Nummer: 717 Erschienen: 23.05.1975   Kalenderwoche: Seiten: 64 Innenillus: 1 Preis: 1,50 DM Preis seit 2001 in €:

Das Ende von Balayndagar
Apokalypse einer Galaxis - die SOL im Zentrum der Katastrophe
William Voltz     

Zyklus:  

12 - Aphilie - Hefte: 700 - 799 - Handlungszeit: 3580 - 3582 - Handlungsebene:

Großzyklus:  04 - Superintelligenzen / Hefte: 700 - 999 / Zyklen: 12 - 15 / Handlungszeit: 3580 - 3587
Örtlichkeiten: Last Stop   Sorgh   SOL         
Zeitraum: August 3578
Hardcover: 84
Goldedition:
Leihbuch:
EAN 1:
EAN 2:
Ausstattung: 
Anmerkungen: 
Besonderheiten: 
"Seite 3"

 
Die Hauptpersonen
Perry Rhodan Der Terraner findet keinen Ausweg, dem Untergang zu entrinnen
SENECA Das Bordgehirn der SOL integriert das Shetanmargt
Alaska Saedelaere Der Transmittergeschädigte unternimmt eine Rettungsmission
Icho Tolot Der Haluter unternimmt eine Rettungsmission
Dobrak Rechenmeister der Kelosker
Fergor-Traak Kommandant eines Larenschiffes
Ulturpf Emaraddin Das SOL-Kind zieht sich in eine andere Dimension zurück
Kjidder Emraddin Das SOL-Kind zieht sich in eine andere Dimension zurück

Allgemein
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenilluszeichner: Johnny Bruck   
Kommentar / Computer: Kurt Mahr: Begriffsvermögen, Denkweise und Telepathie
PR-Kommunikation:
Statistiken:
Witzrakete:
Leserbriefe:
LKSgrafik:
Leserstory:
Rezensionen:
Lexikon - Folge:                            
Glossar:                                                                     
Computerecke:
Preisauschreiben:
: -

Journal

Journaldaten: Nummer: / Seite:
Journalgrafik:
Journaltitel:
Journalnews:

Clubnachrichten / ab PR 3001 - Perry Rhodan-Fanszene
Clubdaten: Nummer:  / Seiten:
Clubgrafik:
Nachrichten:
Fanzines:
Magazine:
Fan-Romane:
Internet:
Veranstaltungen:
Sonstiges:

Report

Titelbild:


Reportdaten: Nummer: - Seiten:
Cartoon :
Reporttitel:
Reportgrafik:
Reportfanzines:

Reportriss:


Reportclubnachrichten:
Reportnews:
Reportvorschau:
Reportriss: :

Innenillustrationen


Zeichner:  Johnny Bruck  
Seite:46 / 47
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:  
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
� Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeicher:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


 

 
 
 
Inhaltsangabe

SENECA vereinigt sich mit dem Shetanmargt und erklärt Perry Rhodan, daß sein ungewöhnliches Verhalten auf einer von ES installierten Zusatzprogrammierung beruhte und daß das Shetanmargt die Möglichkeit eröffnet, die Pläne des Konzils zu durchkreuzen.
Das Wachstum der »Großen Schwarzen Null« verursacht Dimensionsbeben zunehmender Stärke, denen die keloskischen Schiffe zum Opfer fallen. Da SENECA und die sechsundvierzig Kelosker an Bord der SOL deutlich machen, daß nur der Rechenmeister Dobrak das Shetanmargt voll auszunutzen vermag, starten Alaska Saedelaere, der mittlerweile auch zu den Zellaktivatorträgern gehört, und Icho Tolot mit der Space-Jet SJ-S 67, um Dobrak von Sorgh, einem Planeten der dem Untergang geweihten Kleingalaxis Balayndagar zu retten. Mit dem Kleinraumschiff, dessen Innentemperatur aufgrund der Aktivitäten des Black Hole ständig sinkt, erreichen der Terraner und der Haluter Sorgh, wo sie einen SVE-Raumer der Laren vorfinden, die ebenfalls den Rechenmeister abholen wollen. Dobrak, der im Gegensatz zu seinen Artgenossen sechs Paranormhöcker besitzt, schließt sich Saedelaere und Tolot an und wird zur SOL gebracht. Die Anziehungskraft des Schwarzen Loches ist jedoch inzwischen so groß geworden, daß ein Fluchtversuch unmöglich ist. Dobrak und Ultrupf Emraddin, der sich mit seinem Bruder in eine fremde Dimension zurückzieht, erkennen, daß der einzige Ausweg in der »Großen Schwarzen Null« selbst besteht, und die SOL fliegt am 30. August 3578 auf das Black Hole zu.

