Nummer: 1620 Erschienen: 10.09.1992   Kalenderwoche: Seiten: 68 Innenillus: 2 Preis: 2,50 DM Preis seit 2001 in €:

Affraitancars Uhrwerk
Sie suchen Asyl - und erschaffen das System der 67 Planeten
Ernst Vlcek

Zyklus:  

23 - Die Ennox - Hefte: 1600 - 1649 - Handlungszeit: 1199 - 1202 NGZ (4786 - 4789 n.Chr.) - Handlungsebene:

Großzyklus:  07 - Das große Kosmische Rätsel / Hefte: 1600 - 1799 / Zyklen: 23 - 26 / Handlungszeit: 1199 NGZ (4786 n.Chr.) - 1220 NGZ (4807 n.Chr.)
Örtlichkeiten: Aemelonga   Rauppathebbe            
Zeitraum: 1159 NGZ - 1179 NGZ = 4746 - 4766
Hardcover:
Goldedition:
Leihbuch:
EAN 1:
EAN 2:
Ausstattung:  Report Nr.217 mit Datenblatt und Clubnachrichten
Anmerkungen: 
Besonderheiten: 
"Seite 3"

Am 3. August 1200 Neuer Galaktischer Zeitrechnung, das entspricht dem Jahr 4788 alter Rechnung, materialisiert sich die von den Galaktikern lange befürchtete zweite Tote Zone im Raumsektor Arkon und legt, wie schon die erste Parese-Zone von Januar bis Mai das Solsystem und seine weitere Umgebung, diese Region der Milchstraße 5-D-technologisch lahm. Nichts, wofür der Hyperraum als Medium oder Quelle dient, funktioniert mehr.
 
Das arkonidische Imperium ist vom Rest der Milchstraße abgeschnitten, und andere Mächte, in erster Linie die Akonen, versuchen daraus Kapital zu schlagen. Die galaktopolitische Lage ist angespannt, wie lange nicht mehr - und das zu einer Zeit, als noch vollkommen unklar ist, wer oder was die Toten Zonen verursacht und was es mit den geheimnisvollen Ennox auf sich hat. Die Milchstraße gleicht in diesen Tagen einem Pulverfaß.
 
Die Ennox spielen auch in der Geschichte eines Volkes von Arachnoiden eine bedeutende und fatale Rolle-, das sich vorihnen nur durch einen abenteuerlichen, kollektiven Exodus in eine entfernte Galaxis in Sicherheit bringen kann. Um sich dort eine neue Heimstatt zu schaffen, verborgen vor den kosmischen Plagegeistern, dazu benötigen sie AFFRAITANCARS UHRWERK...

 
Die Hauptpersonen
Colounshaba Die arcoanische 5-D-Mathematikerin im Fieber der Entdeckungen
Pulandiopoul Colounshabas sensibler Gefährte
Affraitancar Er erschafft die neue Heimat
General Croosa Befehlshaber der Wachflotte Trixta
Die Llallanee Die Einsamen des Universums suchen ihre neuen Meister

Allgemein
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenilluszeichner: Johnny Bruck   
Kommentar / Computer: Kurt Mahr: Völkerwanderung per Fiktivtransmitter
PR-Kommunikation:
Statistiken: 17. Perry Rhodandag (Niederlande)
Witzrakete:
Leserbriefe: Stefan Schaper / Horst Dahmen / Marcel Eckhoff / Michael Haupt / Sascha Morr / Gerhard Petzhold / Rüdiger Kipferl / Roland Friedrich / Michael Stiens / Axel Klöckner
LKSgrafik: Hermann Zink
Leserstory:
Rezensionen: Marcus Kubach: PR-TB 351
Lexikon - Folge:                            
Glossar:                                                                     
Computerecke:
Preisauschreiben:
: -

Journal
Journaldaten: Nr.: / Seite:
Journalgrafik:
Journaltitel:
Journalnews:

Clubnachrichten
Clubdaten: Nr.: / Seiten:
Clubgrafik:
Nachrichten:
Fanzines:
Magazine:
Fan-Romane:
Internet:
Veranstaltungen:
Sonstiges:

