Nummer: 1896 Erschienen: 23.12.1997   Kalenderwoche: 52 Seiten: 68 Innenillus: 1 Preis: 2,80 DM Preis seit 2001 in €:

Duell der Zwerge
Footen gegen Siganesen - sie kämpfen in der Unterwelt
Susan Schwartz     

Zyklus:  

28 - Die Heliotischen Bollwerke - Hefte: 1876 - 1899 - Handlungszeit: September - Dezember 1289 NGZ (4876 n.Chr.) - Handlungsebene:

Großzyklus:  08 - Thoregon / Hefte: 1800 - 2199 / Zyklen: 27 - 32 / Handlungszeit: 1288 NGZ (4875 n.Chr.) - 1312 NGZ (4899 n.Chr.)
Örtlichkeiten: Siga               
Zeitraum: 30. November bis 7. Dezember 1289 NGZ
Hardcover:
Goldedition:
Leihbuch:
EAN 1: 4399124602808
EAN 2: 71896
Ausstattung:  Report Nr.286 mit Clubnachrichten
Anmerkungen: 
Besonderheiten: 
"Seite 3"

Wie es aussieht, sind die Heliotischen Bollwerke zerstört worden. Die Raumstationen, die verschiedene Galaxien unter dem Dach der Koalition Thoregon miteinander verbinden sollten, existieren nicht mehr. Das hat für die Menschheit zur Folge, daß zwei Teile der Erde in andere Galaxien » verschlagen« worden sind. An ihrer Stelle erheben sich an zwei Stellen Terras nun sogenannte Faktorelemente.
 
Eines davon steht bei Kalkutta, in seinem Innern befinden sich Gebäude der Nonggo. Das andere steht in Terrania - und aus seinem Innern heraus haben die barbarischen Dscherro die Hauptstadt der Erde angegriffen. Wo sich die »ausgetauschten« Menschen aus Terrania derzeit aufhalten, weiß niemand. Der verschwundene Teil Kalkuttas jedenfalls hat sich im Bereich des Teuller-Systems materialisiert, im Herzen der Nonggo-Zivilisation.
 
Von dort aus bricht Perry Rhodan zu einer großen Expedition auf. Er will zur Galaxis Shaogen-Himmelreich, zu den mysteriösen Baolin-Nda. Bei diesen Konstrukteuren der Heliotischen Bollwerke will er weitere Informationen über Thoregon-Zusammenhänge erlangen. Doch in Shaogen-Himmelreich weiß anscheinend niemand etwas von den Baolin-Nda. Zudem wird Perry Rhodan in den Krieg zwischen den Truppen des Traal-Gegenkults und den Seelenhirten verwickelt.
 
Davon können die Menschen in der Milchstraße nichts wissen. Sie haben mit den Dscherro zu tun - doch dann kommt es zu einem DUELL DER ZWERGE…

 
Die Hauptpersonen
Cistolo Khan Der LFT-Kommissar zweifelt am neuen Ziel der Dscherro
Taka Fellokk Der Anführer der Barbaren von den Sternen sucht wieder Beute
Domino Ross Der Siganese stellt den Footen eine Falle
Seassor Der Sprecher der Footen plädiert für eine Plünderung
Vorussea Der junge Foote geht in seinen ersten großen Einsatz

Allgemein
Titelbildzeichner: Swen Papenbrock
Innenilluszeichner: Alfred Kelsner   
Kommentar / Computer: Peter Terrid: Siga
PR-Kommunikation: 10.SF-Tage in Dortmund
Statistiken:
Witzrakete: Ulrich Magin: PR-Fans privat (im Report)
Leserbriefe: Rolf Krause / G.Kaspar / Richard Bruckner / Marco Marino / Christian und Alexander Ludwig / Dipl.-Ing. Gabriele Orf / Chrisitian Metzeler / Michael Wolf
LKSgrafik: Christian Wolf: ?
Leserstory:
Rezensionen:
Lexikon - Folge:                            
Glossar:                                                                     
Computerecke:
Preisauschreiben:
: -

Journal

Journaldaten: Nummer: / Seite:
Journalgrafik:
Journaltitel:
Journalnews:

Clubnachrichten / ab PR 3001 - Perry Rhodan-Fanszene
Clubdaten: Nummer: 286 / Seiten:
Clubgrafik:
Nachrichten: SF CLUB RISING SUN - Christian Witt
Fanzines: Output / Paradies 25 - TCE - Kim Stark / Die graue Allianz - TCE - Wendelin Abt / Rißzeichnungsjournal 100 - Georg Joergens / Outpost - Academia Ars Arcana - Alexander Haas / Wächter der Galaxis - Thomas Martner / Flash - Winfried Brand / SF-Okular - Michael Falkenstein / Sphinx - Andreas Funke / Kritisch 9 - Nico Wangler / Äon Intern 220 - Gerhard Börnsen
Magazine:
Fan-Romane:
Internet:
Veranstaltungen:
Sonstiges:

