Nummer: 569 Erschienen: 21.07.1972   Kalenderwoche: Seiten: 64 Innenillus: 4 Preis: 1,00 DM Preis seit 2001 in €:

Das Corps der Cappins
Der Ganjo kommt - und bringt Hilfe für die Galaxis
H.G.Ewers     

Zyklus:  

08 - Der Schwarm - Hefte: 500 - 569 - Handlungszeit: 3438 - 3443 - Handlungsebene:

Großzyklus:  03 - Zerfall des Imperiums / Hefte: 400 - 699 / Zyklen: 7 - 11 / Handlungszeit: 3430 - 3460
Örtlichkeiten: Asporc   Terra            
Zeitraum: 46.557 v. Chr. / Ende April 3443
Hardcover: 63
Goldedition:
Leihbuch:
EAN 1:
EAN 2:
Ausstattung: 
Anmerkungen:  Im Abspann dieses Bandes von Günter M.Schelwokat wird der Schwarm-Zyklus noch als "Zyklus vom Gelben Eroberer" und der folgende Die Altmutanten als "Mutanten-Zyklus" bezeichnet
Besonderheiten: 
"Seite 3"

 
Die Hauptpersonen
Perry Rhodan Der Großadministrator fordert die Rückversetzung des Solsystems
Nostradamus Beherrscher des Sternenschwarms
Ovaron Der Ganjo bringt Hilfe für die Galaxis
Dalaimoc Rorvic Die Männer des CYD-Kommandos gehen auf eine Zeitreise
Tatcher a Hainu Die Männer des CYD-Kommandos gehen auf eine Zeitreise
Merceile Das Cappin-Mädchen kehrt in die Heimat zurück

Allgemein
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenilluszeichner: Johnny Bruck   Johnny Bruck
Kommentar / Computer: :
PR-Kommunikation:
Statistiken:
Witzrakete:
Leserbriefe:
LKSgrafik:
Leserstory:
Rezensionen:
Lexikon - Folge: 288 Chamyros 2  Marsav-Safe                        
Glossar:                                                                     
Computerecke:
Preisauschreiben:
: -

Journal

Journaldaten: Nummer: / Seite:
Journalgrafik:
Journaltitel:
Journalnews:

Clubnachrichten / ab PR 3001 - Perry Rhodan-Fanszene
Clubdaten: Nummer:  / Seiten:
Clubgrafik:
Nachrichten:
Fanzines:
Magazine:
Fan-Romane:
Internet:
Veranstaltungen:
Sonstiges:

Report

Titelbild:


Reportdaten: Nummer: - Seiten:
Cartoon :
Reporttitel:
Reportgrafik:
Reportfanzines:

Reportriss:


Reportclubnachrichten:
Reportnews:
Reportvorschau:
Reportriss: :

Innenillustrationen


Zeichner:  Johnny Bruck   Johnny Bruck
Seite:7
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:  
Seite: 22 / 23
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite: 37
� Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite: 56
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeicher:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


 

 
 
