Nummer: 1898 Erschienen: 06.01.1998   Kalenderwoche: 1 Seiten: 64 Innenillus: 0 Preis: 2,80 DM Preis seit 2001 in €:

Das Daschka
Entscheidung über Siga - die Dscherro-Burg wird gestellt
Peter Terrid     

Zyklus:  

28 - Die Heliotischen Bollwerke - Hefte: 1876 - 1899 - Handlungszeit: September - Dezember 1289 NGZ (4876 n.Chr.) - Handlungsebene:

Großzyklus:  08 - Thoregon / Hefte: 1800 - 2199 / Zyklen: 27 - 32 / Handlungszeit: 1288 NGZ (4875 n.Chr.) - 1312 NGZ (4899 n.Chr.)
Örtlichkeiten: System von Gladors Stern               
Zeitraum: Dezember 1289 NGZ
Hardcover:
Goldedition:
Leihbuch:
EAN 1: 4399124602808
EAN 2: 81898
Ausstattung: 
Anmerkungen: 
Besonderheiten: 
"Seite 3"

Die Heliotischen Bollwerke, die verschiedene Galaxien der Koalition Thoregon miteinander verbinden sollten, existieren nicht mehr. Das hat für die Menschheit zur Folge, daß zwei Teile der Erde in andere Galaxien »verschlagen« worden sind. An ihrer Stelle erheben sich nun sogenannte Faktorelemente. Eines davon steht bei Kalkutta, in seinem Innern befinden sich Gebäude der Nonggo. Das andere steht in Terrania - undaus seinem Innern heraus haben die barbarischen Dscherro die Hauptstadt der Erde angegriffen. Wo sich die »ausgetauschten« Menschen aus Terrania derzeit aufhalten, weiß niemand. Der verschwundene Teil Kalkuttas jedenfalls hat sich im Bereich des Teuller-Systems materialisiert, im Herzen der Nonggo-Zivilisation.
 
Von dort aus bricht Perry Rhodan zu einer großen Expedition auf. Er will zur Galaxis Shaogen-Himmel-reich, zu den mysteriösen Baolin-Nda. Bei diesen Konstrukteuren der Heliotischen Bollwerke will er weitere Informationen überThoregon-Zusammenhänge erlangen. Doch in Shaogen-Himmelreich weiß anscheinend niemand etwas von den Baolin-Nda. Zudem wird Perry Rhodan in den Krieg zwischen den Truppen des Traal-Gegenkults und den Seelenhirten verwickelt.
 
Davon können die Menschen in der Milchstraße nichts wissen. Sie haben mit den Dscherro zu tun und deren Verbündeten, den Footen. Über dem Planeten Siga beginnt die Konfrontation zwischen den kleinwüchsigen Sigafiesen und den ebenfalls kleinwüchsigen Footen, die kurzfristig von den Footen entschieden wird.
 
Danach kommt es in der fliegenden Burg GOUSHARAN zu einem merkwürdigen, aber anscheinend sehr wichtigen Ereignis - es ist DAS DASCHKA …

 
Die Hauptpersonen
Atlan Der Arkonide muß den Dscherro eine Schlacht liefern
Fellokk Der Taka treibt die Ereignisse dem Höhepunkt entgegen
Domino Ross Der Siganese ist bereit, sich für seinen Heimatplanten zu opfern
Ondula Kirell Eine Terranerin sucht das Gefecht mit der GOUSHARAN
Steef Waller Der Terraner leitet ein Enterkommando

Allgemein
Titelbildzeichner: Alfred Kelsner
Innenilluszeichner: -   
Kommentar / Computer: Peter Terrid: Sex
PR-Kommunikation: Der Thoregon-Zyklus (2.Hälfte)
Statistiken:
Witzrakete:
Leserbriefe: Erik Neumayer / Christian Witt / Mario Staas / Kubilay Falkenberg / Michael Grüne / Uwe Lammers / Jan-Michael Dettmer / Ralf Buxa
LKSgrafik:
Leserstory:
Rezensionen:
Lexikon - Folge:                            
Glossar:                                                                     
Computerecke:
Preisauschreiben:
: -

Journal

Journaldaten: Nummer: / Seite:
Journalgrafik:
Journaltitel:
Journalnews:

Clubnachrichten / ab PR 3001 - Perry Rhodan-Fanszene
Clubdaten: Nummer:  / Seiten:
Clubgrafik:
Nachrichten:
Fanzines:
Magazine:
Fan-Romane:
Internet:
Veranstaltungen:
Sonstiges:

Report

Titelbild:


Reportdaten: Nummer: - Seiten:
Cartoon :
Reporttitel:
Reportgrafik:
Reportfanzines:

Reportriss:


Reportclubnachrichten:
Reportnews:
Reportvorschau:
Reportriss: :

Innenillustrationen

-
Zeichner:  -  
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


-


Zeichner:  
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
� Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeicher:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


 

 
 
 
Inhaltsangabe

Atlan steht mit der RICO wenige Lichtjahre von Siga entfernt und meldet am 4. Dezember an LFT-Kommissar Cistolo Khan das Auftauchen der Dscherro-Burg. Khan sieht seinen Fehler ein und wird eine Flotte bereitstellen. Vorerst soll abgewartet werden, was die Siganesen erreichen.
 
