Nummer: 2113 Erschienen: 19.02.2002   Kalenderwoche: 8 Seiten: 59 Innenillus: 1 Preis: DM Preis seit 2001 in €: 1,65 €

Gefangen in der Zitadelle
Ein Schicksal in Tradom - die düstere Seite des Reiches
Uwe Anton

Zyklus:  

32 - Das Reich Tradom - Hefte: 2100 - 2199 - Handlungszeit: 1311 - 1312 NGZ (4898 - 4899 n.Chr.) - Handlungsebene:

Großzyklus:  08 - Thoregon / Hefte: 1800 - 2199 / Zyklen: 27 - 32 / Handlungszeit: 1288 NGZ (4875 n.Chr.) - 1312 NGZ (4899 n.Chr.)
Örtlichkeiten: Tradom               
Zeitraum: 1311 NGZ
Hardcover:
Goldedition:
Leihbuch:
EAN 1: 4199124601654
EAN 2: 22113
Ausstattung:  Clubnachrichten Nr.340
Anmerkungen: 
Besonderheiten: 
"Seite 3"

Es ist ein merkwürdiges Imperium, auf das Perry Rhodan mit der Besatzung der LEIF ERIKSSON im Herbst 1311 Neuer Galaktischer Zeitrechnung gestoßen ist: Das Reich Tradom erstreckt sich über mehrere Galaxien, befindet sich fast 400 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt und wird von einer großen Militärmacht beherrscht, die bereits nach der Menschheitsgalaxis greift.
Durch das mysteriöse Sternenfenster kam Trah Rogue, ein Konquestor des Reiches, in die Milchstraße. Er forderte die Liga Freier Terraner ultimativ auf, dem Reich Tradom beizutreten. Perry Rhodan weigerte sich, und es kam zum Konflikt. In dessen Verlauf konnte das Raumschiff des Konquestors vernichtet werden - allerdings gelang Trah Rogue die Flucht.
Mittlerweile stießen zwei Raumschiffe aus der Milchstraße durch das Sternenfenster nach Tradom vor: die LEIF ERIKSSON unter Rhodans Kommando und die KARRIBO unter dem Befehl der Arkonidin Ascari da Vivo. Während die Galaktiker im Kugelsternhaufen Virginox - weitab der wichtigen Planeten des Reiches Tradom - eine geheime Basis errichten, schwärmen Beiboote aus, um die Galaxis zu erkunden.
So erschließt sich langsam ein Bild der fremden Sterneninsel. Unter anderem besucht der Mausbiber Gucky die Welt Pombar - der dortige Regent ist GEFANGEN IN DER ZITADELLE...

 
Die Hauptpersonen
Ikanema Two Der Landesherr von Pombar durchreist die Weiten der Galaxis Tradom
Perry Rhodan Der Aktivatorträger sammelt Erkenntnisse über die fremde Sterneninsel
Tratto Die seltsame Frau ist Trägerin einer geheimnissvollen Botschaft
Pirguso Der Kommandant der ZIGZAG stinkt buchstäblich zum Himmel
Ascarde Die Rishkanische Kara verschenkt einen wertvollen Stein

Allgemein
Titelbildzeichner: Ralph Voltz
Innenilluszeichner: Michael Wittmann   
Kommentar / Computer: Rainer Castor: Das Reich Tradom (II)
PR-Kommunikation: SOL 25
Statistiken: Die Welt von PR - Einstiegshilfe / PR - 3.Auflage Heft 1516 / 1517
Witzrakete:
Leserbriefe: Martin Schatke / Manfred Neumann / Hans-Joachim Dick / Paul Joppen / Frank L.Quednau / Martin Korsch / Ludger Frank / Roland Becker / Thorsten Walch
LKSgrafik:
Leserstory:
Rezensionen:
Lexikon - Folge:                            
Glossar: Anguelas Auge    Barlofft     CE-Tradicos    Rishkanische Kara    Tradom - Die Galaxis   Tradom - kosmologisch                                              
Computerecke:
Preisauschreiben:
: -

Journal

Journaldaten: Nummer: / Seite:
Journalgrafik:
Journaltitel:
Journalnews:

