Nummer: 700 Erschienen: 24.01.1975   Kalenderwoche: Seiten: Innenillus: Preis: 1,50 DM Preis seit 2001 in €:

Aphilie
Machtwechsel im Jahre 3540 - die Menschheit mutiert
Kurt Mahr     

Zyklus:  

12 - Aphilie - Hefte: 700 - 799 - Handlungszeit: 3580 - 3582 - Handlungsebene:

Großzyklus:  04 - Superintelligenzen / Hefte: 700 - 999 / Zyklen: 12 - 15 / Handlungszeit: 3580 - 3587
Örtlichkeiten: Terra               
Zeitraum: 3580 / 3540
Hardcover: 81
Goldedition: 20
Leihbuch:
EAN 1:
EAN 2:
Ausstattung: 
Anmerkungen: 
Besonderheiten: 
"Seite 3"

 
Die Hauptpersonen
Sergio Percellar Das "Buch der Liebe" berichtet vom Sieg der "Vernunft"
Sylvia Demmister Das "Buch der Liebe" berichtet vom Sieg der "Vernunft"
Perry Rhodan Der Großadministrator wird abgesetzt
Reginald Bull Das "Licht der reinen Vernunft" leuchtet
Pakko Ein Mann, der den Tod fürchtet
Trailokanat Ein Informationsmakler
Vater Ironside Mitglied des Franziskaner-Ordens

Allgemein
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenilluszeichner:   
Kommentar / Computer: Kurt Mahr: Die Aphilie
PR-Kommunikation:
Statistiken:
Witzrakete:
Leserbriefe:
LKSgrafik:
Leserstory:
Rezensionen:
Lexikon - Folge:                            
Glossar:                                                                     
Computerecke:
Preisauschreiben:
Rudolf Zengerle : Interplanetarisches Verbindungsschiff - Terranische Beiboote

Journal

Journaldaten: Nummer: / Seite:
Journalgrafik:
Journaltitel:
Journalnews:

Clubnachrichten / ab PR 3001 - Perry Rhodan-Fanszene
Clubdaten: Nummer:  / Seiten:
Clubgrafik:
Nachrichten:
Fanzines:
Magazine:
Fan-Romane:
Internet:
Veranstaltungen:
Sonstiges:

Report

Titelbild:


Reportdaten: Nummer: - Seiten:
Cartoon :
Reporttitel:
Reportgrafik:
Reportfanzines:

Reportriss:


Reportclubnachrichten:
Reportnews:
Reportvorschau:
Reportriss: :

Innenillustrationen


Zeichner:    
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:  
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
� Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeicher:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


 

 
 