Report

Titelbild:


Reportdaten: Nummer: 286 - Seiten: 12
Cartoon : Rüsselmops - der Außerirdische (Folge 163) / Ulrich Magin: PR-Fans privat
Reporttitel: Report-Intro (Hubert Haensel) / Swen Papenbrock: Ein Titelbild entsteht (Werkstattbericht) / Oliver Johanndrees: Gemischte Gefühle (Werkstattbericht) / Ernst Vlcek: Die Gänger des Netzes (Werkstattbericht) / Hubert Haensel: Dämonenkiller
Reportgrafik: Swen Papenbrock: Teilfertiges Titelbild von PR 1895
Reportfanzines:

Reportriss:


Reportclubnachrichten:
Reportnews: -
Reportvorschau: Verlagspublikationen Januar 1998
Reportriss: :

Innenillustrationen

In der Westside der Milchstraße - Die GOUSHARAN
Zeichner:  Alfred Kelsner  
Seite:27
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


Die Antriebsanlagen der GOUSHARAN wurden aktiviert, der Einsatzbefehl an die Notbesatzungen der 58 NOVA-Raumer weitergeleitet. Bald darauf nahm die Flotte Kurs auf Gladors Stern; wie immer flog ein Teil der NOVA-Raumer angedockt auf der GOUSHARAN mit, der Rest in einem engen Raum rings um die fliegende Burg


Zeichner:  
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
� Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeicher:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


 

 
 
 
Inhaltsangabe

Die These Bré Tsingas, die Dscherro werden zuerst den verlassenen Planeten Siga anfliegen, wird vom Kontracomputer der GILGAMESCH bestätigt. Aber nur die Kosmopsychologin, Gernot Blume, Atlan und die drei Siganesen Domino Ross, Rosa Borghan und Arno Wosken vertrauen dieser Prognose, die von Cistolo Khan verworfen wird. Darum startet der Pentagondodekaeder am 30. November vorerst zurück nach Camelot. Die Siganesen wollen ihre Artgenossen mobilisieren, um die Footen als Geiseln zu nehmen.
 
Irgendwo abseits jeglichen Raumverkehrs steht die GOUSHARAN in der Peripherie der Milchstraße. Taka Fellokk ist zufrieden mit der Situation. Doch jetzt erwarten seine Artgenossen das eine, ein neues Angriffsziel, und das andere, das Unvermeidliche, das Fellokk initiieren muss, um seine Stellung zu halten.
 
Am 2. Dezember starten drei Space-Jets vom GLADOR-Typ von Camelot nach Siga. Inzwischen ist auch die Mission unter David Golgar von den Ennox zurückgekehrt und es machen sich insgesamt 275 Siganesen auf den Weg in die alte Heimat. Im Orbit des Planeten steht eine Wachplattform der LFT unter Arkin Domaron. Er ist von Khan instruiert worden und gewährt den Siganesen die Landung.
 
Seassor, der Sprecher der Footen, kann Fellokk überzeugen, Siga anzufliegen. Der Taka setzt dies gegen den Widerstand einiger Serofen durch. Das Daschka, wozu auch die Footen benötigt werden, muss noch einige Zeit warten.
 
Auf Siga steht die Multifunktions-Automatfabrik CADO im Stand-By-Modus. Sie ist seinerzeit als einzige Großanlage nicht demontiert worden und sie soll jetzt zur Falle für die Footen werden. Die entsprechenden Vorbereitungen beginnen umgehend – und am 4. Dezember erscheint GOUSHARAN mit den 58 NOVA-Raumern. Diese greifen sofort die Wachplattform an und vernichten sie.
 
Die körperlichen Veränderungen, die die Dscherro im Vorfeld des Daschka durchmachen, sind fast nicht mehr zu bremsen. Fellokk und seine Artgenossen sind zu sehr mit sich selbst beschäftigt, als das sie auf die Footen achten. Diese, außer Seassor, schleusen sich aus und landen auf Siga. Als der Taka davon erfährt, tobt er vor Wut, denn die Footen haben alle Sicherheitsmaßnahmen außer Acht gelassen. Doch nun ist es zu spät.
 
