Nummer: 1938 Erschienen: 13.10.1998   Kalenderwoche: 41 Seiten: 63 Innenillus: 1 Preis: 3,00 DM Preis seit 2001 in €:

Die Farben des Bösen
Seine Welt sieht er schwarzweiß - und ein Bluesmädchen erlebt die Hölle
Susan Schwartz

Zyklus:  

29 - Der Sechste Bote - Hefte: 1900 - 1949 - Handlungszeit: Dezember 1289 - August 1290 NGZ (4876 - 4877 n.Chr.) - Handlungsebene:

Großzyklus:  08 - Thoregon / Hefte: 1800 - 2199 / Zyklen: 27 - 32 / Handlungszeit: 1288 NGZ (4875 n.Chr.) - 1312 NGZ (4899 n.Chr.)
Örtlichkeiten: Solsystem               
Zeitraum: Juli 1290 NGZ
Hardcover:
Goldedition:
Leihbuch:
EAN 1: 4399124603003
EAN 2: 81938
Ausstattung:  Journal Nr.7
Anmerkungen: 
Besonderheiten: 
"Seite 3"

Im Sommer 1290 Neuer Galaktischer Zeitrechnung scheint sich die Lage in der heimatlichen Milchstraße zu entspannen: Nachdem die Solmothen ihre Friedensmission zu den wichtigsten Mächten der Galaxis erfolgreich hinter sich gebracht haben, tritt das Galaktikum an seinem neuen Standort zusammen.
 
In Mirkandol im Zentrum des Kristallimperiums soll ein neuer Anfang für die Galaxis gesucht werden. Die Gefahr eines Krieges zwischen den Machtblöcken ist vorerst gebannt. Es scheint, als seien die Bewohner der Menschheitsgalaxis in absehbarer Zeit wirklich reif, Mitglieder der Koalition Thoregon zu werden.
 
Den Menschen auf der Erde und den über tausend anderen Welten der Liga Freier Terraner sind die Probleme, die währenddessen Perry Rhodan und seine Begleiter in der Galaxis DaGlausch zu bewältigen haben, nicht bekannt. Ihre Interessen konzentrieren sich größtenteils auf aktuelle Entwicklungen und die bevorstehenden Wahlen.
 
Doch dann erwächst eine neue Gefahr, mit der bislang niemand rechnen konnte. Vincent Garron, ein äußerst gefährlicher Supermutant, der seit siebzehn Jahren im sogenannten Para-Bunker auf dem Saturn-Mond Mimas gefangengehalten wurde, wird befreit. Während der Terranische Liga-Dienst und die Polizeikräfte des Solsystems versuchen, den ausgebrochenen Mutanten gefangenzunehmen, hinterläßt Garron eine Spur des Schreckens.
 
Garron wird von unbekannten Kräften angetrieben, die nur er verspürt. Und seine Gegner sind DIE FARBEN DES BÖSEN…

 
Die Hauptpersonen
Tuyula Azyk Das junge Bluesmädchen verspürt Urängste
Vincent Garron Der Todesmutant erkennt wichtige Zusammenhänge
Solder Brant Der Kandidat der Liberalen Einheit wittert ein Komplott
Georg Zima Der zweitwichtigste Mann der Liberalen Eínheit stellt Nachforschungen an
Joskar Jankinnen Der Milliardär finanziert die Aktivitäten der Opposition

Allgemein
Titelbildzeichner: Ralph Voltz
Innenilluszeichner: Robert Straumann   
Kommentar / Computer: Peter Terrid: Sterben Anno 1300 NGZ
PR-Kommunikation: Das Magazin der PR-FanZentrale: SOL 11
Statistiken: Atlan - Traversan-Zyklus und Sonderheft
Witzrakete:
Leserbriefe: Thorsten Krietsch / Sigmund Heilmaier / Peter Bischer / Rudolf Ferber / Klaus Dräger / Michael Brandner / Pascal Lehner / Robert Praetzler / Peter Barmettler / Matthias Stahlhofen / Gernot Jutz / Eberhard Döring / Hermann Reisenbichler / Holger Gamrath / Dirk Mieseler
LKSgrafik:
Leserstory:
Rezensionen:
Lexikon - Folge:                            
Glossar: Azyk, Tuyula    Blues     Brant, Solder    Garron, Vincent    Herreach    Perlamarin    Solmothen    Zyan                                       
Computerecke:
Preisauschreiben:
: -

