Nummer: 2403 Erschienen: 07.09.2007   Kalenderwoche: 36 Seiten: 59 Innenillus: 1 Preis: DM Preis seit 2001 in €: 1,75 €

Misssion CHEOS-TAI
Sie handeln im Auftrag des Chaos - ihr Ziel ist der Diebstahl des GESETZ-Gebers
Christian Montillon

Zyklus:  

35 - Die Negasphäre - Hefte: 2400 - 2499 - Handlungszeit: 1346 - 1347 NGZ (4933 - 4934 n.Chr.) - Handlungsebene:

Großzyklus:  09 - Die Friedensfahrer / Hefte: 2200 - 2499 / Zyklen: 33 - 35 / Handlungszeit: 1331 NGZ (4918 n.Chr.) - 1347 NGZ (4934 n.Chr.)
Örtlichkeiten: CHEOS-TAI               
Zeitraum: 20.059.813 v.Chr. und noch davor
Hardcover:
Goldedition:
Leihbuch:
EAN 1: 4199124601753
EAN 2: 72403
Ausstattung:  Risszeichnung
Anmerkungen: 
Besonderheiten: 
"Seite 3"

Im Frühjahr 1346 Neuer Galaktischer Zeitrechnung steht die Menschheit vor der größten Bedrohung ihrer Geschichte: Mit einer gigantischen Übermacht hat die Terminale Kolonne TRAITOR die Milchstraße besetzt und alle bewohnten Planeten unter ihre Kontrolle gebracht. Nur wenige Verstecke in der Milchstraße sind noch »frei«. Dazu gehören die Erde und die anderen Planeten des Solsystems, die sich hinter dem TERRANOVA-Schirm verbergen.
TRAITOR steht im Dienst der sogenannten Chaotarchen. Deren Ziel ist, aus den Welten der Milchstraße einen Chaotender zu formen und damit die Existenz der Negasphäre abzusichern, die in der Nachbargalaxis Hangay entsteht. Gewöhnliche Lebewesen können in einer Negasphäre nicht existieren, auch sind alle Naturgesetze an solch einem Ort außer Kraft gesetzt.
Perry Rhodan weiß allerdings, dass vor zwanzig Millionen Jahren schon einmal eine Negasphäre verhindert werden konnte, und reist mit dem neuen Raumschiff JULES VERNE in die Vergangenheit. In der Milchstraße, die damals als Phariske-Erigon bekannt war, muss er, um sein Schiff zu retten, als Erstes eine gefährliche Aufgabe im Auftrag der Chaosmächte erfüllen - MISSION CHEOS-TAI ...

PR-Redaktion

 
Die Hauptpersonen
Perry Rhodan Der Terraner dringt in den GESETZ-Geber vor
Pothawk Der Anführer der Laosoor will CHEOS-TAI entführen
Imosazi Die schöne Angebetete Pothawks setzt eigene Prioritäten

Allgemein
Titelbildzeichner: Dirk Schulz
Innenilluszeichner: Dirk Schulz   
Kommentar / Computer: Rainer Castor: In ARCHETIMS Zeit
PR-Kommunikation: Perry Rhodan-Heft verpasst ?
Statistiken: Neue PR-Figuren / Die Welt von PR - Einstiegshilfe
Witzrakete: Takeout: Konkurrenz für Siganesen ?
Leserbriefe: Norbert Reimers / Eric Wolf / Klaus Schulze / Rainer Pirkner / Jost Alpe / Franz Stegbuchner / Barometer zu PR 2387 - PR 2390 (E-Mails) / Udo Völkermann / Rainhold Glasl / Karl Aigner / Sönke Nicolai Greimann / Bernd Weller / Walter-Daniel Verveliet / Mike Künnecke
LKSgrafik:
Leserstory:
Rezensionen:
Lexikon - Folge:                            
Glossar: Laosoor  - Para-Kräfte   Laosoor  - Kultur    LAOMARK  - Allgemeines                                                          
Computerecke:
Preisauschreiben:
Johannes Fischer : Schlachtkreuzer der MARS-Klasse - Terranische Raumschiffe

Journal

Journaldaten: Nummer: / Seite:
Journalgrafik:
Journaltitel:
Journalnews:

