Nummer: 3040 Erschienen: 22.11.2019   Kalenderwoche: Seiten: 63 Innenillus: 1 Preis: DM Preis seit 2001 in €: 2,20 €

Arkons Admiral
Die Kristallbaronien zwischen mächtigen Feinden - die Abwehrflotte ist führungslos
Kai Hirdt     

Zyklus:  

42 - Mythos - Hefte: 3000 - 3999 - Handlungszeit: - Handlungsebene: Milchstraße

Großzyklus:  10 - Noch unbekannt / Hefte: 2500 - ? / Zyklen: 36 - ? / Handlungszeit: 1436 NGZ (5050 n.Chr.) - ?
Örtlichkeiten: M 13               
Zeitraum: 18. bis 25. März 2046 NGZ
Hardcover:
Goldedition:
Leihbuch:
EAN 1: 93040
EAN 2: 4199124602200
Ausstattung:  Report Nr.536
Anmerkungen: 
Besonderheiten: 
"Seite 3"

Mehr als 3000 Jahre in der Zukunft: Längst verstehen sich die Menschen als Terraner, die ihre Erde und das Sonnensystem hinter sich gelassen haben. In der Unendlichkeit des Alls treffen sie auf Außerirdische aller Art. Ihre Nachkommen haben Tausende von Welten besiedelt, zahlreiche Raumschiffe fliegen bis zu den entlegensten Sternen.
 
Perry Rhodan ist der Mensch, der von Anfang an mit den Erdbewohnern ins All vorgestoßen ist. Nun steht er vor seiner vielleicht größten Herausforderung: Die Rückkehr von seiner letzten Mission hat ihn rund 500 Jahre weiter in der Zeit katapultiert. Eine sogenannte Datensintflut hat fast alle historischen Dokumente entwertet, sodass nur noch die Speicher seines Raumschiffes RAS TSCHUBAI gesichertes Wissen enthalten.
 
Weil er mehr über die aktuelle Situation wissen will, ist Rhodan mit der RAS TSCHUBAI in das sogenannte Galaxien-Geviert aufgebrochen. Diese Region ist über 270 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt. Von dort stammen unter anderem die Cairaner, die sich als die neuen Schutzherren in der Menschheitsgalaxis eingesetzt haben.
 
Mit den aktuellen Verhältnissen in der Milchstraße müssen sich weiterhin der Arkonide Atlan und andere Aktivatorträger auseinandersetzen. Das muss Atlan unter anderem im Umfeld des Kugelsternhaufens M 13 feststellen – dort wirkt ARKONS ADMIRAL ....

 
Die Hauptpersonen
Chaunna Die Kommandantin der USO entstammt dem Volk der Unither.
Markul del Fermi Der Admiral der Arkoniden kommandiert den XIV. Grenzsicherungsverband.
Atlan Der Arkonide möchte gern seine alte Heimat wieder einmal sehen.
Jaq dom Gyrabal An Bord eines arkonidischen Schiffs ist der adelige Freund viel wert.
Larsav da Ariga Der mächtigste Mann der Vereinigten Sternenbaronien Thantur hat gefährliche Feinde.

Allgemein
Titelbildzeichner: Swen Papenbrock
Innenilluszeichner: Swen Papenbrock   
Kommentar / Computer: :
PR-Kommunikation: Die Perry Rhodan-FanZentrale e.V.
Statistiken:
Witzrakete:
Leserbriefe: H. Sandhuber / Thorsten Linden / Gerhard Knobloch / Wolfgang Mikeleit / Peter Fichtl / Lutz Jährling
LKSgrafik:
Leserstory:
Rezensionen:
Lexikon - Folge:                            
Glossar: Dashkon-Wolke    Falkass, Fenomera     Gortavor    Has'athor    Mascant    Paros-Schattenschirm    Thantan                                           
Computerecke:
Preisauschreiben:
: -

Journal

Journaldaten: Nummer: / Seite:
Journalgrafik:
Journaltitel:
Journalnews:

Clubnachrichten / ab PR 3001 - Perry Rhodan-Fanszene
Clubdaten: Nummer:  / Seiten:
Clubgrafik:
Nachrichten:
Fanzines:
Magazine:
Fan-Romane:
Internet:
Veranstaltungen:
Sonstiges:

Report

Titelbild:


