Nummer: 1532 Erschienen: 31.12.1990   Kalenderwoche: Seiten: 68 Innenillus: 3 Preis: 2,20 DM Preis seit 2001 in €:

Lasim und Paranakk
Eine Maschine wird erprobt - Nakken und Menschen gemeinsam auf der Suche
Arndt Ellmer     

Zyklus:  

22 - Die Linguiden - Hefte: 1500 - 1599 - Handlungszeit: 1169 - 1174 NGZ (4756 - 4761 n.Chr.) - Handlungsebene:

Großzyklus:  06 - Zellaktivatoren / Hefte: 1400 - 1599 / Zyklen: 21 - 22 / Handlungszeit: 1143 NGZ (4035 n.Chr.) - 1174 NGZ (4761 n.Chr.)
Örtlichkeiten: Rachmayn-System               
Zeitraum: Februar / März 1171 NGZ = 4758
Hardcover:
Goldedition:
Leihbuch:
EAN 1:
EAN 2:
Ausstattung:  Report Nr.195 mit Datenblatt und Clubnachrichten
Anmerkungen: 
Besonderheiten: 
"Seite 3"

Zu Beginn des Jahres 1171NGZ beträgt die Lebenserwartung der Zellaktivatorträger nur noch wenig mehr als sechs Jahrzehnte, nachdem ES die lebenserhaltenden Geräte zurückgefordert hatte.
 
Es ist klar, daß die Superintelligenz einen Irrtum begangen haben muß, denn ES gewährte den ZA-Trägem ursprünglich 20 Jahrtausende und nicht nur weniger als drei zur Erfüllung ihrer kosmischen Aufgaben. Die Superintelligenz aufzufinden, mit den wahren Fakten zu konfrontieren und dadurch wieder die eigene Lebensspanne zu verlängern ist natürlich allen Betroffenen und denen, die ihnen nahestehen, ein dringendes Anliegen.
 
Und so läuft seit 1170, genaugenommen seit der Initiierung des Projekts UBI ES, bei dem das böse Erbe der Herrschaft des Monos für einen vernünftigen Zweck genutzt wird, in der Galaxis die Suche nach der Superintelligenz auf Hochtouren.
 
Bald darauf hat man im Zentrum der Provcon-Faust Erfolg, ohne allerdings ES selbst zu Gesicht zu bekommen und wesentliche Informationen von Homunk, dem Boten der Superintelligenz, zu erhalten.
 
Die Suche geht daher weiter. Die Nakken helfen mit sowie Sato Ambush. Der Pararealist entwickelt zwei Geräte - es sind dies LASIM UND PARANAKK...

 
Die Hauptpersonen
Perry Rhodan Der Terraner sucht Kontakt mit seiner Tochter
Idinyphe Eine "Erleuchtete"
Willom Idinyphes Lehrer und Mentor
Sato Ambush Der Pararealist entwickelt eine Maschine
Paunaro Chef der Nakken auf Akkartil

Allgemein
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenilluszeichner: Johnny Bruck   
Kommentar / Computer: Kurt Mahr: Kann ES gefunden werden ?
PR-Kommunikation:
Statistiken: Rißzeichnerporträt: Boris Bockstahler
Witzrakete:
Leserbriefe: Jean Michel Archaimbault / Tassilo Schinhammer / Hauke Schulz / Dirk Fehse
LKSgrafik: Wilfried Burbach: Eirene / Juerg Schmidt: Monos
Leserstory:
Rezensionen:
Lexikon - Folge:                            
Glossar:                                                                     
Computerecke:
Preisauschreiben:
: -

Journal

Journaldaten: Nummer: / Seite:
Journalgrafik:
Journaltitel:
Journalnews:

Clubnachrichten / ab PR 3001 - Perry Rhodan-Fanszene
Clubdaten: Nummer: 195 / Seiten:
Clubgrafik:
Nachrichten: PRC Elite der Ersten Terraner - Sebastian Niemer / PRC Günzburg - Christian Hartenberger / Phantastik-Stammtisch Regensburg - Stefan Bernreiter
Fanzines: Edition Adler - Martin Clauß / Roleplayer Monthly 12 - Jürgen Schmidt / Frank Scott - Thomas Achenbach / ComFanExtra 14 - Detlev D.Niemz / Bruchtal - Birgit Otten / ES-FM 1 - Kai Goblirsch / Finrod - Marcus Puchmayer / Interkom - Galactic Patrol - Ulrich Krause
Magazine:
Fan-Romane:
Internet:
Veranstaltungen:
Sonstiges:

