Nummer: 575 Erschienen: 01.09.1972   Kalenderwoche: Seiten: 65 Innenillus: 3 Preis: 1,00 DM Preis seit 2001 in €:

Stadt im Lavameer
Spuk auf der Welt der Asporcos - die Mutanten laufen Amok
H.G.Francis     

Zyklus:  

09 - Die Altmutanten - Hefte: 570 - 599 - Handlungszeit: 3444 - Handlungsebene:

Großzyklus:  03 - Zerfall des Imperiums / Hefte: 400 - 699 / Zyklen: 7 - 11 / Handlungszeit: 3430 - 3460
Örtlichkeiten: Asporc               
Zeitraum: April 3444
Hardcover: 64
Goldedition:
Leihbuch:
EAN 1:
EAN 2:
Ausstattung: 
Anmerkungen: 
Besonderheiten: 
"Seite 3"

 
Die Hauptpersonen
Perry Rhodan Der Großadministrator scheint einer falschen Spur zu folgen
Mentro Kosum Der Mann mit der SERT-Haube
Dalaimoc Rorvic Das ungleiche Paar sorgt für Aufregung an Bord der TIMOR
Tatcher a Hainu Das ungleiche Paar sorgt für Aufregung an Bord der TIMOR
Atlan Leiter des Sonderkommandos auf Portzschest
Gucky Der Mausbiber rettet einen "Flattermann"
Alombo Troyd-Samare Priester des Samva-Tempels

Allgemein
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenilluszeichner: Johnny Bruck   Johnny Bruck
Kommentar / Computer: :
PR-Kommunikation:
Statistiken: PR-Clubmagazin
Witzrakete:
Leserbriefe: Michael Klitzke
LKSgrafik:
Leserstory:
Rezensionen:
Lexikon - Folge: 294 MARCO POLO 2                          
Glossar:                                                                     
Computerecke:
Preisauschreiben:
Bernard Stoessel : Forschungsraumschiff der Accalauries - Extraterrestrische Raumschiffe

Journal

Journaldaten: Nummer: / Seite:
Journalgrafik:
Journaltitel:
Journalnews:

Clubnachrichten / ab PR 3001 - Perry Rhodan-Fanszene
Clubdaten: Nummer:  / Seiten:
Clubgrafik:
Nachrichten:
Fanzines:
Magazine:
Fan-Romane:
Internet:
Veranstaltungen:
Sonstiges:

Report

Titelbild:


Reportdaten: Nummer: - Seiten:
Cartoon :
Reporttitel:
Reportgrafik:
Reportfanzines:

Reportriss:


Reportclubnachrichten:
Reportnews:
Reportvorschau:
Reportriss: :

Innenillustrationen


Zeichner:  Johnny Bruck   Johnny Bruck
Seite:17
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:  
Seite: 23
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite: 52
� Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeicher:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


 

 
 
 
Inhaltsangabe

Am 5. April des Jahres 3444 sucht eine neue Beeinflussungswelle die Besatzung der TIMOR und die Bewohner Asporcs heim. Mentro Kosum kann das terranische Schiff, das von den Asporcos mit Atomwaffen angegriffen wird, aus dem Bereich des Planeten bringen.
Im Inneren des Meteors spüren auch Atlan, Roi Danton, Gucky, Ras Tschubai, Icho Tolot, Ribald Corello und Takvorian die geheimnisvollen Kräfte. Rötliche Energiefelder versetzen den Arkoniden und dessen Gefährten in eine Labyrinth, das aus einer glasartigen Substanz besteht. Ständig den Angriffen der »Stimmen der Qual« ausgesetzt, gelangen sie schließlich in die Ruinen einer von Magmaströmen umgebenen Höhlenstadt, in deren Bereich die Stimmen unwirksam sind. Dort treffen Atlan, Danton, Tolot und die Mutanten auch auf den Asporco-Priester Alombo Troyd-Samare, der die Stimmen nach einem Sturz nicht mehr hört. Der Asporco ist verwirrt, da er glaubt in das Reich der Toten eingedrungen zu sein. Atlan macht ihm jedoch klar, daß die Stadt nur deswegen tabu ist, weil die Asporcos vor der Steigerung ihrer Intelligenz, dem »Jähbegreifen«, nicht die technischen Möglichkeiten hatten, sie zu erreichen. Um weiteren parapsychischen Angriffen zu entgehen, lassen sich Atlan und seine Gefährten von ihren eigenen Robotern paralysieren und zur neuntausendfünfhundert Kilometer entfernten OSSATA bringen, wo sie von der TIMOR abgeholt werden.
Während des Rückfluges ins Sol-System kommt es zu neuen Beeinflussungen. Sie enden erst, als ein Roboter, der etwa ein Kilogramm PEW-Metall an Bord gebracht hat, entdeckt, ausgeschleust und durch Transformbeschuß vernichtet wird.

 
Rezension

 

   
Inhaltsangabe 2

Während Atlans Stoßtrupp sich noch in dem von PEW-Metall durchzogenen Meteoriten befindet, kommt es am 5. April 3444 zu einer neuen Welle der Beeinflussung auf Asporc durch die »Stimmen der Qual«, von der sowohl die TIMOR als auch die Asporcos selbst betroffen sind. Als der Schwere Kreuzer mit Atomwaffen attackiert wird, gelingt es Mentro Kosum, den Kugelraumer aus dem unmittelbaren Einflussbereich der unbekannten Kraft zu bringen. Die TIMOR nimmt eine Warteposition im Rattley-System ein.
 
Auch der Stoßtrupp im PEW-Metall-Bergwerk ist von der beeinflussenden Kraft betroffen. Mehrere plötzlich auftretende Energiefelder von rötlicher Farbe sorgen für eine Versetzung in ein gläsernes Labyrinth. Als sie diesem folgen, erreichen sie nach einiger Zeit die Ruinen einer unterirdischen Stadt. Magmaströme, die einen hemmende Einfluss auf die »Stimmen der Qual« zu haben scheinen, umgeben die Überreste, so dass dieses Gebiet frei von der Wirkung der Stimmen ist.
 
Zwischen den Ruinen stößt die Gruppe auf einen asporcischen Priester namens Alombo Troyd-Samare, der seit einem Sturz unempfänglich für die »Stimmen der Qual« ist und glaubt, im Reich der Toten zu sein. Um endlich den Meteoriten verlassen zu können, dabei aber nicht Opfer der Stimmen zu werden, lässt Atlan sich und seine Begleiter etwas später durch die mitgeführten Roboter paralysieren und anschließend zur OSSATA tragen. Dort werden die Mitglieder des Stoßtrupps kurz darauf von der TIMOR aufgelesen, bevor der Kugelraumer endgültig Asporc mit dem Ziel Solsystem verlässt.
 
Als es während der Fluges wieder zu neuen Fällen von Beeinflussung kommt, wird entdeckt, dass einer der Roboter PEW-Metall auf die TIMOR gebracht hat. Die Maschine und das Metall werden aus dem Schweren Kreuzer entfernt und vernichtet.

Perrypedia


Kommentar / Computer



   
NATHAN

 

    
Vorschau

Alle Seiten, Datenbanken und Scripte ©  PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2019)