Nummer: 1600 Erschienen: 23.04.1992   Kalenderwoche: Seiten: 68 Innenillus: 2 Preis: 2,50 DM Preis seit 2001 in €:

Wenn die Sterne erlöschen
Ein neues Jahrhundert beginnt - und eine alte Prophezeiung wird wahr
Ernst Vlcek

Zyklus:  

23 - Die Ennox - Hefte: 1600 - 1649 - Handlungszeit: 1199 - 1202 NGZ (4786 - 4789 n.Chr.) - Handlungsebene:

Großzyklus:  07 - Das große Kosmische Rätsel / Hefte: 1600 - 1799 / Zyklen: 23 - 26 / Handlungszeit: 1199 NGZ (4786 n.Chr.) - 1220 NGZ (4807 n.Chr.)
Örtlichkeiten: Solsystem               
Zeitraum: 1187 NGZ = 4774 / 1189 NGZ = 4776 / 1199 NGZ = 4786 / 1200 NGZ = 4787
Hardcover:
Goldedition:
Leihbuch:
EAN 1:
EAN 2:
Ausstattung:  Report Nr.212 mit Datenblatt und Clubnachrichten
Anmerkungen: 
Auf dem Titelbild wurde K.H.Scheer verewigt.
Besonderheiten: 
Poster: DAS HUMANIDROM von Boris Bockstahler
"Seite 3"

Die Krise um die Superintelligenz ES, die nicht nur das Solsystem, sondern die ganze dazugehörige Mächtigkeitsballung ins Verderben zu ziehen drohte, liegt um rund 26 Jahre zurück. Kaum einer denkt noch an »die Tage des Zorns«, an die Zeit des Todeskampfs der Superintelligenz, die sich in eine Materiesenke zu verwandeln begann - eine Degeneration, die nur durch die Opferung der Zellaktivatoren verhindert werden konnte.
 
Inzwischen hat sich die Situation längst wieder stabilisiert. Heute, zum Ende des Jahres 1199 NGZ blickt man aufein Vierteljahrhundert friedlichen, ersprießlichen Aufbaus in der Galaxis zurück. In der Erwartung, daß auch die nächsten Jahrzehnte ebenso friedvoll verlaufen mögen, bereitet man auf Terra die große Feier vor, mit der das 13. Jahrhundert Neuer Galaktischer Zeit begangen werden soll, dessen erstes Jahr dem Jahr4787A. D. entspricht.
 
Ein Vertreter des Nexialismus sieht allerdings schwarz für das neue Jahrhundert, denn er meint, daß sich eine neue Katastrophe anbahnt. Er wird als verrückter Spinner verschrien, denn er macht sich Gedanken darüber, was wäre, WENN DIE STERNE ERLÖSCHEN...

 
Die Hauptpersonen
Perry Rhodan Er registriert zur Jahrhundertwende eine Anzahl unheilvoller Vorzeichen
Reginald Bull Er interessiert sich für ein Volk von Arachnoiden
Myles Kantor Terranischer Chefwissenschaftler
Zerberus Kommandant des Experimentalschiffs FORNAX
Ultimo Der letzte einer ausgestorbenen Spezies
Voltago Der Kyberklon hält "Winterschlaf"

Allgemein
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenilluszeichner: Johnny Bruck   
Kommentar / Computer: Kurt Mahr: In eigener Sache
PR-Kommunikation:
Statistiken: Preiserhöhung / Wenn die Autoren das Wort haben
Witzrakete: Bernhard Schaffer: PR Think Tank
Leserbriefe: Erich Wallner / Burkhard Wolff
LKSgrafik:
Leserstory:
Rezensionen:
Lexikon - Folge:                            
Glossar:                                                                     
Computerecke:
Preisauschreiben:
: -

Journal

Journaldaten: Nummer: / Seite:
Journalgrafik:
Journaltitel:
Journalnews:

