Nummer: 1260 Erschienen: 01.10.1985   Kalenderwoche: Seiten: 67 Innenillus: Preis: 2,00 DM Preis seit 2001 in €:

Das letzte Chronofossil
Duell auf EDEN II - Gesil gegen den Herrn der Elemente
Marianne Sydow

Zyklus:  

18 - Die Chronofossilien/Die Vironauten - Hefte: 1200 - 1299 - Handlungszeit: 427 - 430 NGZ (4014 - 4017 n.Chr.) - Handlungsebene:

Großzyklus:  05 - Moralischer Kode / Hefte: 1000 - 1399 / Zyklen: 16 - 20 / Handlungszeit: 424 NGZ (4011 n.Chr.) - 448 NGZ (4035 n.Chr.)
Örtlichkeiten: EDEN II               
Zeitraum: April 429 NGZ
Hardcover:
Goldedition:
Leihbuch:
EAN 1:
EAN 2:
Ausstattung: 
Anmerkungen: 
Besonderheiten: 
"Seite 3"

 
Die Hauptpersonen
Gesil Sie sucht den Herrn der Elemente, um ihn zu bekämpfen
V'Aupertir Der Herr der Elemente auf EDEN II
Shrou Ein ehemaliger Kopfjäger
Tako Kakuta Die Altmutanten im Sog des Nega-Psis
Kitai Ishibashi Die Altmutanten im Sog des Nega-Psis
ES Die Superintelligenz in höchster Not
Perry Rhodan Der Terraner mißachtet alle Warnungen

Allgemein
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenilluszeichner: Alfred Kelsner   
Kommentar / Computer: Kurt Mahr: Hybriden
PR-Kommunikation:
Statistiken: Perry Rhodan Weltcon 1986 / Norbert Stresau: Der aktuelle SF-Film
Witzrakete:
Leserbriefe: Heiko Werning / Rudolf Bauer / Mark Kammerbauer
LKSgrafik:
Leserstory:
Rezensionen:
Lexikon - Folge:                            
Glossar:                                                                     
Computerecke:
Preisauschreiben:
: -

Journal

Journaldaten: Nummer: / Seite:
Journalgrafik:
Journaltitel:
Journalnews:

Clubnachrichten / ab PR 3001 - Perry Rhodan-Fanszene
Clubdaten: Nummer: 128 / Seiten:
Clubgrafik:
Nachrichten: SFC Perry Rhodan - Klaus Pöppmann / PRC Kisch & Co - Thomas Ch.Schmidt / PRC Lemy Danger - Frank Hofmann / SFC Starlight Union - Tina Gutscher
Fanzines:
Magazine:
Fan-Romane:
Internet:
Veranstaltungen:
Sonstiges:

Report

Titelbild:


Reportdaten: Nummer: 128 - Seiten: 12
Cartoon : X
Reporttitel: Ernst Mecklenburg: Psi-Krieg - Psi für militärische und Spionagezwecke - Wenn SF zur Realität wird 3
Reportgrafik:
Reportfanzines:

Reportriss:


Reportclubnachrichten:
Reportnews:
Reportvorschau: SF-Programm Oktober 1985
Reportriss: :

Innenillustrationen


Zeichner:  Alfred Kelsner  
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:  
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
� Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeicher:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


 

 
 