Journal

Journaldaten: Nummer: 7 / Seite: 12
Journalgrafik: DLR-Astronauten-Trainingszentrum Köln
Journaltitel: Matthias Pätzhold: Spaceday - ein Tag für die Raumfahrt / Rüdiger Vaas: Staubscheibe um ein Schwarzes Loch / Götz Roderer: Leben unter uns
Journalnews: Rüdiger Vaas: Energiespucker im All / Der Einflußbereich des Nachbarn / Sind alle Schwarzen Löcher gleich groß ? / Wasser auf anderen Sternen

Clubnachrichten / ab PR 3001 - Perry Rhodan-Fanszene
Clubdaten: Nummer:  / Seiten:
Clubgrafik:
Nachrichten:
Fanzines:
Magazine:
Fan-Romane:
Internet:
Veranstaltungen:
Sonstiges:

Report

Titelbild:


Reportdaten: Nummer: - Seiten:
Cartoon :
Reporttitel:
Reportgrafik:
Reportfanzines:

Reportriss:


Reportclubnachrichten:
Reportnews:
Reportvorschau:
Reportriss: :

Innenillustrationen

Impressionen - Androide
Zeichner:  Robert Straumann  
Seite:33
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


-


Zeichner:  
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
� Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeicher:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


 

 
 
 
Inhaltsangabe

Im Wahlkampfbüro der Liberalen Einheit gibt es Grund zur Freude. Solder Brand, der Gegner Paola Daschmagans bei der nächsten Wahl zum ersten Terraner, hat bereits 48% aller Stimmen hinter sich versammelt. Allerdings wird die freudige Nachricht durch neue Informationen getrübt. Georg Zima, der wichtigste Helfer Solder Brands, hat von einem unbekannten Informanten erfahren, das Joskar Jankinnen, genannt J.J., Kontakte zu den Galactic Guardians unterhält. Darüber hinaus eröffnet Zima, das die Rettung auf Lokvorth sowie der gesamte Überfall auf Brand nur inszeniert war, um an den Kandidaten heranzukommen. Brand ist über diese Nachricht wenig erfreut und setzt sich sofort mit J.J. in Verbindung, um ihn mit den Vorwürfen zu konfrontieren. Dieser wiegelt ab, kann aber mit seiner Unschuldsbeteuerung Georg Zima nicht täuschen. Zima sagt J.J. offen ins Gesicht, das er ihm misstraut und von nun an ein Auge auf den Milliardär haben wird. J.J. lässt gegenüber Zima nur für eine Sekunde seine Maske fallen und spielt dann wieder den Unwissenden. Von nun an ist Zima gewarnt. Mit J.J. hat sich der Berater Brands einen mächtigen Feind gemacht.
 
Tuyula Azyk, das junge, paranormal begabte Blues Mädchen, ist noch immer in der Gewalt von Vincent Garron. Der "Todesmutant" beeinflusst die Blue durch seine Suggestivkräfte und profitiert von ihrer Fähigkeit, andere PSI-Begabungen zu verstärken. Er baut für das Mädchen ein Lügengespinst auf, in der er eine kosmische Mission ausführt, deren Auftraggeber Quotor, eine rätselhafte Entität aus dem Hyperraum ist. Es gelingt Garron die Blue zu beruhigen und eine fast freundschaftliche Beziehung aufzubauen. Seine waren Absichten und Gefühle verschweigt er dem Mädchen. Tuyula beginnt in der Folge Informationen für Garron zu sammeln, vornehmlich über die Solomothen. Auf Tuyula Nachfrage gesteht Vince, das die Solomothen die einzigen Lebewesen sind, die er farbig sehen kann. Als Tuyula vorschlägt die Solomothen auf ihrer Hauptwelt zu besuchen, lehnt Vince ab. Als er daraufhin die Enttäuschung Tuyulas erkennt, bietet er ihr an, nach Arkon I zu reisen. Auf Mirkandol gibt es Solomothen und es gelingt Vince, den Treffpunkt der Galaktiker für die junge Blue schmackhaft zu machen. Kurz darauf wird Garron alarmiert. Ein TLD Agent erscheint im Hotel Garrons.
 