Clubnachrichten / ab PR 3001 - Perry Rhodan-Fanszene
Clubdaten: Nummer:  / Seiten:
Clubgrafik:
Nachrichten:
Fanzines:
Magazine:
Fan-Romane:
Internet:
Veranstaltungen:
Sonstiges:

Report

Titelbild:


Reportdaten: Nummer: - Seiten:
Cartoon :
Reporttitel:
Reportgrafik:
Reportfanzines:

Reportriss:


Reportclubnachrichten:
Reportnews:
Reportvorschau:
Reportriss: :

Innenillustrationen

Im GESETZ-Geber ( Vizquegatomi und Perry Rhodan)
Zeichner:  Dirk Schulz  
Seite:25
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


Der misstrauische Vizquegatomi wich selbstverständlich nicht von seiner Seite. Andere Laosoor sah Rhodan manchmal minutenlang nicht. Hin und wieder ahnte er Bewegungen, die jedoch schnell hinter den Schwaden verschwanden.
»Wir werden diese Kreatur finden«, sagte Vizquegatomi unvermutet. Bislang hatte er Rhodan nie direkt angesprochen, solange es keinen zwingenden Grund gab.
»Sie muss in der Nähe sein. Aber das Gebiet dieser Nebelfelder ist so groß, dass wir zu zehnt noch lange umherirren können. Vielleicht beobachtet uns das Wesen und hält sich bewusst verborgen.«
»In diesem Fall hätte es längst angegriffen.«
»Du glaubst also, dass es uns feindlich gesinnt ist?«
»Erwartest du darauf wirklich eine Antwort? Wir haben seine Kollegen außer Gefecht gesetzt und sind in den GESETZ-Geber eingedrungen. Für mich riecht das nach Feinden, wenn ich mich in seine Lage versetze.«


Zeichner:  
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
� Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeicher:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


 

 
 
 
Inhaltsangabe

Perry Rhodan und die Laosoor betreten CHEOS-TAI. Was sie im Inneren des GESETZ-Gebers vorfinden, bestärkt die Zweifel Pothawks. Die Besatzung des riesigen Kugelschiffes wurde von den Supra-Emittern nicht etwa nur betäubt, wie es den Laosoor von ihrem geheimnisvollen Auftraggeber versichert worden ist - sie sind alle tot oder liegen im Sterben. Lebewesen während einer Diebesmission zu töten, ist jedoch für die auf ihre ehrenvollen Prinzipien bedachten Laosoor ein unvorstellbares Verbrechen. Rhodan erkennt, dass Pothawk wegen dieser Täuschung schwankend wird, und versucht einzuhaken. Er befürchtet, dass die Mission, an der er sich gezwungenermaßen beteiligt, der Grund für den Tod ARCHETIMS sein könnte. Pothawk eröffnet ihm, dass seine zweite Aufgabe darin besteht, den Anker des GESETZ-Gebers zu lösen.
 
Als die Gruppe sich der Zentrale nähert, greifen Kampfroboter an. Einer davon schießt auf Pothawk, doch eine Laosoor teleportiert in die Schussbahn und fängt den Treffer auf. Es ist Imosazi, eine ehemalige Geliebte Pothawks, die dieser während der Akademiezeit seinem Bruder Viz ausgespannt hatte. Deswegen war es zu einem vorübergehenden Zerwürfnis zwischen den Brüdern gekommen. Imosazi stirbt in Pothawks Armen. Die Roboter stellen ihren Angriff plötzlich ein, und zwar auf Befehl des letzten überlebenden Besatzungsmitglieds, das sich in einen Überlebenstank gerettet hat, jetzt jedoch ebenfalls dem Tode nahe ist. Es hält Rhodan für einen Beauftragten der Ordnungsmächte und berichtet, der GESETZ-Geber sei noch nicht ganz fertig gestellt, außerdem sei die reguläre Besatzung, die aus so genannten Thermodyn-Ingenieuren bestehe, noch nicht an Bord. Jetzt erfährt Rhodan auch endlich den Verwendungszweck des GESETZ-Gebers: Er öffnet das Tor nach Tare-Scharm.
 
