Nummer: 1515 Erschienen: 03.09.1990   Kalenderwoche: Seiten: 63 Innenillus: 1 Preis: 2,20 DM Preis seit 2001 in €:

Das Geheimnis der Nakken
Sabotage auf Heleios - die Wahrheitssucher in Gefahr
Peter Griese

Zyklus:  

22 - Die Linguiden - Hefte: 1500 - 1599 - Handlungszeit: 1169 - 1174 NGZ (4756 - 4761 n.Chr.) - Handlungsebene:

Großzyklus:  06 - Zellaktivatoren / Hefte: 1400 - 1599 / Zyklen: 21 - 22 / Handlungszeit: 1143 NGZ (4035 n.Chr.) - 1174 NGZ (4761 n.Chr.)
Örtlichkeiten: Pultaf   Terra   Akkartil   Heleios      
Zeitraum: April 1170 NGZ = 4757
Hardcover:
Goldedition:
Leihbuch:
EAN 1:
EAN 2:
Ausstattung:  Risszeichnung
Anmerkungen: 
Besonderheiten: 
"Seite 3"

Auf Terra und im Galaktikum schreibt man den Mai des Jahres 1170 NGZ. Somit sind bereits 23 Jahre seit der Befreiung der Milchstraße vom Joch des Monos vergangen, und für die meisten galaktischen Völker ist eine neue Blütezeit angebrochen.
 
Für die Träger der Zellaktivatoren gilt das nicht, denn ihre Lebenserwartung beträgt nun kaum mehr als 60 Jahre, nachdem die lebenserhaltenden Geräte von ES wiedereingezogen worden sind.
 
Es ist klar, daß die Superintelligenz einen Irrtum begangen haben muß, denn ES gewährte den ZA-Trägem ursprünglich 20 Jahrtausende und nicht nur deren zwei zur Erfüllung ihrer kosmischen Aufgaben. Die Superintelligenz wiederaufzufinden, mit den wahren Fakten zu konfrontieren und dadurch wieder die eigene Lebensspanne zu verlängern ist natürlich allen Betroffenen ein dringendes Anliegen.
 
Aber alsbald zeigt es sich, daß nicht nur die ehemals Unsterblichen ein vitales Interesse an der Wiederauffindung von ES haben. Die von Saedelaere und seinen Gefährten gemachten Funde beweisen es — denn sie enthalten DAS GEHEIMNIS DER NAKKEN...

 
Die Hauptpersonen
Ernst Ellert Ein Mann auf Geheimnissuche
Testare Ein Mann auf Geheimnissuche
Alaska Saedelaere Ein Mann auf Geheimnissuche
Sato Ambush Der Pararealist experimentiert
Nobby Sipebo Verwalter von Heleios
Paunaro Ein Nakk
Varonzem Ein Nakk
Shaarim Ein Nakk

Allgemein
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenilluszeichner: Johnny Bruck   
Kommentar / Computer: Kurt Mahr: Dreizehn Scherben
PR-Kommunikation:
Statistiken: Ulrich Krause: Rißzeichnungen im Cantaro-Zyklus
Witzrakete: Bernhard Kletzenbauer: PR-Zitate
Leserbriefe: Jürgen Stegmair / Hans Starz jr. / Bärbel Schmidt / Marcus Kubach / Wolfgang Rimpel
LKSgrafik:
Leserstory: Michael Kunert: Was einem Autor so alles passieren kann (wenn seine Phantasie mit ihm durchgeht)
Rezensionen:
Lexikon - Folge:                            
Glossar:                                                                     
Computerecke:
Preisauschreiben:
Heinz Haßfeld : Raumschiff der Topsider - Extraterrestrische Raumschiffe

Journal

Journaldaten: Nummer: / Seite:
Journalgrafik:
Journaltitel:
Journalnews:

Clubnachrichten / ab PR 3001 - Perry Rhodan-Fanszene
Clubdaten: Nummer:  / Seiten:
Clubgrafik:
Nachrichten:
Fanzines:
Magazine:
Fan-Romane:
Internet:
Veranstaltungen:
Sonstiges:

Report

Titelbild:


Reportdaten: Nummer: - Seiten:
Cartoon :
Reporttitel:
Reportgrafik:
Reportfanzines:

