Nummer: 499 Erschienen: 19.03.1971   Kalenderwoche: Seiten: 64 Innenillus: 0 Preis: 1,00 DM Preis seit 2001 in €:

Entscheidung in der Plutobahn
Ein Robot trifft seine Entscheidung - und das Finale für zwei Planeten beginnt
Hans Kneifel

Zyklus:  

07 - Die Cappins - Hefte: 400 - 499 - Handlungszeit: 3430 - 3438 - Handlungsebene:

Großzyklus:  03 - Zerfall des Imperiums / Hefte: 400 - 699 / Zyklen: 7 - 11 / Handlungszeit: 3430 - 3460
Örtlichkeiten: Solsystem               
Zeitraum: Zwischen Gruelfin und Milchstraße, Erde
Hardcover:
Goldedition:
Leihbuch:
EAN 1:
EAN 2:
Ausstattung: 
Anmerkungen: 
Besonderheiten: 
"Seite 3"

 
Die Hauptpersonen
Perry Rhodan Drei Freunde feiern Abschied
Atlan Drei Freunde feiern Abschied
Ovaron Drei Freunde feiern Abschied
Vascalo Anführer der Invasoren aus Gruelfin
Reginald Bull Der Verteidiger des Solsystems
Julian Tifflor Der Verteidiger des Solsystems
Galbraith Deighton Der Verteidiger des Solsystems
Hachin Tscho Nashooshi Kommandant eines Nachrichtenschiffes
Major Lefton Rapyrosa Positronik-Psychograph der Solaren Abwehr
Die Urmutter Der Riesenrobot folgt seinem Fundamentalprogramm

Allgemein
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenilluszeichner: -   
Kommentar / Computer: :
PR-Kommunikation:
Statistiken:
Witzrakete:
Leserbriefe:
LKSgrafik:
Leserstory:
Rezensionen:
Lexikon - Folge: 218 Thyristor    Schmelzkühlung    rem    Atomantrieb   bit               
Glossar:                                                                     
Computerecke:
Preisauschreiben:
Bernard Stoessel : Terranische Transformkanone - Terranische Technik

Journal

Journaldaten: Nummer: / Seite:
Journalgrafik:
Journaltitel:
Journalnews:

Clubnachrichten / ab PR 3001 - Perry Rhodan-Fanszene
Clubdaten: Nummer:  / Seiten:
Clubgrafik:
Nachrichten:
Fanzines:
Magazine:
Fan-Romane:
Internet:
Veranstaltungen:
Sonstiges:

Report

Titelbild:


Reportdaten: Nummer: - Seiten:
Cartoon :
Reporttitel:
Reportgrafik:
Reportfanzines:

Reportriss:


Reportclubnachrichten:
Reportnews:
Reportvorschau:
Reportriss: :

Innenillustrationen


Zeichner:  -  
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:  
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
� Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeicher:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


 

 
 
 
Inhaltsangabe

Kurze Zeit nach dem Abreißen der Dakkarfunkverbindung zu Ovarons Geheimstation auf Titan kündigt die Urmutter auf Sikohat das »große Weinen von Morschaztas« an. Das Riesengehirn, dessen Keimzelle im Ovarasch integriert ist, erklärt, daß Sikohat innerhalb von zehn Stunden evakuiert werden müsse, weil ihre Fundamentalprogrammierung sie zwinge, die dreihundertvierzigtausend Bestandteile zu trennen, aus denen sie bestehe. Nach der angegebenen Frist reißt die dünne Hülle des Planeten auf, und die dreihundertvierzigtausend Sammler, die das Innere Sikohats gebildet haben, starten zu Milchstraße.
Am 24. Juli 3438 erscheinen sie im Bereich der Plutobahn, der Zone, in der die Schiffe Terras und seiner Verbündeten die von Vascalo beherrschten Sammler und Vasallen abzuwehren versuchen. Die Flotten der Akonen und der Zentralgalaktischen Union fliehen. Über Funk gibt die Urmutter Informationen über die Vorgänge in Gruelfin, erklärt, daß ihre Programmierung sie zum Eingreifen veranlasse, weil Teile von ihr für verbrecherische Aktionen mißbraucht würden, und entzieht die Sammler der Kontrolle der Takerer. Zugleich erlaubt sie, daß per Transmitter einhundert Terraner für vier Stunden in das Innere des Ovarasch eindringen. Die Männer, die von dem Positronik-Psychographen Major Lefton Rapyrosa angeführt werden, erfahren die Geschichte von Morschaztas. Die Urmutter berichtet, wie ihre aus zweihundertneunundneunzig Sammlern bestehende Grundzelle sich im Laufe der Jahrtausende vervollkommnete und durch die hinzukommenden Sammler allmählich den Planeten Sikohat vollständig ausfüllte. Die Komudak-Geräte, die später mißbraucht worden seien, habe die Urmutter konstruiert, damit Einzelpersonen, denen sie vertraute, technische Unterstützung geben konnten. Fünfzigtausend Jahre nach ihrer Gründung sei der die Urmutter von einem Taschkar entdeckt worden, der dann als Geheimwaffe für sich selbst die Final-Blockschaltung installiert habe. Als die Energieversorgung des Ovarasch plötzlich ausfällt, können Rapyrosa und seine neunundneunzig Begleiter nur in letzter Sekunde aus dem Obelisken in den freien Weltraum entkommen, wo sie von Hachin Tsho Nashooshi mit dem Nachrichtenkreuzer THESEUS geborgen werden.
Sämtliche vierhundertsiebzigtausend Sammler vereinigen sich zu einem fast neunundvierzigtausend Kilometer durchmessenden Gebilde, in dessen Schwerefeld der nur zweihunderttausend Kilometer entfernte Planet Pluto zerbricht. Am Ende des 26. Juli erklärt die Urmutter, aus ihren Berechnungen erkannt zu haben, daß sie zu mächtig und ein gefährliches Werkzeug für verbrecherische Manipulationen geworden sei. Der von Ovaron eingerichteten Fundamentalprogrammierung folgend, zerstört sie sich daher selbst. Da fast alle Bewohner des Sol-Systems mit Dakkarschleifen ausgerüstet worden sind, bleibt den takerischen Pedotransferern keine Fluchtmöglichkeit. Vascalo und eine Million vierhunderttausend Takerer finden in der verglühenden Riesenkugel den Tod.
Auf Caudor II erfahren Oberst Edmond Pontonac und die übrigen Geiseln am 27. Juli von der Rettung des Sol-Systems und beschließen, den Handelsraumer GIORDANO BRUNO JUNIOR zu stehlen und zu fliehen.
In Gruelfin toben Kämpfe zwischen den Jungen Clans und den übrigen Völkern, die sich weigern, sich zwar geistig überragend handelnden, aber amoralisch und bestialisch denkenden Kindern zu unterwerfen. Am 27. Juli verabschieden sich Perry Rhodan und die Mitglieder der terranischen Expedition von Ovaron, und die MARCO POLO startet zum Rückflug in die Milchstraße.

 
Rezension

 

   
Inhaltsangabe 2


Kommentar / Computer



   
NATHAN

 

    
Vorschau

Alle Seiten, Datenbanken und Scripte ©  PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2019)