Clubnachrichten
Clubdaten: Nummer: 212/ Seiten:
Clubgrafik:
Nachrichten: SFEC Talan Inc. - Andreas Schweitzer / SFC Stardragons - Alexander Prets
Fanzines: Der definitive Tomm-Reader - Burkhard Tomm / Gedankenspiele 2 - SFC Universum - Hans-Dieter Schabacker / PR-Worldcon-Video - Holger Johannessen / Zykluszine - Stefan Manske / SF-Flohmarkt - Christian Hartenberger / Phantastische Welten - Walther Wiesheier / Future Magic - Florian Machl
Magazine:
Fan-Romane:
Internet:
Veranstaltungen:
Sonstiges:

Report

Titelbild:


Reportdaten: Nummer: 212 - Seiten: 12
Cartoon : Rüsselmops - der Außerirdische (Folge 88)
Reporttitel: Ernst Vlcek: Werkstattbericht (15) From here to Eternity / Rüdiger Vaas: Takeouts / Grafik des Handlungsschauplatzes zum 23. Zyklus
Reportgrafik: Ralph Voltz
Reportfanzines:

Reportriss:


Reportclubnachrichten:
Reportnews: Rüdiger Vaas
Reportvorschau: Verlagspublikationen Mai 1992
Reportriss: Boris Bockstahler : Das Humanidrom

Innenillustrationen

Impressionen
Zeichner:  Johnny Bruck  
Seite:15
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


Impressionen
Zeichner:  Johnny Bruck
Seite: 57
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeicher:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


 

 
 
 
Inhaltsangabe

Um frei über seine Zeit verfügen zu können, weigert sich Perry Rhodan in den Jahren nach der Neuverteilung der Zellaktivatoren, ein offizielles Amt zu übernehmen, ist aber intensiv für die Liga Freier Terraner, das Galaktikum und die Kosmische Hanse tätig. Im Jahre 1187NGZ besucht er mit der ODIN Truillau und muß erkennen, daß er und seine Begleiter in dieser Galaxis unerwünscht sind, in der nach dem Verschwinden des Bewahrers die einzelnen Völkern um die Vorherrschaft kämpfen. Über die inzwischen fertiggestellte Transmitterstrecke erreicht Rhodan die Mächtigkeitsballung Estartu. Nachdem ihm jedoch ein Besuch auf Etustar verwehrt worden ist und er auf Mardakaan vergeblich versucht hat, Salaam Siin zu treffen, fliegt er den Planeten Khrat in der Galaxis Norgan-Tur an. Im Dom Kesdschan erfährt er von Jen Salik und Lethos-Terakdschan, daß er noch immer über seine Aura als Ritter der Tiefe verfügt, daß die Prophezeiung, die Sterne würden verlöschen, wenn es keine Ritter der Tiefe mehr gäbe, noch gültig ist und daß die Dinge auf die Lösung eines großen kosmischen Rätsels hintreiben, das in der Größenordnung der Antwort auf die Dritte ultimaten Frage entspricht.
Am 3. Oktober 1189NGZ starten Reginald Bull und Julian Tifflor mit der CIMARRON, der PERSEUS und dem zweihundertfünfzig Meter langen, neuen Experimentalschiff FORNAX, um die Galaxien NGC 1398, NGC 1399 und NGC 1316 im siebzig Millionen Lichtjahre entfernten Fornax-Cluster zu erforschen und dort die Position des Kosmonukleotids FORNAX-A zu lokalisieren. In der Zwerggalaxis Rumpelstilz im Vorfeld der zweiundzwanzig Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernten Galaxis NGC 1400 stößt die Expedition Ende August 1190 NGZ auf das Hansekontor Ofen, das im Jahre 350NGZ von Schiffbrüchigen auf dem zweiten Planeten einer namenlosen Sonne gegründet wurde. Auf Ofen befindet sich das Grab eines Arachnoiden, der vor zehn Jahren durch die für ihn giftige Atmosphäre des Planeten ums Leben gekommen ist. Ein Leichter Holk des Kontors ist in NGC 1400 unterwegs, um Kontakte zu dem hochentwickelten und feinfühligen Volk der Spinnenartigen zu knüpfen.
 