Der Zentralrechner von CHEOS-TAI erkennt Rhodan als Befehlshaber an, der Anker wird gelöst. Rhodan hofft, durch einen von ihm angeordneten kompletten Systemcheck Zeit zu gewinnen, aber da wird das gesamte gigantische Schiff durch ein Transmittersystem versetzt, das die Laosoor vorbereitet haben. Der GESETZ-Geber rematerialisiert im Inneren der LAOMARK.

Johannes Kreis

 
Rezension

Normalerweise würde ich monieren, dass man diesen Doppelroman problemlos auf ein einziges Heft hätte "eindampfen" können. Dieses Strecken der Handlung über mehrere Hefte hinweg ist typisch für den vergangenen Zyklus und es ist zu erwarten, dass es genau so weitergehen wird. Aber diesmal finde ich die "Lebensgeschichte", mit der die Streckung erreicht wird, gar nicht schlecht, und das auch deshalb, weil die Kenntnis dieser Vorgeschichte für die aktuellen Geschehnisse nicht ganz unbedeutend ist. Schließlich wüsste man sonst nicht, warum sich Imosazi für Pothawk opfert. Und wie ich schon sagte: Pothawk ist mir sympathisch, so dass ich gern noch mehr über seine Geschichte lesen würde.
 
Jetzt wird einiges verständlicher. Der Auftraggeber der Laosoor hatte mehrere gute Gründe, sich an die Meisterdiebe zu wenden. Mit der LAOMARK haben sie das ideale Transportmittel für den GESETZ-Geber, d.h. auf diese Weise können sie die CHEOS-TAI mehr oder weniger unauffällig transportieren, und das selbst dann, wenn sie nicht in der Lage wären, die CHEOS-TAI selbst zu steuern. Vielleicht müssen sie ihn auch einfach nur verstecken, denn für TRAITORS Zwecke dürfte es ausreichen, dass das Ding nicht eingesetzt wird, so dass es nicht zu einer Retroversion der Negasphäre kommen kann. Aber das kann nicht alles sein. Da hätte TRAITOR die CHEOS-TAI auch einfach vernichten können. Nein, da muss noch mehr kommen.
 
Ich denke auch nicht, dass CHEOS-TAI einfach nur den Einflug nach Tare-Scharm ermöglichen soll - da muss mehr dahinterstecken. Diese offenen Fragen und natürlich die prekäre Lage, in der Rhodan sich befindet, wecken die Neugier auf die nächsten Hefte. Ich kann mich nur wiederholen: Bis jetzt gefällt der neue Zyklus mir gut.
 

Johannes Kreis  08.09.2007

   
Inhaltsangabe 2

Vergangenheit:
Pothawk leidet weiter unter Schicksalsschlägen. Als er vier Jahre nach seinem Bruder zur Akademie der Diebe geht, stirbt seine Mutter vor Gram. Auf der Akademie muss er zunächst feststellen, dass seine angebetete Imosazi mit seinem Bruder Vizquegatomi zusammen ist. Trotzdem macht die Laosoor ihm immer wieder Hoffnung, und irgendwann kommen sie zusammen und werden von Viz erwischt. Dieser wendet sich von beiden ab. Auch Limbox kommt an die Akademie. Nacheinander machen sie ihren Abschluss, Imosazi als Jahrgangszweite, sie beendet die Beziehung mit Pothawk, was diesen schwer trifft. Trotzdem macht er seinen Abschluss als Jahrgangsbester. Die Wege der drei Brüder kreuzen sich bei einer Diebesmission, dabei rettet Pothawk das Leben seines Bruders Viz, so kommen sich die beiden wieder näher.
 
Relativgegenwart Anfang Mai 20.059.813 v. Chr.:
Die Gruppe Laosoor mit Pothawk, Imosazi, Viz, Limbox, weiteren Laosoor und Perry Rhodan stößt zunächst recht planvoll in die CHEOS-TAI vor, Ziel ist die Zentrale. Als sie aufgrund von Strangenesseffekten einen Zwischenstopp einlegen müssen, treffen sie auf Leichen einer unbekannten Spezies, sowie auf eine kleine Gruppe noch Lebender, die jedoch ebenfalls im Sterben liegen. Pothawk wird klar, dass die Supra-Emitter dieses Massensterben bewirkt haben. Ihr Auftraggeber hat sie getäuscht, was Rhodan natürlich nicht entgeht, der daraufhin an Pothawks Gewissen appelliert. Dieser ist sich der Lage durchaus bewusst, schiebt jedoch immer wieder die Könige vor – diese entscheiden, nicht er.
 