 
Inhaltsangabe

Die Gravitationskonstante der Milchstraße beginnt sich zu normalisieren. Am 30. April 3443 wird von den Wachschiffen, die bei der Strukturschleuse des Schwarms stationiert sind, ein Hyperkomspruch des Ganjos Ovaron aufgefangen. Mit dem Städtekreuzer ULAN BATOR fliegen Perry Rhodan, Orana Sestore, Takvorian, Dalaimoc Rorvic und Tatcher a Hainu zu einem Treffen mit dem kleinen Raumschiff DIODAN, mit dem der Ganjo bereits am 3. Februar in der Milchstraße angekommen ist. Er berichtet, daß er schon Ende September 3440 ein ganjasisches Schiff zur Milchstraße geschickt habe, nachdem jegliche Dakkarkom-Sendung von Perry Rhodan ausgeblieben sei. Die Ganjasen hätten die Verdummung festgestellt, durch innenpolitische Schwierigkeiten in Gruelfin sei ihm jedoch die schnelle Entsendung einer ausreichend großen Hilfsflotte unmöglich gemacht worden. Nach Konsolidierung der Situation in seiner Heimat sei aber eilig ein moderner mechanischer Pedopeiler fertiggestellt, mit einem Dimesextatriebwerk ausgerüstet und im Januar 3443 zwölftausendzweihundertsiebzehn Lichtjahre westlich vom Sol-System bei einer kleinen dunkelroten Sonne installiert worden. Vierhunderttausend ganjasische Pedotransferer stünden bereit, um die Terraner zu unterstützen.
Innerhalb von zwei Tagen holen zehn Großraumtransporter die Ganjasen in den schwarminternen Raum und verteilen sich dort auf die Geschwader der Solaren Flotte. Rhodan bietet Nostradamus an, daß die Ganjasen Kontra-Cynos durch Pedotransferierung identifizieren, um die von diesen Rebellen ausgehende Bedrohung zu beseitigen.
Um ein Druckmittel gegen den undurchsichtigen Nostradamus zu haben, gibt Rhodan Dalaimoc Rorvic, Tatcher a Hainu, Ras Tschubai, Fellmer Lloyd, Ribald Corello, Wentworth Gunnison, Dr. Bhang Paczek und Dr. Tajiri Kase gleichzeitig den Auftrag, den Nullzeitdeformator wieder zu bemannen. Rorvic wird dabei von einem Cynogehirn parapsychisch angegriffen, das in der Biopositronik eines Roboters verborgen ist. Der Nullzeitdeformator wird mit Hilfe eines Transportschiffs auf die Ödwelt Partisan verlegt, die im Inneren des Schwarms die Sonne Philippine umkreist. Rorvic befürchtet, daß er aufgrund der Kristallnadeln, die ihm bei dem Attentat im Sudatorium der MARCO POLO ins Gehirn geschossen wurden und die ihn bereits einmal zum Bestandteil des solaren Paratronschirms werden ließen, die Kontrolle über seine psionischen Fähigkeiten zu verlieren und zu einer Gefahr für den Nullzeitdeformator zu werden könnte. Er schickt daher a Hainu mit der Space-Jet MOBY II ins Sol-System zurück, um sein Bhavacca Kr'a zu holen. Das Amulett, ein schwarzer Diskus aus Trochat, auf dessen Vorderseite einundzwanzig reliefartige Bilder zu sehen sind, befindet sich im »Weißen Schrein« in der indischen Stadt Kapilavasta. Auf der Erde muß der Marsianer allerdings feststellen, daß seit vier Jahrtausenden von Kapilavasta nur noch Ruinen existieren. In einem kleinen, unversehrt wirkenden Tempel führt eine Schlange, die sich Anuba nennt, a Hainu jedoch zum Bhavacca Kr'a, das Rorvic bei seinem letzten Besuch dort vergessen hat. Noch bevor der Marsianer wieder auf Partisan