Nummer: 1719 Erschienen: 04.08.1994   Kalenderwoche: 31 Seiten: 65 Innenillus: 2 Preis: 2,50 DM Preis seit 2001 in €:

Die Totenliste
NATHANS geheimnisvolle Arbeit - sein Auftraggeber ist unbekannt
Horst Hoffmann

Zyklus:  

25 - Die Ayindi - Hefte: 1700 - 1749 - Handlungszeit: 1216 - 1218 NGZ (4803 - 4805 n.Chr.) - Handlungsebene:

Großzyklus:  07 - Das große Kosmische Rätsel / Hefte: 1600 - 1799 / Zyklen: 23 - 26 / Handlungszeit: 1199 NGZ (4786 n.Chr.) - 1220 NGZ (4807 n.Chr.)
Örtlichkeiten: Solsystem   Luna            
Zeitraum: 04.Mai 1217 NGZ = 4804
Hardcover:
Goldedition:
Leihbuch:
EAN 1: 4399124602501
EAN 2:
Ausstattung:  Risszeichnung
Anmerkungen: 
Besonderheiten: 
"Seite 3"

Zu Beginn des Jahres 1217 Neuer Galaktischer Zeitrechnung - das entspricht dem Jahr 4804 alter Zeit - ist die Lage im Solsystem kritisch: Die seltsamen Objekte, die aus dem Nichts kamen und über dem Mars materialisierten, haben den Roten Planeten mittlerweile völlig kristallisiert.
 
Wer dem Mars zu nahe kommt, spürt zuerst starke Übelkeit und stirbt nach Unterschreiten der Sicherheitsgrenze. 1,6 Milliarden Marsbewohner mußten über Nacht ihre Heimat verlassen und werden nun als Flüchtlinge auf die anderen Planeten des Solsystems verteilt. Arbeit genug für den neuen LFT-Kommissar Geo Sheremdoc und seine Leute. Und mittlerweile breitet sich das Todesfeld um den Mars immer weiter ins All aus, während geheimnisvolle Inseln der Illusion für zusätzliches Chaos sorgen.
 
Für Unruhe sorgt darüber hinaus die Tatsache, daß niemand auf der Erde genau weiß, wie es Perry Rhodan und seinen 12000Begleitern an Bord der BASISgeht. Seit das Trägerraumschiff der Menschheit auf die »andere Seite« des Universums wechselte, ist der Kontakt abgerissen.
 
In dieser Phase kommen Someraus der Mächtigkeitsballung Estartu und sorgen mit merkwürdigen »Spielzeugen« für Verwirrung. Die oxtornische Hanse-Spezialistin Dilja Mowak vermeidet mysteriöse Schmuggelgeschäfte in den Magellanschen Wolken, und NA TH AN, das Mondgehirn, beginnt mit merkwürdigen Aktivitäten - die Syntronik erstellt offensichtlich DIE TOTENLISTE...

 
Die Hauptpersonen
Geo Sheremdoc Der LFT-Kommissar wird durch NATHANS Aktivitäten verunsichert
Aaron Sebastian Ein merkwürdiger "Mann im Mond"
Arnim Possag Zwei erfahrene Raumschiff-Kommandanten stoßen bei den Somern auf Granit
Nuka Kullino Zwei erfahrene Raumschiff-Kommandanten stoßen bei den Somern auf Granit
Dara Sheenbar Ein Hanse-Spezialistin spielt auf volles Risiko
Uleboe Ein Tormeister der Somer

Allgemein
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenilluszeichner: Johnny Bruck   
Kommentar / Computer: Kurt Mahr: Das Solsystem (II)
PR-Kommunikation:
Statistiken:
Witzrakete:
Leserbriefe: Christian Wichmann / Eric Wolf / Kim Stark / Klaus Unterlercher / Jochen Köcher / Uwe Willié / Niels Focke / Volkmar Koch / Bernhard Pelzl
LKSgrafik: Matthias Klaus: Moira
Leserstory:
Rezensionen:
Lexikon - Folge:                            
Glossar:                                                                     
Computerecke:
Preisauschreiben:
Boris Bockstahler : Orbitalstation der Kosmischen Hanse - Terranische Raumstationen