Reportdaten: Nummer: 536 - Seiten: 11
Cartoon : Michael Vogt: Perrys Tooniversum
Reporttitel:
Ben Calvin Hary und Madlen Bihr: Report-Intro
Olaf Brill: Autoren am Rande des Nervenzusammenbruchs - Unerhörtes und Indiskretes aus den Geheimschubladen der »Mission SOL« - Ein Werkstattbericht
Rainer Nagel: Vom Dschungel in die Gluthölle - Die Venus: Darstellung eines Planeten zwischen realer Wissenschaft und Fiktion
Reportgrafik: Olaf Brill und sein »Mission SOL«-Band. © Foto: Astrid Spöring
Reportfanzines:

Reportriss:


Reportclubnachrichten:
Reportnews:
Reportvorschau: Verlagspublikationen November / Dezember 2019
Reportriss: :

Innenillustrationen

Impressionen
Zeichner:  Swen Papenbrock  
Seite:11
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:  
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
� Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeicher:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


 

 
 
 
Inhaltsangabe

Atlan kehrt aufgrund der dort zunehmenden politischen Spannungen nach M 13 zurück. Hinter den Angriffen der Naatschen Freischaren und Ladhonen stecken die Kristallgetreuen unter Jarak da Nardonn. Atlan wird zum neuen Mascanten ernannt.
 
Handlung:
Atlan konferiert am 18. März 2046 NGZ auf Rudyn mit dem Liga-Residenten Reginald Bull, USO-Chef Monkey und der als Stellvertreterin Icho Tolots auftretenden Siganesin Morka Hibanai über die aktuelle Lage in Thantur-Lok, dem hauptsächlich von Arkoniden besiedelten Sternhaufen im Halo der Milchstraße. Die Cairaner scheinen sich besonders für das von der Bleisphäre umhüllte Arkon-System zu interessieren, aber nicht für das zunehmende Konfliktpotential in M 13. Eine Intervention der selbsternannten galaktischen Schutzmacht wäre dringend nötig, denn nicht nur die Naats ziehen neuesten Erkenntnissen zufolge ihre Streitkräfte zusammen. Es sieht so aus, als planten die Ladhonen eine Invasion. Monkey meint, eine Destabilisierung der Verhältnisse in Thantur-Lok käme den Cairanern gelegen. Um in Ruhe mehr über diesen Themenkomplex in Erfahrung bringen zu können, schlägt der Oxtorner einen Ablenkungsangriff auf Hovcai vor, die Hauptwelt des Halo-Konsulats, für den er die Naats zu instrumentalisieren beabsichtigt, weil USO und LFG selbstverständlich nicht selbst aktiv werden dürfen. Gucky ist dafür, ein Scheinbündnis mit den Cairanern einzugehen und ihnen Hilfe bei der Erkundung der Bleisphäre anzubieten.
 
Mit dem von Monkey zur Verfügung gestellten UMBRA-Schlachtkreuzer RATBER TOSTAN (diese Raumschiffsklasse wurde nach einem für sie typischen spektakulären neuen Antiortungssystem benannt) reist Atlan nach Zalit, um sich auf der Zentralwelt der Vereinigten Kristallbaronien inkognito mit Kristallbaron Larsav da Ariga zu treffen. Er muss einen Zwischenstopp im Dubnayorsystem in der Dashkon-Dunkelwolke einlegen. Dort befinden sich Kontrolleinrichtungen der Kristallbaronien, ohne deren Genehmigung niemand nach M 13 weiterfliegen darf. Das System war gerade erst Schauplatz einer Raumschlacht zwischen Arkoniden und Naatschen Freischaren. Informationen darüber erhält Atlan von der Unitherin Chaunna, Kommandantin des UMBRA-Kreuzers FENOMERA FALKASS. Die Naats haben ein neuartiges Waffensystem eingesetzt, das ihnen mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer dritten Partei zur Verfügung gestellt worden ist. Die Waffe basiert auf dem KNK-Prinzip, kann Paratronschirme durchschlagen und wird als Punktierungs-Transformkanone bezeichnet. Außerdem waren die Naats genauestens über die Strategien der Arkoniden informiert.
 
