Nummer: 731 Erschienen: 29.08.1975   Kalenderwoche: Seiten: Innenillus: 0 Preis: 1,50 DM Preis seit 2001 in €:

Die Diebe von der SOL
Vorstoß in die Galaxis der Laren - der Schatz von Volterhagen soll geraubt werden
William Voltz     

Zyklus:  

12 - Aphilie - Hefte: 700 - 799 - Handlungszeit: 3580 - 3582 - Handlungsebene:

Großzyklus:  04 - Superintelligenzen / Hefte: 700 - 999 / Zyklen: 12 - 15 / Handlungszeit: 3580 - 3587
Örtlichkeiten: SOL   "MORGEN"   NGC 3190    Volterhagen      
Zeitraum: Februar 3581
Hardcover: 85
Goldedition:
Leihbuch:
EAN 1:
EAN 2:
Ausstattung: 
Anmerkungen: 
Besonderheiten: 
"Seite 3"

 
Die Hauptpersonen
Perry Rhodan Der Terraner läßt ein "Tunnelschiff" kapern
Icho Tolot Der Haluter erwartet ein Kind
Alaska Saedelaere Der Transmittergeschädigte will das Beraghskolth entführen
Gucky Der Mausbiber will das Beraghskolth entführen
Fonsterthan-Mork Wissenschaftler der Larenwelt Volterhagen
Greikenborth-Faalk Wissenschaftler der Larenwelt Volterhagen

Allgemein
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenilluszeichner:   
Kommentar / Computer: Kurt Mahr: Ungereimtheiten im Hyperraum
PR-Kommunikation:
Statistiken:
Witzrakete:
Leserbriefe:
LKSgrafik:
Leserstory:
Rezensionen:
Lexikon - Folge:                            
Glossar:                                                                     
Computerecke:
Preisauschreiben:
Rudolf Zengerle : Großkampfschiff der Neu-Arkoniden (Tschirmayner) - Extraterrestrische Raumschiffe

Journal

Journaldaten: Nummer: / Seite:
Journalgrafik:
Journaltitel:
Journalnews:

Clubnachrichten / ab PR 3001 - Perry Rhodan-Fanszene
Clubdaten: Nummer:  / Seiten:
Clubgrafik:
Nachrichten:
Fanzines:
Magazine:
Fan-Romane:
Internet:
Veranstaltungen:
Sonstiges:

Report

Titelbild:


Reportdaten: Nummer: - Seiten:
Cartoon :
Reporttitel:
Reportgrafik:
Reportfanzines:

Reportriss:


Reportclubnachrichten:
Reportnews:
Reportvorschau:
Reportriss: :

Innenillustrationen


Zeichner:    
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:  
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
� Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeicher:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


 

 
 
 
Inhaltsangabe

Die Mutanten erobern ein zgmahkonisches Raumschiff. Am 23. Februar 3581 startet das Schiff, das den Namen MORGEN erhält, mit Perry Rhodan, Alaska Saedelaere, Fellmer Lloyd, Takvorian, Geoffry Abel Waringer, Icho Tolot, Gucky, Olw und Py in die Galaxis der Laren und fliegt dort Volterhagen an, den zweiten Planeten des Temonth-System, eine Forschungswelt, auf der sich larische Wissenschaftler vergeblich bemühen, das Geheimnis einer geraubten Pyramide der Mastibekks zu lüften, um sich von deren Energieversorgung unabhängig zu machen. Nachdem Saedelaere, Gucky, Olw und Tolot mit einem Beiboot gelandet sind, eröffnet der Haluter seinen besorgten Freunden, daß die bevorstehende Geburt seines Kindes nicht, wie bei seiner Rasse üblich, Anzeichen seines nahen Todes, sondern die Folge des Sturzes durch die »Große Schwarze Null« ist. Saedelaere und seine Begleiter entdecken das Beragskolth, das aus zahlreichen Energieballungen besteht, die in ihrer Gesamtheit die Form eines Fasses bilden. Während Gucky einen Transmitter zum Abtransport der keloskischen Anlage holt, beginnt bei Tolot der Geburtsvorgang und verhindert den Rückzug der Gruppe. Es kommt zu einem Feuergefecht mit den Laren, in dessen Verlauf Tolots Kind getötet wird. Durch sein Cappin-Fragment und den »Anzug der Vernichtung« sichert Saedelaere nach dem Abtransport des Beragskolths die Flucht seiner Begleiter. Am 7. März 3581 erreicht die MORGEN die SOL.

 
Rezension

 

   
Inhaltsangabe 2

Die Nullbewahrer rätseln über das Verschwinden von Py. Der Plan, durch die Spezialistin der Nacht den Weg zu den Terranern zu finden, ist erstmal zunichte gemacht. Celw und Mitron suchen mit Hilfe eines Peilgerätes nach Py und werden wegen der hyperphysikalisch manipulierbaren Zellen in Pys Gehirn schnell fündig. Py befindet sich im Dimensionstunnel zur Galaxie der Greikos. Die Nullbewahrer vermuten, dass Py Unterstützung von anderen Zgmahkonen bekommen hat, denn die Terraner besitzen nach ihrer Meinung nicht die notwendige Technik, sicher in dem Dimensionstunnel zu navigieren. Schnell finden sie mit Jatton, dem Erbfolger von Celw, einen Verdächtigen.
 