eintrifft, verwandelt sich Rorvic im Inneren des Nullzeitdeformators in einen furchterregenden weißen Drachen. Erst als a Hainu ihm das Bhavacca Kr'a ins Maul schleudert, nimmt das Ungeheuer wieder die Gestalt des tibetischen Allroundmutanten ein. Durch die Vorgänge verwirrt, aktiviert Dr. Kase den Nullzeitdeformator und reist mit seinen Gefährten fünfzigtausend Jahre in die Vergangenheit. Dort treffen die Zeitreisenden auf den geheimnisvollen Heppen Shemir, der über eine eigene Zeitmaschine verfügt und den gesamten Planeten verwüstet, um Rorvic zu töten. Seinen Haß begründet er damit, daß er bereits seit Jahrtausenden Herrscher der Galaxis wäre, wenn Rorvics Urahn Bodiharm Arhard Rorvic nicht einige Tricks nachgewiesen hätte, durch die er sich als göttliches Wesen habe erscheinen lassen, und damit sein mühsam aufgebautes Werk zerstört hätte. Die Ausstrahlungen Heppen Shemirs, den Rorvic längst versteinert glaubte, geben Ribald Corello kurzfristig seine verlorene Fähigkeit wieder, als Quintadimtrafer zu agieren, und der Supermutant versetzt den Angreifer in den Hyperraum. Der durch eine Antimateriebombe Heppen Shemirs beschädigte Nullzeitdeformator kehrt in die Gegenwart zurück.
Unterdessen wird eine neue Transition des Schwarms vorbereitet. Weil er die Terraner als wertvolles Hilfsvolk behalten will, lehnt Nostradamus Rhodans Forderung ab, das Sol-System als Gegenleistung für die Hilfe der Ganjasen in ein Kokonfeld zu hüllen, damit es bei der Transition nicht mit dem Schwarm versetzt wird. Als Rhodan daraufhin androht, durch eine Zeitreise in die Vergangenheit die Energiegruft der Ewigen Brüder am Südpol zu zerstören und so ein Zeitparadoxon herbeizuführen, gibt der Cyno unter der Bedingung nach, daß der Nullzeitdeformator vernichtet wird. Pilzraumschiffe der Schwarminstallateure hüllen das Sol-System nun in ein Antitransfeld, so daß es im Normalraum zurückbleibt, als der Schwarm seine Transition über zwölftausenddreihundert Lichtjahre durchführt. Nachdem Rhodan, Rorvic und a Hainu anschließend auf Partisan den Nullzeitdeformator gesprengt haben, verlassen die letzten Terraner den Schwarm. In den Pilzraumschiffen, die das Sol-System an seinen angestammten Platz in der Milchstraße zurückbefördern sollen, werden dreitausend Kontra-Cynos entdeckt, die durch Paramodulation das Aussehen von Schwarminstallateuren angenommen haben. Im Kampf mit ganjasischen Pedotransferern, echten Schwarminstallateuren, Kleinen Purpurnen und der Leonidas-Division kommen sie ums Leben. In vier Transitionen bringen die Schwarminstallateure das System danach an seinen ursprünglichen Standort. Da sich der Schwarm durch seine Transition dem Pedopeiler der Cappins auf wenige Lichtstunden genähert hat und dieser nicht in ein Kokonfeld eingeschlossen werden kann, kehren die Ganjasen sofort nach Gruelfin zurück. Zum Leidwesen Roi Dantons begleitet Merceile Ovaron in ihre Heimatgalaxis.
Der Schwarm verläßt die Galaxis, und am 8. Juni schwindet die nach Freisetzung des Sonnensystems in schwacher Form wiedergekehrte Verdummung endgültig. Rorvic empfängt von Nostradamus die Nachricht, daß Patulli Lokoshan das Tabora entwendet habe.

