Nummer: 200 Erschienen: 02.07.1965   Kalenderwoche: Seiten: Innenillus: Preis: 0,80 DM Preis seit 2001 in €:

Die Straße nach Andromeda
Sie verlassen die Galaxis - sechs flammende Sonnen weisen ihnen den Weg in die Unendlichkeit
K.H.Scheer

Zyklus:  

05 - Die Meister der Insel - Hefte: 200 - 299 - Handlungszeit: 49.988 v.Chr. / 49.488 v.Chr. und 2400 - 2406 - Handlungsebene:

Großzyklus:  02 - Fremde Galaxien / Hefte: 200 - 399 / Zyklen: 5 - 6 / Handlungszeit: 2400 - 2437
Örtlichkeiten: Opposite   Power            
Zeitraum: August 2400
Hardcover: 21
Goldedition: 5
Leihbuch:
EAN 1:
EAN 2:
Ausstattung: 
Anmerkungen: 
Besonderheiten: 
"Seite 3"

 
Die Hauptpersonen
Icho Tolot Ein "Monster", das die Terraner aufsucht, um Abenteuer zu erleben
Orson Coul Die einzigen Überlebenden des Schweren Kreuzers OMARON
Heyn Borler Die einzigen Überlebenden des Schweren Kreuzers OMARON
Perry Rhodan Er sucht Kahalo - und entdeckt "die Straße nach Andromeda"
Atlan Der Lordadmiral hat die Haluter in schlechter Erinnerung
Gucky Der Mausbiber findet einen Freund
Cart Rudo Offizier der CREST II
Brent Huise Offizier der CREST II
Jurv Sedenko Offizier der CREST II
Kinser Wholey Offizier der CREST II
Enrico Notami Offizier der CREST II
Don Redhorse Offizier der CREST II

Allgemein
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenilluszeichner:   
Kommentar / Computer: :
PR-Kommunikation:
Statistiken:
Witzrakete:
Leserbriefe:
LKSgrafik:
Leserstory:
Rezensionen:
Lexikon - Folge:                            
Glossar:                                                                     
Computerecke:
Preisauschreiben:
: -

Journal

Journaldaten: Nummer: / Seite:
Journalgrafik:
Journaltitel:
Journalnews:

Clubnachrichten / ab PR 3001 - Perry Rhodan-Fanszene
Clubdaten: Nummer:  / Seiten:
Clubgrafik:
Nachrichten:
Fanzines:
Magazine:
Fan-Romane:
Internet:
Veranstaltungen:
Sonstiges:

Report

Titelbild:


Reportdaten: Nummer: - Seiten:
Cartoon :
Reporttitel:
Reportgrafik:
Reportfanzines:

Reportriss:


Reportclubnachrichten:
Reportnews:
Reportvorschau:
Reportriss: :

Innenillustrationen


Zeichner:    
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:  
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
� Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeicher:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


 

 
 
