Nummer: 3009 Erschienen: 18.04.2019   Kalenderwoche: Seiten: 60 Innenillus: 1 Preis: DM Preis seit 2001 in €: 2,20 €

Clan der Saboteure
Atlan und Gucky auf der Welt aus Eisen - ein Raumschiff könnte verloren gehen
Leo Lukas

Zyklus:  

42 - Mythos - Hefte: 3000 - 3999 - Handlungszeit: - Handlungsebene: Milchstraße

Großzyklus:  10 - Noch unbekannt / Hefte: 2500 - ? / Zyklen: 36 - ? / Handlungszeit: 1436 NGZ (5050 n.Chr.) - ?
Örtlichkeiten:                
Zeitraum:
Hardcover:
Goldedition:
Leihbuch:
EAN 1: 93009
EAN 2: 4199124602200
Ausstattung:  Perry Rhodan-Fanszene Nr. 3
Anmerkungen: 
Besonderheiten: 
"Seite 3"

Mehr als 3000 Jahre in der Zukunft: Längst verstehen sich die Menschen als Terraner, die ihre Erde und das Sonnensystem hinter sich gelassen haben. In der Unendlichkeit des Alls treffen sie auf Außerirdische aller Art. Ihre Nachkommen haben Tausende von Welten besiedelt, zahlreiche Raumschiffe fliegen bis zu den entlegensten Sternen.
 
Perry Rhodan ist der Mensch, der von Anfang an mit den Erdbewohnern ins All vorgestoßen ist. Nun steht er vor seiner vielleicht größten Herausforderung: Die Rückkehr von seiner letzten Mission hat ihn rund 500 Jahre weiter in der Zeit katapultiert. Eine Datensintflut hat fast alle historischen Dokumente entwertet, sodass nur noch die Speicher der RAS TSCHUBAI gesichertes Wissen enthalten.
 
Während Perry Rhodan sich auf die Suche nach Informationen und Verbündeten macht, übernimmt der Arkonide Atlan das Kommando über die RAS TSCHUBAI und sucht Hilfe und Beistand bei alten Verbündeten, den Posbis. Auf der Dunkelwelt Culsu trifft er auf den CLAN DER SABOTEURE …

 
Die Hauptpersonen
Atlan da Gonozal Der Arkonide lässt sich erpressen, um sein Schiff zu retten.
Gucky Der Mausbiber gerät in eine Falle, die es nicht geben dürfte.
Sichu Dorksteiger Die Wissenschaftlerinnen bemühen sich um Verständnis für die Posbis von Culsu.
Lerva Onteren Die Wissenschaftlerinnen bemühen sich um Verständnis für die Posbis von Culsu.
Skedio-2 Die Vertreter der Majorität sind nicht gegen Wissenslücken gefeit.
Einserkolonne Die Vertreter der Majorität sind nicht gegen Wissenslücken gefeit.
Kyr Hemaldh Die Renegaten konkurrieren um eine zweifelhafte Vorherrschaft.
Treffgamma Die Renegaten konkurrieren um eine zweifelhafte Vorherrschaft.
Montagne (Person) Die Renegaten konkurrieren um eine zweifelhafte Vorherrschaft.

Allgemein
Titelbildzeichner: Dirk Schulz
Innenilluszeichner: Dirk Schulz   
Kommentar / Computer: :
PR-Kommunikation: Perry Rhodan OnlineShop
Statistiken:
Witzrakete:
Leserbriefe: Peter Köhlmann / Joachim Rühl / Frank Lohmann / Jörg Wilhelm / Silvia Rhode
LKSgrafik: Silvia Rhode: Foto - SF-Wand
Leserstory:
Rezensionen:
Lexikon - Folge:                            
Glossar:                                                                    
Computerecke:
Preisauschreiben:
: -

Journal

Journaldaten: Nummer: / Seite:
Journalgrafik:
Journaltitel:
Journalnews:

Clubnachrichten / ab PR 3001 - Perry Rhodan-Fanszene
Clubdaten: Nummer:/ Seiten: 4
Clubgrafik:
Nachrichten: Christina Hacker: Vorwort
Fanzines:
Science Fiction Club Deutschland e.V. (SFCD) - »Andromeda Nachrichten« 264 - www.sfcd.eu / Terranischen Clubs Eden (TCE) - Paradise 105 - www.terranischer-club-eden.com / Science Fiction Club Baden-Württemberg (SFCBW) - Baden Württemberg Aktuell 424 & 425 - www.science-fiction-club-baden-wuerttemberg.de / SFC Black Hole Galaxie - World of Cosmos 98 - www.sfc-bhg.de.tf / PRFZ - SOL 93 - www.prfz.de/shop-sol-magazin.html
Magazine:
Wurdack Verlag - !Time Machine 2 - www.wurdackverlag.de
Fan-Romane:
Internet:
Martin Ingenhoven: »Heftehaufen« - www.Heftehaufen.de
Veranstaltungen:
Stammtisch-Szene: Veranstaltung zu Band 3000 in München - www.prsm.clark-darlton.de
Sonstiges:

Report

Titelbild:


Reportdaten: Nummer: - Seiten:
Cartoon :
Reporttitel:
Reportgrafik:
Reportfanzines:

Reportriss:


Reportclubnachrichten:
Reportnews:
Reportvorschau:
Reportriss: :

