Nummer: 1895 Erschienen: 18.12.1997   Kalenderwoche: 51 Seiten: 64 Innenillus: 1 Preis: 2,80 DM Preis seit 2001 in €:

Kampf um Konnex A
Perry Rhodan und die Mönche - im Machtzentrum des Traal
Arndt Ellmer     

Zyklus:  

28 - Die Heliotischen Bollwerke - Hefte: 1876 - 1899 - Handlungszeit: September - Dezember 1289 NGZ (4876 n.Chr.) - Handlungsebene:

Großzyklus:  08 - Thoregon / Hefte: 1800 - 2199 / Zyklen: 27 - 32 / Handlungszeit: 1288 NGZ (4875 n.Chr.) - 1312 NGZ (4899 n.Chr.)
Örtlichkeiten: GK 876               
Zeitraum: November 1289 NGZ
Hardcover:
Goldedition:
Leihbuch:
EAN 1: 4399124602808
EAN 2: 71895
Ausstattung:  Risszeichnung
Anmerkungen: 
Besonderheiten: 
"Seite 3"

Wie es aussieht, sind alle Heliotischen Bollwerke zerstört worden. Die wabenförmigen Raumstationen, die verschiedene Galaxien unter dem Dach der Koalition Thoregon miteinander verbinden sollten, existieren nicht mehr. Das hat für die Menschheit zur Folge, daß zwei Teile der Erde durch hyperphysikalische Vorgänge in andere Galaxien »verschlagen« worden sind. An ihrer Stelle erheben sich in zwei Regionen Terras nun sogenannte Faktorelemente.
 
Eines davon steht bei Kalkutta, in seinem Innern befinden sich Gebäude der Nonggo. Das andere steht in Terrania - und aus seinem Innern heraus haben die barbarischen Dscherro die Hauptstadt der Erde mit ihrem Terror überzogen. Wo sich die »ausgetauschten« Menschen aus Terrania derzeit auf halten, weiß niemand. Der verschwundene Teil Kalkuttas jedenfalls hat sich im Bereich des Teuller-Systems materialisiert, im Herzen der Nonggo-Zivilisation.
 
Von dort aus bricht Perry Rhodan zu einer großen Expedition auf. Er will zur Galaxis Shaogen-Himmelreich, zu den mysteriösen Baolin-Nda. Bei diesen Konstrukteuren der Heliotischen Bollwerke will er weitere Informationen über Thoregon-Zusammenhänge erlangen.
 
Doch in Shaogen-Himmelreich weiß anscheinend niemand etwas von den Baolin-Nda. Zudem herrscht in den Randbereichen der Galaxis Krieg. Die Truppen des Traal-Gegenkults planen die Zerschlagung des religiösen Systems der Galaxis. Es kommt zum verheerenden KAMPF UM KONNEX A …

 
Die Hauptpersonen
Bontereigg Der Agent der Außenwächter stößt ins Zentrum des Traal vor
Fleissnerrg Der Fothok hilft nicht nur einmal dem Mönch
Houcho Maull Die Jedouine wird von den Geistern der Vergangenheit geplagt
Perry Rhodan Der Terraner möchte hinter das Geheimnis der Baolin-Nda kommen
Siebenton Der Seelenhirte sucht die endgültige Entscheidung

Allgemein
Titelbildzeichner: Swen Papenbrock
Innenilluszeichner: Alfred Kelsner   
Kommentar / Computer: Peter Terrid: Traal
PR-Kommunikation: PR-FanZentrale
Statistiken:
Witzrakete: Günther Leifer: Tolkanderzyklus
Leserbriefe: Stefan Schuh / Roman Schleifer / Robert Sand / Thorsten Ringel / Christian Witt / Kim Stark / H.-Michael Gerhards / Helge Carstens / Jörg Pacher
LKSgrafik:
Leserstory:
Rezensionen:
Lexikon - Folge:                            
Glossar:                                                                     
Computerecke:
Preisauschreiben:
Oliver Johanndrees : Kreuzmond der Shaogen-Mönche - Extraterrestrische Raumschiffe

Journal

Journaldaten: Nummer: / Seite:
Journalgrafik:
Journaltitel:
Journalnews:

Clubnachrichten / ab PR 3001 - Perry Rhodan-Fanszene
Clubdaten: Nummer:  / Seiten:
Clubgrafik:
Nachrichten:
Fanzines:
Magazine:
Fan-Romane:
Internet:
Veranstaltungen:
Sonstiges:

Report

Titelbild:


Reportdaten: Nummer: - Seiten:
Cartoon :
Reporttitel:
Reportgrafik:
Reportfanzines:

Reportriss:


Reportclubnachrichten:
Reportnews:
Reportvorschau:
Reportriss: :

Innenillustrationen

Auf GK 876 - Poulton Kreyn und Reginald Bull
Zeichner:  Alfred Kelsner  
Seite:39
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


Von zwei Seiten näherten sich Gleiter. Sie flogen dicht über dem Dschungel und drifteten dann am Gebirge empor. Fast zum Greifen nah zogen sie über den Felsschründen entlang. Ohne Zweifel waren es Fahrzeuge des Traal


Zeichner:  
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
� Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeicher:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


 

 
 
 
Inhaltsangabe

Über die Diebeszunft des Caliguren Otterwein erreicht der Agent des Außenwächter-Ordens Bontereigg den Planeten 876 im Kugelhaufen GK. Er befindet sich in der dritten Stadt Thenhalen, die anderen Städte heißen Thenmorven, Thengaden und Thenmaullen. Die besiegte Traal-Flotte ist schon zurückgekehrt, nur die Anführerin Houcho Maull soll noch nicht vor Ort sein.
 