Dank des Lageplans der CHEOS-TAI, den der Auftraggeber ihnen überließ, kommen sie nach diesem Zwischenfall weiter schnell voran, bis sie von einer Armee Roboter in ein Gefecht verwickelt werden. Imosazi, die kurz zuvor Pothawk ihre Liebe zu ihm eingestanden hat, opfert sich für den Commander der Diebe. Nur Sekunden später ist der Spuk vorüber. Yomhazanevan, der letzte Überlebende der Techniker aus dem Volk der Tefta-Raga, erscheint in einem Überlebenstank und erkennt in Rhodan einen Auraträger. Der Techniker liegt im Sterben, trotzdem schafft er es noch, Rhodan einige Informationen zukommen zu lassen. Die CHEOS-TAI ist noch nicht sofort einsatzbereit, die Aggregate aber vollständig installiert. Laut Yomhazanevan soll die reguläre Besatzung, die Thermodyn-Ingenieure, erst bei Tare-Scharm an Bord kommen. Auf die Frage nach dem Verwendungszweck antwortet der Techniker: »CHEOS-TAI öffnet das Tor nach Tare-Scharm.«
 
Kurze Zeit später erreicht der Trupp die Zentrale, Rhodan wird erneut gescannt und dann als Befehlshaber des GESETZ-Gebers anerkannt. Der Resident befiehlt das Lösen des hyperenergetischen Ankers, wie es von ihm erwartet wird. Denn er sieht ein, dass er weiterhin keine Wahl hat. Jedoch will er etwas Zeit schinden, indem er dem Schiff aufträgt, die Systeme komplett zu checken, bevor es sich in Bewegung setzt. Was der Terraner nicht weiß: Die Laosoor haben nicht vor, den Giganten konventionell zu bewegen. Über die an der Außenhülle angebrachten Transmissionsaggregate versetzen sie die CHEOS-TAI in den Hohlraum der LAOMARK.

Perrypedia


Kommentar / Computer

In ARCHETIMS Zeit

Im Jahr 20.059.813 vor Christus herrscht in PhariskeErigon, wie die Milchstraße in dieser Zeit heißt, seit rund 5000 Jahren das moralisch hochstehende SYSTEM, ein Verbund der 15 wichtigsten Völker jener Zeit. Das SYSTEM ist ein quasidemokratischer Verbund, der die Superintelligenz ARCHETIM als oberste Instanz der Galaxis bedingungslos anerkennt. ARCHETIM, der Große Beschützer. ARCHETIM, der Große Friedensbringer. ARCHETIM, die Allmacht schlechthin ... (PR 2229)
 
Dominierendes Volk sind die Schohaaken. Sie verwalten und ordnen ARCHETIMS Einflusssphäre in dessen Sinn, fungieren als »erwähltes Volk«, sehen sich deshalb aber nie als »Herrenrasse«, sondern als ein Volk unter vielen, wenngleich in privilegierter Stellung. Somit ist auch die lingua franca als allgemeine Verkehrssprache das Schohaakische. Der Planet Dymyr-Gro dient als weltliches Zentrum und Sitz des SYSTEMS; von hier aus wird die Galaxis in ARCHETIMS Sinn verwaltet. Der Planet Oaghonyr ist das spirituelle Zentrum; hier lebt ARCHETIM in seinem HORT, wenn er in Phariske-Erigon weilt. Was von Dymyr-Gro kommt, der Zentralwelt des SYSTEMS und des Reichs, ist Gesetz. Was von Oaghonyr kommt, ist heilig. Selbst wenn man gewollt hätte, man kann sich nicht widersetzen. (PR 2229) Hinzu kommt als drittwichtigster Planet die Arsenalwelt Fayyarschid im Zentrum des zehn Lichtjahre durchmessenden NotanJappur-Sektors - er ist das militärische Herz des SYSTEMS.
 