 
Rezension

 

   
Inhaltsangabe 2

Tatcher a Hainu befindet sich mit Patulli Lokoshan auf einer Außenmission auf Stato II, als Nostradamus erscheint. Er versucht, Informationen aus a Hainu herauszuholen, als dieser von Atlan da Gonozal auf die MARCO POLO zurückbeordert wird. Zusammen mit Dalaimoc Rorvic soll er einen Geheimauftrag auszuführen. In der Nähe des Schwarmkopfes wurden ominöse Funksprüche aufgefangen, die von Ovaron stammen könnten. Die beiden fliegen zusammen mit Merceile und Takvorian in der Space-Jet BUTTERFLY zur ULAN BATOR, auf der sich Perry Rhodan und Orana Sestore befinden. Danach fliegt die Gruppe zu einem Treffen mit dem Ganjo.
 
Problemlos kommt es zur Kontaktaufnahme mit Ovaron, der sich an Bord der DIODAN befindet. Er erklärt, dass er in Gruelfin erhebliche Probleme zu bewältigen hatte. Ansonsten wäre er schon früher in die Milchstraße gekommen, um den Terranern beizustehen. Im Gegenzug erzählt Rhodan, dass sich der Rückflug der MARCO POLO sabotagebedingt um drei Jahre verzögert hat. Zudem waren die damals mitgeführten Dakkarkomgeräte vernichtet worden, so dass keine Möglichkeit mehr bestand, mit den Ganjasen Verbindung aufzunehmen. Mittlerweile konnten die Ganjasen einen neuen Pedopeiler in der Milchstraße stationieren, 12.217 Lichtjahre »westlich« der Position des Solsystems. An Bord befinden sich 400.000 Pedotransferer.
 
Rorvic und a Hainu werden nach Imperium-Alpha abkommandiert, um sich dort bei Fellmer Lloyd zu melden. Sie treffen dort auch auf Ras Tschubai, Tajiri Kase, Wentworth Gunnison und Bhang Paczek. Nach Passieren einer schwer bewachten Transmitterverbindung stehen die Männer vor dem Nullzeitdeformator, mit dem bereits mehrere Zeitreisen durchgeführt wurden. Ribald Corello gehört auch zu der Truppe. Sie befinden sich zusammen mit Mentro Kosum an Bord eines Raumschiffes. Plötzlich erfolgt eine Art parapsychischer Angriff, a Hainu kann Rorvic mit Hilfe von Whisky dem Einfluss des Angriffes entziehen. Der Cyno, der den Angriff ausgelöst hat und ohnehin nur als parastabilisiertes Gehirn anstelle einer Biopositronik in einem Roboter eingebaut war, stirbt.
 
Rorvic schickt a Hainu auf die Suche nach einem Amulett, dem B'havacca Krah, dem so genannten Rad des Werdens. Nachdem a Hainu es an Bord nicht findet, wird er auf die Erde geschickt, in die Stadt Kapilavastu in Indien, Region Bihar, um dort das Amulett aus dem »Weißen Schrein« zu holen. Rorvic erläutert, dass er das Amulett zur Stabilisierung seiner Psyche benötige. Der geheimnisvolle Heppen Shemir scheint auch in die Abläufe verwickelt zu sein.
 
Mittlerweile wird der Plan gefasst, wie die restlichen Kontra-Cynos entlarvt werden können. Sie sollen von Cappins übernommen werden, wobei festgestellt werden soll, auf welcher Seite sie stehen. Dieser Plan wird Aktion Spreuschüttler getauft. Nostradamus weigert sich zwischenzeitlich immer noch, das Solsystem aus dem Schwarm zu entlassen, obwohl es Anzeichen gibt, dass der Schwarm sich auf eine neue Transition vorbereitet.
 
Als a Hainu in den Besitz des Amuletts gelangt ist, macht er sich schnell auf den Rückweg zum Nullzeitdeformator, da er ein ungutes Gefühl hat. In der Tat: Als er am Deformator ankommt, kommt ihm Bhang Paczek mit panischer Angst im Gesicht entgegen. Tatcher erfährt, dass sich ein Ungeheuer in der Zentrale des Deformators befindet, halb Mensch, halb Drache. Er schleudert das Amulett in den Rachen des Ungeheuers, woraufhin es sich zurück in Rorvic verwandelt. Trotzdem aktiviert Kase in einem Panikanfall den Deformator, woraufhin dieser 50.000 Jahre in die Vergangenheit fällt.
 
Die Aktion Spreuschüttler ist mittlerweile von Erfolg gekrönt, insgesamt 50.000 Kontra-Cynos haben sich auf Stato II in schattenlose Pyramiden verwandelt. Nostradamus weigert sich noch immer, die Erde aus dem Schwarm zu entlassen, so wird ihm schließlich von Atlan das Ultimatum gestellt, entweder einzulenken, oder dass anderenfalls seine Energiegruft am Südpol der Erde mit Hilfe des Nullzeitdeformators vor seinem Erwachen vernichtet würde. Dieses Ultimatum lässt Nostradamus schließlich einlenken, nachdem er lange an den Verstand des Arkoniden appelliert hat: Die Konsequenzen einer Vernichtung von Nostradamus' Gruft wären für alle Beteiligten schrecklich gewesen.
 