Report

Titelbild:


Reportdaten: Nr.: 217 - Seiten: 12 - Cartoon: Rüsselmops - der Außerirdische (Folge 93)
Reporttitel: Oliver Johanndrees: Werkstattbericht 16: Am Rande bemerkt... - Das Erlebnis Risszeichnung / Rüdiger Vaas: Rendezvous mit einem Kleinplaneten - Die Raumsonde Galileo traf Gaspra
Reportgrafik: Georg Joergens: Fan-tasie-Welten
Reportfanzines: Zeitraffer 4 & Gedankenspiele 3 - SFC Universum - Hans-Dieter Schabacker / Cthulhu & Co - Guido Latz / Stress - Jörg Petersen / Eternity 3 - Wolfgang Höfs / Interkom - SFC Galactic Patrol - Horst Wagner / Monsters & Heroes - Reiner Schuck / Das Linguidenmuster - Erich Wallner / Arkham Tales - Guido Latz / Labersack - Thomas Achenbach / Rißzeichnungs-Journal 79 - Georg Joergens

Reportriss:


Reportclubnachrichten: PRC Good Hope - Helmut W.Karch / Stardragon - Michael Brunnbauer / PRC Stardust II - Rolf Behrens
Reportnews: Rüdiger Vaas
Reportvorschau: Verlagspublikationen Oktober 1992
Reportriss: Frank Jaeckel : Leichter Aufklärer der Arkoniden - Experimentelle Raumfahrt

Innenillustrationen

Impressionen
Zeichner:  Johnny Bruck  
Seite:13
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


Impressionen
Zeichner:  Johnny Bruck
Seite: 51
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeicher:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


 

 
 
 
Inhaltsangabe

Nachdem die Arcoana im Jahr 541.277 GREL ihr neues Asyl, die fünfunddreißig Millionen Lichtjahre von Noheyrasa entfernte Galaxis Aemelonga, erreicht haben, übergibt Beauloshair seine Führungsposition als Großdenker an den Planeteningenieur und Saatmeister Affraitancar und stirbt. Affraitancar überzeugt sein Volk, daß es sich in ein einziges Sonnensystem zurückziehen muß, um vor den Sriin sicher zu sein. Als Refugium wählt er ein Doppelsonnensystem mit siebenundsechzig Planeten, dessen blauer Hauptstern Sheolander (starker, strahlender Vater) genannt wird, während sein Begleiter den Namen Kormeounder (ausgleichende Mutter) erhält. Nach Plänen Affraitancars beginnen die Arcoana die Bahnen der Planeten und ihre Achsenneigung so zu verändern, daß etwa vierzig Welten des Sheokor-Systems durch Planetenforming für die Arachnoiden bewohnbar gemacht werden können. Mit der Besiedlung Dadusharnes, der neuen Hauptwelt der Arcoana, beginnt hundert Tage später eine neue Zeitrechnung, wobei ein Jahr Sheokor zweieinhalb mal so lange dauert wie ein Jahr GREL.
Nach einem Jahr brechen zahllose arcoanische Raumschiffe auf, um das Weltall zu erforschen. Die 5-D-Mathematikerin Colounshaba und ihr Gefährte Pulandiopoul, ein Tänzer, der von den Sriin niemals belästigt wurde, schließen sich mit der LAMCIA der COUTTRA an, um das Schicksal der Chouar zu ergründen, die in der kriegerischen Vergangenheit der Arachnoiden auf der Flucht vor dem feindlichen Geschlecht der Praxxa Aemelonga eroberten und später von den Praxxa vernichtet wurden. Auf Nethorsiombashal entdecken die Arcoana eine verlassene Station der Chouar, deren spinnenförmige Roboter noch immer Jagd auf die Eingeborenen des Planeten machen. Die LAMCIA und die COUTTRA fliegen die zehn Millionen Lichtjahre entfernte Galaxis Rauppathebbe an, in die sich, Aufzeichnungen zufolge, ein Teil der Chouar nach der Niederlage zurückgezogen hat. Als die beiden arcoanischen Schiffe dort von einer fremden Flotte angegriffen werden, verbirgt sich die COUTTRA in einem Schwarzen Loch, um die Galaxis beobachten zu können, während Colounshaba und Pulandiopoul mit der LAMCIA weiterfliegen. In einem Kugelsternhaufen in der Umgebung Rauppathebbes entdeckt Colounshaba den vierdimensionalen Abdruck eines Kosmonukleotids. Die LAMCIA wird von der Wachflotte der Trixta gestellt, die zusammen mit sechsunddreißig weiteren Völkern den Kugelsternhaufen schützen. Die Wächter, gegenüber denen die beiden Arcoana vorgeben, zu den humanoiden Pulsa zu gehören, erweisen sich als arachnoide Wesen.
Auf dem Rückflug zur Heimat entdecken Colounshaba und Pulandiopoul auf dem einzigen Planeten einer einsamen Sonne im Leerraum Millionen winziger Energiewesen, die sich in ständiger Bewegung befinden und die beiden Arcoana meiden. Als die LAMCIA nach einem kurzen Kontakt mit der Roboterzivilisation der Llallanee schließlich im Jahre 7 Sheokor nach Aemelonga zurückkehrt, ist Affraitancars Uhrwerk, das neue Gefüge des Sheokor-Systems, weitgehend vollendet. Von der Kommandantin der COUTTRA erfährt Colounshaba, daß die Chouar in ihrer neuen Heimat Sklaven der Völker wurden, die sie zu ihren eigenen Söldnern gemacht hatten.
Unterdessen breitet sich auf den Welten der Arcoana eine Sriin-Phobie aus, und viele Arachnoiden behaupten, den gefürchteten Humanoiden begegnet zu sein. Zuletzt hört auch Colounshaba die Stimme des Sriin Babbashabar.

