in den Geistesverbund zurückrief, den Gehorsam verweigerte, um weiter für die Befreiung der Galaxis kämpfen zu können. Und so wird die Sternenfalle justiert, in die die Laren, die seit dem Ver­schwinden der Mastibekks an akuter Energienot leiden, gehen sollen. Auch wenn Hotrenor-Taak, der Verkünder der Hetosonen, noch Mißtrauen hegt - ihm wird auf die Dauer nichts anderes übrigbleiben, als seine Flotte in das künstlich erzeugte Black Hole zu schicken, durch das die Kelosker bereits verschwunden sind.
Doch blenden wir um zum Medaillon-System! Während sich auf der vom Joch der Kleinen Majestät befreiten Erde die rund elfhundert Menschen häus­lich einzurichten beginnen, haben die Konzepte im Auftrag von ES auf Luna und auf Goshmos Castle eine hektische Aktivität entwickelt, die in der Um­siedlung der Feuerflieger gipfelt.
Jetzt aber, Mitte November 3584, kommt es plötzlich zu einer Masseninvasion der Erde. Milliarden Konzepte kommen nach Terra - sie warten auf DAS GROSSE FEUERWERK …

 
Die Hauptpersonen
Trevor Casalle Ein Diktator kehrt zurück
Jentho Kanthall Leiter der Terra-Patrouille
Grukel Athosien Der Chef des Projekts "Heimat II" feiert Abschied von Terra
Walik Kauk Mitglieder der Terra-Patrouille
Bluff Pollard Mitglieder der Terra-Patrouille
Augustus Mitglieder der Terra-Patrouille
Viana Ein "Konzept", das einen Menschen liebt

Allgemein
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenilluszeichner: -   
Kommentar / Computer: Kurt Mahr: Das Feuerwerk
PR-Kommunikation:
Statistiken:
Die 4. Auflage startet am 11.10.1977
Witzrakete:
Leserbriefe:
LKSgrafik:
Leserstory: Karl Sparkuhle: Die Wahrheit des Lebens / W.W.Hahn: Letzte Hoffnung / Manfred Borchard: So sieht man sich wieder
Rezensionen:
Lexikon - Folge:                            
Glossar:                                                                     
Computerecke:
Preisauschreiben:
Heiner Högel : Privatraumer vom Typ Pagode XR-3 - Terranische Raumschiffe

Journal

Journaldaten: Nummer: / Seite:
Journalgrafik:
Journaltitel:
Journalnews:

Clubnachrichten / ab PR 3001 - Perry Rhodan-Fanszene
Clubdaten: Nummer:  / Seiten:
Clubgrafik:
Nachrichten:
Fanzines:
Magazine:
Fan-Romane:
Internet:
Veranstaltungen:
Sonstiges:

Report

Titelbild:


Reportdaten: Nummer: - Seiten:
Cartoon :
Reporttitel:
Reportgrafik:
Reportfanzines:

Reportriss:


Reportclubnachrichten:
Reportnews:
Reportvorschau:
Reportriss: :

Innenillustrationen

-
Zeichner:  -  
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


-


Zeichner:  
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
� Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeicher:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


 

 
 