Clubnachrichten / ab PR 3001 - Perry Rhodan-Fanszene
Clubdaten: Nummer: 340 / Seiten: 4
Clubgrafik: Michael Wittmann: Titelbild des Quarber Merkur 93/94
Nachrichten: Vorwort: Klaus N.Frick / PR-Stammtisch Greifswald - Johannes Neumann / SF-Club Black Hole Galaxie - Sandra Schaefer
Fanzines: Badem-Württember Aktuell 219 - Martin Hahn / ACD - Extravenös 14 - Norbert Reichinger / SF-Club Deutschland - Andromeda Nachrichten 191 - Andreas Kuschke / ad astra 30 - Hary Production / Windgeflüster 47 - Oliver P.Bayer / Quarber Merkur 93/94 - EDFC e.V. / Nocturno 2 - Markus Kastenholz
Magazine: Kartefakt 35 - Abenteuer Medien Verlag
Fan-Romane:
Internet: Syngularity - http://www-ampcast.com\SYNGULARITY
Veranstaltungen: 4.Tag der Phantasie - http://www.epilog.de/go/tdp
Sonstiges:

Report

Titelbild:


Reportdaten: Nummer: - Seiten:
Cartoon :
Reporttitel:
Reportgrafik:
Reportfanzines:

Reportriss:


Reportclubnachrichten:
Reportnews:
Reportvorschau:
Reportriss: :

Innenillustrationen

Tradom - Pirguso
Zeichner:  Michael Wittmann  
Seite:17
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


Ich rief immer wieder das Datenblatt meiner Heimatwelt im Sternenkatalog der ZIGZAG auf, doch ich las die Beschreibung, als wäre es die eines völlig unbekannten Planeten.
Pombar. Erster von sechs Planeten des Pombar-Systems, gelegen in der Randzone Tradoms im Siepan-Sektor, dem Mintanz-Sektor benachbart. Pombar II: Wüstenwelt mit 6967 Kilometern Durchmesser. Pombar III: Eiswelt mit 7807 Kilometern Durchmesser. Pom-bar IV: kleine Methanwelt mit 8979 Kilometern Durchmesser. Pombar V: Gasriese mit 163.577 Kilometern Durchmesser. Pombar VI: Gasriese mit 94.565 Kilometern Durchmesser.


Zeichner:  
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
� Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeicher:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


 

 
 
 
Inhaltsangabe

Auf Jankar: Perry Rhodan ist sich nun fast sicher, das der PHÖNIX etwas zugestoßen ist. Er beschließt ein Suchunternehmen zu starten. Die Arkonidin Ascari da Vivo, deren Flaggschiff KARRIBO wieder hergestellt ist, verfolgt jedoch eigene Pläne. Sie möchte sich Rhodans Suchaktion nicht anschließen und lieber den kürzlich entdeckten PULS erforschen, der rund 185.000 Lichtjahre vom Virginox entfernt geortet wurde. Rhodan hat zwar seine Bedenken gegenüber Ascaris Entschluss, kann aber im Prinzip keine Befehlsgewalt über die Arkonidin und ihr Schiff. So kommt es das beide Schiffe, die LEIF ERIKSSON und die KARRIBO von Jankar aufbrechen, jedoch zu unterschiedlichen Zielen und Missionen.

Ikanema Two und seine Freundin Tratto, eben erst auf dem Planeten Aeusen XIV von den E’Valentern abgesetzt, werden Zeuge eines unglaublichen Vorgangs. Die Polizeikräfte des Reiches greifen mit ihren Schiffen und Waffen eine einheimische Siedlung an und gehen dabei äußerst brutal vor. Aus einiger Distanz erkennten die beiden Gestrandeten, wie die E'Valenter die Einheimischen morden und die Siedlung, geschützt wie eine Festung, überrennen. Tratto nimmt dieses Ereignis besonders mit, denn über den Verteidigungsständen der Einheimischen weht eine fremde Standarte, die Fahne des Trümmerimperiums. Der Kampf geht einige Zeit hin und her, dann setzen die E'Valenter einen mächtigen Kämpfer ein, ein grobschlächtiges Wesen von über zwei Meter Körpergröße, das mit messerähnlichen Waffen die Verteidiger schnell dezimiert. Der Widerstand bricht vollends zusammen.