Als Garron den Mann unter seinen Willen zwingt, erfährt der Mutant, dass die Terraner nach ihm fahnden und das Hotel einer Routinekontrolle unterzogen wird. Aus Rücksicht auf Tuyula lässt Garron den Mann unbeschadet gehen, was sich als Fehler für den Mutanten erweist, denn kurz darauf ist das Hotel umstellt und in mehrere Anti-ESPER Schirme gehüllt. Als derselbe Agent kurz darauf mit der Waffe im Anschlag Garrons Zimmer stürmt, flieht der Mutant in eine Hypersenke und zieht die Blue und den TLD Agenten mit sich. Dort verharren sie mehrere Stunden.
Als der TLD die Suche aufgibt und abzieht, verlässt Garron zusammen mit Tuyula sein Versteck und kann entkommen. Den TLD Agenten hat der Mutant getötet. Später kommt es zu einer Begegnung zwischen Garron und J.J. Aus der Unterhaltung ergibt sich, das J.J. maßgeblich an der Befreiung Garrons beteiligt war. Die gesamte Aktion in auf dem Saturnmond Mimas war einzig für Garrons Flucht inszeniert. Solder Brand kann jedoch seine Kenntnisse nicht mehr weitergeben, denn er wird von Garron aufgespürt und suggestiv manipuliert.
 
15. Juli 1290 NGZ, Trokan: Die Messgeräte der Wachmannschaften um den Pilzdom schlagen Alarm. Eine imposante, in einen klobigen Schutzanzug gehüllte Gestalt, taumelt aus dem Nebelfeld. Der Anzug des Fremden ist offensichtlich beschädigt. An vielen stellen strömen Gase aus. Die herbeieilenden Rettungsmannschaften erleben eine Überraschung. Der Besucher sieht aus wie ein Maahk! Nach einem Jahrhundert des Schweigens erscheint wieder ein Methanatmer im Sonnensystem und er trägt ein Passantum! Schwer verletzt richtet er eine Botschaft an die Terraner: "Ich bin Mhogena, der fünfte Bote Thoregons... ich gehöre zum Volk der Gharrer .... meine Heimatgalaxis Chearth wird von den Guan a Var bedroht....wir bitten die Terraner dringend um Hilfe" Während die Mediziner versuchen das Leben des Fünften Boten zu retten, wird umgehend Cistolo Khan von dem Vorfall informiert.

Thomas Rabenstein

 
Rezension

 

   
Inhaltsangabe 2

Dem TLD liegt ein medizinischer Bericht über Vincent Garron vor, der vor dessen Amoklauf im Jahre 1273 NGZ erstellt wurde. Der Todesmutant war zu dem Zeitpunkt zweifelsfrei noch kein Mutant, das Mutagen muss aus dem Hyperraum gekommen sein.
 
Während Georg Zima der Wahlkampfleiter und Stellvertreter von Solder Brant ist, leitet Linda Kordes das Wahlbüro der Liberalen Einheit. Die beiden sehr unterschiedlichen Menschen ergänzen sich hervorragend, und am 2. Juli 1290 NGZ beglückwünschen sie sich zur neuesten Prognose. Die Zahlen sind vielversprechend, denn 48 Prozent der Wahlberechtigten werden für Brant stimmen. Wenn die weiteren Bewerber um das Amt des Ersten Terraners auf fünf bis zehn Prozent kommen, ist Paola Daschmagan, die Amtsinhaberin, geschlagen.
 
Am Tag darauf hat Zima Beweise zur Hand, die er Brant vorlegt. Sie würden vor Gericht zwar nicht reichen, belegen aber, das Joskar Jankinnen Kontakt zu den Galactic Guardians hatte. Außerdem wurde der Anschlag auf Lokvorth von Jankinnen inszeniert. Brant stellt den Milliardär zur Rede, der alles zugibt. Er wollte mit Brant in Kontakt kommen, und der fingierte Anschlag schien ihm der schnellste Weg zu sein. Die beiden Herren mit der weißen Weste wollen weiterhin zusammenarbeiten.
 
Tuyula Azyk wird oft von Garron allein gelassen, entweder in dem Hotel in Garnaru oder in der Hyperraumblase. Vor allem dort steigen die Urängste in ihr hoch, und alle braunen und schwarzen Kreaturen quälen ihre junge Seele. Hinterher spendet ihr Garron wieder Trost, und das Mädchen hofft, ihn ändern zu können. Für den Todesmutanten ist es im Moment die Zeit des Wartens und Horchens, um dann die Farben des Bösen zu tilgen, was die Blue nie erfahren soll.
 
Die folgenden Tage lässt Garron das Mädchen in dem Glauben, die Solmothen, über die er sich informiert, könnten ihm helfen, wieder Farben zu sehen. Unbeirrt bleiben sie sein Ziel, jedoch nicht deren Heimat Zyan, sondern Arkon I bzw. Mirkandol.
 