Vorussea führt die Footen auf den Planeten, der fast vollkommen inert ist. Doch dann werden sie der Fabrik CADO gewahr, die ihr Ziel wird. Als Instinkt-Techniker ist es ihnen kein Problem, die fremde Technik zu begreifen und zu aktivieren. Doch ihrer Begeisterung folgt schnell Irritation. Irgendetwas geht hier nicht mit rechten Dingen zu.
 
Die Siganesen haben optische und holografische Spiegelungen installiert und aktiviert. Diese verwirren die Footen erfolgreich und hinzu kommt eine Funksperre, so dass sie nicht mit der GOUSHARAN sprechen können. Nach und nach werden einzelne Footen oder kleinere Gruppen abgesondert und in ein Paratronfeld gesperrt, das von Minirobotern bewacht wird. Nach einem Tag sind alle Footen in der Hand der Siganesen. Es gab nur einen Zwischenfall, bei dem Vorussea starb.
 
Am 7. Dezember ruft Ross über Funk nach Taka Fellokk. Der Dscherro tobt ob der Niederlage und ist zu Verhandlungen bereit.

Rolf-Peter Harms

 
Rezension

 

   
Inhaltsangabe 2

Atlan und Bré Tsinga sind davon überzeugt, dass die Dscherro als nächstes Ziel Siga anfliegen werden, da die Footen ein außerordentliches Interesse an der siganesischen Mikrotechnologie gezeigt haben. Obwohl diese Vermutung auch von dem Kontra-Computer der GILGAMESCH bestätigt wird, kann der Arkonide den LFT-Kommissar Cistolo Khan in einem Gespräch am 30. November 1289 NGZ nicht davon überzeugen, Einheiten der LFT in das System von Gladors Stern zu schicken, ohne dass es konkrete Hinweise auf eine entsprechende Absicht der Dscherro gibt.
 
Der Zellaktivatorträger lässt daraufhin drei Space-Jets vom Typ GLADOR mit insgesamt 275 Siganesen, angeführt von Domino Ross, Rosa Borghan und Arno Wosken, von Camelot nach Siga fliegen. Dort begeben sie sich in die Multifunktions-Automatik-Fabrik CADO, dem nach dem Exodus der Siganesen auffälligsten der verbliebenen Gebäude des Planeten, und bauen diese in eine Falle für die Footen um.
 
Unterdessen befindet sich die GOUSHARAN in der galaktischen Westside. Die Dscherro haben unter dem Druck des bevorstehenden Daschka zu leiden. Insbesondere Taka Fellokk wird dadurch sehr beeinträchtigt, trotzdem kommt er dem Verlangen der Footen, die für das Daschka notwendig sind, nach und lässt Siga anfliegen. Als sie das System erreichen, zerstören sie das terranische Wachfort im Orbit mit den 58 Kugelraumern der NOVA-Klasse, die mittlerweile wieder mit Waffen bestückt worden sind. Anschließend verlassen alle Footen die GOUSHARAN und betreten erwartungsgemäß die Fabrik CADO, während der Sprecher der Footen Seassor als Einziger seines Volkes auf der Dscherro-Burg zurückbleibt.
 
Als Vorussea, der die Erkundung der Footen leitet, die Hauptenergieversorgung der Fabrik einschalten will, schlägt die Falle der Siganesen zu. Durch Projektionen, Roboter, Überschlagblitze und Laserstrahlen werden die Eindringlinge verwirrt und die Defensivsysteme ihrer Schutzanzüge zerstört. Anschließend aktiviert sich ein Paratronschirm und sperrt die Footen ein. Insgesamt kommen vier der wurmartigen Wesen ums Leben, bevor sie ihren Widerstand aufgeben.
 
Domino Ross nimmt am 7. Dezember 1289 NGZ Kontakt mit der GOUSHARAN auf. Taka Fellokk, der deutlich von seinem Drang zum Daschka gequält wird, muss erkennen, dass die Siganesen die Footen als Geiseln genommen haben, und willigt deshalb in Verhandlungen ein.

Perrypedia


Kommentar / Computer

Siga

Anmerkung: Die Texte liegen vor - die Veröffentlichung jedoch wurde vom Verlag Pabel-Moewig leider untersagt !

Peter Terrid

   
NATHAN

 

    
Vorschau

Die Siganesen haben den Spieß umgedreht. Nun sind die Footen in ihrer Hand, damit können die Dscherro erpreßt werden, die sonst andere Völker erpressen und ausplündern. Domino Ross und seine Mitstreiter nehmen erneut den Kampf gegen die Dscherro auf.
 
Das beschreibt Arndt Ellmer in seinem PERRY RHODAN-Roman, der in der nächsten Woche unter dem folgenden Titel erscheint:
 
SCHACH DEN DSCHERRO

Alle Seiten, Datenbanken und Scripte ©  PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2019)