Garbeschianer im Gefecht
Heft: PR 984 Innenillustration 1
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Klick auf das Bild führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Spezifikationen:
Volkszugehörigkeit:
Rubrik:
Volk
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Unterrubrik 3:
Unterrubrik 4:
Erstnennung in Zyklus:
15 - Die kosmischen Burgen
Nennungen in Zyklus:
Eintragsdatum:
-
Letzte Änderung:
03.06.2014

Quellenliste:
PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
2560
Computer / Kommentar:
              
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
F-K 169
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Horden von Garbesch
Alias
Horden von Garbesch

Beschreibung - Autor: PR-Redaktion

Extragalaktische Fremdvölker, die im Auftrag der Superintelligenz Seth-Apophis wahrscheinlich mehrfach die Milchstraße angegriffen haben. Der letzte Überfall vor ca. 1,2 Millionen Jahren wurde von dem Ritter der Tiefe Armadan von Harpoon zurückgeschlagen. Es gilt als gesichert, daß mit den Horden von Garbesch bzw. Garbeschianern mehrere artverschiedene Völkerschaften gemeint sind.
 
Dies hat Armadan von Harpoon dazu veranlaßt, seine sogenannte ANLAGE so zu präparieren, daß die dort entstehenden Orbiter den Garbeschianern in deren jeweiliger Gestalt entgegentreten können. Die einzige bekannte Art, die zu den Horden von Garbesch gehört, sind die Laboris.


Quellen: Glossareintrag in PR
Beschreibung 2 - Autor: PR-Redaktion

Als Horden von Garbesch (auch: Garbeschianer) wurde eine Gruppe äußerst kriegerischer Völker beschrieben, die vor 1,4 Millionen Jahren im Auftrag der negativen Superintelligenz Seth-Apophis ausgesandt wurden, um die Mächtigkeitsballung der Superintelligenz ES zu erobern. Die Hauptauseinandersetzung wurde als »Großer Galaktischer Krieg« umschrieben, bei dem den Horden von Garbesch der Ritter der Tiefe Armadan von Harpoon und die Petronier oder »Galaktischen Ingenieure« gegenüberstanden. Nach der (scheinbaren) Vertreibung der Garbeschianer verbarg der Hordenführer Amtranik aus dem Volk der Laboris sich mit seinem Flaggschiff VAZIFAR auf dem Planeten Arpa Chai, dem zweiten Planeten der Sonne Wahiat Zent im galaktischen Zentrum.
 
Seine Besatzung siedelte ohne Technik auf Arpa Chai, weil er annahm, im Zustand der Primitivität könne er deren Aggressivität erhalten, bis die dritte Welle der Horden gegen die Milchstraße eingesetzt werden konnte. Als Mitte 3587 alter Zeitrechnung in der Lokalen Gruppe Weltraumbeben auftraten, wurden diese fehlinterpretiert, und Amtranik geweckt, der die VAZIFAR mit Nachkommen der ausgesetzten Laboris bemannte. Der letzte Sieg gegen die (neuen) Garbeschianer war der Vollendung eines alten Projekts des Ritter Armadan von Harpoon zu verdanken: Der Margor-Schwall lähmte die Garbeschianer, und Amtranik fiel im Kampf gegen einen neuen Ritter der Tiefe: Jen Salik.


Quellen: Glossareintrag in PR 2560
Beschreibung 3 - Autor: Perrypedia

Die Horden von Garbesch, auch Garbeschianer, Wilde Horden oder Qa'pesh, sind eine Gruppe äußerst kriegerischer Völker.
 
Allgemeines
Sie wurden von Seth-Apophis gegen die Mächtigkeitsballung der Superintelligenz ES eingesetzt. Bekannt wurden die Völker der Laboris und der Gurs. Laut Aussage von Amtranik gehörten zu den Horden von Garbesch niemals die als Weiche bezeichneten Humanoiden.
 