Als Azyk wieder allein im Zimmer ist, besorgt sie sich eine Taschenlampe, die ihr die Ängste in der Senke nehmen sollen. Sie weiß und findet es nicht gut, dass Garron das Personal und die anderen Gäste des Hotels suggestiv beeinflusst hat. Derweil entdeckt der Todesmutant, dass der TLD sich für Hotels und andere Unterkünfte interessiert und es somit Zeit wird. Am 9. Juli muss Garron feststellen, dass der Gegner näher als erwartet ist. Er war zu selbstsicher und kann nur noch mit dem Mädchen in die Senke fliehen, die für ihn rot, für Azyk aber schwarz ist.
 
Noviel Residor stellt das Fazit, dass Garron erneut entkommen ist. Aber seine Anwesenheit in dem Hotel in Garnaru ist Fakt, und syntronische Abfragen ergeben, dass der Todesmutant reges Interesse an den Solmothen und an Mirkandol hat.
 
Von der Senke geht es weiter in das abgelegene Haus des älteren Paares Kurt Kuwak, 179 Jahre, und Dina Kuwak, 174 Jahre. Doch das überraschende Auftauchen bringt den alten Mann um, und sie müssen weiter. Sie landen in einem leer stehenden Büroturm in Terrania, der nach der Dscherro-Katastrophe noch nicht repariert wurde.
 
Jankinnen gibt sich nach der Aussprache mit Brant jovial, aber Zima spürt, dass etwas anders ist. Brants Stellvertreter findet am 13. Juli heraus, dass sich Jankinnen mit jemandem treffen wird, der von Bedeutung sein muss. Brant will bei diesem Treffen heimlich dabei sein, worüber Zima gar nicht begeistert ist. Aber Brant bleibt dabei, und der frustrierte Zima lässt sich von Kordes verwöhnen.
 
Garron erwartet Besuch im Turm, und Azyk muss wieder in der Senke verschwinden. Doch jetzt hat sie keine Angst mehr, sie hat ja die Taschenlampe. Das ändert sich, als sie die Toten in der Senke sieht, zum Beispiel die Kuwaks. Die Blue sieht im Geiste Garron vor sich.
 
Brant hat sich ein sicheres Versteck gesucht, doch als er sieht, mit wem sich Jankinnen trifft, bringt es ihn fast um den Verstand. Dann hört er, wie Jankinnen freimütig erzählt, wie er Garron befreit hat, damit die jetzige Regierung eine Niederlage erfährt und Brant die Wahl gewinnen kann. Als Marionette soll Brant die beiden, Garron und Jankinnen, zu galaktischer Macht verhelfen. Die beiden besiegeln ihren Pakt – und Brant wird aus seinem Versteck gezerrt. Kurz darauf ist er Garrons Marionette.
 
Es ist der 15. Juli. Die Herreach leben für sich, ihre Kultur ändert sich in langsamen Schritten. Noch immer bewachen Terraner den Pilzdom, wo es wieder einmal geschieht. Doch nicht Perry Rhodan oder ein Heliote erscheint, sondern ein Fremder in einem Druckanzug. Der erste Gedanke ist, es handele sich um einen Maahk, zu denen die Terraner seit über 100 Jahren keinen Kontakt mehr hatten. Der Fremde ist offensichtlich schwer verletzt und spricht nur wenige Worte in Interkosmo, bevor er das Bewusstsein verliert: »Ich bin Mhogena, der Fünfte Bote von Thoregon. Ich gehöre zum Volk der Gharrer, und meine Heimatgalaxis Chearth wird von den Guan a Var bedroht. Wir bitten die Terraner um Hilfe …!« Cistolo Khan wird informiert.

Perrypedia


Kommentar / Computer

Sterben Anno 1300 NGZ

Anmerkung: Die Texte liegen vor - die Veröffentlichung jedoch wurde vom Verlag Pabel-Moewig leider untersagt !

Peter Terrid

   
NATHAN

 

    
Vorschau

Nach wie vor ist Vincent Garron auf freiem Fuß. Nach wie vor treibt der Wahlkampf auf Terra seinem Höhepunkt zu - doch das Schicksal des Kandidaten Solder Brant verwebt sich jetzt intensiv mit dem Schicksal des Todesmutanten.
 
Von kosmischer Bedeutung hingegen ist das Erscheinen des Fünften Boten von Thoregon, dessen überraschende Ähnlichkeit mit den Maahks sofort auffällt.
 
Im PERRY RHODAN-Roman der nächsten Woche wechselt die Handlungsebene allerdings erst einmal. Weiter geht es in Puydor, wo ebenfalls entscheidende Ereignisse anstehen. H. G. Francis schrieb den nächsten Roman, der folgenden Titel trägt:
 
AUF DEN SPUREN EINES GOTTES

Alle Seiten, Datenbanken und Scripte ©  PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2019)