Nummer: 3004 Erschienen: 15.03.2019   Kalenderwoche: Seiten: 64 Innenillus: 1 Preis: DM Preis seit 2001 in €: 2,20 €

Der Vital-Suppressor
Im Straflager der Cairaner - sie sind Pilger der Ausweglosen Straße
Christian Montillon

Zyklus:  

42 - Mythos - Hefte: 3000 - 3999 - Handlungszeit: - Handlungsebene: Milchstraße

Großzyklus:  10 - Noch unbekannt / Hefte: 2500 - ? / Zyklen: 36 - ? / Handlungszeit: 1436 NGZ (5050 n.Chr.) - ?
Örtlichkeiten: Afallachsystem               
Zeitraum: September 2045 NGZ
Hardcover:
Goldedition:
Leihbuch:
EAN 1: 93004
EAN 2: 4199124602200
Ausstattung:  Report Nr.530
Anmerkungen: 
Besonderheiten: 
"Seite 3"

Mehr als 3000 Jahre in der Zukunft: Längst verstehen sich die Menschen als Terraner, die ihre Erde und das Sonnensystem hinter sich gelassen haben. In der Unendlichkeit des Alls treffen sie auf Außerirdische aller Art. Ihre Nachkommen haben Tausende von Welten besiedelt, zahlreiche Raumschiffe fliegen bis zu den entlegensten Sternen.
 
Perry Rhodan ist der Mensch, der von Anfang an mit den Erdbewohnern ins All vorgestoßen ist. Mit immer größeren Raumschiffen hat er das Universum bereist.
 
Zuletzt ist Perry Rhodan mit seinem Raumschiff, der RAS TSCHUBAI, zu einer langen Reise ins Unbekannte aufgebrochen. Mit an Bord sind unter anderem seine Frau Sichu und einige seiner alten Freunde, darunter der Mausbiber Gucky und der Arkonide Atlan.
Die Reise führt durch Raum und Zeit. Aber Perry Rhodan und seine Gefährten schaffen schließlich den Weg zurück in die heimatliche Milchstraße.
 
Sie erreichen eine neue Zeit: die Cairanische Epoche. Vieles ist anders geworden seit ihrem Aufbruch. Unter anderem glauben viele Menschen nicht mehr an die Erde, halten sie sogar für einen Mythos. Und neue Machtstrukturen haben sich herausgebildet, neue Völker sind emporgestiegen. Um ihre Herrschaft zu sichern, kennen sie viele Wege. Einer davon ist die Ausweglose Straße – und DER VITAL-SUPPRESSOR …

 
Die Hauptpersonen
Perry Rhodan Der Terraner verlässt sich auf den Schutz seines Zellaktivators.
Tsaras Der Sliwaner hat kaum Überlebenschancen auf einer Welt ohne Sonne.
Giuna Linh Die junge Frau weigert sich aufzugeben.
Doktor Spand Der Arzt benennt eine Krankheit.

Allgemein
Titelbildzeichner: Swen Papenbrock
Innenilluszeichner: Swen Papenbrock   
Kommentar / Computer: :
PR-Kommunikation: Perry Rhodan auf der Leipziger Buchmesse 2019
Statistiken:
Witzrakete:
Leserbriefe: Andreas Michel / Andreas Krasselt / Michael Smejkal
LKSgrafik: Zeichnung: Sichu Dorgsteiger von Michael Smejkals Tochter Karoline
Leserstory:
Rezensionen:
Lexikon - Folge:                            
Glossar: Ausweglose Straße    Barniter     Barniter - Rolle in der Milchstraße                                                          
Computerecke:
Preisauschreiben:
: -

Journal

Journaldaten: Nummer: / Seite:
Journalgrafik:
Journaltitel:
Journalnews:

Clubnachrichten / ab PR 3001 - Perry Rhodan-Fanszene
Clubdaten: Nummer:  / Seiten:
Clubgrafik:
Nachrichten:
Fanzines:
Magazine:
Fan-Romane:
Internet:
Veranstaltungen:
Sonstiges:

Report

Titelbild:


Reportdaten: Nummer: 530 - Seiten: 11
Cartoon : -
Reporttitel:
Madlen Bihr: Report-Intro
Andreas Eschbach: Wie es war, über Perry Rhodans Privatleben zu schreiben - Von der Idee bis zum fertigen Buch
Ben Calvin Hary: Perry, die Grippe und ein Superstar - Ein subjektiver Beitrag
Johannes Rüster: Im anderen Hosenbein der Zeit - Über »Perry Rhodan – Das größte Abenteuer«
Klaus N.Frick: Andreas Eschbach und PERRY RHODAN - Die Vorgeschichte zum »großen« PERRY RHODAN-Roman
 