Ikanema Two und Tratto sind aufs tiefste geschockt, denn als die Strafexpedition der E'Valenter beendet ist, werden sie einfach auf dem Planeten zurückgelassen.  Sie arrangieren sich mit den Einheimischen und leben fast ein Jahr auf Aeusen XIV. Dabei erfährt  Ikanema Two, dass der Angriff der E'Valenter bereits die fünfte Strafexpedition gegen diesen Planeten ist. Auch Tratto verhält sich seit dem Erlebnis merkwürdig. Ikanema Two vermutet seit einiger Zeit, dass seine Freundin in irgendeinem Zusammenhang mit dem geheimnisvollen Trümmerimperium steht. Eine Gelegenheit Aeusen XIV zu verlassen bietet sich erstmals, als ein heruntergekommener Handelsraumer namens ZIGZAG auf dem Planeten landet. Ikanema Two kann den Kommandanten Pirguso nur mit Mühe überzeugen, ihn und seine Freundin an Bord mitzunehmen. Letztlich gibt Ikanemas Leidenschaft für die Archäologie den Ausschlag, denn auch Pirguso interessiert sich für Artefakte und die Geschichte Tradoms. Wie Ikanema Two später erfährt, hat Pirguso bereits zahlreiche Artefakte, Schriften und Daten aus allen Teilen Tradoms gehortet und gesammelt. Seine Bibliothek an Bord der ZIGZAG stellt eine beachtliche Sammlung an Daten und Wissen dar. Das Leben an Bord der ZIGZAG war jedoch in erster Linie dem Handel verschrieben und das bedeutete harte Arbeit.

Als die ZIGZAG nach vielen Flügen wieder einmal am Planeten Aeusen XIV vorbeikommt, macht die Besatzung eine erschreckende Entdeckung. Der Planet ist total verwüstet, die Siedlungen sind ausgelöscht und die Oberfläche unbewohnbar. Die Valenter haben also eine letzte, vernichtende Strafexpedition gegen den Planeten gestartet. Ikanema Two ist zutiefst geschockt. Als eines Tages dann plötzlich Piratenschiffe auftauchen und die ZIGZAG verfolgen, kommen alte, belastende Erinnerungen auf. Ikanema Two denkt mit Grauen an die Zeit seiner Sklaverei an Bord des Piratenschiffes zurück und versucht vor den Verfolgern zu fliehen. Für das langsame und technisch veraltete Handelsschiff bleibt nur ein Weg den Piraten zu entkommen, der Flug durch eine Schmerzwechte. Zufall oder Bestimmung? Gerade in diesem Raumsektor liegt eine der 250.000 Schmerzwechten, die über ganz Tradom verteilt sind. Der Durchgang durch diese Raumphänomene erfolgt ähnlich wie durch einen Transmitter. Jedoch weiß man niemals an welcher Schmerzwechte man am Ende des Flugs austritt.

Der Flug durch die Wechte schüttelt zwar die Piraten ab, hat jedoch verheerende Folgen für die ZIGZAG. Das Schiff stürzt kurz nach dem Austritt auf einen Sauerstoffplaneten ab und muss als Totalverlust angesehen werden. Viele Besatzungsmitglieder sterben, darunter auch der Kommandant und Tratto, die Freundin Ikanema Twos. Kurz vor ihrem Tod gesteht Tratto, das sie eine Botschafterin des Trümmerimperiums ist. Sie hat eine wichtige Nachricht zu überbringen: Im Sektor Roanna wird ein Sternenfenster geöffnet. Konquestor Trah Rogue rüstet eine Flotte von AGLAZAR-Schlachtschiffen aus.

Es gibt nur zwei weitere Überlebende der ZIGZAG, die zusammen mit Ikanema Two Asyl bei den Einheimischen Bewohnern der Sauerstoffwelt erhalten. Die Einheimischen, bisher unbemerkt vom Reich Tradom, vermeiden jeden Kontakt zu den E'Valentern um ihre Eigenständigkeit zu erhalten. Als jedoch aus den Trümmern der ZIGZAG ein Hyperfunksender geborgen wird und ein Mitglied der ehemaligen Besatzung einen Hilferuf absetzt, ist es mit dem Frieden für die Einheimischen vorbei. Die E'Valenter erscheinen, pflanzen ihre Standarte in den Boden und erheben sofort hohe Tributszahlungen, denen die Einheimischen nur schwer nachkommen können. Ikanema Two fühlt sich mitschuldig am Schicksal der Bevölkerung des Planeten, die ihn so freundlich aufgenommen hatte.