 
Inhaltsangabe

Im Jahr 3580 wird die Menschheit bis auf wenige Ausnahmen von der Aphilie beherrscht, deren erste Anzeichen bereits 3530 erkennbar wurden. Reine Vernunft und Urinstinkte prägen das Verhalten der Menschen. Gefühle wie Liebe, Haß, Freude, Trauer, Eifersucht oder Begeisterung sind den Aphilikern fremd. K-2-Roboter dienen der Regierung zur Überwachung der Menschheit. Mit der zusätzlichen Einführung des Personal-Identifizierungs-Kodegebers, den jeder Mensch in seinem Körper zu tragen hat und dessen individuellen Impulse vom weltweiten Personal-Überwachungssystem PIMOS aufgefangen und ausgewertet werden, will man endgültig aller Aphilie-Immunen habhaft werden. Aus den Reihen dieser Immunen, die auf der Insel Borneo eine geheime Kolonie gegründet haben, stammt »das Buch«, das von der Zeit vor der Aphilie berichtet und Aphilikern beim Lesen die Erfahrung eigener Gefühle zurückgibt. Die Immunen Sylvia Demmister und Sergio Percellar, die versuchen, inmitten von Aphilikern unerkannt zu bleiben, zitieren in Bangkok vor dem Informationsmakler Trailokanat, den sie für einen Freund halten, aus dem Buch, dessen Inhalt sie auswendig gelernt haben:
Anfang Juli des Jahres 3540 stehen vierzig Prozent der Menschen im Banne der Aphilie, die, wie Geoffry Abel Waringers Arbeitsgruppe ermittelt, auf eine bestimmte Strahlung im Hyperspektrum der Sonne Medaillon zurückzuführen ist. Der Franziskaner-Mönch Vater Ironside informiert Roi Danton, der neben Perry Rhodan, Reginald Bull und Galbraith Deighton zum Exekutivrat der terranischen Regierung gehört, daß Rhodan durch die Verschwörung der »Söhne der reinen Vernunft« bedroht wird, von der ihm ein nicht-aphilischer Mitverschwörer aus Gewissensnot berichtet hat. Wenig später gibt sich Reginald Bull, der als einziger Zellaktivator-Träger nicht gegen die Aphilie immun ist, als Bruder-eins, den Kopf der Verschwörung, zu erkennen, entmachtet Rhodan, präsentiert sich am 4. Juli als neuen Regierungschef mit dem Titel »Licht der Vernunft« und führt eine neue Zeitrechnung ein, die mit dem Tag beginnt, an dem die Erde um Medaillon zu kreisen begann. Als die Ankündigung, Rhodan und die übrigen Mitglieder der gestürzten Regierung hinrichten zu lassen, zu Aufständen der Nicht-Aphiliker führt, werden mehr als eintausend Personen als Rhodan-Gruppe am 9. Juli durch einen Computer wegen Vergehen gegen die Vernunft zur Verbannung verurteilt und in das neue Fernraumschiff SOL gebracht, das ursprünglich für einen Flug zur Milchstraße entwickelt wurde. Das hantelförmige Schiff besteht aus zwei Kugelzellen von zweitausendfünfhundert Metern Durchmesser, die durch einen eintausendfünfhundert Meter durchmessenden und ebenso langen Zylinder verbunden sind. Es bezieht seine Energie aus Nugas-Schwarzschild-Reaktoren und verfügt über neuartige Sextadim-Triebwerke. Die Kugelzellen und der Zylinder können sich trennen und selbständig operieren. Kurz nachdem die SOL, aus deren Speichern die kosmischen Koordinaten der Milchstraße entfernt wurden, am 10. Juli gestartet ist, verläßt Vater Ironside in einer dramatischen Flucht das Schiff und lenkt dadurch von Roi Danton ab, der ebenfalls aus der SOL flieht, um den Immunen der Erde beizustehen.
Während sich die SOL von der Erde entfernt, sieht Rhodan auf einem Bildschirm die Worte »Die Prophezeiung beginnt sich zu erfüllen. Sieben Siegel müssen gebrochen werden...aber erst das letzte öffnet die Tür zur Freiheit und Vollkommenheit...«, die ihn eine uralte Voraussage von ES erinnert.
Ein Jahr nach dem Start der SOL taucht auf der Erde das Buch auf.
Die Begegnung mit Trailokanat erweist sich als Falle, und Sylvia Demmister und Sergio Percellar werden betäubt.

 
Rezension

 

   
Inhaltsangabe 2

Sergio Percellar und Sylvia Demmister gehören statistisch gesehen zur OGN, denn sie sind Immune. Sie begegneten einander vor einigen Jahren irgendwo in Europa und wurden ein Paar. Gemeinsam haben sie es geschafft zu überleben, und noch in Europa wurden sie dank eines ihnen nicht bekannten Menschen zu einem Buch der Liebe, dessen Worte allein genügen, Aphiliker für kurze Zeit in einen emotionalen Zustand zu versetzen.
 
Den seit langem gehegten Wunsch, die geheime Zentrale der OGN zu finden, versuchen sie jetzt umzusetzen. Ihr Weg führt Percellar und Demmister über Teheran nach Bangkok, wo eine Kontaktperson der OGN leben soll, wie sie von einem anderen Immunen hörten. In der großen Stadt fallen die beiden einem K-2 auf, weil sie noch keinen PIK tragen. Zwar läuft die entsprechende Frist erst zum Ende des Jahres aus, aber der Roboter besteht darauf, sie mitzunehmen. Er führt sie zum Gebäude der Aufsichtsbehörde, die von dem Aphiliker Pakko geleitet wird - viele Menschen tragen in diesen Tagen nur noch einen Namen. Doch Percellar und Demmister können durch etwas Glück wieder aus dem Gebäude entkommen.
 
Einige Zeit später begegnen sie Trailokanat, einem Informationsmakler. Nach und nach geben sie zu erkennen, dass sie Immune sind. Percellar berichtet Trailokanat aus dem Buch der Liebe, von dem dieser bislang nur gehört hat:
 
Am 1. Juli 3540 kommt Silas Pranther zu Vater Ironside von der Mission des Heiligen Franziskus von Assisi in Terrania. Pranther berichtet, dass er trotz seiner Immunität zu den Söhnen der reinen Vernunft gehöre. Er tut es aus reinen Machtgelüsten heraus. Er weiß von einer Revolte gegen Perry Rhodan, der gestürzt werden soll.
 