Fünf Tage später ortet die RICO, wie GOUSHARAN mit der Bombardierung Sigas beginnt, wahrscheinlich gegen die Fabrik CADO. Khan setzt die 100 Kreuzer in Marsch.
 
Die Footen sind nach GOUSHARAN zurückgekehrt. Sie sind glitschig-schleimig, was nichts anderes heißt, als das sie bereit für das Daschka sind. Taka Fellokk befiehlt Seassor, der zu alt für das Daschka ist, den Angriff auf CADO, dann beginnt das Daschka.
 
Domino Ross weiß die anderen Siganesen in Sicherheit, die natürlich den Angriff ahnen. In GOUSHARAN angekommen, bleibt er unerkannt und begibt sich in ihr altes Basis-Lager Kaktusblüte. Dort liegt noch einige Ausrüstung, die es ihm gestattet, die Dscherro und Footen zu beobachten. Diese vollziehen soeben ein aggressives Ritual, wobei sie sich ihre Hörner abbrechen. Sie sind so sehr mit sich beschäftigt, das nicht einmal die Transmitterverbindung nach Siga unterbrochen wird. Langsam begreift Ross, was vorgeht, und plant einen Sabotageakt.
 
In Gladors Stern-System erscheinen die 100 LFT-Kreuzer unter dem Kommando von Ondula Kirrell auf der OMIKRON. Sie greifen sofort GOUSHARAN an, die das Feuer auf Siga einstellt. Aber es war kein schweres Feuer und auch die Kreuzer werden fast nur defensiv abgewehrt. Nach einiger Zeit melden sich über Funk die Siganesen. Sie sind nicht in Gefahr und weisen auf die leer stehenden NOVA-Raumer hin. Darauf hin entsendet Kirrell Enterkommandos zu den 58 Einheiten.
 
Die Dscherro vollziehen ihr Paarungsritual, wobei die Footen die Befruchtung vornehmen, wie Ross erkennt. Ungestört zieht er seines Weges zur Triebwerkssektion. Sogar einen Funkspruch konnte er absetzen.
 
Steef Waller leitet die Enteraktion der NOVA-Schiffe. Er muss Kirrell mitteilen, das die Einheiten vorerst einsatzuntauglich sind, weil die Dscherro ein Chaos hinterlassen haben. Immerhin können die Schiffe in Fahrt und in Sicherheit gebracht werden.
 
Das Daschka: Sind die Dscherro normalerweise geschlechtslos, werden sie jetzt je zur Hälfte zu Mann und Frau. Und wenn die Footen als drittes Geschlecht gute Dienste leisten, werden nach einer Tragzeit von gut zwei Jahren ungefähr 15.000 Jung-Dscherro geboren. Nach weiteren zwei Jahren entwickeln sich bei einem Prozent der Jungen verkümmerte Zwillinge, aus denen sich die Footen entwickeln.
 
Ross erreicht den Antrieb und vollführt seine Sabotage. Danach wird die GOUSHARAN niemals Gladors Stern verlassen. Für ihn gilt es, den Transmitter zu erreichen! – Taka Fellokk hat das Daschka hinter sich gebracht und übernimmt wieder das Kommando. Er entscheidet, dieses System zu verlassen, um an einem anderen Ort zuzuschlagen. Fette Beute gibt es an vielen Orten in dieser Galaxis.
 
Auf der RICO, die ebenfalls Siga angeflogen hat, wird die Beschleunigungsphase von GOUSHARAN beobachtet. Dann erscheint Ross durch einen Transmitter und erklärt, sie ziehen zu lassen. Beim Übergang in den Hyperraum kommt es dann zu einer verheerenden Explosion. Die Dscherro sind nicht mehr, der Spuk hat ein Ende und zuletzt noch 23 Kreuzer gekostet. Es ist der 10. Dezember und in drei Wochen mag ein friedlicheres Jahr beginnen.

Rolf-Peter Harms

 
Rezension

 

   
Inhaltsangabe 2

Atlan steht mit der RICO wenige Lichtjahre von Siga entfernt und meldet am 4. Dezember 1289 NGZ an LFT-Kommissar Cistolo Khan das Auftauchen der Dscherro-Burg. Khan sieht seinen Fehler ein und wird eine Flotte bereit stellen. Vorerst aber soll abgewartet werden, was die Siganesen erreichen.
 
Fünf Tage später ortet die RICO, wie GOUSHARAN mit der Bombardierung Sigas beginnt, wahrscheinlich gegen die Fabrik CADO. Khan setzt die 100 Kreuzer in Marsch.
 