 
Reportgrafik: Foto: Madlen Bihr mit Buch - Andreas Eschbach - Perry Rhodan
Reportfanzines:

Reportriss:


Reportclubnachrichten:
Reportnews:
Reportvorschau: Verlagspublikationen März/April 2019
Reportriss: :

Innenillustrationen

Impressionen
Zeichner:  Swen Papenbrock  
Seite:11
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:  
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
� Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeicher:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


 

 
 
 
Inhaltsangabe

Nur zu gern würde Perry Rhodan ins Solsystem fliegen, um nachzusehen, ob die Wiege der Menschheit dort wirklich nicht mehr ihre Bahnen zieht, aber das ist ausgeschlossen. Das Solsystem ist Sperrgebiet und wird von den Cairanern bewacht. Rhodans Zellaktivator würde sofort geortet werden. Ein Besuch bei Reginald Bull im Ephelegonsystem wäre möglich, wird aber aufgeschoben, als Zemina Paaths "Koffer" interessante Informationen über die Milchstraße preisgibt. Der Paau liefert ein exaktes, wenn auch nicht aktuelles Gesamtbild der Milchstraße. Angezeigt wird der Stand vom Beginn der Cairanischen Epoche vor 200 bis 300 Jahren. Es handelt sich um ein Hypersexta-Diagramm, in dem Regionen mit besonders hohen Konzentrationen von ÜBSEF-Konstanten durch helles Licht hervorgehoben sind. Es gibt mehrere derartige "Highlights", sie sind über die ganze Galaxie verteilt. Darüber hinaus ist in der Nähe der Zentrumsregion eine Zone zu sehen, in der sich goldenes und dunkelblaues Licht abwechseln. Der Paau meint, es handele sich um ÜBSEF-Konstanten von angereicherter Vitalität, also möglicherweise Zellaktivatorträger. Rhodan möchte das nächstgelegene "Highlight" persönlich in Augenschein nehmen. Es liegt im nur 5000 Lichtjahre entfernten Afallachsystem, wo sich nach Zemina Paaths Kenntnis eine Ausweglose Straße befindet. Rhodan vermutet, dass die Gefangenen von den dortigen Vital-Suppressoren ihrer Vitalenergie beraubt werden - daher die "Highlights".
 
Auch Giuna Linh ist unterwegs zu eben jener Ausweglosen Straße, aus der sie ihren Mann Lanko Wor erst vor ein paar Wochen befreit hat. Lanko liegt im Koma. Er wird in der TREU & GLAUBEN, dem Raumschiff der NDE-Agenten Kondayk-A1 und Cyprian Oki, vom Ara-Mediker Spand betreut. Lanko ist die erste Person, die je aus einer Ausweglosen Straße befreit wurde. Da sich der Nachrichtendienst Ephelegon insbesondere für die cairanischen Vital-Suppressoren interessiert, ist Lanko das ideale Forschungsobjekt, allerdings bessert sich sein Zustand nicht. Giuna hasst die Untätigkeit, kann aber nicht eigener Wege gehen, denn seit der Aktion in der Ausweglosen Straße ist sie den Cairanern bekannt und somit vogelfrei. Sie kommt auf die Idee, dass Lanko noch nicht erwacht ist, weil er dem Vital-Suppressor nicht mehr ausgesetzt ist; er leidet quasi unter Entzugserscheinungen. Spand teilt diese Ansicht. Um die Frage zu klären, ob es jedem so ergehen würde, der aus dem Wirkungsbereich eines Suppressors entfernt wird (und um Lanko zu heilen), veranstalten die NDE-Agenten ein Täuschungsmanöver und dringen in die Ausweglose Straße ein. Giuna darf sie begleiten, Lanko wird in einer Medokapsel mitgeführt. Je näher die Gruppe dem Suppressor kommt, desto besser geht es Lanko.
 
Rhodan betritt die Ausweglose Straße mit drei TARA-IX-INSIDES. Er selbst ist durch den Zellaktivator einigermaßen vor dem Vital-Suppressor geschützt, doch ihm ist klar, dass die Gefangenen große Qualen zu erdulden haben. Er nimmt sich vor, sie zu befreien. Zunächst gilt es, einen Suppressor ausfindig zu machen. Rhodan rettet zwei Gefangene vor einem Raubtier. Einer der Geretteten - ein Aankhpanali - ist Telepath und hat mittels seiner Parafähigkeit erfahren, dass die Cairaner die Bezeichnung "Sextadim-Selektfeld" für den Wirkungsbereich der Suppressoren benutzen. Diese liegen hinter Deflektorfeldern und werden von Robotern bewacht. Das nichthumanoide Wesen glaubt, dass die Cairaner es ganz besonders auf sein Volk abgesehen haben, weil Parafähigkeiten bei den Aankhpanali weit verbreitet sind.
 