 
Inhaltsangabe

Während NATHAN die Produktion von Ausrüstungsmaterial für EDEN II vorantreibt, materialisieren drei Milliarden Konzepte auf der Erde, um ein Fest zu feiern. NATHAN läßt Hunderte von Sonnenlampen über Terra erstrahlen und reaktiviert anschließend die Energieversorgung der Erde. Beleuchtungs-, Transport- und Kommunikationseinrichtungen funktionieren wieder. Grukel Athosien erläutert, daß im Rahmen des »Plans der Vollendung« in NATHANs Grundprogammierung der Befehl verankert wurde, die Versorgung der Erde erst dann wiederaufzunehmen, wenn sich mindestens zwei Milliarden Menschen auf ihr aufhalten. Diese Bedingung ist nun erfüllt, da das Mondgehirn nicht zwischen Terranern und Konzepten unterscheiden kann.
Trevor Casalle, der als aphilische Komponente eines Doppelkonzepts seinen normalen Partner überwunden hat und beabsichtigt, auf der Erde die Herrschaft der »reinen Vernunft« wiedereinzuführen, dringt in Imperium-Alpha ein, aktiviert die K-2-Roboter und nimmt Bluff Pollard und dessen Geliebte, das Konzept Viana, als Geiseln. Am 25. November 3584 beginnen eintausendeinhundert Terraner die Jagd auf Casalle. Als er eingekreist wird, verletzt der frühere Diktator Viana schwer. Er wird aber überwältigt und stirbt, obwohl er keine nennenswerten körperlichen Verletzungen aufweist. In seinen letzten Sekunden erkennt Casalle, daß sein Streben nach der »reinen Vernunft« ein Fehler war, und bittet um Vergebung.
Innerhalb von vierundfünfzig Minuten wechseln alle Konzepte nach EDEN II über. Zuletzt holt Athosien auch Viana, weil diese nur auf der Welt der Konzepte genesen kann.
NATHAN läßt alle Schäden auf Terra zu beseitigen und scheint den Planeten für einen bevorstehenden Bevölkerungszuwachs vorzubereiten.

 
Rezension

 

   
Inhaltsangabe 2


Kommentar / Computer

Das Feuerwerk

Die Invasion der mehr als drei Milliarden Kon­zepte auf der Erde kommt für die kleine Schar der Terra-Patrouille wie ein Schock. Nicht nur hat sie sich an den Anblick der öden Städte, der leeren Felder längst gewöhnt, sie wär über­dies aufgrund der Aussagen Athosiens der Mei­nung, daß die Konzepte unmittelbar in ihrer neuen Heimat, EDEN II, der einen Hälfte des ehemaligen Planeten Goshmos Castle, materia­lisieren würden. Die Anwesenheit von drei Milliarden Besuchern - „Eindringlingen", kommt Jentho Kanthall viel leichter über die Lippen - wirft binnen kürze­ster Zeit erhebliche Probleme auf. Drei Milliar­den Leute, die zwar geistig eine neue Art bilden, körperlich aber noch immer Menschen sind, wol­len versorgt werden. Und an Versorgung hat die alte Erde fast nichts mehr anzubieten. Die De­pots waren, als Terra in den Schlund stürzte, in­folge der Mißwirtschaft der aphilischen Regie­rung, nur zu einem Viertel gefüllt. Viele Depots wurden nach der Großen Katastrophe von der in Aufruhr geratenen Natur, die der Kontrolle NATHANs nicht mehr unterlag, zerstört. In de­nen, die der Zerstörung entgingen, sind viele der Lagergüter inzwischen unbrauchbar geworden. Bereits einen Tag nach Ankunft der Konzepte muß man sich fragen, wie eine solche Menge wenigstens mit einem Minimum an Nahrungsmit­teln versorgt werden kann.

Diese Frage scheint allerdings die Konzepte nicht zu beunruhigen. Sie geben sich wie Touristen. Sie essen, was sie finden, und wenn sie nichts fin­den, wird ihr seelisches Gleichgewicht nicht da­von berührt. Sie machen keinerlei Anstalten, sich an der Behebung von Schäden zu beteili­gen. Sie wandern neugierig umher, und wenn sie ein Depot leer oder zerstört finden, dann gehen sie weiter bis zum nächsten, um ihren Hunger dort zu stillen. Für Jentho Kanthall und seine Leute ist eine derartige Verhaltensweise unverständlich. Schlimmer noch: sie erregt ihren Zorn. Sie beginnen, am „Plan der Vollendung" zu zweifeln. Ist es wirklich so, daß ES dem „nor­malen" Menschen den höchsten Stellenwert bei­mißt und sich um die Konzepte nur kümmert, solange sie seiner Hilfe bedürfen? Ist es wirk­lich so, daß die Erde weiterhin die Heimat der Menschen bleiben und die Konzepte sich auf einer der beiden Hälften von Goshmos Castle ansiedeln sollen? Oder war das alles nur ein groß angelegtes Täuschungsmanöver? Werden die Konzepte die Erde übernehmen und die Men­schen unterdrücken ?
 