Journal

Journaldaten: Nummer: / Seite:
Journalgrafik:
Journaltitel:
Journalnews:

Clubnachrichten / ab PR 3001 - Perry Rhodan-Fanszene
Clubdaten: Nummer:  / Seiten:
Clubgrafik:
Nachrichten:
Fanzines:
Magazine:
Fan-Romane:
Internet:
Veranstaltungen:
Sonstiges:

Report

Titelbild:


Reportdaten: Nummer: - Seiten:
Cartoon :
Reporttitel:
Reportgrafik:
Reportfanzines:

Reportriss:


Reportclubnachrichten:
Reportnews:
Reportvorschau:
Reportriss: :

Innenillustrationen

Uleboe
Zeichner:  Johnny Bruck  
Seite:29
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


Impressionen
Zeichner:  Johnny Bruck
Seite: 41
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
� Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeicher:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


 

 
 
 
Inhaltsangabe

Am 10. Mai 1217 NGZ erreichen die ANSON ARGYRIS und das Medoschiff PARACELSUS, die acht Tage zuvor mit den toten Somern der CILINO aufgebrochen sind, das anderthalb Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernte Gom-Tor, den Endpunkt der Transmitterstraße, die Estartu mit der Lokalen Gruppe verbindet. Das Tor besteht aus einem einhundert Meter hohen und eintausendeinhundert Meter langen, rechteckigen Sockel, über dem sich ein einhundert Meter dicker Ring mit einem Außendurchmesser von siebenhundert Metern erhebt. Das Transmitterfeld auf der achteckigen Innenseite des Ringes bietet Objekten bis zu einer Breite und Höhe von fünfhundert Metern Platz.
 
Indem sie über neue Wirtschaftsbeziehungen verhandelt, versucht die Hanse-Spezialistin Dara Sheenbar Informationen über die geheimnisvollen Hanteln zu erhalten. Es zeigt sich jedoch, daß die Somer die Galaktiker irreführen wollen und die Daten des Schiffsverkehrs im Gom-Tor manipuliert haben. Als die Delegation am 18. Mai den nakkischen Schaltmeister Pallevo zu sprechen verlangt, eskaliert die Situation. Um Dara Sheenbar zu schützen, bedroht Armin Possag, der plophosische Kommandant der ANSON ARGYRIS, den Tormeister Uleboe, der den Nakken überaus erregt für tabu erklärt, mit der Waffe und wird von der Hanse-Spezialistin paralysiert. Während Uleboe die Galaktiker aus dem Transmittertor weist, bittet Dara Sheenbar, deren Vater ein Freund Harold Nymans war und die unter allen Umständen dem Rätsel der Hanteln auf die Spur kommen will, den Somer um Asyl. Die übrigen Galaktiker ziehen sich in ihre Schiffe zurück. Da sie von den Somern weiterhin keinen Zugang zu Pallevo erhält, dringt die Hanse-Spezialistin am 22. Mai auf eigene Faust zu dem Nakken vor. Sie erfährt jedoch nur, daß vor einigen Monaten Raumschiffe unbekannter Bauart als Vorhut einer größeren Karawane vom Dashid-Tor zum Gom-Tor abgestrahlt worden seien. Zur gleichen Zeit stürmen Possag und der Ertruser Nuka Kullino, der die PARACELSUS kommandiert, mit ihren Leuten das Transmittertor, fordern die Herausgabe Dara Sheenbars und nehmen Uleboe als Geisel. Bei der Übergabe wird die Hanse-Spezialistin von einem Somer erschossen.
 
