Nummer: 70 Erschienen: 04.01.1963   Kalenderwoche: Seiten: 64 Innenillus: 5 Preis: 0,70 DM Preis seit 2001 in €:

Die letzten Tage von Atlantis
Arkon-Raumer TOSOMA im Endkampf: Die Besatzung verhaftet ihren Admiral ! - Das vierte Atlan-Abenteuer
K.H.Scheer

Zyklus:  

02 - Atlan und Arkon - Hefte: 50 - 99 - Handlungszeit: 2040 - 2045 - Handlungsebene:

Großzyklus:  01 - Milchstraße / Hefte: 1 - 199 / Zyklen: 1 - 4 / Handlungszeit: 1971 - 2329
Örtlichkeiten: Rotes Universum               
Zeitraum: Anfang Mai 2042 / 7982 v.Chr.
Hardcover: 9
Goldedition:
Leihbuch:
EAN 1:
EAN 2:
Ausstattung: 
Anmerkungen: 
Besonderheiten: 
"Seite 3"

 
Die Hauptpersonen
Perry Rhodan Erster Administrator des Solaren Imperiums
Reginald Bull Er will sich töten, bevor er das Stadium eines lallenden Babys erreicht
Gucky Der Mausbiber zittert um das Leben seines Freundes
Homunk Ein Wunderwerk der Robotik
Atlan Man verhaftet ihn, um ihn zu retten
Tarts Der Mann ist seit Jahrtausenden tot, aber das photographische Gedächtnis Atlans erweckt ihn zu neuem Leben
Inkar Der Mann ist seit Jahrtausenden tot, aber das photographische Gedächtnis Atlans erweckt ihn zu neuem Leben
Ursaf Der Mann ist seit Jahrtausenden tot, aber das photographische Gedächtnis Atlans erweckt ihn zu neuem Leben
Cunór Der Mann ist seit Jahrtausenden tot, aber das photographische Gedächtnis Atlans erweckt ihn zu neuem Leben

Allgemein
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenilluszeichner: Johnny Bruck   
Kommentar / Computer: :
PR-Kommunikation:
Statistiken:
Witzrakete:
Leserbriefe:
LKSgrafik:
Leserstory:
Rezensionen:
Lexikon - Folge:                            
Glossar:                                                                     
Computerecke:
Preisauschreiben:
: -

Journal

Journaldaten: Nummer: / Seite:
Journalgrafik:
Journaltitel:
Journalnews:

Clubnachrichten / ab PR 3001 - Perry Rhodan-Fanszene
Clubdaten: Nummer:  / Seiten:
Clubgrafik:
Nachrichten:
Fanzines:
Magazine:
Fan-Romane:
Internet:
Veranstaltungen:
Sonstiges:

Report

Titelbild:


Reportdaten: Nummer: - Seiten:
Cartoon :
Reporttitel:
Reportgrafik:
Reportfanzines:

Reportriss:


Reportclubnachrichten:
Reportnews:
Reportvorschau:
Reportriss: :

Innenillustrationen


Zeichner:  Johnny Bruck  
Seite:3
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:  
Seite: 9
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite: 24 / 25
� Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite: 37
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite: 61
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeicher:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


 

 
 
 
Inhaltsangabe

Eine Panne bei Reginald Bulls Zelldusche führt dazu, daß der Terraner zunehmend jünger wird. Da vom Unsterblichen, der sich seit der Flucht aus dem Halbraum nicht mehr gemeldet hat, kein Rat zu erhalten ist, wird das Physiotron auf Atlans Empfehlung hin am 5. Mai 2042 mit Homunks Unterstützung demontiert und auf einer Plattform verankert. Durch ein Linsenfeld bringen die Terraner es in das Universum der Druuf, wo sie einen Planeten mit Chloratmosphäre vorfinden. Unter Bedingungen, die denen im Halbraum ähneln, wird die Zelldusche wiederholt. Das Experiment gelingt, und Bull nimmt wieder sein ursprüngliches Aussehen an. Als die DRUSUS von Druufschiffen angegriffen wird, weist Atlan auf ihre von der arkonidischen Transitionstechnik abweichende Überlichtflugtechnik hin. Die Druufraumer springen nicht durch die fünfte Dimension, sondern überwinden den Überraum, ohne zu entmaterialisieren, in einem gestreckten, millionenfach überlichtschnellen Flug, bei dem der Zielstern stets sichtbar bleibt.
Nach der Rückkehr der Terraner nach Wanderer gibt ES zu verstehen, daß es für ihn schwierig war, den Halbraum zu verlassen, und daß das Experiment mit Reginald Bull ihm dies erleichtert habe. Außerdem läßt ES erkennen, daß auch Atlans Zellaktivator von Wanderer stammt. Atlan wird daraufhin von einer zwanghaften Erinnerung an eine stabile Überlappung der beiden Universen im Bereich des Sol-Systems überfallen:
Ein Jahr nach den Abwehrkämpfen gegen die Unbekannten aus der fremden Zeitebene, ist in der Kolonie Atlantis Ruhe eingekehrt. Zwischen den Arkoniden und den Eingeborenen wurden inzwischen zahlreiche Ehen geschlossen. Der als Chef des Westlandes eingesetzte Kreuzerkommandant Inkar, wird von den dortigen Ureinwohnern zum Gottkönig erhoben und Inka genannt. Weil man festgestellt hat, daß Wassertiere nicht von den Überlappungsfronten erfaßt werden, wurde für die Siedler eine unterseeische Fluchtkuppel errichtet. Erneut wird Larsaf III durch Überlappungsfronten bedroht. Durch das Bestreben der beiden Zeitebenen nach einer gegenseitigen Stabilisierung entstehen große labile Energiefelder, die der Mathematiker Kosol ihres Aussehens wegen Ausfalltrichter nennt. Flotten der Druuf dringen durch diese Überlappungsbereiche, in das Normaluniversum ein. Trotz heftiger Gegenwehr wird der arkonidische Stützpunkt vernichtet. Kapitän Tarts, der Kommandant der TOSOMA, zwingt Atlan, das Schiff zusammen mit Leutnant Cunór zu verlassen und die Unterwasserkuppel zu öffnen. Atlantis ist jedoch durch die Relativfronten bereits entvölkert worden. Als sich nach Angriffen der Druuf die Achsenstellung des Planeten ändert und der Kontinent Atlantis im Meer versinkt, ziehen sich Atlan und Cunór in die Unterwasserdruckkuppel zurück. Ein Kontakt zur TOSOMA ist nicht mehr möglich. Durch die geologischen Umwälzungen sinkt die Kuppel in eine Tiefe von zweitausendachthundertzweiundfünfzig Metern ab.
Nach vier Monaten kehren die beiden Arkoniden an die Oberfläche zurück. Sie finden weder Arkoniden noch Atlanter. Cunór wird schließlich von einem barbarischen Bewohner des Nordkontinents mit einem Faustkeil erschlagen. Atlan kehrt in die Druckkuppel zurück, in der er, überwacht durch den Roboter Rico, in künstlichem Tiefschlaf überleben kann. Die Dauer des Schlafes begrenzt er auf fünfhundert Jahre.

 
Rezension

 

   
Inhaltsangabe 2


Kommentar / Computer



   
NATHAN

 

    
Vorschau

Alle Seiten, Datenbanken und Scripte ©  PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2019)