Nummer: 1945 Erschienen: 01.12.1998   Kalenderwoche: 48 Seiten: 59 Innenillus: 1 Preis: 3,00 DM Preis seit 2001 in €:

Krisenfall Robinson
Dscherro über Alashan - die Schlacht ums Überleben beginnt
Robert Feldhoff     

Zyklus:  

29 - Der Sechste Bote - Hefte: 1900 - 1949 - Handlungszeit: Dezember 1289 - August 1290 NGZ (4876 - 4877 n.Chr.) - Handlungsebene:

Großzyklus:  08 - Thoregon / Hefte: 1800 - 2199 / Zyklen: 27 - 32 / Handlungszeit: 1288 NGZ (4875 n.Chr.) - 1312 NGZ (4899 n.Chr.)
Örtlichkeiten: DaGlausch   Thorrtimer-System            
Zeitraum: Juli 1290 NGZ
Hardcover:
Goldedition:
Leihbuch:
EAN 1: 4399124603003
EAN 2: 81945
Ausstattung:  Clubnachrichten Nr.298
Anmerkungen: 
Besonderheiten: 
"Seite 3"

Seit Perry Rhodan zum Sechsten Boten von Thoregon ernannt worden ist, handelt er im Auftrag der Koalition Thoregon, der insgesamt sechs Völker angehören. Eines dieser Völker sind die Terraner - oder sollen sie sein, wenn die Koalition endlich ihre Arbeit voll und ganz aufgenommen hat.
 
Dagegen arbeitet ein Wesen namens Shabazza, das an vielen Fronten gleichzeitig angreift. So wurde in seinem Auftrag die Milchstraße verwüstet, und die Hauptstadt der Erde wurde von Weltraumbarbaren weitestgehend in Schutt und Asche gelegt. Auch die Attacken gegen die Baolin-Nda, die Galornen und die Nonggo gingen auf das Konto Shabazzas.
 
Um diesem gefährlichen Feind der Menschheit das Handwerk zu legen, muß Perry Rhodan zuerst einmal dessen Schlupfwinkel ausfindig machen. Deshalb ist er in der Doppelgalaxis Whirlpool unterwegs. Dort hat man zuletzt das Hantelraumschiff SOL gesichtet, mit dem Rhodan selbst schon durchs All gereist ist. Als offizielles Schiff des Sechsten Boten ist die SOL vorgesehen -dazu muß sie aber noch »erobert« werden.
 
Immerhin gelang es Rhodan, mit einem kleinen Einsatzkommando in Shabazzas Zentrale vorzustoßen. Auf dem Planeten Century I fand der Terraner nicht nur gigantische Industrieanlagen, sondern auch 22.000 Raumschiffe, mit denen es Shabazza im Zweifelsfall möglich ist, jede Welt in DaGlausch zu vernichten.
 
Damit ist die kleine terranische Kolonie in der Doppelgalaxis noch gefährdeter, als bisher angenommen. Zu allem Überfluß gibt es einen weiteren Gegner - und dieser greift an. Es kommt zum KRISENFALL ROBINSON…

 
Die Hauptpersonen
Gia de Moleon Die TLD-Chefin organisiert die Abwehrschlacht um Alashan
Stendal Navajo Der Bürgermeister der Nation Alashan geht in einen lebensgefährlichen Einsatz
Taka Hossos Der Dscherro-Anführer schickt die Burg TUROFECS ins Gefecht
Tess Quimsha Eine junge Mutantin erlebt eine Feuerprobe der ganz besonderen Art
Benjameen von Jacinta Der junge Arkonide kämpft für seine neue Heimat
Don Kerk'radian Ein Zwillingsbruder engagiert sich auf seine Weise im Kampf um Thorrim
Chriztopher Kerk'radian Ein Zwillingsbruder engagiert sich auf seine Weise im Kampf um Thorrim

Allgemein
Titelbildzeichner: Alfred Kelsner
Innenilluszeichner: Alfred Kelsner   
Kommentar / Computer: Peter Terrid: Die lieben Kleinen
PR-Kommunikation: Die Perry Rhodan FanZentrale
Statistiken:
Witzrakete:
Leserbriefe: Kurt Fischer / Wilfried Lohse / Matthias Ocker / Martin Schuster / Alfred Heyer / Dietmar G.Witt / Michael Hippa / Stefan Kirsch / Gernot Röth / Alex Sosedow / Michael Brandner / Uwe Schmitz / Karsten Rohweder / Roland Schmoll
LKSgrafik:
Leserstory:
Rezensionen:
Lexikon - Folge:                            
Glossar: Bogantöter    Chresch     Dscherro    Dschett    Footen    GOUSHARAN    Quimisha, Tess    Schourcht    Serofe    Trümmertoser    Ynkonit                           
Computerecke:
Preisauschreiben:
: -