Die Footen sind nach GOUSHARAN zurückgekehrt. Sie sind glitschig-schleimig, was nichts anderes heißt, als dass sie bereit für das Daschka sind. Taka Fellokk befiehlt Seassor, der zu alt für das Daschka ist, den Angriff auf CADO, dann beginnt das Daschka.
 
Domino Ross weiß die anderen Siganesen in Sicherheit, die natürlich den Angriff ahnen. In GOUSHARAN angekommen, bleibt er unerkannt und begibt sich in ihr altes Basis-Lager Kaktusblüte. Dort liegt noch einiges an Ausrüstung, die es ihm gestattet, die Dscherro und Footen zu beobachten. Diese vollziehen soeben ein aggressives Ritual, wobei sie sich ihre Hörner abbrechen. Sie sind so sehr mit sich beschäftigt, dass nicht einmal die Transmitterverbindung nach Siga unterbrochen wird. Langsam begreift Ross, was vorgeht, und plant einen Sabotageakt.
 
Im System von Gladors Stern erscheinen die 100 LFT-Kreuzer unter dem Kommando von Ondula Kirrell auf der OMIKRON. Sie greifen sofort GOUSHARAN an, die das Feuer auf Siga einstellt. Aber es war kein schweres Feuer, und auch die Kreuzer werden fast nur defensiv abgewehrt. Nach einiger Zeit melden sich über Funk die Siganesen. Sie sind nicht in Gefahr und weisen auf die leer stehenden NOVA-Raumer hin. Daraufhin entsendet Kirrell Enterkommandos zu den 58 Einheiten.
 
Die Dscherro vollziehen ihr Paarungsritual, wobei die Footen die Befruchtung vornehmen, wie Ross erkennt. Ungestört zieht er seines Weges zur Triebwerkssektion. Sogar einen Funkspruch kann er absetzen.
 
Steef Waller leitet die Enteraktion der NOVA-Schiffe. Er muss Kirrel mitteilen, dass die Einheiten vorerst einsatzuntauglich sind, weil die Dscherro ein Chaos hinterlassen haben. Immerhin können die Schiffe in Fahrt und in Sicherheit gebracht werden.
 
Das Daschka: Sind die Dscherro normalerweise geschlechtslos, werden sie jetzt je zur Hälfte zu Mann und Frau. Und wenn die Footen als drittes Geschlecht gute Dienste leisten, werden nach einer Tragzeit von gut zwei Jahren ungefähr 15.000 Jung-Dscherro geboren. Nach weiteren zwei Jahren entwickeln sich bei einem Prozent der Jungen verkümmerte Zwillinge, aus denen sich die Footen entwickeln.
 
Ross erreicht den Antrieb und vollführt seine Sabotage. Danach wird die GOUSHARAN niemals Gladors Stern verlassen. Für ihn gilt es, den Transmitter zu erreichen.
 
Taka Fellokk hat das Daschka hinter sich gebracht und übernimmt wieder das Kommando. Er entscheidet, dieses System zu verlassen, um an einem anderen Ort zuzuschlagen. Fette Beute gibt es an vielen Orten in dieser Galaxie.
 
Auf der RICO, die ebenfalls Siga angeflogen hat, wird die Beschleunigungsphase von GOUSHARAN beobachtet. Dann erscheint Ross durch einen Transmitter und fordert, sie ziehen zu lassen. Beim Übergang in den Hyperraum kommt es dann zu einer verheerenden Explosion. Die Dscherro sind nicht mehr, der Spuk hat ein Ende und zuletzt noch 23 Kreuzer gekostet. Es ist der 10. Dezember, und in drei Wochen mag ein friedlicheres Jahr beginnen.

Perrypedia


Kommentar / Computer

Sex

Anmerkung: Die Texte liegen vor - die Veröffentlichung jedoch wurde vom Verlag Pabel-Moewig leider untersagt !

Peter Terrid

   
NATHAN

 

    
Vorschau

Die Dscherro-Horde des Taka Fellokk existiert nicht mehr; in einem furiosen Finale fanden die Dscherro über Siga den Tod. Anscheinend können die Bewohner der Milchstraße erneut aufatmen, die Plünderer werden keine weiteren Planeten in der Heimatgalaxis überfallen können.
 
Der PERRY RHODAN-Roman der nächsten Woche blendet wieder um zu Perry Rhodan und seinen Begleitern, die nach wie vor versuchen, zu den geheimnisvollen Baolin-Nda vorzustoßen, um von diesen mehr über die Koalition Thoregon und die Heliotischen Bollwerke zu erfahren.
 
Horst Hoffmann beschreibt diese Ereignisse in seinem Roman, der folgenden Titel trägt:
 
KATASTROPHE IM DELTARAUM

Alle Seiten, Datenbanken und Scripte ©  PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2019)