Als die Expedition nach Entdeckung des Kosmonukleotids zurückkehrt, findet sie Ofen von Arachnoiden verwüstet vor. Die Galaktiker nehmen die Überreste des von den Ofenern begrabenen Arachnoiden und dessen metallene Maske an Bord und brechen nach NGC 1400 auf. Dort sind vor etwa vierzig Jahren dreiundsiebzig Sonnen des Arachnoiden-Reiches zu Novae geworden. Ein kegelförmiger Sender wird geborgen, der betörende Sphärenklänge ausstrahlt. Im vierundsiebzigsten Sonnensystem entdecken die Raumfahrer in den Trümmern eines Planeten das Versteck eines Arachnoiden mit Merkmalen einer ursprünglicheren Entwicklungsstufe. Er tötet sich aber selbst, als sich die Galaktiker nähern. Untersuchungen ergeben, daß die offenbar ausgelöschte Rasse vor zehn Millionen Jahren von einem Schwarm den Funken der Intelligenz erhielt und seit einer halben Million Jahre ihre Galaxis auf friedfertige Art beherrschte. Nach viereinhalbmonatigem Flug erreichen die CIMARRON, die PERSEUS und die FORNAX am 31. Oktober 1199NGZ das Sol-System, wo Myles Kantor und Bull in der ehemaligen Stahlfestung Leticrons auf dem Saturnmond Titan die Erforschung der Arachnoiden und ihrer Technik aufnehmen.
Am 31. Dezember wird im Sol-System mit großem Aufwand der Beginn eines neuen Jahrhunderts gefeiert. Am folgenden Tag erhält Rhodan die Warnung des marsianischen Nexialisten Boris Siankow, der aufgrund unerklärlicher Störfälle im hyperphysikalischen Bereich eine Trägheit des Hyperraums postuliert und dabei an die Prophezeiung vom Erlöschen der Sterne durch das Verschwinden der Ritter der Tiefe anspielt. Kantor, Siankows Vorgesetzter, mißt dessen Aussagen jedoch keine Bedeutung bei und schickt den unbequemen Nexialisten zur Erde.
Am 4. Januar 1200NGZ erlebt Bull während einer Simulation mit Hilfe der arachnoidischen Maske in der Rolle eines Arachnoiden die Geschehnisse in NGC 1400:
 
Um die humanoiden Riin, zu vertreiben, die zu unbarmherzigen Sriin geworden sind und die friedliebende Rasse der Arachnoiden bedrängen, nimmt ein Arachnoiden-Paar das Aussehen und die instinktdominierten Verhaltensmuster seiner räuberischen, aggressiven Vorfahren an und zieht sich in einen Asteroiden zurück. Wenig später müssen die beiden erkennen, daß die Sonnen des Arachnoiden-Reiches in Novae verwandelt wurden und daß ihr Volk verschwunden und die Sriin weitergezogen sind. Der männliche Arachnoide verspeist seine Gefährtin. Er wird in das Raumschiff der Ofener aufgenommen, die er fälschlich zu den Peinigern seiner Rasse zählt, gelangt in ihm nach Ofen, wo er die Angehörigen des Handelskontors tötet. Mit dem Schiff kehrt er anschließend in sein Heimatsystem zurück. Als die Galaktiker sich seinem Versteck nähern, begeht er Selbstmord, um die Ankömmlinge vor seiner instinktgeleiteten Rache zu schützen.
In den folgenden Tagen treten wiederholt Störungen im fünfdimensionalen Bereich auf. Am 9. Januar kommt es schließlich um 22.17 Uhr zu einer Fluktuation des Hyperraums, während Kantor auf Titan ein hyperphysikalisches Experiment mit arachnoidischer Technik durchführt. Die Hyperraumkonstante und die Lichtgeschwindigkeit nehmen neue Werte an. Der kurzfristige Ausfall der Hypergeräte führt auf dem Welten des Sol-Systems zu zahlreichen Katastrophen. Gleichzeitig taucht überraschend Voltago, der sich seit sechsundzwanzig Jahren völlig reglos in Rhodans Haus aufgehalten hat, in der ODIN auf. Am Morgen des 10. Januar startet Rhodan mit der ODIN, um Beobachtungen im Weltraum durchzuführen. Um 5.33 Uhr wird das Schiff aus dem Hyperraum geschleudert. Zugleich versagen im gesamten Sol-System alle Geräte, die auf fünfdimensionaler Grundlage arbeiten.

