Nummer: 1625 Erschienen: 15.10.1992   Kalenderwoche: Seiten: 63 Innenillus: 1 Preis: 2,50 DM Preis seit 2001 in €:

Botschaft von ES
Ernst Ellert ruft die Spiegelgeborenen - sie sollen die Unsterblichkeit empfangen
Kurt Mahr

Zyklus:  

23 - Die Ennox - Hefte: 1600 - 1649 - Handlungszeit: 1199 - 1202 NGZ (4786 - 4789 n.Chr.) - Handlungsebene:

Großzyklus:  07 - Das große Kosmische Rätsel / Hefte: 1600 - 1799 / Zyklen: 23 - 26 / Handlungszeit: 1199 NGZ (4786 n.Chr.) - 1220 NGZ (4807 n.Chr.)
Örtlichkeiten: Solsystem               
Zeitraum: 16. - 30.September 1200 NGZ = 4787
Hardcover:
Goldedition:
Leihbuch:
EAN 1:
EAN 2:
Ausstattung: 
Anmerkungen: 
Besonderheiten: 
"Seite 3"

Am 3. August 1200 Neuer Galaktischer Zeitrechnung, das entspricht dem Jahr 4788 alter Zeit, materialisiert sich die von den Gaiaktikern lange befürchtete zweite Tote Zone im Raumsektor Arkon und legt, wie schon die erste Parese-Zone von Januar bis Mai das Sol-system und seine weitere Umgebung, diese Region der Milchstraße 5-D-technoiogisch lahm. Nichts, wofür der Hyperraum als Medium oder Quelle dient, funktioniert mehr.
 
Das arkonidische Imperium ist vom Rest der Milchstraße abgeschnitten, und andere Mächte, in erster Linie die Akonen, versuchen daraus Kapital zu schlagen. Die galaktopolitische Lage ist angespannt wie lange nicht mehr - und das zu einer Zeit, als noch vollkommen unklar ist, wer oder was die Toten Zonen verursacht und was es mit den geheimnisvollen Ennox auf sich hat, deren Anführer, der Zellaktivatorträger Philip, unerwartet zurückkehrt und Atlan seine Hilfe anbietet. Er verlangt dafür, daß die Ennox künftig in der galaktischen Politik mitmischen dürfen.
 
Fast gleichzeitig tauchen in der Toten Zone erschreckende Phänomene auf. Perry Rhodan kann sich momentan jedoch nicht weiterdarum kümmern, denn am Rand des Solsystems materialisiert in der zweiten Septemberhälfte die Kunstwelt Wanderer, und Ernst Ellert überbringt eine BOTSCHAFT VON ES...

 
Die Hauptpersonen
Reuben Shayn Der todgeweihter Journalist hofft auf die Story seines Lebens
Zigmont Shayns ennoxischer Begleiter
Reginald Bull Er konfrontiert die Ennox mit harten Fakten
Philip Der Aktivatorträger macht ein Geständnis
Ernst Ellert Der ehemalige Mutant verkündet die Botschaft von ES
Voltago Der Kyberklon wird noch geheimnisvoller

Allgemein
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenilluszeichner: Johnny Bruck   
Kommentar / Computer: Kurt Mahr: Die Transition eines Metagrav-Schiffes
PR-Kommunikation:
Statistiken:
Witzrakete: Bernhard Kletzenbauer: Perry Rhodan-Zitate
Leserbriefe: Emmanuel Henné / Carlo Preßler / Amdreas Tonner / Arno Wilhelmy / Marco Erhard / Wolf Eckard von der Mülbe / Jens Lindhorst / Mario D.Pflanzl / Michael Ringel
LKSgrafik: Hermann Zink: ?
Leserstory:
Rezensionen:
Lexikon - Folge:                            
Glossar:                                                                     
Computerecke:
Preisauschreiben:
: -

Journal

Journaldaten: Nummer: / Seite:
Journalgrafik:
Journaltitel:
Journalnews:

Clubnachrichten
Clubdaten: Nummer: / Seiten:
Clubgrafik:
Nachrichten:
Fanzines:
Magazine:
Fan-Romane:
Internet:
Veranstaltungen:
Sonstiges:

Report

Titelbild:


Reportdaten: Nummer: - Seiten:
Cartoon :
Reporttitel:
Reportgrafik:
Reportfanzines:

Reportriss:


Reportclubnachrichten:
Reportnews:
Reportvorschau:
Reportriss: :

Innenillustrationen

Impressionen
Zeichner:  Johnny Bruck  
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:  
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeicher:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


 

 
 