 
Rezension

 

   
Inhaltsangabe 2

Im Jahr 541.277 GREL (1159 NGZ) erreichen die Arcoana ihr neues Asyl, die Galaxie Aemelonga - 35 Millionen Lichtjahre von Noheyrasa entfernt. Beauloshair, der alte Großdenker, gibt seine Führungsposition an den jungen Planeteningenieur und Saatmeister Affraitancar ab. Danach stirbt er.
 
Nach einigen Diskussionen kann Affraitancar sein Volk davon überzeugen, dass es sinnvoll ist, sich in ein einziges, mit entsprechend vielen Planeten ausgestattetes Sonnensystem zurückzuziehen, um vor den Sriin sicher zu sein. Also schwärmen die Arachnoiden mit ihren Raumschiffen aus und finden schließlich ein Doppelsonnensystem mit 67 Planeten. Sie nennen es Sheokor, den blauen Hauptstern Sheolander (starker, strahlender Vater) und den kleineren Begleiter Kormeounder (ausgleichende Mutter). Affraitancar plant, die Achsneigungen und Bahnen von 39 Planeten so zu ändern, dass sie durch Planetenforming für die Arcoana bewohnbar gemacht werden können. Die Arachnoiden beginnen sofort mit der Arbeit und besiedeln zunächst den Planeten Dadusharne, ihre neue Hauptwelt. 100 Tage später beginnt dann auch eine neue Zeitrechnung, wobei ein Jahr Sheokor zweieinhalb mal so lange dauert wie ein Jahr GREL.
 
Nach einem Jahr brechen viele arcoanische Raumschiffe auf, um das Weltall zu erforschen, unter anderen auch die 5-D-Mathematikerin Colounshaba und ihr Gefährte Pulandiopoul, ein Tänzer, der von den Sriin niemals belästigt wurde. Sie schließen sich mit der LAMCIA der COUTTRA an, um das Schicksal der Chouar zu erforschen. Die Chouar sind in der kriegerischen Vergangenheit der Arachnoiden vor dem Geschlecht der Praxxa nach Aemelonga geflohen und haben diese Galaxie erobert. Später sind sie dann aber von der Praxxa vernichtet worden. Schließlich entdecken sie auf dem Planeten Nethorsiombashal eine verlassene Station der Chouar, deren spinnenförmige Roboter, einem uralten Programm folgend, immer noch Jagd auf die Eingeborenen machen. Colounshaba und ihre Gefährten deaktivieren die Roboter und verlassen den Planeten wieder.
 