Report

Titelbild:


Reportdaten: Nummer: 195 - Seiten: 12
Cartoon : Rüsselmops, der Außerirdische (Folge 69)
Reporttitel: Dr.Robert Hector: ES,Amringhar und die Nakken - ein geheimnissvoller Zusammenhang
Reportgrafik: Oliver Johanndrees
Reportfanzines:

Reportriss:


Reportclubnachrichten:
Reportnews: ?
Reportvorschau: Verlagspublikationen Januar 1991
Reportriss: Lars Bublitz : Assu-Letels Raumschiff

Innenillustrationen

Paunaro
Zeichner:  Johnny Bruck  
Seite:11
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


Eirene
Zeichner:  Johnny Bruck
Seite: 31
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


Impressionen
Zeichner: Johnny Bruck
Seite: 49
� Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeicher:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


 

 
 
 
Inhaltsangabe

Während er mit Willom in der ANEZVAR nach Akkartil fliegt, sucht Perry Rhodan immer wieder das Gespräch mit seiner Tochter, doch Eirene-Idinyphe, die an innerer Zerrissenheit und Selbstzweifeln leidet, schottet sich gegen ihren Vater ab.
 
Auf Akkartil stellt Sato Ambush Rhodan den Lautlos-Simulator (Lasim) vor, ein von ihm entwickeltes Übersetzungsgerät, das menschliche Sprache in Impulse des Frequenzbereichs zwischen zwanzig und achtzehntausend heef transformiert, in dem die fünfdimensionale Kommunikation der Nakken erfolgt. Unter Rückgriff auf die Erfahrungen bei der pararealistischen Behandlung der Hamiller-Tube hat Ambush außerdem den Paranakk konstruiert, eine Maschine, die Personen in ihrem Wirkungskreis für eine bestimmte Zeit in eine parallele Wirklichkeit versetzen kann und mit deren Hilfe er Wanderer auf die Spur kommen will. Nachdem ein Versuch mit Vazifar, der Robotkatze des Nakken Ulthar, erfolgreich verlaufen ist, benutzen auch Ambush und Rhodan den Paranakk. Zuerst geraten sie in eine Pararealität, in der die Andromeda-Galaxis vernichtet ist, dann werden sie in der Westside der Milchstraße als Schiffbrüchige von militanten Linguiden aufgegriffen und mit dem Tode bedroht. Um sich Klarheit über die Perspektiven ihrer zukünftigen Entwicklung zu verschaffen, verwendet auch Eirene-Idinyphe insgeheim den Paranakk und gelangt auf einen von Arkoniden bewohnte Kunstplaneten Wanderer. Kurz bevor sie von Aronaar, einem Projektionswesen von ES, mit einem Speer durchbohrt wird, holt sie der Timer des Paranakk zurück in das Standarduniversum. Willom erklärt, daß sich Idinyphe in einer Phase des Übergangs befinde, in der jeder Kontakt mit Terranern, vor allem mit ihren Angehörigen sie um Jahre zurückwerfen würde. Bei ihrem nächsten Versuch werden Ambush und Rhodan ebenfalls nach Wanderer versetzt und können dessen Eigenzeit anhand von Sternenkonstellationen als das Jahr 6312 v.Chr. bestimmen. Von Homunk abgewiesen, kehren sie in ihre Welt zurück.
 
Indem sie später unabsichtlich eine Programmierung Ambushs verwendet, gerät Eirene-Idinyphe auf eine Version Wanderers, die Homunk, der die Neue Galaktische Zeitrechnung offenbar nicht kennt, dem Jahr 4028 zuordnet. ES lenkt Rhodans Tochter so, daß sie einem unbekannten Blau-Nakken begegnet, der sich ihr selbst als Idinyphe vorstellt. Auch Rhodan und Ambush treffen in dieser Pararealität auf den Nakken Idinyphe. Bestürzt über ihre Zukunft, die sie in dieser Begegnung gesehen zu haben glaubt, wendet sich Eirene-Idinyphe zuerst hilfesuchend an ihren Vater, erklärt aber dann, den Kosmokratenboten Carfesch suchen zu wollen.