 
Inhaltsangabe

Nachdem die Schockwirkung der Nega-Psis seinen gelähmten Gegenspieler ES gezwungen hat, sich mental und materiell zu entäußern und seine Geschöpfe als Konzepte freizusetzen, erinnert sich der Herr der Elemente, der sich bereit macht, die Superintelligenz endgültig zu vernichten, an die Geschichte des Alten Volkes, die zugleich seine eigene ist:
Vor einhundert Millionen Jahren entsteht auf Aupert, dem zweiten Planeten der Sonne Aupertir in der Galaxis K'aan das humanoide Volk der V'Aupertir. Als es nach den wilden Jahren des »Zeitalters der Barbarei« die planetare Raumfahrt und die Gentechnologie entwickelt, bricht das »Zeitalter der Eroberer« an, in dem sich die V'Aupertir genetisch verändern und die Galaxis K'aan unterwerfen. In den folgenden Jahrzehntausenden kolonisieren sie auch die Nachbargalaxien und steigern künstlich ihre Intelligenz. Die Unterschiede zwischen den Bewohnern Auperts und ihren an andere Welten angepaßten Nachkommen vertiefen sich. Das »Zeitalter der Wissenschaft« endet in Stagnation und Zerfall, Aupert gerät in Vergessenheit, und das »Zeitalter der ersten Stille« beginnt. Während sich ihre Abkömmlinge weiter über den Kosmos ausbreiten, konzentrieren sich die echten V'Aupertir in ihrer selbstgewählten Isolation auf philosophische Themen. Schließlich verlassen sie Aupert, durchkreuzen in den Jahrmillionen des »Zeitalters der Wanderung« in fliegenden Städten das All, steigern durch erneute genetische Manipulationen ihre Intelligenz weiter und besuchen und beeinflussen die Sternenreiche ihrer Nachkommen. Die Zahl der fliegenden Städte nimmt ab. Die letzten Millionen der V'Aupertir, die die körperliche Unsterblichkeit erlangt und ihre psionischen Fähigkeiten perfektioniert haben, bauen als Höhepunkt ihrer wissenschaftlich-technischen Entwicklung ein gewaltiges Raumschiff, die ARCHE. Während sie im »Zeitalter des Geistes« nach den letzten Erkenntnissen suchen, spalten sie sich an Bord der ARCHE in zwei Parteien. Zuletzt vertreiben die Verfechter einer schrittweisen Vergeistigung ihre Gegner, die die Körperlichkeit beibehalten wollen. Im »Zeitalter der zweiten Stille« erreicht die ARCHE ihr Ziel, den Rand des Universums, und die V'Aupertir erlangen durch Trennung von Körper und Geist die Fähigkeit der geistigen Reise durch Raum und Zeit. Da alle Versuche, in einer künstlich beschleunigten Evolution zu einer Superintelligenz zu werden, scheitern, folgen Jahrzehntausende der Resignation. Mit der Entdeckung der Negasphäre beginnt jedoch das »letzte Zeitalter«, das »Zeitalter der Größe«. Nach der endgültigen Aufgabe des Körpers bildet sich ein Kollektivbewußtsein, V'Aupertir. Durch die beim Zerfall der Raumzeit in der Negasphäre anfallenden Energien erwirbt V'Aupertir die Fähigkeit der absoluten Bewegung und der Materialisation an jedem Ort des Universums. Da seine Macht vollkommen von den Gegebenheiten der Negasphäre abhängt, wird er zum Gegner der Kosmokraten. Um eine Reparatur des Moralischen Kodes zu verhindern und eine Ausweitung der Negasphäre zu erzielen, baut V'Aupertir den »Dekalog der Elemente« auf und wird zu einer Macht des Chaos, einem Chaotarchen.
Nach ihrer Landung auf EDEN II begegnet Gesil Shrou. Das eigenwillige Konzept, das den Körper eines älteren, bärtigen Mannes hat, begleitet Perry Rhodans Frau auf ihrem Weg zum Zentrum des Planeten. Dabei beobachtet Gesil, daß die Konzepte, angelockt durch die Nega-Psis, die einen Ring um EDEN II gebildet haben, zum Rand ihrer Welt wandern. Gesil und Shrou werden beim Durchqueren einer Tropfsteinhöhle von Brogs angegriffen, die Felsblöcken mit Fangarmen gleichen, treffen auf Tako Kakuta, stoßen auf eigenartige Roboter und werden schließlich mit einer Theatermaschine konfrontiert, die eine bedrohliche Szene erzeugt. Dabei wird Gesil von den Psikräften ihrer ungeborenen Tochter geschützt. Nachdem sie mit Kitai Ishibashi gesprochen hat, der sich zusammen mit den anderen Altmutanten darum bemüht, den Herrn der Elemente von ES abzulenken, übersteht Gesil mit Hilfe ihrer Tochter den Versuch des Chaotarchen, sie mental zu überwältigen. Mit dem Devolator zerstört sie nun das Psiklotron ihres Gegners. Danach verschmilzt die Sextagonium-Spitze mit dem Herrn der Elemente.
ES erwacht und nimmt die Konzepte wieder in sich auf. Die Superintelligenz übergibt Gesil Ovarons Zellaktivator, den sie zurückgeholt und repariert hat, kündigt an, daß sie zur Erholung einer sechsmonatigen Ruhe bedürfe, um Kraft für die Aktivierung des Chronofossils zu sammeln, und erklärt, Rhodan dürfe EDEN II nicht ohne ihre Hilfe aktivieren.
Da er aber hofft, Atlan und Jen Salik doch noch retten zu können, schlägt Rhodan nach Gesils Rückkehr in die BASIS diese Warnung in den Wind. Gesil wird von ihrer Tochter veranlaßt, den Paratau in den Hangars der BASIS zu berühren. Die Psimaterie löst sich auf, und Rhodans Frau findet sich auf Terra wieder. Sie betritt ein Virenschiff vom ZUGVOGEL-Typ, das aus einer der beiden letzten Virenwolken entsteht, und verläßt mit ihm die Erde.
Am 8. April 429 NGZ beginnt Rhodan mit der Aktivierung des Chronofossils EDEN II und verschwindet dabei in einer Lichtaura.

 
Rezension

 

   
Inhaltsangabe 2


Kommentar / Computer

Hybriden

Anmerkung: Die Texte liegen vor - die Veröffentlichung jedoch wurde vom Verlag Pabel-Moewig leider untersagt !

Kurt Mahr

   
NATHAN

 

    
Vorschau

Alle Seiten, Datenbanken und Scripte ©  PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2019)