Journal

Journaldaten: Nummer: / Seite:
Journalgrafik:
Journaltitel:
Journalnews:

Clubnachrichten / ab PR 3001 - Perry Rhodan-Fanszene
Clubdaten: Nummer: 298 / Seiten: 3
Clubgrafik: Marcus Boas: Titelbild von Thorin der Nordlandwolf 11
Nachrichten: PR-SF-Stammtisch - Milan Knezevic / Atlan Club Deutschland - Felix D.Lichte
Fanzines: The Fandome Pulp 4 - Olaf G.Hilscher / Der Tänzer 12 - Michael Breuer / Intravenös 99 - Felix D.Lichte / PR-Perspektive 41 - Jürgen Zimmermann / Now ! - Erich Loydl / Solar-X 105 - Wilko Müller jr. / Altpapier 2 - Felix D.Lichte / PRC Terrania Post Readers - Andreas Pirali / Thorin der Nordlandwolf - Alfred Wallon / Diskettenmagazin - Ralf Kramer
Magazine: Alien Contact - Edition Avalon
Fan-Romane:
Internet:
Veranstaltungen: ThoreCon - Holger Voges
Sonstiges: Fandom Research - Jens Neumann / Storywettbewerb - Frank Zeiger

Report

Titelbild:


Reportdaten: Nummer: - Seiten:
Cartoon :
Reporttitel:
Reportgrafik:
Reportfanzines:

Reportriss:


Reportclubnachrichten:
Reportnews:
Reportvorschau:
Reportriss: :

Innenillustrationen

Raumschlacht - Hossos (Dscherro)
Zeichner:  Alfred Kelsner  
Seite:45
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


Hossos sah zu, wie der Kommandant der OUFFA seinen Befehl mißachtete: Das Schiff feuerte nicht auf die GOUSHARAN-Boliden, sondern beschoß die zahlreichen Kleinst-Einheiten Alashans.


Zeichner:  
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
� Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeicher:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


 

 
 
 
Inhaltsangabe

Kaum hat die GOOD-HOPE III mit Perry Rhodan und 1000 TLD Spezialisten Alashan verlassen, da gibt die Systemortung Alarm. Ein gigantisches Gebilde ist materialisiert und wird als Dscherro-Burg identifiziert. Der Hyperfunkruf des auf Alashan zurückgebliebenen Footen wurde also gehört. Sofort läuft das Notfallprogramm "Robinson" an und die Terraner wappnen sich zur Verteidigung des Planeten. Viel können die Terraner von Alashan gegen die gewaltige Streitmacht der Dscherro nicht aufbieten. In die Systemverteidigung werden die 55 im Orbit Thorrims treibenden Dscherro-Boliden der ehemaligen Burg GOUSHARAN genauso eingerechnet, wie 13 raumflugfähige, notdürftig montierte Trägerplattformen, die je ein Transformgeschütz tragen. Die Plattformen, bezeichnet mit Robinson 1-13, messen 30x40x15 Meter und verfügen über einen leistungsfähigen Reaktor sowie ein Impulstriebwerk, welches blitzschnelle Ausweichmanöver ermöglicht. Die Defensivbewaffnung besteht aus einem schwachen Paratronschirm, der die Plattform umschließt und den Luftdruck innerhalb der Sphäre garantiert. Die Höchstgeschwindigkeit der Plattformen beträgt 90% der Lichtgeschwindigkeit. Wichtigste Defensivbestückung sind die Virtuellbildner.
Außer den Plattformen verfügt Alashan noch über einige Hundert so genannte "Abfangjäger", ebenfalls einfache, rechteckige Konstruktionen aus Thorrim-Stahl, mit einer Größe von 4x4 Metern. Die "Jäger" sind dicht mit Aggregaten bestückt und wirken plump und improvisiert. In der Praxis wurde Wert auf kostengünstige Montage sowie einfache Handhabung und Steuerung gelegt. Nach dem Abflug der GOOD-HOPE III hat Gia de Moleon allerdings nicht mehr genug geschultes Personal alle "Raumjäger" zu besetzten. Als die Lage kritisch wird und Taka Hossos keinen Zweifel an seinen Absichten zeigt, übernimmt Gia de Moleon kurzerhand das Oberkommando der Systemverteidigung. Stendal Navajo, der seit dem Systemalarm bei den TLD Agenten kein Gehör mehr findet, stellt verbittert fest, das alle Agenten Gia de Moleons Oberbefehl folgen und er als Bürgermeister Alashans keine Autorität mehr besitzt. Verbittert bemannt Stendal einen der improvisierten Raumjäger und reiht sich in die Abwehrfront um Thorrim ein. Auch Benjameen da Jacinta und Tess Qumisha bemannen eines der Fluggeräte und starten ins All.
 
