Nummer: 703 Erschienen: 14.02.1975   Kalenderwoche: Seiten: 65 Innenillus: 1 Preis: 1,50 DM Preis seit 2001 in €:

Jagd der Outsider
Sie gehen auf Menschenjagd - Immune sind ihre Opfer
Hans Kneifel     

Zyklus:  

12 - Aphilie - Hefte: 700 - 799 - Handlungszeit: 3580 - 3582 - Handlungsebene:

Großzyklus:  04 - Superintelligenzen / Hefte: 700 - 999 / Zyklen: 12 - 15 / Handlungszeit: 3580 - 3587
Örtlichkeiten: Terra - New York               
Zeitraum: August 3580
Hardcover: 81
Goldedition:
Leihbuch:
EAN 1:
EAN 2:
Ausstattung: 
Anmerkungen: 
Besonderheiten: 
Leseprobe Neue Revue Thriller 19: »Massaker am Toten Meer« von Alan Caillou
"Seite 3"

 
Die Hauptpersonen
Crystal Talongh Eine Menschenjägerin in New York
Jocelin, der Specht Ein Menschenjäger in New York
Reginald Bull Regierungschef Terras
Daargun Bulls Mittelsmann
Skalter Mingus Ein Attentäter
Jermon Tascho Ein Attentäter
Jeremy Beiger Eine wichtige Persönlichkeit soll beseitigt werden

Allgemein
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenilluszeichner: Johnny Bruck   
Kommentar / Computer: Kurt Mahr: Die Aphilie und das Verbrechen
PR-Kommunikation:
Statistiken:
Witzrakete:
Leserbriefe:
LKSgrafik:
Leserstory:
Rezensionen:
Lexikon - Folge:                            
Glossar:                                                                     
Computerecke:
Preisauschreiben:
Rudolf Zengerle : Terranischer Impuls-Strahlenkarabiner - Terranische Technik

Journal

Journaldaten: Nummer: / Seite:
Journalgrafik:
Journaltitel:
Journalnews:

Clubnachrichten / ab PR 3001 - Perry Rhodan-Fanszene
Clubdaten: Nummer:  / Seiten:
Clubgrafik:
Nachrichten:
Fanzines:
Magazine:
Fan-Romane:
Internet:
Veranstaltungen:
Sonstiges:

Report

Titelbild:


Reportdaten: Nummer: - Seiten:
Cartoon :
Reporttitel:
Reportgrafik:
Reportfanzines:

Reportriss:


Reportclubnachrichten:
Reportnews:
Reportvorschau:
Reportriss: :

Innenillustrationen


Zeichner:  Johnny Bruck  
Seite:12 / 13
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:  
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
� Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeicher:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


 

 
 
 
Inhaltsangabe

Am 1. August 3580 gibt Reginald Bull über einen Mittelsmann Jocelyn, dem Specht, einem berühmten Outsider, der seinen Beinamen der Gewohnheit verdankt, bei starker Anspannung mit dem rechten Zeigefinger zu trommeln, den Auftrag, Skalter Mingus zu töten, der zur amerikanischen Immunen-Gruppe »Aktion Regeneration« gehört. Die Outsider sind gesetzlose Individualisten, die auf eigene Faust Immune und Verbrecher hinrichten. Gemeinsam mit der schönen Outsiderin Crystal Talongh setzt sich Jocelyn auf die Fährte Mingus, der ein Attentat auf Jeremy Beiger, den Regierungsbeauftragten für New York, plant. Schließlich wird Mingus gestellt, und es kommt zum einem Kampf, der eine alte Fabrikanlage in Brand setzt. Als ein herabstürzendes Trümmerstück Mingus begräbt, ehe Jocelyn ihn erschießen kann, zerstört der Outsider unbeherrscht das Schaltpult eines Aufnahme-Teams und ruiniert damit Bulls Plan, die Immunen-Jagd zu einem Medien-Spektakel zu machen. Zuletzt tötet Jocelyn Crystal Talongh, derer er überdrüssig geworden ist.

 
Rezension

 

   
Inhaltsangabe 2

Crystal Talongh und Jocelyn der Specht begegnen einander bei ihrer Arbeit in der Stadt New York. Sie sind Outsider, selbsternannte Killer, die Kranke, Alte und vor allem Immune jagen und töten. Obwohl sie eindeutig außerhalb der Gesellschaft stehen, werden sie vom Staat toleriert, denn durch ihre Immunen-Jagd dienen sie dem System.
 
Der Mann und die Frau empfinden heftiges sexuelles Verlangen zueinander und bleiben vorläufig zusammen. Gemeinsam wollen sie einige Immune jagen, die den Regierungsvertreter für den Bezirk Nordamerika, Jeremy Beiger, ermorden wollen. Diese Immunen gehören nicht zur OGN, sondern zu der nur in Nordamerika agierenden Regeneration.
 
Skalter Mingus und Jermon Tascho haben bei dem ersten Attentat auf Beiger versagt. Die beiden Immunen sind, wie ihre gesamte Gruppe, vor Hass gegen die Aphilie verblendet und glauben, durch Mord und Anarchie eine Änderung des Systems herbei führen zu können. Sie gehen daran, ein zweites Attentat zu planen.
 
Das Licht der Vernunft Reginald Bull residiert in Imperium-Alpha von Terrania, dessen Name nie geändert worden ist. Über den Mittelsmann Daargun nimmt er Kontakt mit Jocelyn, dem Specht auf, denn er plant, die Outsider als offizielle Killer der Regierung gegen die Immunen einzusetzen. Dabei sollen die Jagden der Killer medial vermarktet werden.
 
Am 9. August inspiziert Beiger eine alte Fabrikationsstätte im Hafen von New York. Dort kommt es zum Showdown, denn Jocelyn und Talongh stellen Mingus und Tascho. Dabei richten sie die halbe Fabrik zugrunde, das Medienteam stirbt, und Beiger entkommt dem nur knapp. Es ist ihre Art der Befriedigung. Zum Schluss richtet der Specht auch noch Talongh, der er überdrüssig geworden ist.
 
Bull erhält von Daargun einen Abschlussbericht und beschließt, die Outsider doch nicht zu Killern der Regierung zu machen.

Perrypedia


Kommentar / Computer

Die Aphilie und das Verbrechen

Anmerkung: Die Texte liegen vor - die Veröffentlichung jedoch wurde vom Verlag Pabel-Moewig leider untersagt !

Kurt Mahr

   
NATHAN

 

    
Vorschau

Alle Seiten, Datenbanken und Scripte ©  PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2019)