Unterdessen findet Aaron Sebastian auf Luna heraus, daß NATHAN an einer gewaltigen Namensliste arbeitet. Am 4. Mai erklärt die Mondsyntronik, ihr Inneres und damit auch der STALHOF seien ab sofort für alle Personen mit Ausnahme der Zellaktivatorträger gesperrt. Am 27. Mai beendet NATHAN seine Liste, die die Namen der zwanzig Milliarden Menschen enthält, die ES im Jahre 3581 aufnahm, bevor die Erde in den Schlund stürzte, und die durch die Namen von Ribald Corello, Ernst Ellert, Tatcher a Hainu, Kitai Ishibaschi, Tako Kakuta, Ralf Marten, Merkosh, André Noir, Son Okura, Dalaimoc Rorvic, Wuriu Sengu, Takvorian, Betty Toufry, Balton Wyt, Tama Yokida und Lord Zwiebus ergänzt wird, die 3587 in ES aufgingen, um die Superintelligenz vor der Verwandlung in eine Materiesenke zu bewahren.
 
Nachdem siganesische Spezialisten letzte Überprüfungen und Feinjustierungen vorgenommen haben, läßt Boris Siankow am gleichen Tag DORADO in die Bahn des Marsmondes Deimos bringen, die sich bereits innerhalb des Kristallisationsfeldes befindet. Bei ihrer Aktivierung explodiert die Dimensionsmaschine jedoch. Überraschend taucht der von der BASIS kommende Ennox Philip für wenige Augenblicke bei Geo Sheremdoc auf.
 
Am 31. Mai beobachten die ANSON ARGYRIS und PARACELSUS, wie eine große Zahl fremder Raumschiffe im Gom-Tor materialisiert.

 
Rezension

 

   
Inhaltsangabe 2

Am 4. Mai teilt Aaron Sebastian dem LFT-Kommissar Geo Sheremdoc mit, dass NATHAN eine Liste erstellt, die zur Zeit 800 Mill. Namen enthalte. Ansonsten sei die lunare Syntronik weiterhin damit beschäftigt, eine fehlerhafte Chronik zu erstellen. Die Todeszone misst momentan zwölf Mill. Kilometer und die Arbeiten an der Dimensionsmaschine im Orbit von Titan nähern sich dem Ende. Nathan vollzieht einen weiteren seltsamen Schritt. Er sperrt den gesamten lunaren Innenbereich einschließlich des Stalhofs. Zugang haben nur Zellaktivatorträger, die, wie auch der Syntronik bekannt ist, an der Großen Leere weilen.
 
Nach der Rückkehr der IRA ROGABERG sind die ANSON ARGYRIS unter Arnim Possag und die PARACELSUS unter Nuka Kullino von LFT-Kommissar Geo Sheremdoc auf den Weg gebracht worden. An Bord der zwei Schiffe befinden sich zehn Hanse-Spezialisten unter Leitung von Dara Sheenbar sowie die 50 toten Somer. Ihr Ziel ist das Gom-Tor, 1,5 Mill. LJ außerhalb der Milchstraße. Die Schiffe fliegen in einem gemächlichen Tempo, denn die Besatzungen müssen sich noch auf ihre Aufgabe am Ferntransmitter vorbereiten. Vorweg blieb dafür keine Zeit
 
Unterdessen muss Boris Siankow die Dimensionsmaschine Dorado nur noch syntronisch vernetzen. Dazu empfängt er die Siganesen Sibor Alber, Aly Filber und Odyss Kibu. Die kleinen Menschenabkömmlinge sind selten geworden. Aus dem Grund sind sie auch gefragt und teuer.
 
Am 8. Mai teilt sich NATHAN den Menschen auf Luna mit. Die Syntronik beteuert, von ihr gehe keine Gefahr aus. Nähere Informationen könne sie aber nur den Zellaktivatorträgern geben. Die mysteriöse Liste umfasst mittlerweile über vier Mrd. Namen. Sheremdoc ahnt, was es damit auf sich hat und spricht ab sofort nur noch von der Totenliste!
 
Am 10. Mai erreichen die ARGYRIS und die PARACELSUS das Gom-Tor. Beim ersten Treffen mit dem Tormeister Uleboe zeigt sich dieser abwesend, auch wenn er versucht, Interesse zu zeigen. Plötzlich scheinen die Somer auch kein Interesse mehr an einer Vertiefung der Handelsbeziehungen zu haben. Sie scheinen gar zu hoffen, dass die Terraner möglichst schnell wieder fortfliegen.
 