Danach fliegen die LAMCIA und die COUTTRA in die zehn Millionen Lichtjahre entfernte Galaxie Rauppathebbe, in die sich, Aufzeichnungen zufolge, ein Teil der Chouar nach der Niederlage zurückgezogen haben sollen. Dort angekommen, werden sie von einer fremden Flotte angegriffen. Die beiden Schiffe können sich unbeschadet zurückziehen, und während sich die COUTTRA in einem schwarzen Loch versteckt, um die Galaxis zu beobachten, fliegen Colounshaba und Pulandiopoul mit der LAMCIA weiter. Als Colounshaba Rauppathebbe verlässt, entdeckt sie durch Zufall in einem nahegelegenen Kugelsternhaufen den vierdimensionalen Abdruck eines Kosmonukleotids. Obwohl ihr Begleiter bereits unter Heimweh leidet, fliegt sie dorthin, um diesen Abdruck zu erforschen. Als sie in dem Kugelsternhaufen ankommen, wird die LAMCIA von der Wachflotte der Trixta gestellt, die zusammen mit 36 weiteren Völkern den Kugelsternhaufen und das Kosmonukleotid beschützen. Als Vorsichtsmaßnahme geben sie sich den Wächtern gegenüber als humanoide Pulsa aus, ein Phantasievolk, das die beiden Arcoana sich mithilfe ihrer Positronik ausgedacht haben. Zu ihrer Verwunderung erweisen sich die Wächter aber als arachnoide Wesen. Allerdings kommt es zu keinem weiteren Kontakt.
 
Auf dem Rückflug zur Heimat entdecken Colounshaba und Pulandiopoul auf dem einzigen Planeten einer einsamen Sonne im Leerraum Millionen winziger Energiewesen, die sich in ständiger Bewegung befinden und die beiden Arcoana meiden. Außerdem entdecken sie noch eine Roboterzivilisation, die Llallanee, zu der sie aber nur kurzen Kontakt haben. Im Jahr 7 Sheokor kehren Colounshaba und Pulandiopoul schließlich nach Aemelonga zurück. Zu der Zeit ist Affraitancars Uhrwerk, das neue Gefüge des Sheokorsystems, weitgehend fertiggestellt.
 
Die COUTTRA ist inzwischen auch von ihrem Erkundungsflug zurückgekehrt und befindet sich in Quarantäne, weil an Bord des Schiffes eine unbekannte Mikrobe gefunden wurde. Von der Kommandantin erfährt Colounshaba, dass die Chouar in ihrer neuen Heimat Sklaven der Völker wurden, die sie zu ihren eigenen Söldnern gemacht hatten.
 
Seit einiger Zeit breitet sich auf den Welten der Arcoana eine Sriin-Phobie aus, und viele Arachnoiden behaupten, den gefürchteten Humanoiden begegnet zu sein. Schließlich hört auch Colounshaba die Stimme des Sriin Babbashabar.

Perrypedia


Kommentar / Computer

Völkerwanderung per Fiktivtransmitter

Anmerkung: Die Texte liegen vor - die Veröffentlichung jedoch wurde vom Verlag Pabel-Moewig leider untersagt !

Kurt Mahr

   
NATHAN

 

    
Vorschau

Ernst Vlcek ist auch der Autor des Perry Rhodan-Romans der nächsten Wo-. che, in dem es um das weitere Schicksal der Arcoana geht. Bedeutet die neuerliche Entdeckung durch die Sriin den endgültigen Untergärig ihrer Zivilisation, oder finden sie ein Mittel, um sich für alle Zeiten vor den Schrecklichen zu schützen? Antwort darauf gibt der Roman mit dem Titel:
 
COLOUNSHABAS WAFFE

Alle Seiten, Datenbanken und Scripte ©  PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2018)