Geschichte
Fernste Vergangenheit
Ein erster Angriff erfolgte vor 1,4 Mio Jahren gegen Andromeda; dieser wurde von den Hathor und Erranten zurückgeschlagen. Zur Verteidigung schufen nach Aussagen des Almanachs der Erranten die Sonneningenieure Sonnenwälle.
 
Die Milchstraße wurde vor 1,2 Mio Jahren angegriffen. Die Verteidigung der Milchstraße im so genannten Großen Galaktischen Krieg durch die Petronier und andere wurde von dem Ritter der Tiefe Armadan von Harpoon geleitet. In diese Zeit fiel auch die Bändigung des Suprahet durch die Oldtimer.
 
Nachdem es gelang, die Horden von Garbesch aus der Milchstraße zu vertreiben, verbarg der Hordenführer Amtranik aus dem Volk der Laboris sich mit seinem Flaggschiff VAZIFAR auf dem Planeten Arpa Chai, dem zweiten Planeten der Sonne Wahiat Zent, gelegen im galaktischen Zentrum. Seine Besatzung ließ er sich ohne Technik auf Arpa Chai ansiedeln, um sie durch das Verharren im Zustand der Primitivität vor Degeneration zu bewahren und damit ihre Aggressivität zu erhalten.
 
Armadan von Harpoon hinterließ im Zentrum der Galaxis die ANLAGE als Bollwerk gegen einen erneuten Ansturm der Horden von Garbesch.
 
4. Jahrtausend n.Chr.
Als Mitte 3587 aufgrund der wegen der PAN-THAU-RA aktivierten Materiequelle Gourdel in der Lokalen Gruppe Weltraumbeben auftraten, wurden diese von der ANLAGE als Strukturerschütterungen durch die Rückkehr der Horden von Garbesch fehlinterpretiert.
 
Die von den Robotern der ANLAGE gefangenen sieben Flibustier wurden für Garbeschianer gehalten. Die ANLAGE begann, als Klone der Flibustier, Orbiter als Besatzung für ihre Flotten zu produzieren und auszubilden.
 
Auch auf Arpa Chai wurden die Weltraumbeben als Anzeichen der Rückkehr der Horden von Garbesch gedeutet und Amtranik geweckt, der die VAZIFAR mit Nachkommen der ausgesetzten Laboris bemannte. Es gelang ihm, nach Martappon, auf die Hauptwelt der ANLAGE vorzustoßen, und die Produktion der Orbiter so zu modifizieren, dass Garbeschianer produziert wurden.
 
Letztendlich wurden die neuen Garbeschianer durch die Vollendung eines alten Projekts, der Provcon-Faust, von Armadan von Harpoon besiegt. Der Margor-Schwall wirkt auf die Garbeschianer lähmend. Amtranik, der sich in Trodar, den Anführer der Großen Horde, verwandeln ließ, fällt auf Zwottertracht im Kampf gegen den Ritter der Tiefe Jen Salik.
 
Lordrichter von Garb
Vermutlich gehören die Lordrichter von Garb und ihre Helfer, die Garbyor, auch zum Kreis der Garbeschianer. Jedenfalls erwarten auch sie, im Tod in die »Große Horde« aufgenommen zu werden: [...] »denn der Tod im Kampf führte augenblicklich in die Gemeinschaft der Großen Horde« [...] (Dunkelstern 1). Ebenso ist auch der Mythos von Trodar unter ihnen verbreitet.
 
    ? Siehe Lexikoneintrag: Lordrichter von Garb.


Quellen: PR 940, PR 976, PR 984, PR 985, PR 988, PR 991, PR 992, PR 993, PR 994, PR 995, PR 996, PR 997, PR 1973 / Dunkelstern 1
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 5 - Autor:


Quellen:


Verweise:








Dazugehöriger Kommentar von :


Quellen: PR-Heft Nummer
Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2019)