Das Große Feuerwerk gibt die Antwort auf alle diese Fragen. Der Plan der Vollendung ist ein Abkommen zwischen ES und NATHAN. Es stand schon immer fest, daß es eines ge­wichtigen Anstoßes von außen bedürfe, um NATHAN wieder zu aktivieren. Manchmal war die Rede davon. daß NATHAN nicht eher er­wachen werde, als bis die Menschheit zur Erde zurückkehre. Es zeigt sich jetzt, daß dieser Spe­kulation ein nicht unerheblicher Wahrheitsgehalt innewohnt. Die Menschheit ist zurückgekehrt - in der Gestalt von mehr als drei Milliarden Konzepten, die über zwanzig Milliarden Bewußt-seine ehemaliger Terraner verkörpern. Und NATHAN wird augenblicklich aktiv. Allerdings nicht zugunsten der Erde. Die Maschi­nerie des Mondesinnern läuft auf höchsten Tou­ren - aber was sie produziert, ist nicht für die Erde gedacht, sondern für EDEN II, die neue Heimat der Konzepte. Mit wahrhaft atemberau­bender Schnelligkeit entstehen dort Gebäude, Produktionsanlagen, Kraftwerke. Berge türmen sich auf, Flußläufe werden in den platten Boden gefräst, Gestein verwandelt sich in metertiefen, humushaltigen Erdboden. Konserviertes Saatgut wird aus den sublunaren Lagerhallen nach EDEN II verschifft. Für die Erde produziert NATHAN vorläufig nichts - wenigstens nichts Greifbares. Aber seine Dienstleistungen leben wieder auf. Die Klima­kontrolle beginnt, allmählich wieder zu funktio­nieren. Ganze Armeen von Robotern erwachen aus ihrer Todesstarre und beginnen, die Trüm­mer der Großen Katastrophe zu beseitigen. Kraftwerke laufen wieder an. Die automatischen Transportsysteme funktionieren wieder.
Die wenigen Menschen, die die Erde bevölkern und deren Aufmerksamkeit zunächst durch die Vorgänge auf EDEN II abgelenkt war, fangen an zu verstehen. Die Rückkehr der Menschheit in der Gestalt von drei Milliarden Konzepten hat NATHAN reaktiviert. Vorläufig arbeitet er in der Hauptsache für EDEN II und ist bemüht, den Konzepten beim Einrichten ihrer neuen Heimat behilflich zu sein. Vorerst als Nebenprodukt ent­steht dabei die Versorgung der Erde mit Dienst­leistungsfunktionen.
 
Aber der Tag ist abzusehen, da die Konzepte die Erde verlassen und ihre neue Heimat beziehen werden. Und was geschieht dann mit NATHAN? Er wird aktiv bleiben. Er wird seine Tätigkeit, deren Früchte auf EDEN II nun nicht mehr ge­braucht werden, der Erde zugute kommen las­sen. NATHANs Wiedererweckung war nicht eine vorübergehende Episode. Die Hyperinpotronik wird weiterhin tätig sein, die Spuren der Kata­strophe beseitigen und Terra wieder in eine zi­vilisierte Welt verwandeln. Genau das ist es, was die Leute von der Terra­Patrouille und das Bull-Danton-Waringer-Team auf Luna sich immer gewünscht haben. Jetzt aber, da es Wirklichkeit wird, fängt man an, sich zu fragen: Was soll NATHANs Vollaktivität, wenn auf der Erde doch noch nicht einmal ein­hundert Menschen leben? Wozu sollen all die Kraftwerke laufen? Für wen sollen die Produk­tionsstätten produzieren, deren Maschinen jetzt wieder produktionsbereit sind ? Wem dient die Klimakontrolle, die selbst die Polarregionen all­mählich wieder bewohnbar macht, wenn es doch niemand gibt, der sich dort ansiedeln möchte? Oder weiß NATHAN etwa schon, daß die Erde in Kürze eine weitaus zahlreichere Bewohner­schaft haben wird ?

Kurt Mahr

   
NATHAN

 

    
Vorschau

Alle Seiten, Datenbanken und Scripte ©  PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2019)