Über Umwege gelangt Ikanema Two schließlich wieder zurück zu seinem Heimatplaneten Pombar. Kaum angekommen, wird er wieder von den E'Valentern verhaftet und für ein Verhör zu einem Tributkastell gebracht. Nach dem Verhör, bei dem ihm auch Fragen über das Trümmerimperium gestellt werden, wird Ikanema über eine Woche eingesperrt. Eine Zeit der Ungewissheit, wie seine Antworten bei dem Verhör gewertet werden würden. Als Ikanema freigelassen und nach Pombar zurückbefördert wird, kann er beobachten wie es zu einer kurzen Raumschlacht zwischen Einheiten des Trümmerimperiums und der E'Valenter kommt. Kurz nach Ausbruch der Kämpfe erscheint ein Doppelrumpfschiff und vernichtet die gesamte, bunt zusammen gewürfelte Flotte der Angreifer. Ikanema wird so erstmals Zeuge der Kampfkraft eines AGLAZAR Schiffes...

Ikanema hat seine Lebensgeschichte beendet, die noch mit dem Tod seiner ersten Liebe Ascarde endete. Ikanema wird Zeuge wie die Philosophin stirbt und erhält ihren Lebensstein. Noch immer befindet sich der Landesherr im Turmzimmer seiner Zitadelle und wartet auf den Abtransport durch die E'Valenter, wieder einmal......

Die LEIF ERIKSSON errecht die Randzone Tradoms und kann an der letzten bekannten Position, Kontakt zur PHÖNIX herstellen. Kommandant K'Renzer meldet große Schwierigkeiten und Rhodan denkt sofort dabei an Gucky, den Mausbiber

 
Rezension

So, spätestens nach den letzten beiden Romanen sind wir umfassend über die Rücksichtslosigkeit und Brutalität informiert, mit dem das Reich Tradom die Völker der Galaxis ausbeutet.

Johannes Kreis  

   
Inhaltsangabe 2

Auf Jankar wird das Versteck der beiden Galaktischen Schiffe LEIF ERIKSSON und KARRIBO vorbereitet. Die Thermokanonen der LEIF ERIKSSON versiegeln die Wände eines zwei Kilometer durchmessenden und ebenso tiefen Schachtes. Mittels materieprojektiver Elemente mit einer Halbwertszeit von fünf Jahren ohne weitere Energiezufuhr wird die innere Struktur des Hangars gebildet. Bei deaktivierten Energieaggregaten werden beide Schiffe kaum aufzuspüren sein, auch wenn Jankar von den Truppen des Reiches Tradom entdeckt werden sollte.
 
Perry Rhodan macht sich Sorgen um die PHÖNIX. Der Kreuzer mit Gucky und den USO-Katsugos TOMCAT und SHECAT an Bord ist schon eine Woche überfällig. Er macht sich große Sorgen, denn selten hatte er so ein ungutes Gefühl bei einer Sache.
 
Szenenwechsel. Der Landsherr der Pombaren, Ikanema Two, ist alt. Er möchte einen seiner Söhne zu seinem Nachfolger machen. Die Wahl fällt auf den Jüngsten, da das jüngste Kind bei den Pombaren meist das intelligenteste ist. Seine Welt ist eine von vielen in Tradom, die Tribute an das Reich Tradom abführen müssen. Ein Tributkastell erhebt sich über der Hauptstadt des Planeten Pombar. Er hat gerade seine Wahl bekannt gegeben, da stürmen Valenter, die Polizeitruppen von Tradom, den Palast. Sie töten brutal die Wachen und nehmen den Landsherren und seine Kinder gefangen. Sie sollen auf die berüchtigte Folterwelt Sivkadam gebracht werden. Die Anklage lautet auf »Reichsfeindliche Aktivitäten«. Und der Landsherr ist Schuldig. Er beginnt von seiner Vergangenheit zu erzählen, von der Zeit, bevor er Landsherr wurde:
 