Der Verdacht der Nullbewahrer ist richtig. Jatton erfuhr von den Plänen der Nullbewahrer und plant, durch die Entführung von Py Celw zu erpressen. Er flüchtet mit Py in den Dimensionstunnel, um sie dort bei verbannten Zgmahkonen zu verstecken. Das Schiff Jattons nähert sich seinem Ziel, als Py einen kurzen aber heftigen Schmerz im Kopf verspürt. Alle Zgmahkonen an Bord verfallen in einen lethargischen Zustand. Py nutzt ihre neue Freiheit und besucht das Wrack der Ausgestoßenen. Sie vermutet, dass sich dort Gefolgsleute von Jatton aufhalten. Sie erkennt, dass der Dimensionstunnel sich bald schließen wird.
 
An Bord der Ausgestoßenen findet sie ebenfalls nur lethargische Zgmahkonen. Nur Stroovmitter entging der Lethargie, da er über einen Schutzanzug mit aktiviertem Schutzschirm verfügt. Stroovmitter macht Jatton für die lethargische Besatzung verantwortlich und hält Py für einen Spion Jattons. Er nimmt Py gefangen und versucht, von ihr Informationen über die weiteren Pläne Jattons zu bekommen. Diese behauptet, in Jattons Schiff sei ein Projektor von Gegnern Jattons installiert worden, und dieser sei für die Lethargie verantwortlich. Stroovmitter fliegt gemeinsam mit Py zu Jattons Schiff, um den Projektor auszuschalten. Py führt ihn in die Zentrale, wo Jatton ihre wahre Identität verrät. Stroovmitter wittert seine Chance, in den Dakkardimballon zurückzukehren, denn mit der Spezialistin der Nacht werden ihn die Nullbewahrer mit offenen Armen empfangen.
 
In der Zwischenzeit ist die MARIACHI, ein Leichter Kreuzer der SOL, aufgebrochen, um Py zu befreien. Mit an Bord sind Dobrak, das Roboterpärchen Romeo und Julia, Olw und Icho Tolot. Das Kommando über die Aktion hat Alaska Saedelaere. Icho Tolot zeigt während des Fluges ein merkwürdiges Verhalten. Er plündert die Kombüse, verlangt nach Süßigkeiten und verweigert jegliche Stellungnahme zu seinem Verhalten. Ein weiteres deutliches Zeichen, dass mit Icho Tolot etwas nicht stimmt, ist seine Haut. Diese hat sich grünlich verfärbt. Mit Hilfe von Olw und Dobrak fliegt die MARIACHI in den Dimensionstunnel der Greikos ein und findet Jattons Schiff. Bevor die MARIACHI jedoch näher an das Schiff fliegen kann, bricht der Dimensionstunnel zusammen. Alle Schiffe im Dimensionstunnel können nun nicht mehr navigieren und bleiben an ihren jeweiligen Positionen. Olw schlägt daher vor, mit Raumanzügen zu Jattons Schiff zu fliegen. Alaska stimmt zu, und sie brechen gemeinsam mit Romeo und Julia auf. Kurz bevor sie das Schiff erreichen wird auch Olw von der Strahlung erfasst und fällt ebenfalls in Lethargie. Alaska lässt Olw zurück und fliegt mit dem Roboterpärchen alleine weiter. An Bord von Jattons Schiff gelingt es Alaska Stroovmitters Schutzschirm auszuschalten und Stroovmitter verfällt ebenfalls in Lethargie. Py eröffnet Alaska, dass sie die Quelle der Strahlung ist und daher nicht mit an Bord der MARIACHI kommen kann. Andererseits findet Alaska ohne Py nicht den Weg zurück zur MARIACHI. Julia schlägt vor, die Zellen in Pys Gehirn operativ zu deaktivieren. Die Besatzung der MARIACHI schützt sich mit ihren Schutzschirmen gegen die Strahlung, und das Außenteam kehrt mit Py zurück.
 
An Bord der MARIACHI beginnen Romeo und Julia mit der Operation und werden dabei von Dobrak unterstützt. Kurz vor einem Energiefluss aus der Galaxie der Greikos ist die Operation beendet, und Py erwacht. Der MARIACHI gelingt es, aus dem Dimensionstunnel zu entkommen und zur SOL zurückzukehren. Wieder zurück an Bord der SOL bedankt sich Icho Tolot bei Alaska Saedelaere, da Alaska allen Besatzungsmitgliedern der MARIACHI Stillschweigen über Tolots Verhalten befohlen hat. Alaska versucht erneut, von Tolot eine Erklärung zu bekommen, aber Tolot lehnt wiederum ab. Dobrak hat aber eine Erklärung für Tolots Verhalten. Er erkennt in letzter Zeit zwei Muster bei dem Haluter. Alaska begreift nun. Icho Tolot bekommt ein Kind.

Perrypedia


Kommentar / Computer

Ungereimtheiten im Hyperraum

Anmerkung: Die Texte liegen vor - die Veröffentlichung jedoch wurde vom Verlag Pabel-Moewig leider untersagt !

Kurt Mahr

   
NATHAN

 

    
Vorschau

Alle Seiten, Datenbanken und Scripte ©  PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2019)