Nummer: 616 Erschienen: 15.06.1973   Kalenderwoche: Seiten: 65 Innenillus: 1 Preis: 1,20 DM Preis seit 2001 in €:

Die Andro-Pest
Raumschiff MESACION in Not - ein Funkspruch bringt Unheil
H.G.Ewers     

Zyklus:  

10 - ES (Das kosmische Schachspiel) - Hefte: 600 - 649 - Handlungszeit: 3456 - 3458 - Handlungsebene:

Großzyklus:  03 - Zerfall des Imperiums / Hefte: 400 - 699 / Zyklen: 7 - 11 / Handlungszeit: 3430 - 3460
Örtlichkeiten: Leerraum zwischen Milchstraße und Andromeda               
Zeitraum: 7. – 16. April 3457
Hardcover:
Goldedition:
Leihbuch:
EAN 1:
EAN 2:
Ausstattung: 
Anmerkungen: 
Besonderheiten: 
"Seite 3"

 
Die Hauptpersonen
Julian Tifflor Der Solarmaschall fliegt zur Hundertsonnenwelt
Lord Zwiebus Julian Tifflors Begleiter
Alaska Saedelaere Julian Tifflors Begleiter
Goshmo-Khan Der Wissenschaftler stellt sein Gehirn zur Verfügung
Emil Kalinke Ein Leutnant will "zu Fuß" in die Galaxis
Major Lederer Ein Meuterer von der MESACION

Allgemein
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenilluszeichner: Johnny Bruck   
Kommentar / Computer: :
PR-Kommunikation:
Statistiken:
Witzrakete:
Leserbriefe: Wilfried Lohse / Klaus Wenderoth / Heinz John
LKSgrafik:
Leserstory:
Rezensionen:
Lexikon - Folge: 335 USTRAC                           
Glossar:                                                                     
Computerecke:
Preisauschreiben:
: -

Journal

Journaldaten: Nummer: / Seite:
Journalgrafik:
Journaltitel:
Journalnews:

Clubnachrichten / ab PR 3001 - Perry Rhodan-Fanszene
Clubdaten: Nummer:  / Seiten:
Clubgrafik:
Nachrichten:
Fanzines:
Magazine:
Fan-Romane:
Internet:
Veranstaltungen:
Sonstiges:

Report

Titelbild:


Reportdaten: Nummer: - Seiten:
Cartoon :
Reporttitel:
Reportgrafik:
Reportfanzines:

Reportriss:


Reportclubnachrichten:
Reportnews:
Reportvorschau:
Reportriss: :

Innenillustrationen


Zeichner:  Johnny Bruck  
Seite:34 / 35
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:  
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
� Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeicher:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


 

 
 
 
Inhaltsangabe

Da die Maahks in Lookout-Station wieder zunehmend aggressiv werden, starten Julian Tifflor, Alaska Saedelaere, Lord Zwiebus, Professor Goshmo-Khan und die achtunddreißig Überlebenden der terranischen Besatzung des Weltraumbahnhofs am 7. April 3457 mit dem Schlachtschiff MESACION zur Rückkehr in die Milchstraße. Das Schiff gerät in den Richtkegel einer lichtschnellen Funksendung, die vom Randgebiet des Andromedanebels ausgeht und eine Botschaft in Form programmierter bakterieller Sporen transportiert. Die Bakterien, die beim Passieren der Lookout-Station mit dem das PAD-Virus in Kontakt gekommen und dadurch entartet sind, vermehren sich im Körperinnern einiger Besatzungsmitglieder und formen geometrische Gebilde, kleine Gebäude und Figuren. Die Bakto-Sporen zersetzen Kunststoff- und Leichtmetallbauteile. Die Schäden, die durch diese Andro-Pest hervorgerufen werden, zwingen Tifflor, die Hundertsonnenwelt anzusteuern, da sie das nächstgelegene Ziel darstellt. Dies führt jedoch zu einer Meuterei. Zwar können die durch die PAD verwirrten Rebellen, die von Major Lederer angeführt werden, durch eine List des Neurochirurgen Dr. Yüan Tsung überwunden werden, aber erst als der Abstrakt-Mathelogiker Goshmo-Khan sein Gehirn mit der Biopositronik des Schiffes verknüpft und das Bewußtsein des erkrankten Plasmas unter seinen Willen zwingt, kann die von den Aufständischen veranlaßte Blockade der Triebwerke gelöst und die Aktivierung der Selbstvernichtungsanlage unterbunden werden. Mit nur vierzehn Mann erreicht die MESACION schließlich die Zentralwelt der Posbis.

 
Rezension

 

   
Inhaltsangabe 2

Die MESACION verlässt am 7. April 3457 Lookout-Station mit der überlebenden terranischen Crew und begibt sich auf den Rückweg zur Milchstraße. Unterwegs durchfliegt der Kugelraumer den Richtstrahl einer permanenten, lediglich lichtschnellen Funksendung. Als Ausgangspunkt kann der Randbezirk der Andromeda-Galaxie lokalisiert werden. Der Inhalt des Funkspruches wird durch bakterielle Sporen dargestellt. Diese von Dr. Yüan Tsung entdeckten Bakto-Sporen sind offensichtlich bei Lookout-Station mit dem PAD-Erreger in Berührung gekommen, der sie mutieren ließ.
 
Die Sporen befallen mehrere Mitglieder der Besatzung. Nachdem die Bakto-Sporen in ausreichender Anzahl gekeimt sind, vermehren sie sich im gesamten Körper der infizierten Person. Innerhalb von einigen Stunden kommt es zur Ballung ungezählter Erreger und zur Bildung von »Modellen«, die zumeist geometrische Formen, aber auch Bauwerke oder Figuren darstellen. Diese Strukturen sind einige Zentimeter groß und können im gesamten Körper entstehen, bis sie schließlich durch die Haut aus dem Körper des Befallenen herausbrechen. Entstehen diese Gebilde in lebenswichtigen Organen, führt die Infektion zum Tode, sofern sie nicht rechtzeitig operativ entfernt werden.
 
Die bald Andro-Pest genannte Seuche greift allerdings auch anorganische Stoffe an und zerfrisst Schiffskomponenten aus Leichtmetall und verschiedenen Kunststoffen. Angesichts der zunehmenden Schäden an Material und Besatzung entscheidet Julian Tifflor, auf der Hundertsonnenwelt zu landen, die sich in relativer Nähe befindet. Diese Absicht lässt die von der PAD-Seuche betroffenen Terraner revoltieren. Mit der Hilfe der ebenfalls infizierten Plasma-Komponente der Biopositronik der MESACION können die Meuterer die Kontrolle über die Triebwerke erlangen und darüber hinaus die Selbstzerstörungsautomatik aktivieren. Erst als Goshmo-Khan sich mit dem Bordgehirn verbindet, können die Manipulationen rückgängig gemacht werden. Als das Schiff am 16. April 3457 die Hundertsonnenwelt letztlich erreicht, gibt es lediglich 14 Überlebende an Bord.

Perrypedia


Kommentar / Computer



   
NATHAN

 

    
Vorschau

Alle Seiten, Datenbanken und Scripte ©  PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2019)