Der terranischen Streitmacht gegenüber steht die Dscherro Burg TUROFECS, regiert von Taka Hossos, mit einer Abmessung von 17x6 Kilometern. TUROFECS ist somit das größte, raumflugfähige Gebilde in DaGlausch und stellt einen unabschätzbaren Machtfaktor dar. TUROFECS trägt auf ihren Landeplattformen 38 Boliden, wobei jedes Schiff Abmessungen von mehreren hundert Metern aufweist.
 
Als der Taka den Angriffsbefehl gibt, aktivieren die Terraner von Alashan die Virtuellbildner, was zeitweise große Verwirrung unter den Dscherro hervorruft. Tatsächlich gelingt es den Terranern zirka 50% der feindlichen Dscherro Boliden abzuschießen.
 
Als Taka Hossos jedoch den Effekt der Virtuellbildner erkennt, ändert der Stammeshäuptling seine Strategie und kann ebenfalls Erfolge im Kampf verbuchen. Die Schlacht wogt hin und her und bringt Verluste auf beiden Seiten, jedoch wendet sich das Blatt eindeutig zu Gunsten Alashans. Als die "Abfangjäger" der Terraner eingreifen können schließlich alle 38 Boliden der Dscherro vernichtet werden. Als letztes Aufgebot beginnt nun die Burg selbst den Landeanflug auf Thorrim einzuleiten. Gelingt es den Dscherro neben Alashan zu landen und ihre Kämpfer am Boden auszuschleusen, dann ist die terranische Enklave verloren. In einer letzten Anstrengung feuern die Plattformen Alashans ihre größten Kaliber gegen die Burg. Durch einen Strukturriss im Schirm TUROFECS kann eine Transformbombe im Zentrum der Burg platziert werden. Das bedeutet das Ende für die Dscherro. TUROFECS vergeht in einem gewaltigen Lichtblitz, der auf dem nahen Planeten gewaltige Naturkatastrophen auslöst. Diesmal konnten die Menschen den Angriff der Dscherro erfolgreich abwehren.

Thomas Rabenstein

 
Rezension

-

 

   
Inhaltsangabe 2

Es ist der 19. Juli 1290 NGZ, als die GOOD HOPE III mit Perry Rhodan, den anderen Gefährten und 1000 TLD-Agenten von Thorrim startet. Stendal Navajo, der Schiff und Mannschaft verabschiedet, glaubt nicht, es je wieder zu sehen. Die Vorbereitungen für den Krisenfall Robinson laufen derweil in ihrer entscheidenden Phase und werden von Gia de Moleon koordiniert.
 
Die Dscherro-Burg TUROFECS ist mit 17 Kilometer Höhe und einem Durchmesser von sechs Kilometer größer als GOUSHARAN. Sie wird von Taka Hossos befohlen und besitzt nicht den technischen Standard anderer Burgen. Nicht weit vom Thorrtimer-System entfernt, berät Hossos mit seinem Kriegs-Serofen Tschuular über den Funkanruf des Footen Saewena. Sie kommen zu dem Schluss, dass der Taka Mandreko ein Bluff der Alashaner gewesen sein muss. Die Burg mit ihren 38 Boliden wird angreifen.
 
Robinson-14, 30 mal 40 mal 15 Meter messend, ist die zurzeit letzte Abwehrplattform, die gebaut wird. Sie ist mit einer Transformkanone und einem Virtuellbildner ausgerüstet und wird von Chriztopher Kerk'radian gebaut. Sein Zwillingsbruder Don Kerk'radian wird sie anschließend befehligen, und sie wird eine Besatzung von sieben Personen haben.
 
Am 22. Juli ist es so weit: Navajo gibt systemweiten Alarm, und die dreizehn einsatzbereiten Plattformen starten. Gleichzeitig erfährt de Moleon von Benjameen da Jacinta und Tess Qumisha, dass keine weiteren Footen oder andere Agenten auf Thorrim weilen. Die TLD-Chefin startet jetzt die Evakuierung der Bevölkerung unter den Paratronschirm des TLD-Towers. Zur Verteidigung stehen ihr die 55 Boliden zur Verfügung, dazu die dreizehn Plattformen und knapp 500 so genannte Kamikaze-Jäger.
 
Taka Hossos ist zufrieden. Die 100 thorrimschen Schiffe verhalten sich wie erwartet passiv. Die 55 Boliden treiben mehr, als dass sie fliegen, und dazu gibt es dreizehn weitere Ortungsreflexe, die als vernachlässigbar eingestuft werden. Hossos verlangt über Funk die Kapitulation der Alashaner.
 