Reportriss:


Reportclubnachrichten:
Reportnews:
Reportvorschau:
Reportriss: :

Innenillustrationen

Impressionen
Zeichner:  Johnny Bruck  
Seite:41
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:  
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
� Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeicher:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


 

 
 
 
Inhaltsangabe

Am 20. April 1170 NGZ starten Alaska Saedelaere, Ernst Ellert und Testare mit der QUEBRADA von Pultaf zum Sol-System, da sie zur Untersuchung der Splitter der Zeittafeln Sato Ambushs Hilfe und die Amimotuo benötigen. Da sie aber von Homer G. Adams erfahren, daß der Pararealist bereits am 15. November 1169 NGZ auf Vermittlung Eirenes mit Willoms ANEZVAR nach Akkartil geflogen ist, steuern sie anschließend die Nakkenwelt an. Dort greift Paunaro die QUEBRADA mit seiner TARFALA an, doch Eirene ermöglicht Saedelaere und seinen Gefährten die Landung. Obwohl Paunaro ihn davon abhalten will und androht, ihm zukünftig jede Unterstützung der Nakken zu entziehen, schließt sich Ambush den drei ES-Suchern an und schlägt vor, die Analyse der Splitter auf Heleios durchzuführen. Am 24. April erreicht die QUEBRADA die ehemalige Widder-Welt. Seit zwölf Jahren lebt hier Nobby Sipebo auf eigenen Wunsch mit seiner Kleinsyntronik Tante Betty völlig allein als Verwalter der aufgegebenen und versiegelten Anlagen. Als die Untersuchung der Splitter durch Sabotageakte behindert wird, gerät zunächst Sipebo in Verdacht, doch bald wird deutlich, daß sich auf Heleios Nakken aufhalten, die schließlich sogar Ellert, Testare und Sipebo in einer Raumzeitfalte gefangensetzen, um den Pararealisten von der Arbeit abzuhalten. Trotzdem gelingt es Ambush, den Splittern die Information zu entnehmen, daß ESTARTU vor ihrer Dezentralisierung im Kampf gegen den Herrn Heptamer dem Volk der Nakken den Auftrag gab, die Superintelligenz ES zu suchen, damit diese den Völkern der Kansahariyya helfen könne. Der DORIFER-Schock nach dem Transfer Hangays verstärkte in den Nakken den Drang, nach ES zu fahnden.
 
In der Hoffnung, technische Hilfe für ihre Suche zu erhalten, verbanden sich die Nakken mit Monos und unterstützten in dem Glauben, daß sich damit ihre Chance, ES zu finden, vergrößere, auch die Abschottung der Milchstraße. Da sie die Superintelligenz auch mit ihren 5-D-Sinnen nicht entdecken konnten, konzentrierten sie sich auf Experimente mit Raumzeitfalten. Ein Zusatz der Datei erklärt, sie sei eine Sicherheitskopie der Originaldatei der Zeittafeln von Amringhar, erstellt vom Chronisten von ES. Nach der Entdeckung dieser Informationen, die Paunaro bereits voraussah, als er sich zusammen mit Ellert im Paura-Black Hole aufhielt und die die Nakken zu verhindern suchten, geben sich Varonzem und Shaarim zu erkennen. Ambushs Vermutung, daß die Nakken für ihre Suche mit der Technik der Archäonten einen Zeittransmitter zwischen dem Paura- und dem Perseus-Black Hole installiert hätten, bestätigen die beiden Nakken jedoch nicht. Da in einer weiteren Datei das Bild einer Taube entdeckt wird, das Ellert und Testare von Kembayan kennen, wird beschlossen, daß die QUEBRADA Ambush zunächst nach Akkartil bringen und dann die Barkonidenwelt anfliegen soll. Sipebo bleibt auf Heleios zurück.

 
Rezension

 

   
Inhaltsangabe 2

Kurzzusammenfassung
Nach der Bergung von dreizehn Splittern der unechten Zeittafeln von Amringhar zieht es Alaska Saedelaere, Ernst Ellert und Testare nach Terra. Dort wollen sie die Amimotuo gemeinsam mit den Bruchstücken untersuchen. Den Datenträger hat aber zwischenzeitlich Sato Ambush an sich genommen, der sich auf Akkartil befindet.
 