 
Rezension

 

   
Inhaltsangabe 2

Nachdem im Jahre 1174 NGZ die Zellaktivatoren neu verteilt worden sind, hat sich Perry Rhodan entschlossen, kein offizielles Amt mehr zu übernehmen. Trotz dieses Entschlusses ist er sehr viel unterwegs und entscheidet sich im Jahr 1187 NGZ dazu, mit der ODIN eine Reise in die Galaxie Truillau zu unternehmen, um sich mit eigenen Augen davon zu überzeugen, wie es 14 Jahre nach Taurec dort aussieht. Rhodan stellt aber fest, dass er in Truillau nicht willkommen ist und fliegt daher weiter zur Mächtigkeitsballung ESTARTU, wo er gerne etwas über das Schicksal von Stalker erfahren möchte. Diese Auskunft wird ihm verweigert, genauso wie ihm der Besuch auf Etustar, dem Sitz der Superintelligenz ESTARTU, nicht gestattet wird. Schließlich macht sich Perry Rhodan auf den Weg in die Galaxie Norgan-Tur zum Planeten Khrat. Dort trifft er im Dom Kesdschan mit Jen Salik und Lethos-Terakdschan zusammen, um etwas über die alte Prophezeiung, wonach die Sterne erlöschen, nachdem der letzte Ritter der Tiefe gestorben ist, zu erfahren. Jen Salik und Lethos-Terakdschan berichten, dass die Prophezeiung immer noch Gültigkeit besitzt und er die Antwort auf seine weiteren Fragen in anderen Bereichen des Kosmos suchen muss.
 
Reginald Bull rüstet in der Zwischenzeit eine Forschungsexpedition aus, deren Ziel es ist, im 70 Mio. Lichtjahre entfernten Fornax-Cluster die Galaxien NGC 1398, NGC 1399 und NGC 1316 zu untersuchen und die Position und den Einflussbereich des Kosmonukleotids FORNAX-A zu vermessen. Zu diesem Zweck startet Reginald Bull am 3. Oktober 1189 NGZ mit der CIMARRON und dem neuartigen Experimentalraumschiff FORNAX. Julian Tifflor begleitet ihn mit der PERSEUS. Die Dauer der Expedition wird auf fünf Jahre festgelegt. Bei einem Zwischenstopp in einer Zwerggalaxie mit dem Namen Rumpelstilz, die der Galaxie NGC 1400 vorgelagert ist, entdeckt die Expedition Ende August 1190 NGZ das Hansekontor Ofen, welches im Jahr 350 NGZ von schiffbrüchigen Hanseaten gegründet wurde. Diese sind gerade dabei, in NGC 1400 Kontakte mit einer sensiblen, hochentwickelten Rasse von Arachnoiden zu knüpfen, wobei sie nicht von den Galaktikern gestört werden möchten.
 
Nachdem die Expedition die Vermessung des Kosmonukleotids abgeschlossen hat, kehrt sie nach Ofen zurück und findet die Welt verwüstet vor. Sie nehmen die Überreste der Arachnoiden und eine metallische Maske an Bord und fliegen zurück nach NGC 1400, um sich auf die Suche nach den Spinnenwesen zu machen. In der Galaxie entdecken sie, dass circa 40 Jahre zuvor insgesamt 73 Sonnen künstlich zu Novae geworden sind. Sie nehmen einen Sender an Bord, der verführerische Sphärenklänge ausstrahlt und sie schließlich zu einem Sonnensystem führt, in dem sie auf einen Meteoriten das Versteck eines Arachnoiden finden, welcher in seiner Entwicklung aber sehr weit unter denen liegt, die auf Ofen gefunden wurden. Bei Annäherung der Expedition tötet sich der Arachnoide und die Galaktiker nehmen den Leichnam mit an Bord. Danach machen sie sich auf den Rückflug in die Milchstraße, die sie schließlich am 31. Oktober 1199 NGZ erreichen. Sofort machen sich Bully und Myles Kantor auf dem Saturnmond Titan daran, die Artefakte der Arachnoiden zu untersuchen, um neue Erkenntnisse daraus zu ziehen.
 
