Klick auf das Bild führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Spezifikationen:
Volkszugehörigkeit:
Rubrik:
Personen
Unterrubrik 1:
Technik
Unterrubrik 2:
Roboter
Unterrubrik 3:
Unterrubrik 4:
Erstnennung in Zyklus:
42 - Mythos
Nennungen in Zyklus:
Eintragsdatum:
08.03.2019
Letzte Änderung:
01.11.2019

Quellenliste:
PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
3037
Computer / Kommentar:
              
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Paau
Alias
Paau

Beschreibung - Autor: PR-Redaktion

Als Perry Rhodan zum ersten Mal auf Zemina Paath trifft, wird diese von einem Gerät begleitet, das sie als ihren Paau bezeichnet – manchmal auch als Koffer. Der Paau sieht auch einem Koffer sehr ähnlich: Er ist 1,60 Meter hoch, einen Meter breit und einen Meter tief. Das Material, aus dem er besteht, ist von blauer Farbe und schimmert metallisch. Die Kanten sind ebenmäßig gerundet, aber mit keinem anderen Stoff verstärkt oder versteift. Man kann nicht erkennen, dass der Koffer über ein Schloss, Fugen oder Nähte verfügt – trotzdem kann man ihn öffnen.
 
Das Gewicht liegt im Leerzustand bei 55 Kilogramm. Weitere Messungen ergeben eine Temperatur, die deutlich, aber nicht bedrohlich über der Umgebungstemperatur liegt (37,7 Grad Celsius). Die Oberfläche fühlt sich an wie warmes Leder oder Haut. Spektralanalysen und andere nichtinvasive Untersuchungen des Materials zeigen, dass er Elemente wie Eisen, Aluminium, weitere Metalle, Kohlenstoff oder Sauerstoff enthält; dazu kommen Beimengungen organischer Hochpolymere und nicht identifizierbare hyperkristalline Spurenelemente. Insgesamt ist das Material eine unbekannte Komposition mit unbekannten Eigenschaften.
 
Öffnet man den Paau, funktioniert dies wie bei einem Koffer: Er klappt auseinander, beide Hälften sind dann über eine Leiste verbunden. Das Innere ist vom selben Blau wie das Äußere. Boden, Seiten und Decke sind nicht völlig starr, sondern wirken wie eine gespannte Lederfläche, leicht nachgiebig. Sie sind nicht völlig glatt, sondern fühlen sich an, als seien sie von einem gemusterten Geäder durchzogen.
Steigt man ein, ist es überraschend kühl im Innern; zudem scheint ein leichter Wind zu gehen. Ist der Koffer geschlossen, entsteht ein mildes Dämmerlicht, dessen Ursprung aber unklar bleibt. Normalerweise ist der Paau für einen Passagier ausgelegt, es können aber auch zwei Personen einsteigen – dann wird es aber ein wenig eng.
 
Eine Kommunikation mit dem Paau ist möglich; sie funktioniert aber offensichtlich nur, wenn die Mechanik im Innern des Koffers es auch für nötig hält. Dann spricht er mit einer tiefen, grollenden, kollernden Stimme, wie ein entfernter Donner.
 
Viele technische Einrichtungen und Möglichkeiten des Paau sind noch völlig unbekannt. Er ist in der Lage, als Selbsttransmitter zu wirken. Dabei kann er mit einem Passagier, vielleicht auch zwei Passagieren an einen Ort zurückspringen, an dem er schon einmal gewesen ist. Er nennt das sich retouren. Die längste mögliche Versetzung überbrückt 299.707 Kilometer, also knapp mehr als eine Lichtsekunde.


Quellen: Glossareintrag in PR 3037
Beschreibung 2 - Autor: Perrypedia


Quellen:
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 5 - Autor:


Quellen:


Verweise:








Dazugehöriger Kommentar von :


Quellen: PR-Heft Nummer
Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2019)