 
Rezension

 

   
Inhaltsangabe 2

Jetzt wo das Shetanmargt in SENECA integriert ist, zeigt sich SENECA der Besatzung der SOL gegenüber wieder aufgeschlossen. So erlaubt die Bordpositronik, dass die Besatzung in das Schiff zurückkehrt. Perry Rhodan stellt nach seinem Erwachen aus der Paralyse SENECA zur Rede. Er wirft SENECA Verrat an der Menschheit vor. SENECA verweist auf seine Programmierung und darauf, dass er nie dagegen verstoßen habe. Rhodan ist sich jedoch sicher, dass kein Mensch die Integration des Shetanmargt programmiert hat. Darauf entgegnet die Positronik, nicht nur von Menschen programmiert worden zu sein. Dies verneint der Terraner vehement. SENECA antwortet lapidar auf die Frage, wer der Verantwortliche für die Zusatzprogrammierung sei: ES.
 
Die SOL versucht verzweifelt, den Planeten Last Stop zu verlassen, doch die Dimensionsbeben und die Gravitation der Schwarzen Null hält das Schiff fest. SENECA empfiehlt, den Kelosker Dobrak aus einem nahen Sonnensystem vom Planeten Sorgh zu holen, mit ihm könnten die Möglichkeiten des Shetanmargt voll ausgeschöpft werden. Die Bordpositronik schlägt dazu eine Space-Jet mit Icho Tolot und Alaska Saedelaere mit dem Anzug der Vernichtung vor. Die beiden nehmen den Auftrag an und brechen auf. Der Flug wird durch die Auswirkungen des Untergangs Balayndagars zur Tortur. Am Aufenthaltsort Dobraks angekommen, müssen die Beiden erkennen, dass ihnen ein Schiff der Laren zuvorgekommen ist. Sie beobachten, wie die Laren mit einem Kelosker an Bord des SVE-Raumers gehen und starten. Enttäuscht durch den Misserfolg, möchte Sasedelaere sofort zur SOL zurückfliegen, Icho Tolot überredet ihn aber dazu, die Station der Kelosker zu untersuchen.
 
Dort treffen sie auf weitere Kelosker, die um ihre Rettung bitten. Der Terraner fragen nach Dobrak, die Kelosker reagieren auf diese Frage jedoch irritiert. Außerhalb der Station treffen Icho Tolot und Alaska Saedlaere auf einen alten Kelosker. Zu ihrer Überraschung ist es Dobrak. Dieser hatte vorausberechnet, dass die Terraner ihn holen würden und hatte sich vor den Laren versteckt. Der Kommandant der Laren, Fergor-Traak hatte, um seiner Karriere nicht zu schaden, den Assistenten Dobraks gerettet, um diesen als Dobrak auszugeben.
 
Zurück auf der SOL versucht Dobrak, aus dem Einfluss des Black Holes zu entkommen, jedoch ohne Erfolg. Er bittet daher um die Unterstützung der Emraddin-Kinder. SENECA weckt die Kinder und stellt sie dem Kelosker zur Verfügung. Die Kinder erkennen die Gefahr, in der die SOL schwebt, und ziehen sich in eine andere Dimension zurück. Die Situation ist mittlerweile für die SOL hoffnungslos, da erkennt Dobrak, unterstützt durch die Zwillinge, den einzigen Fluchtweg der SOL. Sie müssen in das Black Hole einfliegen. Die SOL fliegt nun in Richtung der Großen Schwarzen Null und wird von der Null aufgenommen.

Perrypedia


Kommentar / Computer

Begriffsvermögen, Denkweise und Telepathie

Anmerkung: Die Texte liegen vor - die Veröffentlichung jedoch wurde vom Verlag Pabel-Moewig leider untersagt !

Kurt Mahr

   
NATHAN

 

    
Vorschau

Alle Seiten, Datenbanken und Scripte ©  PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2019)