Silvester 1199 NGZ wird mit großem Aufwand auf ganz Terra gefeiert, da es schon seit 800 Jahren keinen friedlichen Wechsel in ein neues Jahrhundert gegeben hat. Am 1. Januar 1200 NGZ wird Perry Rhodan von dem Nexialisten Boris Siankow, der eine Anzahl von ungeklärten Störungen im hyperphysikalischen Bereich untersucht hat, auf eine mögliche Trägheit des Hyperraums hingewiesen, die in naher Zukunft verheerende Folgen für die gesamte Menschheit haben kann. Boris Siankow wendet sich direkt an Perry Rhodan, da er von seinen Kollegen und auch seinem Vorgesetzten, Myles Kantor, als "Spinner" abgetan wird. Dieser schickt Siankow nach Terra, um ihn für einige Zeit los zu werden. Als Rhodan auf dem Titan mit Myles Kantor über die Hypothesen des Nexialisten spricht, trifft er auch Bully, der ihm erzählt, was er bei einer Simulation mit der metallischen Maske der Arachnoiden erlebt hat:
 
Damit sich die Arachnoiden vor den humanoiden Riin, die sich zu unbarmherzigen Sriin gewandelt haben, schützen können, entschließt sich ein Arachnoiden-Paar dazu, sich der instinktgesteuerten und aggressiven Verhaltensmuster ihrer Vorfahren anzunehmen und zieht sich auf einen Asteroiden zurück. Bald darauf erfahren sie, dass alle Sonnen ihres Reiches sich in Novae verwandelt haben und ihr Volk genauso wie die Sriin verschwunden sind. Daraufhin verspeist der männliche Arachnoide seine Partnerin und wird wenig später von einem Raumschiff der Hanseaten vom Hansekontor Ofen aufgenommen, die ihn für einen friedliebenden Arachnoiden halten. Umgekehrt meint das Spinnenwesen, in den Ofenern die Sriin wiederzuerkennen und tötet auf Ofen alle Angehörigen des Kontors. Dann kehrt er zurück zu dem Asteroiden und begeht Selbstmord, als die Galaktiker sich seinem Standort nähern, um diese vor seiner Mordlust zu schützen.
 
In den nachfolgenden Tagen gibt es immer wieder vereinzelt Störungen im fünfdimensionalen Bereich, die aber weiter keine Auswirkungen auf den normalen Lebensablauf der Terraner haben. Myles Kantor forscht weiter an den technischen Artefakten der Arachnoiden und während er am 9. Januar 1200 NGZ an einer Art Hyperfrequenzwandler ein Experiment durchführt, kommt es um 22:17 Uhr zu einer noch nie beobachteten Fluktuation des Hyperraums und daraufhin zu einem kurzzeitigem Aussetzen aller Geräte, die auf fünfdimensionaler Basis arbeiten. Kurz darauf erscheint Voltago an Bord der ODIN und Perry Rhodan startet am frühen Morgen des 10. Januar 1200 NGZ, um weitere Untersuchungen des Phänomens aus dem All vorzunehmen. Um 5:33 Uhr wird die ODIN durch die Entstehung der Toten Zone aus dem Hyperraum geworfen.

Perrypedia


Kommentar / Computer

In eigener Sache

Anmerkung: Die Texte liegen vor - die Veröffentlichung jedoch wurde vom Verlag Pabel-Moewig leider untersagt !

Kurt Mahr

   
NATHAN

 

    
Vorschau

Boris Siankow, der Nexialist, der eine drohende strukturelle Veränderung des Hyperraums ankündigt, bleibt ein Rufer in der Wüste. Daß der als Spinner verschriene recht haben könnte, erkennt man erst am 10. Januar 1200.
 
Über die dramatischen Geschehnisse dieses Tages berichtet Kurt Mahr. Der Roman erscheint in der nächsten Woche unter dem Titel:
 
10. JANUAR 1200

Alle Seiten, Datenbanken und Scripte ©  PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2018)