Sofort nachdem der Nullzeitdeformator in der Vergangenheit angekommen ist, erfolgt ein heftiger thermonuklearer Angriff. Rorvic befiehlt, dass sich a Hainu mit einem Shift ausschleust, um als Köder für Heppen Shemir zu fungieren. A Hainu findet während des Manövers eine Person auf einem Antigravfloß, die er rettet. Es stellt sich heraus, dass es sich um Shemir handelt. Shemir beeinflusst a Hainu, so dass dieser ohne Warnung zum Deformator zurückfliegt, dort kommt es zur Konfrontation mit Rorvic und den anderen. Aufgrund einer geheimnisvollen Ausstrahlung von Shemir wird Corello noch einmal zum Quintadimtrafer und schleudert Shemir in den Hyperraum.
 
Der Nullzeitdeformator wird mittlerweile von Rhodan und Ovaron vermisst. Das Wiederauftauchen des beschädigten NZD sorgt darum für Erleichterung bei den Verantwortlichen, denn Nostradamus hat die Vernichtung des NZD verlangt. Veränderungen der Gegenwartsstruktur sollen nicht mehr möglich sein. Der Nullzeitdeformator wird sofort nach dem Wiederauftauchen von Ovaron angefunkt. Die Mannschaft des Deformators geht an Bord von Ovarons Schiff, der Deformator wird in Gegenwart von Rhodan und Nostradamus gesprengt.
 
In der Zwischenzeit sind 1000 Schiffe der Schwarminstallateure auf der Erde gelandet, um während der kommenden Schwarmtransition ein Antitransfeld aufzubauen, so dass das Solsystem aus dem Schwarm herausfällt. Danach sollen sie es zurück an die alte Position bringen.
 
An Bord der Pilzraumschiffe der Schwarminstallatuere, die sich auf der Erde befinden, sind noch getarnte Kontra-Cynos. Sie wollen die Erde aufheizen und die Schwerkraft erhöhen. Sie werden jedoch in die Enge getrieben, so dass sich an den Polen der Erde 3000 schattenlose Pyramiden bilden und die Gefahr letztlich neutralisiert wird.
 
Der Pedopeiler der Cappins wird vom transitierten Schwarm bedroht, so dass sich die 400.000 Cappins und Ovaron wieder zurückziehen müssen. Ovaron lässt zahlenmäßig ausreichende und leistungsstarke Dakkarkoms zur Verständigung zwischen der Milchstraße und Gruelfin auf Terra zurück. Merceile fasst den Entschluss, mit Ovaron nach Gruelfin zurückzukehren.
 
EPILOG, 8. Juni 3443
 
Tatcher a Hainu sitzt im Raumhafenrestaurant von Terrania, blickt der abfliegenden KONG KONG nach, nachdem er fünf Tage mit Caruh verbringen konnte. In der Nähe befindet sich Reginald Bull mit den Geschwistern Guy und Mabel Nelson. Rorvic erscheint plötzlich hinter a Hainu, welcher ihm erklärt, er hätte seine Entlassung beantragt. Rorvic erwidert, der Antrag sei abgelehnt worden, und erzählt, er wäre von Nostradamus als parapsychischer Nachrichtenübermittler verwendet worden. Der Schwarm und die Menschheit sollen sich nach Nostradamus' Vorstellung in einer Million Jahren wieder treffen. Außerdem hat Patulli Lokoshan den Cynos das Tabora gestohlen. Der Grund für Rorvics Erscheinen sei jedoch, dass dem »Team« a Hainu-Rorvic neue Abenteuer genehmigt worden seien...

Perrypedia


Kommentar / Computer



   
NATHAN

 

    
Vorschau

Alle Seiten, Datenbanken und Scripte ©  PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2019)