 
Rezension

 

   
Inhaltsangabe 2

Ende Februar 1171 NGZ fliegen Willom, Idinyphe und Perry Rhodan mit der ANEZVAR nach Akkartil. Dort entzieht sich dem ehemaligen Zellaktivatorträger seine Tochter, die absolut nicht mehr Eirene genannt werden will. Willom bezeichnet sie gar als Erleuchtete und Paunaro, der erscheint, um Rhodan zu begrüßen, behauptet, Idinyphe befände sich in einer Phase des Übergangs.
 
Der Pararealist Sato Ambush (gerade in letzter Zeit sinnt Rhodan häufiger über dessen Namensähnlichkeit mit Ambur-Karbush nach, dem ersten Domizil der Superintelligenz ES) hat zwei neue Apparate entwickelt und konstruiert. Zum einen den Lasim bzw. Lautlos-Simulator. Dabei handelt es sich um eine Art Translator, der das gesprochene Wort in für Nakken verständliche 5-D-Impulse übersetzt und umgekehrt.
 
Das zweite Gerät ist der Paranakk, der die Abmessungen 20 mal 12 mal 8 Meter hat. Der Apparat kombiniert die beiden Such-Modi nach ES. Die Nakken orientieren sich nämlich bei ihrer Suche mit ihren Sinnen an den charakteristischen Streuemissionen des Hyperraums. Ihre Suche hat schon das Wissen um die Emissionen Wanderers erbracht. Der zweite Suchmodus des Paranakk ist die Pararealität. Das Gerät sucht also nach Wirklichkeiten, in denen das Auftauchen Wanderers am wahrscheinlichsten ist, alles kombiniert mit den von der Superintelligenz zurückgelassenen Streuemissionen. Wird der Paranakk fündig, kann er wieder neu justiert und kalibriert werden. So lässt er die Wahrscheinlichkeit bei jedem weiteren Versuch wachsen, dem Ziel, also das reale und wirkliche Wanderer, Stück um Stück näher zu kommen.
 
Der aufgrund seiner Abmessungen stationär installierte Paranakk ist in der Lage, eine oder mehrere Testpersonen in die jeweilige parareale Wirklichkeit zu versetzen. Die Zeitdauer der Versetzung kann jeweils vor Beginn des Experiments festgelegt werden.
 
Während der nächsten Tage werden mehrere dieser Testläufe durchgeführt. Die Personen, die dabei auf einem pararealen Wanderer landen, sind Rhodan, Ambush, Paunaro und der Blau-Nakk Ulthar mit seiner Robotkatze Vazifar. Sie erleben dabei unter anderem die totale Zerstörung Andromedas und einen Angriff absolut aggressiver und militanter Linguiden.
 
Idinyphe ihrerseits benutzt den Paranakk heimlich und auf eigene Verantwortung. Sie tut dies, um einerseits vor ihrem Vater zu fliehen, andererseits um Informationen über den ihr bevorstehenden Übergang zu erlangen. Sie begegnet dabei dem Blau-Nakken Idinyphe und ist anschließend überzeugt, dass sie eine Metamorphose hin zu einem Nakken machen wird.
 
Letztlich kommt es doch zu einem unausweichlichen Dialog zwischen Rhodan und Eirene. Dabei spricht sie etwas Überraschendes aus, denn ihr Nahziel ist es, Carfesch zu begegnen, der ja in ES aufgegangen ist. Dieser war es nämlich, der ihr den Namen Idinyphe gab. Sie will in Erfahrung bringen, was der Sorgore damit zum Ausdruck bringen wollte.

Perrypedia


Kommentar / Computer

Kann ES gefunden werden ?

Anmerkung: Die Texte liegen vor - die Veröffentlichung jedoch wurde vom Verlag Pabel-Moewig leider untersagt !

Kurt Mahr

   
NATHAN

 

    
Vorschau

Es geschieht im März 1171 NGZ. Reginald Bull, der mit der CIMARRON unterwegs ist, um Störungen in der Funktion des zum Ortersystem umgearbeiteten Kontrollfunknetzes der Cantaro zu untersuchen, empfängt einen Hilferuf. Dieser Ruf führt den Terraner und seine Crew zu dem exotischen Planeten Sorbat. Dort naht das »Ende der Sonnenzeit« ...
 
ENDE DER SONNENZEIT - unter diesem Titel erscheint auch der nächste Perry Rhodan-Band. Als Autor des Romans zeichnet H. G. Francis

Alle Seiten, Datenbanken und Scripte ©  PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2019)