Nummer: 1003 Erschienen: 11.11.1980   Kalenderwoche: Seiten: 65 Innenillus: 2 Preis: 1,80 DM Preis seit 2001 in €:

Neulinge an Bord
Drei Betschiden - auf einem Schiff der achten Flotte
Peter Terrid     

Zyklus:  

16 - Die Kosmische Hanse - Hefte: 1000 - 1099 - Handlungszeit: 424 - 426 NGZ (4011 - 4013 n.Chr.) - Handlungsebene:

Großzyklus:  05 - Moralischer Kode / Hefte: 1000 - 1399 / Zyklen: 16 - 20 / Handlungszeit: 424 NGZ (4011 n.Chr.) - 448 NGZ (4035 n.Chr.)
Örtlichkeiten: ARSALOM               
Zeitraum: 424 NGZ = 4011
Hardcover:
Goldedition:
Leihbuch:
EAN 1:
EAN 2:
Ausstattung: 
Anmerkungen: 
Besonderheiten: 
"Seite 3"

 
Die Hauptpersonen
Surfo Mallagan Drei Neulinge an Bord der ARSALOM
Brether Faddon Drei Neulinge an Bord der ARSALOM
Scoutie Drei Neulinge an Bord der ARSALOM
Sunthosser Ein Prodheimer-Fenke
Czyk 10.Kommandant der ARSALOM
Callza 1.Kommandant des Nests der Achten Flotte

Allgemein
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenilluszeichner: Themistokles Kanellakis   Themistokles Kanellakis
Kommentar / Computer: :
PR-Kommunikation:
Statistiken:
Witzrakete:
Leserbriefe: Beate Peters & Bernd Bussian / PRC Galaxis - Andreas Brunn / Robert Goetzke
LKSgrafik:
Leserstory:
Rezensionen:
Lexikon - Folge: Hulkoos 2  Kursobilth                        
Glossar:                                                                     
Computerecke:
Preisauschreiben:
Guido Ploner : Terranischer Transportkreuzer - Terranische Raumschiffe

Journal

Journaldaten: Nummer: / Seite:
Journalgrafik:
Journaltitel:
Journalnews:

Clubnachrichten / ab PR 3001 - Perry Rhodan-Fanszene
Clubdaten: Nummer:  / Seiten:
Clubgrafik:
Nachrichten:
Fanzines:
Magazine:
Fan-Romane:
Internet:
Veranstaltungen:
Sonstiges:

Report

Titelbild:


Reportdaten: Nummer: - Seiten:
Cartoon :
Reporttitel:
Reportgrafik:
Reportfanzines:

Reportriss:


Reportclubnachrichten:
Reportnews:
Reportvorschau:
Reportriss: :

Innenillustrationen


Zeichner:  Themistokles Kanellakis   Themistokles Kanellakis
Seite:9
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:  
Seite: 21
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
� Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeicher:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


 

 
 