Ikanema hatte vor, Galaktische Ökonomie zu studieren und wollte dazu mit einem Transportschiff zu dem Planeten Zaujanji fliegen. Auf dem Flug lernt er die Rishkanische Kara Ascarde kennen. Kurz darauf wird das Schiff von Piraten überfallen, ein Großteil der Insassen niedergemetzelt. Ikanema und Ascarde werden gefangen genommen und müssen als Sklaven für die brutale Kommandantin des Piratenschiffes FESCO, die Prymbo Inckaz, arbeiten. Ikanema wird zum Hilfspiloten gemacht, und als die Besatzung durch die Ausstrahlung einer Schmerzwechte wahnsinnig zu werden droht und das Schiff fast zerstört wird, ist er es, der es in den rettenden Hyperraum steuert. Danach behandeln ihn die Piraten besser. Bald darauf wird die FESCO jedoch von Schiffen der Valenter aufgebracht. Er denkt, dass er nun befreit wird, doch die Valenter behandeln ihn nicht anders als die anderen Piraten. Jedoch wird er nicht getötet. Sie setzen ihn aber, ohne einen weiteren Gedanken an ihn zu verschwenden, auf dem Planeten Aeusen XIV aus – einer Welt, die sich gegen das Reich Tradom aufgelehnt hat und nun angegriffen wird. Die Polizeitruppen sind weit überlegen, doch ist es für Ikanema Two schon unglaublich zu sehen, dass sich überhaupt jemand gegen das Reich Tradom stellt.
 
Auf Jankar entdeckt man unterdessen ein heftig strahlendes energetisches Phänomen. Es scheint sich um den PULS von Tradom zu handeln. Ascari da Vivo entschließt sich, mit der KARRIBO dorthin zu fliegen um den PULS zu untersuchen. Die LEIF ERIKSSON macht sich unterdessen auf die Suche nach der PHÖNIX.

Perrypedia


Kommentar / Computer

Das Reich Tradom (II)

Die Valenter stellen mit ihren Polizeischiffen und den von ihnen geführten Tributkastellen auf jeder nennenswert besiedeltenWeltdie allgegenwärtige Exekutive des ReichsTradom dar. Sie erheben von den Kastellen aus die Tribute, die das Reich zu seinem Funktionieren benötigt. Insbesondere werden damit Kriege und die Eroberung »neuer Provinzen« finanziert. Der aktuelle »Feldzug« gilt bekanntlich der fernen Sterneninsel namens Milchstraße …
 
Bei den Kastellen handelt es sich von außen betrachtet um geheimnisvolle Klötze aus grauem Beton, die wie riesenhafte Bunker in die Landschaft gesetzt sind. Stets wirkt das Tributkastell als Fremdkörper, der sich über eine Grundfläche von 1,2 mal 1,8 Kilometern erstreckt und einen fünfhundert Meter durchmessenden, kreisförmigen Innenhof hat, der vollständig leer erscheint. Im tiefsten Inneren eines jeden Tributkastells, so heißt es, residiere ein Inquisitor als Vertreter der Inquisition derVernunft. Solche Inquisitoren erblickt hat offenbar jedoch noch niemand. Dennoch gebieten sie dem Vernehmen nach über eine unglaubliche Macht. Als »einfache Truppen« kennen wir die als E'Valenter umschriebenen Wesen, bei denen es lediglich eine übergeordnete Rangstufe gibt, nämlich die des E'VaL Kommandeure der Valenter sind die Di'Valenter. Beide Valenter-Gruppen gehören eindeutig zur selben Rasse, jedoch stehen zwischen beiden Phänotypen entweder einige zehntausend Jahre getrennter Entwicklung oder aber ein gezielter genetischer Eingriff. Nur vom Hörensagen bekannt ist momentan die weitere grundsätzliche Rangfolge. Cy'Valenter, 8'Valenter und als oberste Kaste des Herrschaftssystems die Arhan'Valenter.
 
Die Kreaturen von Quintatha, mit denen Ikanema Two auf einem der legendären Revolutions-Planeten konfrontiert wird, gelten als eine tödlich gefährliche, unberechenbare Instanz, die direkt dem Befehl der Inquisition der Vernunft untersteht. Wie sie und die oben erwähnten Inquisitoren sowie die Konquestoren vom Schlage eines Trah Rogue einzuordnen sind, muss vorläufig offen bleiben. Die einzelnen Planeten im Reich Tradom jedenfalls haben originäre politische Strukturen. Ihnen allen ist lediglich gemeinsam, dass sie der Inquisition der Vernunftuntergeordnet sind, eine Bedingung, die von den Valentern ohne jegliche Rücksicht durchgesetzt wird. Die Disziplinierung kann im Bedarfsfall eine blutige »Mahnung« oder auch die Ausrottung eines ganzen Volkes bedeuten … Das ReichTradom wird zwar »mit langer Leine« regiert, großräumige Machtblöcke werden jedoch nicht geduldet. Politische Einheiten sind stets auf,maximal ein komplettes Sonnensystem beschränkt - so dass keinerlei übergeordnete Opposition entstehen kann. Eine Flotte unbekannten Umfangs von AGLAZAR-Schlachtschiffen - von den Terranern Katamare genannt-steht als spezialisierte Militärmacht für die Feldzüge außerhalb, bei Bedarf auch in Tradom zur Verfügung.
 