 
Inhaltsangabe

Als der Journalist Reuben Shayn, der den Auftrag hat, eine vom Bankrott bedrohte Nachrichtenagentur zu retten, am 16. September 1200 NGZ Homer G. Adams aufsucht, um nach dem Verbleib Guckys zu forschen, erhält der Hanse-Chef gerade die Information, daß der Mausbiber und Alaska Saedelaere das von Heimo Gullik kommandierte Hanse-Schiff XENOLITH beschlagnahmt haben und mit ihm am 10. September zu einer Fernfahrt mit unbekanntem Ziel aufgebrochen sind. Unmittelbar darauf meldet sich Ernst Ellert bei Adams, kündigt als Bote von ES an, daß Wanderer am Aphel der Bahn des ehemaligen Planeten Pluto materialisieren werde, und fordert, daß die unbemannte EIDOLON ihn dort abholen solle.
Der Ennox Zigmont, den Shayn bei Adams angetroffen hat, erklärt dem Journalisten, daß es im Interesse seiner Artgenossen liege, in der Milchstraße Dinge zu korrigieren, die falsch seien. Um vom Auftauchen Wanderers berichten zu können, chartert Shayn das Kleinraumschiff TOMARI und fliegt zur Pluto-Bahn. Als Wanderer am 21. September dort erscheint, wird die TOMARI in einer Transition zum Saturn versetzt. Gleichzeitig taucht Zigmont auf und überredet Shayn, das schwerbeschädigte Schiff auf Titan instand setzen zu lassen. Auf dem Saturnmond erlebt der Journalist, wie Reginald Bull die Ennox, die er in die Stahlfestung eingeladen hat, beschuldigt, mit den Sriin identisch zu sein und den Untergang der Arachnoiden verursacht zu haben. Als Bull seine Gäste mit einer Projektion des Raumschiffs des devoluierten, letzten Arachnoiden und mit einem kegelförmigen Hypersender aus NGC 14007) konfrontiert und schließlich mit der Translatormaske einen Arachnoiden simuliert, geben die Ennox ihre Identität mit den Riin zu, beharren aber darauf, am Schicksal der Spinnenartigen unschuldig zu sein. Sie erklären sich jedoch bereit, mit Bull, der die Tecs finden will, zusammenzuarbeiten. Ein formenergetisches Arachnoiden-Artefakt von verwirrender Geometrie, das der Terraner daraufhin demonstriert, bezeichnet Philip als Fünf-D-Boogo, die dreidimensionale Darstellung eines fünfdimensionalen Gleichungssystems. Er zerstört das Gebilde mit der Begründung, daß es allen, die es betrachten, ohne es zu verstehen, Unheil bringe. Als Shayn wenig später erfährt, daß durch den Anblick des Fünf-D-Boogos das früher an ihm diagnostizierte Binderman-Syndrom, eine tödliche Hirnkrankheit, beseitigt worden ist, erkennt er, daß Zigmont ihn nur deshalb zur Landung auf Titan veranlaßt hat, um ihn zu heilen.
Am 30. September erreicht die EIDOLON mit Ellert die Erde. Der Bote der Superintelligenz und Voltago, der Ellerts Aussagen interpretiert, erklären, daß Gucky bei seiner Suche nach den Empfängern der beiden verbleibenden Zellaktivatorchips versagt habe, obwohl er dem Ziel zum Greifen nah gewesen sei, und seinen Abschied nehmen müsse. Öffentlich gibt Ellert bekannt, daß die Superintelligenz ES, die von kosmischen Verpflichtungen gerufen werde, die beiden »Spiegelgeborenen«, die als Träger der Unsterblichkeit auserwählt worden seien, auffordere, sich binnen einer Frist von zwei Pi auf Wanderer einzufinden.

 
Rezension

 

   
Inhaltsangabe 2

Homer G. Adams sinniert in seinem Büro über die Zusammenhänge zwischen Toter Zone und den immateriellen Erscheinungen auf Accaro III, als plötzlich ein Ennox auftaucht und ihn in ein Gespräch über die neuen Aufgaben der Ennox verwickelt und erfahren will, was Adams als nächstes plant. Fast zeitgleich erscheint der Journalist Reuben Shayn bei Adams, der nach dem Verbleib des Ilts Gucky und Alaska Saedelaeres forscht und sich von dem Hansechef darüber weitere Informationen erhofft. Shayn und der Ennox, welcher von dem Journalisten den Namen Zigmond erhalten hat, erfahren durch eine gerade hereinkommende Nachricht, die an Adams adressiert ist, von der bevorstehenden Ankunft Wanderers am Aphel der ehemaligen Plutobahn. In der Nachricht wird das unbemannte Raumschiff EIDOLON angefordert, welches Ernst Ellert, den Boten von ES, zur Erde bringen soll.
 