Im Orbit von Titan findet am 15. Mai ein Probelauf aller Nicht-5-D-Komponenten der Dimensionsmaschine statt. Es treten einige Fehlerquellen auf. Diese können behoben werden, doch das Damoklesschwert einer Explosion wie vorzeiten in der Fabrik GONDARAK hängt weiterhin über dem Geschehen. Auf Luna umfasst die Totenliste inzwischen neun Mrd. Namen. Sebastian hat jetzt auch erkannt, dass Sheremdocs Bezeichnung stimmt, denn die Totenliste enthält die Namen all jener Menschen, die im Jahr 3581 a. Z. von der Superintelligenz ES aufgenommen wurden, kurz bevor Terra in den Schlund stürzte.
 
Am Gom-Tor spitzt sich das Hin und Her zwischen Terranern und Somern am 18. Mai zu. Als Possag den Wunsch ausspricht, mit dem nakkischen Tormeister Pallevo zu sprechen, weist Uleboe sie von der Station. Nur die Hanse-Spezialistin Sheenbar bleibt, sie hatte zuvor bei den Somern um Asyl gebeten, was zu den Planungen mit Possag und Kullino gehörte!
 
Nach einigen Tagen riskiert Sheenbar es und sucht den Nakken auf. Pallevo berichtet ihr von den Fremden, die am Gom-Tor weilten. Des Weiteren weiß er zu erzählen, dass die Somer eine Karawane der Fremden erwarten, deshalb auch ihr abweisendes Verhalten. Kurz darauf erscheinen die ARGYRIS und die PARACELSUS, vorgeblich, um die Asylantin in Gewahrsam zu nehmen. Doch Sheenbar zieht sich unglücklicherweise tödliche Verletzungen zu. Sie kann aber ihr Wissen noch weitergeben bevor sie stirbt. Die beiden Schiffe ziehen sich in sicherer Entfernung zurück, um die Ankunft der fremden Karawane zu erwarten.
 
Am 27. Mai misst die Todeszone 18 Mill. Kilometer. Zu dieser Zeit haben Terra und Mars auf ihren Bahnen um Sol den größten Abstand erreicht, ca. 365 Mill. Kilometer. Die Totenliste ist mit 20 Mrd. Namen komplett und Dorado ist ferngesteuert über den roten Planeten stationiert worden. Von Titan aus aktiviert Siankow die Dimensionsmaschine der Porleyter. Anfangs scheint sich das Loch im Raumzeit-Gefüge zu schließen - doch dann explodiert Dorado.
 
Zu einem kurzen Stell-Dich-Ein erscheint der Ennox Philip bei Sheremdoc, berichtet aber keine Neuigkeiten von der Großen Leere. Dann erscheint Sebastian mit dem Abschluss der Totenliste beim LFT-Kommissar. Es ist quasi ein Anhang und enthält die Namen der 16 Mutanten, die im Jahr 3587 a. Z. in ES aufgegangen sind.
 
Am 31. Mai wird das Warten der ARGYRIS und der PARACELSUS belohnt. Durch den Transmitter des Gom-Tores erscheinen hunderte, fremde Raumschiffe - die angekündigte Karawane.

Rolf-Peter Harms


Kommentar / Computer

Das Solsystem (II)

Anmerkung: Die Texte liegen vor - die Veröffentlichung jedoch wurde vom Verlag Pabel-Moewig leider untersagt !

Kurt Mahr

   
NATHAN

 

    
Vorschau

Mit dem PERRY RHODAN-Band der nächsten Woche wechselt die Handlungsebene: zurück an die Große Leere, zurück in den Kampf gegen die geheimnisvolle Macht auf der anderen Seite des Möbiusstreifens.
 
Das beschreibt Susan Schwartz - und ihr Roman trägt den Titel:
 
KOMMANDANT DER ABRUSE

Alle Seiten, Datenbanken und Scripte ©  PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2019)