Die Katamare gelten als märchenhaft mächtige Kampfschiffe, unendlich viel besser bewaffnet und ausgerüstet als die Polizeischiffe der Valenter, deren technisches Niveau wiederum oberhalb des »Standards« liegt. Gängige Errungenschaften sind beim Sublichtantrieb Paradim-Pulsatoren, die jedoch keineswegs so leistungsfähig wie zum Beispiel beim CoJito-Planetenjäger der Eltanen sind. Sie ermöglichen nur eine Maximalbeschleunigung von 775 Kilometern pro Sekundenquadrat, während die Polizeischiffe immerhin 800 Kilometer pro Sekundenquadrat erreichen. Für den Überlichtmodus wird die Paradim-Nullsphäre errichtet, eine der terranischen Grigoroff-Schicht vergleichbare Feldblase der Paratron-Technologie. Anders als beim Metagrav-Triebwerk gestattet sie in Verbindung mit dem Paraschub des Paradim-Pulsators einen dem Lineartriebwerk gleichenden, jederzeit unterbrechbaren und beliebige Kurswechsel ermöglichenden Direktflug. Der Ü4erlichtfaktor beträgt selten mehr als 25 Millionen, bei den Polizeischiffen sind es 45 Millionen. Eher rückständig einzuschätzende Völkerverwenden wie die Jankaron die Kombination von Impulsund Transitionstriebwerk.
 
Hinsichtlich der Schutzschirme kennt man »konventionelle« Kraftfelder und Prallschirme sowie schwache Paradimfelder, die nicht an die Paradimpanzer heranreichen, sondern etwa dem Abwehrniveau terranischer HÜ-Schirme entsprechen. Genau wie die Paradimpanzer sind sie jedoch völlig transparent und leiten Belastungen nicht sichtbar in den Hyperraum ab. Nur kurz vor Erreichen der Überlastungsgrenze nehmen sie eine tiefblaue, beinahe violette Färbung an. Die Energieerzeugung beschränkt sich in den meisten Fällen auf ausgereifte, höchst kompakte Fusionskraftwerke und -reaktoren, die von handlicher Größe bis zu Megakraftwerken reichen. Hyperzapfung ist nur als permanente Direktversorgung der Triebwerke bekannt. Bei den Offensivwaffen steht inTradom hoch entwickelteTechnologie nur den Valentern zur Verfügung. Die Strahlen, bei denen das »blaue Licht« ein Sekundäreffekt der eigentlichen überlichtschnellenWaffenwirkung ist, bleiben allerdings hinter jenen der Katamare zurück. Die wirksame Reichweite beträgt zehn Millionen Kilometer, maximal fünf Ziele können gleichzeitig ins Visier genommen werden, und auch die Waffenwirkung an sich ist geringer. Die übrigen Völker müssen mit den maximal einfach lichtschnellen Systemen wie Thermo- und Impulsstrahlern sowie Desintegratoren auskommen. Trasaan schließlich ist eine dem Arkonstahl vergleichbare strukturverdichtete Metalllegierung. »Strukturverdichtung« umschreibt hierbei den Effekt einer extremen Kohäsionsverstärkung durch hyperenergetische Aufladung, die dem Material eine besondere Festigkeit und einen Schmelzpunkt von rund 30.000 Grad Celsius verleiht

Rainer Castor

   
NATHAN

 

    
Vorschau

Ikanema Two steckt in der Klemme: Der Landesherr von Pombar wird vor Gericht gestellt, ein Vorgang, den er kaum überleben wird. Was er noch nicht wissen kann, ist, dass die seltsamen Besucher auf seiner Welt zu
seinen Schwierigkeiten einige neue bringen werden ...
Aus der Sicht der galaktischen Besucher schildert H. G. Francis die weiteren Ereignisse auf Pombar. Sein PERRY RHODAN-Roman erscheint in der nächsten Woche unter folgendem Titel:
 
MOGTANS GEDICHT

Alle Seiten, Datenbanken und Scripte ©  PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2019)