1513 Jahre nach dem ersten Aufbruch nach TareScharm kämpft ARCHETIM zur Handlungszeit 20.059.813 vor Christus (was vier Jahre vor ARCHETIMS Tod entspricht) mit anderen Superintelligenzen .in der rund 45 Millionen Lichtjahre entfernten Galaxis Tare-Scharm gegen die dort entstehende Negasphäre. Um welche und um wie viele Superintelligenzen genau es sich hierbei handelt, ist uns weiterhin ebenso unbekannt wie die genaue Position von Tare-Scharm. Mehrfach hat, so die Überlieferung, ARCHETIM Phariske-Erigon verlassen, beim dritten Mal sogar begleitet von einer großen Flotte des SYSTEMS. Die letzte »heiße« Kriegsphase liegt jedoch fast tausend Jahre zurück und ist für die aktuelle Befindlichkeit der Völker in Phariske-Erigon nicht mehr prägend. Nur noch wenige Eingeweihte wissen heute, dass mit der damaligen Abwesenheit der Superintelligenz »Unruhen« verbunden waren - geprägt von der Herrschaftszeit durch Mamor Ir'kham bis zu ihrem Ende durch die Schmetterblüter (siehe PR 2283) -, doch das SYSTEM etablierte sich neu und ließ alle Berichte über Mamor Ir'kham und die Kriege löschen sowie Zeugen und Zeugnisse verschwinden.
 
In Phariske-Erigon kehrte wieder Friede ein, wenngleich in der Folgezeit ARCHETIM immer wieder für Jahrzehnte verschwand. Unbestätigten Gerüchten zufolge weilte ARCHETIM letztmaligvor rund zwanzig Jahren in Phariske-Erigon. Seither wurden mehrfach Truppen ausgehoben und nach Tare-Scharm geschickt. Einige jener Truppen, heißt es, seien inzwischen auch tatsächlich wohlbehalten zurückgekehrt. Doch kein Schohaake, kein anderes Wesen, das in Tare-Scharm war, hat je darüber gesprochen (sofern die entsprechenden Informationen nicht »aus dem Verkehr gezogen« wurden), sodass die wildesten Gerüchte über das Wesen der Negasphäre kursieren. Gleiches betrifft den rätselhaften Begriff der Retroversion.
 
Tatsächlich aber weilt ARCHETIM seit mehr als zwanzig Jahren inkognito wieder in Phariske-Erigon, in seinem HORT - und gibt sich seinen Völkern nicht zu erkennen, weil die Superintelligenz in ihrer Heimstatt jeglichen erreichbaren Funken Kraft akkumuliert. Fest steht allerdings, dass die Völker des SYSTEMS zurzeit den »Treck des GESETZES« zusammenstellen, angeblich zum finalen Showdown auf den »Schlachtfeldern von Tare-Scharm«. Vergleichbares werden wohl auch die Völker der anderen Superintelligenzen analog in den Galaxien ihrer Mächtigkeitsballungen tun. An einem geheimen Ort in Phariske-Erigon ist darüber hinaus ein sogenannter GESETZ-Geber der Ordnungsmächte stationiert, der zur Begleitung des Trecks vorbereitet werden soll; angeblich ein ultimatives Instrument der Ordnungsmächte. Es heißt, dass der GESETZ-Geber in jedem Fall nach Tare-Scharm durchgebracht werden muss. Davon hänge der Erfolg der Mission ARCHETIMS ab. Sollte dies nicht gelingen, würde das Chaos obsiegen und die Negasphäre sich in Tare-Scharm endgültig stabilisieren. Dass vor diesem Hintergrund die Chaosmächte und ihre Untergebenen alles versuchen, unian diesen GESETZ-Geber heranzukommen, braucht also nicht zu verwundern.

Rainer Castor

   
NATHAN

 

    
Vorschau

Mission CHEOS-TAI wurde abgeschlossen ? was immer sich daraus ergeben wird, bleibt abzuwarten. Die Geheimnisse der LAOMARK sind jedenfalls längst nicht gelüftet. Doch auch an anderen Orten der Galaxis geschehen wichtige Dinge.
Mehr darüber verrät Arndt Ellmer im PERRY RHODAN-Roman 2404.
 
VERSTECK AM BLACK HOLE

Alle Seiten, Datenbanken und Scripte ©  PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2019)