Rhodan und die andere Gruppe treffen gleichzeitig beim selben Suppressor ein und werden sofort von Wachrobotern unter Feuer genommen. Rhodan gibt sich der anderen Gruppe zu erkennen. Man verbündet sich. Lanko erwacht. Beim Suppressor befindet sich der Cairaner Patphan Dasdoid, ein Vital-Navigator. Dieser ruft Verstärkung. Rhodan und die anderen müssen sich in die BJO BREISKOLL zurückziehen. Zuvor schneidet Rhodan einen zwei Zentimeter großen, 25 Kilogramm schweren Hyperkristall (einen Macairun, wie er später erfährt) aus dem Suppressor heraus. Den Suppressor zerstört er. Die BJO fliegt ab. Zwei Beiboote werden zurückgelassen. TARAS werden in die Ausweglose Straße geschickt. Diese sollen die Gefangenen evakuieren.
 
Auf Einladung der NDE-Agenten, die den Kontakt mit Reginald Bull herstellen wollen, geht Rhodan als Tefroder maskiert am 27. September 2045 NGZ an Bord der TREU & GLAUBEN.

Johannes Kreis

 
Rezension

Ich gebe mir wirklich Mühe, den neuen Zyklus zu mögen. Deshalb habe ich ein paar Wochen abgewartet, ohne irgendwelche Kommentare abzugeben. Leider machen die Autoren es mir nicht leicht. Der Auftaktband mag, vor allem angesichts der beeindruckenden Zahl 3000, eher unspektakulär dahergekommen und für alle, die sich den großen, epochalen Wurf erhofft haben, enttäuschend gewesen sein (ich für mein Teil hatte aufgrund der vielen schlechten Erfahrungen der vorherigen Monate überhaupt keine Erwartungen und konnte somit kaum enttäuscht werden), aber wenigstens hat er mein Interesse geweckt. Trotzdem würde ich nicht behaupten, der Zyklus habe mit einem Paukenschlag begonnen. PR 3000 ist nach meinem Empfinden nicht mehr und nicht weniger als ein ganz normaler, durchschnittlicher Roman wie tausende vorher. Ob das dem großen Jubiläum angemessen ist oder nicht, sollen andere entscheiden.
 
Jedenfalls wurde mein Interesse durch das auf PR 3000 folgende Einerlei schon wieder eingeschläfert. Die letzten vier Romane sind durchaus lesbar, das ist aber auch schon alles. Begeisterung sieht jedenfalls anders aus! Der neue Handlungsabschnitt wirkt auf mich einfach nur dröge, in die Länge gezogen, ohne Biss und Tempo, unspannend, gar langweilig. Die Handlung kommt einfach nicht in die Pötte. Es wird ewig auf Belanglosigkeiten verweilt. Selbstverständlichkeiten werden lang und breit ausformuliert. Die Autoren haben es nicht geschafft, mich für die neuen Figuren einzunehmen, Suspense zu erzeugen, mich mitzureißen. Es plätschert alles irgendwie so vor sich hin. Und obwohl herzlich wenig geschieht, haben die Romane auch noch Überlänge! Nebenbei bemerkt: Wo ist eigentlich das Alleinstellungsmerkmal des Zyklus? Man nenne mir bitte nur ein einziges Element, das wir nicht so oder sehr ähnlich schon mindestens einmal hatten.
 
Ich fürchte, der Mythos-Zyklus und ich werden vorerst keine Freunde …

Johannes Kreis  16.03.2019

   
Inhaltsangabe 2


Kommentar / Computer



   
NATHAN

 

    
Vorschau

Mythos Erde – das hinter diesen zwei Worten liegende Geheimnis beansprucht Perry Rhodans Aufmerksamkeit. Was immer die Cairanische Epoche kosmologisch bedeuten mag, zuerst kommt Rhodans Sorge um die Menschheit.
 
Bestsellerautor Andreas Brandhorst steuert den Roman der kommenden Woche bei, der als Band 3005 erscheinen und mit neuen Entwicklungen in der Milchstraße aufwarten wird. Am 22. März 2019 wird er unter folgendem Titel erscheinen:
 
WIEGE DER MENSCHHEIT

Alle Seiten, Datenbanken und Scripte ©  PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2019)