An der Schlacht war auch der von Has'athor Markul del Fermi kommandierte XIV. arkonidische Grenzsicherungsverband beteiligt. Markul ist der Ansicht, dass das Oberkommando der Flotte alle Anzeichen für bevorstehende massive Angriffe der Naats ignoriert hat und weiter ignoriert. Deshalb wird er unter Übergehung seiner Vorgesetzten persönlich beim Kristallbaron vorstellig. Dieser hat sich von dem nicht lange zurückliegenden Attentat der Kristallgetreuen körperlich erholt, wirkt aber geistig sehr angeschlagen. Markul schlägt die Ernennung eines Mascanten vor, der fähig und bereit ist, die notwendigen Entscheidungen zu treffen. Dieses Amt könnte er selbst übernehmen und wird zu diesem Zweck sogar in den Hochadel erhoben, doch er lehnt ab. Während der Raumschlacht im Dubnayorsystem hat er einigen Naatschiffen Sonden angehängt, die jetzt Signale aussenden. Sie weisen den Weg zu einer namenlosen Sonne, in deren Ortungsschutz sich 13.000 naatsche Kampfraumer verbergen, also fast alles, was dieses Volk aufzubieten hat. Durch Verrat in den eigenen Reihen fällt Markul dem Feind in die Hände. Er steht Jarak da Nardonn gegenüber, dem tot geglaubten Oberhaupt der Kristallgetreuen. Somit ist klar, wer hinter den Erfolgen der Naats steckt. Der ehemalige Mascant beabsichtigt, den »historischen Irrtum« der Kristallbaronien zu korrigieren.
 
Während Atlan auf Zalit mit Larsav da Ariga spricht, kommt es zum Großangriff der Naats und Ladhonen auf Thantur-Lok. Die arkonidische Flotte reagiert viel zu langsam. Ein neuer Putschversuch der Kristallgetreuen steht unmittelbar bevor. Atlan erklärt sich bereit, das ihm von da Ariga angetragene Amt des Mascanten zu übernehmen. Eine seiner ersten Maßnahmen nach der offiziellen Ernennung besteht darin, den Baron heimlich in der FENOMERA in Sicherheit zu bringen. Im Kristallpalast wird zu diesem Zeitpunkt schon gekämpft. Atlan erringt einen schnellen ersten Sieg, indem er eine weit überlegene ladhonische Teilflotte aus dem Utiksystem vertreibt. Sein Flaggschiff ist die von Mava da Valgathan kommandierte TARTS. Atlan kann sich nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen, denn Jarak da Nardonn wendet sich mit einer Ansprache an ganz Thantur-Lok. Er fordert die Auferstehung des Imperiums, wirft Atlan vor, für den jetzigen Krieg verantwortlich zu sein, und verkündet die Wiedererrichtung des Tiga Ranton mit Hilfe der Cairaner. Diese werden die Bleisphäre aus M 13 entfernen (die nötigen Mittel – das Sternenrad – besitzen sie) und eine neue Sonne Arkon an ihre Stelle setzen. Die Anführer der Naats und Ladhonen stellen sich hinter da Nardonn. Letzterer fordert die Auslieferung des »Atlan-Darstellers«.
 
In dieser Situation betritt ein Arkonide namens Aro Ma-Anlaan die Zentrale der TARTS. Er hat seine Erbtochter Chariklis Kavali dabei. Das Mädchen sieht aus wie eine Dreizehnjährige, hat aber ein Jahrhundert verschlafen. Jetzt will sie Atlan eine hermetische Botschaft überbringen.

Perrypedia

 
Rezension

 

   
Inhaltsangabe 2


Kommentar / Computer



   
NATHAN

 

    
Vorschau

In der Milchstraße scheinen die Konflikte zuzunehmen – obwohl sich die Cairaner als Friedenshüter über die Galaxis aufgeschwungen haben. Vor allem das Umfeld des Kugelsternhaufens M 13 wird von schweren Konflikten heimgesucht.
 
Doch wie hängt das alles mit einer Botschaft aus der Vergangenheit zusammen? Und wie muss sich Atlan künftig verhalten, wenn von seinen Entscheidungen abhängt, ob sich in M 13 ein großer Krieg entwickeln könnte?
 
Mehr über die Situation im Kugelsternhaufen und in der nahen Vergangenheit der Milchstraße erzählt Susan Schwartz in ihrem Roman, der am 29. November 2019 erscheint. Er trägt die Bandnummer 3041 und folgenden Titel:
 
DIE HERMETISCHE BOTSCHAFT

Alle Seiten, Datenbanken und Scripte ©  PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2019)