Als er vom Fund des Trios hört ist er von deren Vorhaben begeistert und begleitet sie nach Heleios. Dort stehen bestens ausgestattete Laboratorien zur Verfügung, die er ungestört für die Untersuchung der Datenträger nutzen will. Dabei kommt es immer wieder zu Zwischenfällen und schnell wird klar, dass die Nakken an einer Entschlüsselung der Dateien nicht interessiert sind.
 
Erst als Sato Ambush diesen das Geheimnis der Nakken entnehmen kann, die bereits vor 50.000 Jahren in Tarkan als ES-Sucher bestimmt wurden, geben diese ihre Sabotageversuche auf und verlassen den ehemaligen WIDDER-Stützpunkt. Während der Pararealist ebenfalls wieder Akkartil aufsucht, brechen Saedelaere, Ellert und Testare nach Kembayan auf, wo sie einem ebenfalls entschlüsselten Hinweis nachgehen wollen.
 
Handlung
Nach dem glücklich überstandenen Abenteuer im Paura-Black Hole wohnen Alaska Saedelaere, Ernst Ellert und Testare den tagelangen Feierlichkeiten der Pultafer um Zaffim auf Pultaf bei. Anschließend brechen die ES-Sucher in Richtung Terra auf. Dort wollen sie um die Herausgabe der Ellert-Amimotuo bitten, die sie gemeinsam mit den dreizehn geborgenen Splittern der Kopien der Zeittafeln von Amringhar untersuchen wollen. Zu ihrer Enttäuschung müssen sie jedoch feststellen, dass der Pararealist Sato Ambush diese vor einigen Monaten an sich genommen hat, bevor er mit Eirene und dem Nakken Willom nach Akkartil aufbrach. Auf dem Planeten der Gastropoiden wollte er Möglichkeiten einer Verständigung mit den fremdartigen Intelligenzen erforschen.
 
Der Empfang auf Akkartil ist dann ein wenig freundlicher. Paunaro setzt der QUEBRADA einige Warnschüsse vor den Bug und fordert die Besatzung ultimativ auf Akkartil zu velassen. Eine weitere Eskalation kann erst durch das Eingreifen Eirenes verhindert werden. Als Sato Ambush vom Fund der Splitter erfährt, ist er von der Idee, diese gemeinsam mit der Amimotuo zu untersuchen, begeistert. Er erklärt sich bereit Alaska und dessen Gefährten zu begleiten und drängt auf einen sofortigen Aufbruch. Tatsächlich scheint sein Verhältnis zu den Nakken angespannt zu sein und Paunaro versucht ihn zunächst aufzuhalten indem er ihm zu verstehen gibt, dass die Zusammenarbeit mit den Nakken mit seinem Aufbruch beendet ist.
 
Die Rahmenbedingungen für eine Untersuchung der Splitter und der Amimotuo scheinen Ambush auf Heleios optimal. Auf dem ehemaligen Stützpunkt der Widerstandsorganisation WIDDER bestehen umfassend ausgestattete Laboratorien, die für eine Durchleuchtung der Datenträger bestens geeignet sind. Nobby Sipebo, der als Verwalter auf Heleios lebt, stellt den Besuchern zu diesem Zweck die erforderlichen Räumlichkeiten bereit. Anschließend fliegt er den Mond Alkaios an, von dem ihm eine Störmeldung erreicht hat.
 
Bereits kurz nach der Ankunft des Pararealisten und seiner Begleiter kommt es zu Zwischenfällen und die Versuchsanordnungen in den Laboren werden von Unbekannten zerstört. Als dann auch noch sämtliche Hyperfunkgeräte, einschließlich der an Bord der QUEBRADA befindlichen, funktionsunfähig gemacht werden, ist klar, dass Fremde Kontaktaufnahmen nach außen und eine Untersuchung der Datenträger verhindern wollen. Die Umstände der Sabotageakte lassen Sato Ambush schnell zu dem Schluss kommen, dass die Nakken dahinter stecken. Da diese über Raumzeitfalten jederzeit ungehinderten Zugang zu allen Räumlichkeiten des Stützpunktes haben, entschließt sich der Pararealist die Untersuchungen der Amimotuo und der Splitter innerhalb eines einer Pararealität ähnelnden Raumes durchzuführen. In der Zwischenzeit wollen sich Ernst Ellert, Alaska Saedelaere, Testare und Nobby Sipebo auf die Suche nach den Nakken begeben, die Heleios nur mit einem Raumschiff erreicht haben können.
 