Vater Ironside warnt anschließend den Exekutivrat Terras, der aus Exec-1 Perry Rhodan, Exec-2 Reginald Bull, Exec-3 Roi Danton und Exec-4 Galbraith Deighton besteht. Doch es ist zu spät. Am 4. Juli wird Rhodan abgesetzt, und der bisherige aus dem Verborgenen handelnde Bruder-eins der Söhne der reinen Vernunft wird als Licht der Vernunft neuer Chef der terranischen Exekutive. Es ist Bull, dessen Zellaktivator aus irgendeinem unbekannten Grund die aphil-machende Strahlung von Medaillon nicht absorbiert.
 
Es kommt zu einem Schauprozess, der mit der Verbannung der Gruppe Rhodan von Terra endet. Sie bekommen das soeben fertiggestellte Fernraumschiff SOL zur Verfügung gestellt, das nicht in das Weltbild der neuen Machthaber passt. Das hantelförmige Schiff aus zwei Ultraschlachtschiffen der UNIVERSUM-Klasse und einem zylindrischen Mittelteil, startet am 10. Juli. An Bord befinden sich knapp 1000 Immune. Doch einige der Immune bleiben heimlich auf Terra zurück, etwa Danton und Vater Ironside, und tauchen unter. Die SOL aber nimmt Kurs aus dem Mahlstrom der Sterne hinaus. Ihr Ziel ist die heimatliche Milchstraße. Rhodan selbst empfängt noch im Medaillon-System eine mentale Botschaft von ES:
“Die Prophezeiung beginnt sich zu erfüllen. Sieben Siegel müssen gebrochen werden ... aber erst das letzte Siegel öffnet die Tür zu Freiheit und Vollkommenheit!“
 
Als Percellar seinen Bericht beendet hat, lässt Trailokanat ihn und Demmister allein. Kurz darauf werden sie durch ein Gas bewusstlos. Sind sie verraten worden?
 
Danton ist den neuen Machthabern auf Terra als Leiter der OGN bekannt. Vater Ironside soll sich ebenfalls auf dem Planeten aufhalten. Orana Sestore, die inzwischen 170 Jahre alt wäre, gilt als tot.

Perrypedia


Kommentar / Computer

Die Aphilie

Wenige Jahrzehnte nach der gewagten Flucht durch den Kobold-Transmitter, nach der Etablierung der Erde in einer stabilen Umlaufbahn um die Sonne Medaillon sieht sich die Menschheit einem völlig neuartigen, gefährlichen Phänomen gegenüber. der Aphilie. Das Kunstwort besteht aus griechischen Bestandteilen. dem verneinenden "a-" und dem Wort "phile". die Liebe. "Lieblosigkeit" also könnte man Aphilie annähernd übersetzen.

Aber nicht nur die Liebe schwindet, sondern es verlieren sich auch alle anderen Emotionen, die der Mensch früher zu empfinden imstande war. Hass, Freude, Eifersucht, Trauer, Begeisterung und was dergleichen noch sind. Das Gefährliche an der Aphilie ist, dass sie den von ihr Befallenen als wünschenswerter Zustand erscheint. Sie glauben, alle unnütze "Gefühlsduselei" nunmehr von sich abgeworfen zu haben. Sie fühlen sich als ein neuer, höherentwickelter Menschentyp, als "homo sapientior", dem die Gabe verliehen ist, die ganze Kraft seines Bewusstseins auf rein logische Denkprozesse zu konzentrieren. Im Laufe weniger Jahre befällt die Aphilie die gesamte auf Erde und Mond lebende Menschheit. Ausnahmen sind selten. Eine prägnante Gruppe von Ausnahmen bilden die Träger von Zellaktivatoren. Aus irgendeinem Grund macht der Besitz des Aktivators sie gegen die Aphilie immun. Außerdem gibt es auch natürliche Immune. Welcher Umstand es ist, dem die "Natürlichen" ihre Immunität verdanken, weiß man vorerst noch nicht.
Überhaupt wird die Aphilie von denen, die ihr verfallen sind, nicht erforscht. Sie wird als natürlicher und wünschenswerter Zustand hingenommen und sogar begrüßt. Aphilie-Forschung gibt es nur im Kreise der engsten Mitarbeiter Perry Rhodans, aber gerade diesen Forschern fehlt, da sie von der Erde verbannt wurden, die wichtigste Informationsquelle, nämlich die Untersuchung derer, die zum Opfer der Aphilie geworden sind.
Immerhin wird einiges allmählich klar. Man kann sich den Menschen zusammengesetzt denken aus einem materiellen und einem immateriellen Bestandteil. Das erste wäre der Körper, das zweite die Seele, das Bewusstsein - oder wie sonst man es nennen möchte. In Rhodans Umgebung bevorzugt man den Ausdruck Bewusstsein. Dieses menschliche Bewusstsein wiederum lässt sich in drei Bestandteile untergliedern.
 