Reuben Shayn, Mitarbeiter des »Unternehmens Wesentliche Informationen« (UWI), hat seine Sensation, die er benötigt, um seine Firma vor dem Konkurs zu retten. Damit der Journalist direkt vom Auftauchen Wanderers berichten kann, chartert er das Kleinraumschiff TOMARI und fliegt damit zum angegebenen Materialisierungsort Wanderers. Zigmond schließt sich ihm an, um so nahe am Geschehen zu sein. Als der Sitz der Superintelligenz am 21. September 1200 NGZ erscheint, wird die TOMARI durch eine Transition in die Nähe des Saturn versetzt und schwer beschädigt. Zigmond kann Reuben Shayn dazu überreden, das defekte Schiff auf dem nahegelegenen Saturnmond Titan reparieren zu lassen. Während der Reparatur des Schiffes sind sie in der Stahlfestung untergebracht und können von einer Empore aus miterleben, wie Reginald Bull einigen Artgenossen Zigmonds Geräte und Artefakte der Arachnoiden vorführt, die er auf seiner Expedition aus NGC 1407 entdeckt hat. Bull simuliert mit der Translatormaske einen Arcoana und beschuldigt die Ennox, mit den Sriin identisch und für den Untergang der Spinnenwesen verantwortlich zu sein. Die anwesenden Ennox geben zu, die Sriin zu sein, stellen aber gleichzeitig klar, für das Schicksal der Spinnen nicht verantwortlich zu sein. Zum Abschluss der Demonstration zeigt Bully ein Objekt, das nach Aussagen Philips eine dreidimensionale Darstellung eines fünfdimensionalen Gleichungssystems ist und allen Lebewesen, die es länger betrachten, ohne den Sinn dieses Objektes wirklich zu verstehen, in den Wahnsinn treibe. Aus diesem Grund zerstört der Ennox dieses Gebilde, das die Ennox 5-D-Bogo nennen, allerdings verspürt Reuben Shayn auf der Empore ein eigenartiges Gefühl in seinem Inneren beim Betrachten des Objektes. Nach der Zerstörung verschwinden alle Ennox spurlos.
 
Kurz darauf ist die Reparatur der TOMARI abgeschlossen, und der Journalist fliegt mit der Erlaubnis Bulls, über alles, was er bei der Vorführung der Arachnoiden-Artefakte gesehen hat, zu berichten, zurück zur Erde. Damit ist der Fortbestand des UWI gesichert. Die EIDOLON mit Ernst Ellert an Bord landet am 30. September um 14:30 Uhr auf dem Raumhafen von Terrania, und der Bote von ES verkündet auf einer Pressekonferenz, an der auch Perry Rhodan, Julian Tifflor und Homer G. Adams teilnehmen, dass er, wenn ihm die geeigneten Kommunikationsmittel zur Verfügung gestellt werden, den Terranern eine wichtige Botschaft mitzuteilen habe. Voltago, der an der Konferenz teilnimmt, erklärt weiter, dass Gucky bei seiner Suche nach den beiden verbliebenen Aktivatorträgern versagt hat und er daher seinen Abschied nehmen muss.
 
Shayn lässt sich durch einen Arzt untersuchen, der feststellt, dass eine als unheilbar diagnostizierte Krankheit spurlos verschwunden ist. Der Arzt kann sich dieses Phänomen nicht erklären, aber Reuben hat die Vermutung, dass das Betrachten des 5-D-Bogos der Arachnoiden für das Verschwinden verantwortlich ist.
 
Ernst Ellert verkündet am 30. September um 22:00 Uhr in einer Sondersendung über Solkom, dass die Superintelligenz auf Wanderer auf die zwei Spiegelgeborenen wartet, um ihnen die beiden verbliebenen Zellaktivatoren auszuhändigen. Wer sich unter der Bezeichnung »Spiegelgeborenen« angesprochen fühlt, solle nach Wanderer kommen und die Chips in Empfang nehmen.
 
Rhodan denkt darüber nach, dass mit dieser Ansprache Ellerts der Run auf die beiden Aktivatoren einsetzen und rund um Wanderer in den nächsten Tagen das Chaos ausbrechen wird, da aus der gesamten bekannten Milchstraße alle möglichen Wesen sich plötzlich als »Spiegelgeborene« sehen werden.

Perrypedia


Kommentar / Computer

Die Transition eines Metagrav-Schiffes

Anmerkung: Die Texte liegen vor - die Veröffentlichung jedoch wurde vom Verlag Pabel-Moewig leider untersagt !

Kurt Mahr

   
NATHAN

 

    
Vorschau

Philip, der Aktivatorträger, mußte zugeben, daß die Ennox identisch sind mit den Sriin, die das Volk der Arachnoiden aus NGC 1400 zur Aufgabe ihrer Heimat veranlaßten.
 
Wie es mit den Spinnenartigen in ihrem neuen Lebensbereich weitergeht, nachdem sie ihr Sonnensystem durch einen für die Ennox unüberwindlichen Schutzschirm nach beiden Seiten hin abgeriegelt haben, und was aus den noch immerbei ihnen befindlichen Ennox wird, das schildert Robert Feldhoff in seinem PR-Band 1626 mit dem Titel:
 
QEYONDEROUBOS AUFSTIEG

Alle Seiten, Datenbanken und Scripte ©  PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2018)