Während Ambush sich in die Untersuchung der Datenträger vertieft, gelingt es Alaska Saedelaere und Nobby Sipebo auf dem Mond Sthenelos zwei Dreizackschiffe der Nakken ausfindig zu machen. Als sie auf dem Rückweg nach Heleios sind erfahren sie von Testare, dass Ernst Ellert verschwunden ist. Nach ihrer Rückkehr berichtet ihnen Tante Betty, dass Testare ebenfalls verschwunden ist und Sato Ambush ausrichten lässt, sich nicht um den Vermissten kümmern zu können. Er müsse sich voll auf seine Forschungen konzentrieren und könne sich dabei nicht von den Aktivitäten der Nakken ablenken lassen. Später geraten auch Alaska und Nobby Sipebo in Raumzeitfalten der Nakken und werden von diesen gefangen gesetzt. Da sich Sato Ambush von den Vorfällen allerdings weiterhin wenig beeindruckt zeigt und weiter an den Datenträgern forscht, drohen die Nakken mit der Tötung ihrer Gefangenen. Dem schenkt der Pararealist jedoch keinen Glauben und schließlich gelingt es ihm, den Splittern brauchbare Informationen zu entlocken.
 
Die Aufzeichnungen wiederholen zunächst die bekannten Sachverhalte um ESTARTUS Transfer nach Tarkan, die vor 50.000 Jahren dazu führten, dass die Nakken zu ES-Suchern bestimmt wurden. Nach dem DORIFER-Schock wurde der ihnen innewohnende Drang, nach der Superintelligenz zu suchen, stärker und so verbündeten sie sich sogar mit Monos in der Hoffnung, so in Ruhe innerhalb der Milchstraße nach dem Verbleib von ES forschen zu können. Dabei experimentierten sie zeitweise mit Zeittransmittern und Raumzeitfalten. In einer Fußnote wird die Datei als Sicherungskopie einer im Original der Zeittafeln hinterlegten Datei bezeichnet, die vom Chronisten von ES erstellt wurde. Dem Hinweis schließt sich eine längere Zeichenfolge an, die der Pararealist zunächst nicht entschlüsseln kann.
 
Schließlich geben sich die Nakken Varonzem und Shaarim als Saboteure zu erkennen und gestehen ihre Niederlage ein. Sato Ambush hat ihr Geheimnis entschlüsselt und weitere Sabotageakte machen keinen Sinn mehr. Ihre Gefangenen geben sie daraufhin frei und kehren mit der JEEXEL und der ZIMDAR nach Akkartil zurück. Sato Ambush berichtet den Gefährten von den Erkenntnissen, die er gewonnen hat. Als es dann Testare gelingt, die lose Zeichenfolge – die eine Taube darstellen soll – zu entschlüsseln, entschließt sich das Trio erneut Kembayan aufzusuchen. Derweil beabsichtigt Sato Ambush den Nakken nach Akkartil zu folgen. Er zweifelt daran, dass er bereits alles über das Geheimnis der Nakken in Erfahrung bringen konnte.

Perrypedia


Kommentar / Computer

Dreizehn Scherben

Anmerkung: Die Texte liegen vor - die Veröffentlichung jedoch wurde vom Verlag Pabel-Moewig leider untersagt !

Kurt Mahr

   
NATHAN

 

    
Vorschau

Sato Ambush, der Pararealist, der das Geheimnis der Nakken entdeckt hat, läßt nicht locker, denn er ist davon überzeugt, daß es bei Paunaro und Genossen noch eine ganze Menge zu enträtseln gibt.
 
Doch seine Handlungsweise führt letztlich zum »Chaos im Humanidrom« ...
 
CHAOS IM HUMANIDROM - unter diesem Titel erscheint auch der von Kurt Mahr verfaßte Perry Rhodan-Band 1516.

Alle Seiten, Datenbanken und Scripte ©  PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2019)