a) logische Denktätigkeit
b) Emotionalität
c) Unterbewusstsein
 
Die Tätigkeit des menschlichen Bewusstseins, so wird erkannt, ist von überaus komplexer Natur. Die Energien, die dabei zum Einsatz kommen, sind zum Teil konventioneller, zum Teil hyperphysikalischer Struktur.
Es scheint nun, dass aufgrund irgendeines Einflusses der Sektor b) des menschlichen Bewusstseins, nämlich die Emotionalität, unterdrückt oder gar ausgelöscht wird. Die Fähigkeit, Gefühle zu empfinden, verschwindet. Logische Denktätigkeit und Unterbewusstsein breiten sich aus, um den leer gewordenen Platz zu füllen, und grenzen nunmehr unmittelbar aneinander.
Als Ursache für die Aphilie wird eine bei anderen Sonnen nicht beobachtete Komponente im fünfdimensionalen Strahlungsspektrum der Sonne Medaillon identifiziert. Diese Komponente hat am Bewusstsein der auf der Erde lebenden Menschen offenbar seit jenem Tag, da die Erde in den Einflussbereich der fremden Sonne geriet, gearbeitet und die Fähigkeit, Emotionen zu empfinden, Stück um Stück abgebaut. Als dieser Abbau vollendet war, trat die Aphilie krass zutage. Bemerkenswert an diesem Vorgang ist, dass die Aphilie vererbt wird. Der Vererbungsvorgang zeigt alle Züge der erbbiologischen Dominanz der Aphilie. Kinder von Eltern, deren Emotionalität schon zum Teil abgebaut war, erben von dem Elternteil, bei dem der Abbau am weitesten fortgeschritten war. Aphiliker - ebenfalls ein Kunstwort, das einen von der Aphilie Befallenen bezeichnet - erzeugen aphile Kinder. Es gibt nur einen schwachen Trost. auch die Kinder der Immunen sind immun.
Von der Ausnahme, dass Aktivatorträger von der Aphilie verschont bleiben, bildet Staatsmarschall Bull wiederum eine Ausnahme. er wird zum Opfer der Aphilie. Der Vorgang ist rätselhaft und kann vorerst nicht erklärt werden. Reginald Bulls Aktivator hat seine Aufgabe, nämlich die Regenerierung der Zellen und der physischen Lebensvorgänge, seit Jahrhunderten einwandfrei bewältigt. Trotzdem scheint an diesem Gerät irgend etwas nicht in Ordnung zu sein.
Die Aphiliker brüsten sich, Anhänger der reinen Logik, der purifizierten Vernunft zu sein. Tatsächlich ist ihr logisches Denkvermögen dem normaler Menschen in gewisser Hinsicht überlegen. Was sie übersehen oder im Augenblick noch nicht wahrhaben wollen, ist, dass auch ihr Unterbewusstsein aktiver geworden ist. Das menschliche Unterbewusstsein wird in der Hauptsache von zwei Instinkten oder Trieben beherrscht. dem Selbsterhaltungstrieb und dem Fortpflanzungsinstinkt. Diese beiden Urinstinkte entfalten im Bewusstsein des Aphilikers eine weitaus intensivere Aktivität, als es bei dem normalen Menschen der Fall ist. Nicht nur wird der Aphiliker von einem unnatürlich stark ausgeprägten Sexualtrieb beherrscht, er empfindet auch selbst beim geringsten Anlass panische Angst vor dem Tod. Logik und Unterbewusstsein sind in gleichem Maße verstärkt und grenzen nunmehr unmittelbar aneinander.
Mit dieser Belastung trott die erdgebundene Menschheit in eine der bedeutendsten Perioden ihrer Geschichte ein. Die Aphilie ist eine Hypothek, an deren Tilgung die terranische Kultur bankrott werden kann

Kurt Mahr

   
NATHAN

 

    
Vorschau

Alle Seiten, Datenbanken und Scripte ©  PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2019)