Dass de Moleon so einfach das Oberkommando übernommen hat, wird von Navajo nicht hingenommen. Doch er findet keine Unterstützung und fühlt sich entmachtet.
 
Auch die beiden jungen Mutanten besetzen einen der Jäger. Es sind vier mal vier Meter messende Plattformen mit einem Energiegeschütz und werden von je zwei Piloten geflogen. Es können aber nur 312 Jäger besetzt werden.
 
Die Boliden werden zwischen Alashan und der sich nähernden Burg platziert. Hinzu kommen einige Dutzend VI-Torpedos, die den Gegner virtuell irritieren sollen.
 
Hossos lässt seine Boliden angreifen, deren Ziel die gegnerischen Boliden werden. Unerwartet materialisieren hunderte weiterer Objekte und riegeln den Planeten ab.
 
Die von Don Kerk'radian geführten Plattformen können Bomben von 40 Megatonnen abschießen. Davon führt jede Plattform zwei Dutzend mit an Bord. Hinzu kommt eine Gigatonnen-Bombe. Nach dem die Dscherro schon zehn Boliden abgeschossen haben, kommen sie endlich auch zum Schuss.
 
Hossos erlebt ungläubig den Verlust von fünf Boliden. Für ihn bleiben die gegnerischen Boliden das vordringliche Ziel – ein fataler Irrtum, wie er bald feststellen muss.
 
Die 14. Plattform kann auch noch starten, Chrizstopher übernimmt selbst das Kommando. Dazu gehen auch die Jäger mit in den Kampf. Einer wird von Navajo gelenkt, der nicht untätig bleiben wollte. Da geht die erste Plattform verloren.
 
Hossos verzweifelt, denn er besitzt nur noch 15 Boliden. Da erkennt er die Falschechos und beginnt mit der Jagd auf die bislang unterschätzten kleineren Einheiten.
 
Die Boliden beider Seiten gehen gleichzeitig verloren. Kurz darauf setzt die Burg zur Landung an und schleust 500 Landungsboote aus. Sie werden das Ziel der Kamikaze-Jäger und können alle abgeschossen werden. Aber auch die Hälfte der Jäger geht verloren.
 
Don hat noch neun Plattformen und die Gigatonnen-Bomben. Im Sammelanflug stößt er gegen die Burg vor. Zwar explodieren nur acht Bomben über dem Schirm, der trotzdem zusammenbricht. Nun feuert Robinson-14, und die Schlacht um Alashan ist nach knapp vier Stunden geschlagen. Chrizstopher und viele andere Männer und Frauen sind für die junge Nation gestorben. Navajo und de Moleon versöhnen sich und haben beide keine Hoffnung, Rhodans Gruppe je wiederzusehen.
 
Irgendwo andernorts in DaGlausch befinden sich die Reiter auf dem virtuellen Strom. Was ihnen widerfährt, erscheint sinnlos. Aber es existiert ein Plan. Die Zukunft ist nicht ohne Gefahr und die Wahrscheinlichkeit groß, dass keine neue Generation mehr geboren wird. Doch wenn das Konstituierende Jahr endet, werden sie den PULS hören. Dann wird es Leben hinter dem Proto-Tor geben. Dann wird Thoregon endlich gekommen sein.

Perrypedia


Kommentar / Computer

Die lieben Kleinen

Anmerkung: Die Texte liegen vor - die Veröffentlichung jedoch wurde vom Verlag Pabel-Moewig leider untersagt !

Peter Terrid

   
NATHAN

 

    
Vorschau

In einem furchtbaren Entscheidungskampf gelang es der zusammengewürfelten »Raumflotte« der kleinen Nation Alashan, die Freiheit der Terraner in der Galaxis DaGlausch zu sichern. Vorerst zumindest«... Denn eigentlich hängt alles davon ab, was Perry Rhodan bei seinem direkten Einsatz gegen Shabazza erreicht.
 
Doch jetzt wechselt erst einmal die Handlungsebene. Weiter geht es in der heimatlichen Milchstraße, wo der Fünfte Bote von Thoregon im Solsystem eingetroffen ist. Das fremde Wesen sucht Hilfe bei den Menschen - und es berichtet aus der Vergangenheit seines Volkes.
 
Mehr darüber im PERRY RHODAN-Roman der nächsten Woche, den Uwe Anton geschrieben hat. Der Roman erscheint unter folgendem Titel:
 
DER FÜNFTE BOTE

Alle Seiten, Datenbanken und Scripte ©  PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2019)