 
Inhaltsangabe

Auf der ARSALOM haben Surfo Mallagan, Brether Faddon und Scoutie Mühe, sich den Respekt der Besatzung zu verschaffen, die sich aus Kranen, Prodheimer-Fenken, Lyskern, Tarts, vogelartigen Mousuren, transparenthäutigen Ais, Borxdanern und anderen zusammensetzt. Bald können sich die drei Betschiden in einem Kampf gegen Roboter aychartanischer Piraten auszeichnen, die in die ARSALOM eingedrungen sind. Aus der Tatsache, daß die Aychartaner das kranische Schiff überfallen konnten, als es unvorhersehbarerweise wegen eines Defekts in den Normalraum zurückfiel, folgert Mallagan, daß sich ein Saboteur an Bord befindet. Auf der Suche nach diesem werden die Betschiden in einen Brandanschlag verwickelt und anschließend von einem im Herzogtum Krandhor gebauten Roboter angegriffen.
Die angeschlagene ARSALOM erreicht schließlich das Nest der Achten Flotte, das sich im Juumarq-Sektor, an der Wurzel eines Seitenarms der Galaxis Vayquost befindet. Der schüsselförmige Teil der Raumstation enthält Hangars und trägt eine Landeplattform, über der sich eine große Kuppel mit Unterkünften und Trainingseinrichtungen für die Rekruten wölbt. Als die Betschiden während der Ausbildung erneut von Robotern beschossen werden, wird die Kranin Callza, die das Nest kommandiert, auf sie aufmerksam. Es stellt sich heraus, daß Czyk, die zehnte Kommandantin der ARSALOM, die Sabotageakte in ihrem Bericht nicht erwähnt hat. An ihr wird ein Pseudo-Spoodie entdeckt, eine winzige robotische Nachbildung mit einem Hypnostrahlprojektor. Als das Gebilde entfernt wird, stirbt die Kranin.
Callza gewinnt die Überzeugung, daß die drei Betschiden für das Herzogtum Krandhor große Bedeutung erlangen werden.

 
Rezension

 

   
Inhaltsangabe 2

An Bord der ARSALOM erlernen Surfo Mallagan, Scoutie und Brether Faddon, die neuen Rekruten des Herzogtums von Krandhor, zu allererst die Verkehrssprache Krandhorjan. Den Alten vom Berg, Douc Langur, bekommen sie nicht mehr zu Gesicht, sie haben als Neulinge auch ganz andere Sorgen. Sie lernen die kranische Technik kennen, die sie jedoch nur bedienen können, aber nicht wirklich verstehen, und die einfache Besatzung, Wesen wie die spinnenartigen Borxdanner, die humanoiden Ais und die vogelartigen Mousuren, machen ihre Späße mit den Neulingen. Aber die drei Betschiden sorgen schnell dafür, dass sie respektiert werden. Anschließend weist der Prodheimer-Fenke Sunthosser sie in viele Bereiche des flunderförmigen, 800 Meter durchmessenden Schiffes ein. Wie alle kranischen Einheiten wird es von zehn Kommandanten befehligt, und Zarnstätter ist der 1. Kommandant.
 
Die ARSALOM fliegt mit Überlicht auf der Zeitbahn und besitzt zum Schutz ein Lichtschild. Ihr Ziel ist das Nest der 8. Flotte im Juumarq-Sektor.
 
Die drei Betschiden sind schnell als sehr neugierig bekannt. So geschieht es, dass sie einen weiblichen Kranen, den sie noch nicht von einem männlichen zu unterscheiden vermögen, bei einem Sabotageakt beobachten. Die ARSALOM wird aus der Zeitbahn geworfen.
 
Fast gleichzeitig kommt es zum Überfall durch Roboter der Aychartan-Piraten. Der Angriff kann abgewehrt werden, und die Neulinge erfahren, dass noch niemand je einen echten Aychartaner zu Gesicht bekommen hat, obwohl diese seit langem gegen das Herzogtum kämpfen.
 
Schließlich wird das Nest der 8. Flotte erreicht. Es ist eine gigantische schüsselförmige Raumstation und steht 23.000 Lichtjahre vom Krandhor-System entfernt. Damit stellt der Juumarq-Sektor zur Zeit einen Peripheriebereich des Herzogtums dar. Erste Kommandantin des Nests ist die Kranin Callza, die sich auffallend intensiv für die Betschiden interessiert. Mallagan, Scoutie und Faddon berichten ihr von der Sabotage und überführen die 10. Kommandantin der ARSALOM, Czyk, als Täterin. Sie besitzt einen Pseudo-Spoodie, einen miniaturisierten Roboter, der die Kranin tötet und sich selbst zerstört.

Perrypedia


Kommentar / Computer



   
NATHAN

 

    
Vorschau

Alle Seiten, Datenbanken und Scripte ©  PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2019)