Innenillustrationen

Impressionen
Zeichner:  Dirk Schulz  
Seite:11
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:  
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
� Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeicher:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


 

 
 
 
Inhaltsangabe

Die RAS TSCHUBAI fliegt durch einen gigantischen Schacht ins Innere des Werftplaneten Culsu. Das Schiff wird am Landeplatz mit Fesselfeldern verankert und ein vom Posbi Skedio-zwei angeführtes Inspektionsteam kommt an Bord. Skedio ist kooperativ, verlangt aber eine Gegenleistung. Es wird vermutet, dass eine Minorität abtrünniger Posbis im Untergrund gegen die Majorität arbeitet und womöglich einen Angriff vorbereitet. Da die Majorität den Renegaten bislang nicht auf die Schliche kommen konnte, soll Gucky mit seinen Parafähigkeiten helfen. Atlan willigt ein, denn er hat ohnehin keine Wahl - die schweren Schäden der RAS werden entweder auf Culsu repariert oder gar nicht. Daher geht er persönlich mit Gucky, Aurelia und der Positronikspezialistin Leva Onteren auf Erkundung. Skedio stattet ihn mit Zugriffscodes aus. Währenddessen stürzen sich die Posbis gemeinsam mit den Fachleuten der RAS in die Arbeit. Es zeigt sich, dass Zemina Paath nicht gelogen hat. Ohne ihr Eingreifen wäre das Omniträgerschiff noch viel schwerer beschädigt worden. Skedio meint, eine Reparatur sei machbar.
 
Atlans Team stellt fest, dass im Inneren Culsus nicht alles so ist, wie Skedio glaubt. Die Gruppe begegnet einem gefährlichen semi-energetischen Pseudo-Oktopus, der nicht auf Skedios Codes reagiert. Außerdem werden die Ortungsgeräte aus unbekannter Quelle mit falschen Daten gefüttert, was dazu führt, dass bestimmte Bereiche Culsus praktisch nicht wahrgenommen werden können. Offensichtlich ergeht es der Posbi-Majorität genauso, so dass Skedios Fraktion gegenüber den Machenschaften der Minorität quasi blind ist. Atlans Extrasinn dagegen lässt sich nicht täuschen. Als Gucky mit Atlan zurück in die RAS teleportieren will, um Skedio hierüber zu unterrichten, tappt er in eine Parafalle. Also vollführt er eine Schmerzensteleportation, die Atlan wie seinerzeit beim Hooris-Stern bei vollem Bewusstsein erlebt. Der Arkonide will nun wissen, wer die Parafalle installiert hat. Da Skedio in der RAS unabkömmlich ist, trifft er sich mit dem Posbi Einserkolonne, einem Abgesandten der Majorität.
 
Einserkolonne wusste nicht einmal, dass es auf Culsu überhaupt Parafallen gibt. Der Posbi bittet um Entschuldigung. Atlan erhält Zugriff auf die höheren Sicherheitsebenen des globalen Netzwerks von Culsu sowie eine schwer bewaffnete Posbieskorte. Als sein Team in eine der geheimen Kavernen eindringt, greift die Minorität an, wird aber vertrieben. Es ist Gucky zu verdanken, dass endlich die Wahrheit ans Licht kommt. 1692 NGZ, 42 Jahre nach dem Einfall der ladhonischen Scharen, sind die Cairaner erstmals in der Milchstraße in Erscheinung getreten. Damals hat sich die Minorität abgeschottet, um ein streng geheimes Projekt zu realisieren: Die Konstruktion eines gigantischen Transitionstriebwerks zur Versetzung der Dunkelwelt. Im Verlaufe der Zeit ist die Minorität immer paranoider geworden und war irgendwann der Meinung, das Triebwerk sei ein Instrument zur Auslieferung der Posbis an die Cairaner. So ist der Clan der Saboteure entstanden. Durch dessen Aktivitäten wurde die Majorität zu der falschen Annahme gebracht, die Minorität wolle Culsu an die Cairaner ausliefern.
 
Am 25. September 2045 NGZ ist alles wieder in Butter. Die Missverständnisse sind beseitigt und die Fragmentierung der Posbis ist aufgehoben. Der Clan der Saboteure stellt seine Aktivitäten ein und schließt sich der Majorität an. Für Atlan bleibt nur eine Frage offen. Warum haben die Posbis so schreckliche Angst vor den Cairanern?

Johannes Kreis

 
Rezension

-

Johannes Kreis  19.04.2019

   
Inhaltsangabe 2


Kommentar / Computer



   
NATHAN

 

    
Vorschau

Posizid und Datensintflut sind Themen, die die Milchstraße bis in die Gegenwart hinein beeinflusst haben – und niemand wurde davon so essenziell getroffen wie die Posbis. Doch die positronisch-biologische Zivilisation ringt um ihre Identität, und dabei kann die Hilfe der RAS TSCHUBAI und ihrer Besatzung von großer Bedeutung sein.
 
Band 3010 setzt die Handlung um die RAS TSCHUBAI fort. Verfasst wurde der Roman von Susan Schwartz und wird am 26. April 2019 unter folgendem Titel erscheinen:
 
WILLKOMMEN AUF GONGOLIS

Alle Seiten, Datenbanken und Scripte ©  PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2019)