 
Inhaltsangabe

Nach der Vernichtung von Arkon III hat sich das Große Imperium in mehr als tausend Interessenverbände aufgesplittert. Die Akonen bemühen sich mit allem Mitteln, die ehemaligen arkonidischen Kolonien zu übernehmen. In der Eastside kämpfen nach wie vor die einzelnen Völker der Blues um die Vorherrschaft.
Terraner haben die Sternhaufen der Plejaden und Praesaepe besiedelt. Im Jahre 24002) stellt das Solare Imperium ein konzentrisches Ballungsgebiet dar, zu dem eintausendeinhundertzwölf Planeten in insgesamt eintausendundsiebzehn Sonnensystemen gehören. Hinzu kommen die eintausendzweihundertundzwanzig bis zu dreitausend Lichtjahre von Sol entfernten, dünn besiedelten Welten der Außenringgattung, zumeist geheime Abwehrstationen und Nachschubbasen der Flotte. Terra selbst besitzt eine Bevölkerung von sieben Milliarden. Auf Plophos hat Mory Rhodan-Abro 2329 die Regierungsgeschäfte übernommen. Im Jahr 2390 wurde auf der ehemaligen plophosischen Geheimwelt Opposite im Whilor-System der wichtigste Flottenstützpunkt des Solaren Imperiums eingerichtet, nicht zuletzt deshalb, weil seit neunzehn Jahren Schiffe der Solaren Flotte im Bereich des Milchstraßenzentrums nach dem Planeten Kahalo suchen, auf den Perry Rhodan und seine Begleiter nach ihrer Verschleppung durch den Obmann von Plophos verschlagen wurden und dessen kulturelle Hinterlassenschaft für die weitere Entwicklung der Menschheit entscheidend sein könnte. Eines dieser Suchschiffe, der Schwere Kreuzer OMARON, verschwindet in der galaktischen Zentrumszone.
Während seiner Drangwäsche entdeckt der Haluter Fancan Teik im Szonu-Sektor Leutnant Orson Coul und den Kanonier Heyl Borler, zwei Überlebende der OMARON, in einem Rettungsboot und bringt sie auf seine Heimatwelt Halut, den einzigen Planeten der im Milchstraßenzentrum gelegenen roten Sonne Haluta. Die schwarzhäutigen Haluter, von denen nur noch einhunderttausend auf ihrer uralten Welt leben, sind 3,50 Meter große und 2,50 Meter breite Lebewesen mit einem Gewicht von fast vierzig Zentnern. Sie besitzen zwei relativ kurze, sechszehige Säulenbeine und vier Arme mit sechsfingrigen Händen. Während das obere Extremitätenpaar als Handlungsarme benutzt wird, dient das mittlere, kürzere Paar auch als Sprung- oder Laufarme. Auf allen vieren können Haluter eine Geschwindigkeit von einhundertzwanzig Kilometern pro Stunde erreichen. Im der oberen Hälfte des halbkugelförmigen Kopfes liegt, durch eine Knochenplatte vom Ordinärhirn getrennt, das Planhirn, ein organischer Computer von großer Kapazität. Die drei rotleuchtenden Augen, die aus dem Kopf ausgefahren werden können, sind infrarotempfindlich. Das raubtierähnliche Gebiß kann selbst Felsen und Metall zerkleinern, die dann dem organischen Konvertermagen der Vielstoffverwerter zugeführt werden. Die eingeschlechtlichen Haluter sind in der Lage, ihren Körper strukturell so zu verändern, daß er die Härte von Terkonitstahl erhält. Sie werden dadurch fast unangreifbar und können Hindernisse wie ein Geschoß durchschlagen. Die Haluter, die einst die Milchstraße beherrschten, haben bereits vor fünfzigtausend Jahren auf alle Machtansprüche verzichtet. Zeitweilig unterbricht jedoch der alte Trieb zu Kampf und Abenteuer das friedvolle Leben eines Haluters und zwingt ihn zu einer Drangwäsche.
Am 15. August 2400 bringt der Haluter Icho Tolot die beiden Überlebenden der OMARON, die von flammenden Lichtern und rätselhaften Gewalten berichten, die über sie hereingebrochen seien, nach Opposite. Tolot, der den Werdegang der Terraner seit langem voll Bewunderung beobachtet, will sich zugleich einer Drangwäsche unterziehen. Da vier oder fünf Haluter während des Methankrieges im Nebelsektor der Holpolis-Ballung eine arkonidische Elitetruppe besiegt haben und er selbst erleben mußte, wie fünf Haluter einer »Waschgruppe« ein arkonidisches Landekommando aufhielten und so die Vernichtung eines versehentlich in die Strategie der Alt-Arkoniden einbezogenen, bewohnten Planeten verhinderten, steht Atlan Tolot anfangs ablehnend gegenüber.
Zusammen mit Atlan, Gucky, den Mutanten, seiner Frau Mory und dem Haluter bricht Perry Rhodan am 17. August mit dem Flaggschiff der Solaren Flotte, dem von dem Epsaler Oberst Cart Rudo kommandierten Superschlachtschiff CREST II, und dreiundfünfzig weiteren Einheiten auf, um nach der OMARON zu suchen. In dem Sektor, in dem der Kreuzer zuletzt geortet wurde, entdeckt der Verband ein exaktes Sechseck aus blauen Riesensonnen, deren Abstand voneinander jeweils 5,4 Milliarden Kilometer beträgt. Als die Positronik der CREST Parallelen zwischen der offenbar künstlichen Konstellation und dem Pyramidensechseck auf Kahalo zieht, folgert Atlan, daß es sich um einen gewaltigen Transmitter handelt. Der USO-Schlachtkreuzer DAUNTU beobachtet wenig später, wie das solare Flaggschiff in das Zentrum des Sechsecks gezogen wird und entmaterialisiert.
Der Sonnensechseck-Transmitter schleudert die CREST in das System zweier extrem dicht beieinander stehender gelber Normalsonnen. Tolot, der als einziger sofort nach der Rematerialisation das Bewußtsein wiedererlangt, gibt ihm den Namen Twin. Auf einer einhundertsechzig Millionen Kilometer durchmessenden Kreisbahn werden die beiden Twin-Sonnen von acht Planeten umlaufen, deren Polachsen exakt senkrecht auf der Umlaufbahn stehen. Das System befindet sich neunhunderttausend Lichtjahre tief im Leerraum zwischen der Milchstraße und dem Andromedanebel. Der Aktionsradius der modernsten terranischen Spezialraumer beträgt nur sechshunderttausend Lichtjahre, doch auch die fünfhundertfünfzigtausend Lichtjahre zum Andromedanebel sind für die CREST unüberwindlich. Als die CREST von Power, dem achten und kleinsten Planeten des Systems, angezogen wird, zerstört der Haluter mit den Energiewaffen des Schiffes die drei an Kahalo erinnernden Pyramiden am planetaren Nordpol, von denen der orangerote Fesselstrahl ausgeht, kann den Absturz des Schiffes aber nur abmildern. Da Beben Power erschüttern und am nördlichen Horizont ein Glühen zu sehen ist, trägt Tolot Rhodan und Atlan von der Absturzstelle zum sechshundert Kilometer entfernten Nordpol. Unterwegs entdecken sie das Wrack der OMARON und anderer Raumschiffe. Daß sämtliche Besatzungsmitglieder mumifiziert sind, deutet darauf hin, daß Power als Todesfalle für alle dient, die unberechtigt den Sonnentransmitter benutzen. Einhundert Kilometer vor dem Pol erreicht Tolot einen kreisrunden Krater. In einer gewaltigen Energiesäule entmaterialisiert hier die Substanz des Planeten. Während sich der Entstofflichungstrichter allmählich der CREST nähert, bemühen sich die Terraner verzweifelt, die beschädigten Triebwerke ihres Schiffs zu reparieren.

 
Rezension

 

   
Inhaltsangabe 2


Kommentar / Computer



   
NATHAN

 

    
Vorschau

Alle Seiten, Datenbanken und Scripte ©  PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2019)