Nachdem der Seelenhirte Siebenton mit den Fremden von Mourmalin abgeflogen ist, beginnen Korter und Peugel damit, eine noch größere Mondschiff-Flotte zu sammeln und GK 876 abzuriegeln. Der finale Kampf gegen den Traal-Gegenkult scheint unmittelbar bevorzustehen.
 
Bontereigg lernt in dem Fothok Fleissnerrg einen weiteren Agenten kennen. Sie erfahren, das während der Abwesenheit des Traal Sabotageakte auf 876 verübt wurden, durchgeführt von Höft Mahrenbach, Maulls privatem Sklaven (Bontereigg kennt ihn von früher, als er noch eine Frau war). Der Agent wechselt in die erste Stadt und es gelingt ihm, in die Residenz Maulls einzudringen, wo er auf Mahrenbach trifft. Der Sklave berichtet, das Maull sich zurzeit in der zweiten Stadt aufhalte und das sich im System des Planeten 876 Schiffe der Außenwächter sammeln. Die beiden Mönche trennen sich wieder und Bontereigg kehrt in die dritte Stadt zurück.
 
Die Jedouine Maull kehrt in ihre Residenz zurück. Bevor sie noch Mahrenbach schikanieren kann, tritt ihr der dritte Abgesandte entgegen und spricht erneut eine Warnung aus. Außerdem behauptet er, bevor er wieder spurlos verschwindet, er werde sie holen. Maull fragt sich inzwischen, ob die ominösen Abgesandten mit der fremden Technik zu tun haben, die auch den Planeten 876 in einem Hüllfeld birgt? Doch viel drängender ist die Erkenntnis, dass die Außenwächter jetzt mit 10.000 Mondschiffen vor Ort sind und eine Flucht damit unmöglich geworden ist.
 
Am 9. November erscheinen auch die KAURRANG und KREUZMOND VON WOLKENORT bei GK 876. Die hiesige ortungstote Zone misst nur zehn Millionen Kilometer, umfasst damit nur den Planeten. Aura, der Bordcomputer der Balkenspindel, erklärt, dass der Planet künstlich auf seine Bahn gebracht wurde. Während Siebenton mit Korter kommuniziert, lässt Perry Rhodan jene Signale abstrahlen, die bei KONNEX B und KONNEX C nichts fruchteten. Diesmal erfolgt ein Rückimpuls vom Südpol des Planeten.
 
Die Gruppe von Otterwein, die zum Gegenkult zählt, wird zum Südpol entsandt, um im Fort Eins ein Sonnenfeuer zu installieren. Es wird aus einem flugunfähigen Schiff ausgebaut. Doch es kommt zu einem Angriff durch Raumtorpedos der Außenwächter, die das Fort zerschlagen. Nur Bontereigg und Fleissnerrg überleben und setzen sich zur nächsten Ortungsstation ab.
 
Rhodan hat Siebenton den Torpedoangriff vorgeschlagen. Dabei wurde ein vorgeblicher Blindgänger eingesetzt, der am Südpol abstürzt, aber tatsächlich einen Transmitter enthält. Auf diesem Weg erreichen Rhodan, Reginald Bull, Tautmo Aagenfelt und Mondra Diamond den Planeten. Der Physiker entdeckt einen ortungstoten subplanetaren Zugang, den sie öffnen können. Wenig später entdecken sie eine kleine Version jener Quelle der Kraft, wie sie in den Heliotischen Bollwerken eingesetzt wurde. Es ist ein unzweifelhafter Hinweis auf die Baolin-Nda. Dann stehen Rhodan und Diamond vor einem Schaltkomplex und der Terraner aktiviert einige Aggregate. Bildschirme erwachen zum Leben und zeigen Bilder von der Oberfläche, wo jetzt eine 500 Meter durchmessende Energiesphäre zu sehen ist. Es muss ein Ferntransmitter sein.
 
Bontereigg und Fleissnerrg haben die Ortungsstation erreicht und verfolgen die Geschehnisse am Südpol. Plötzlich erscheint auch Maull – und der dritte Abgesandte, der die Gestalt eines Fothok besitzt. Er reißt Maull die bei allen Jedouinen übliche Kutte vom Körper, woraufhin die Anführerin des Traal zerfließt und sich ganz auflöst. Der Abgesandte verschwindet mit der Kutte der Toten.
 
Rhodan und seine Begleiter sind zur KAURRANG zurückgekehrt. Sie hören noch vom Ende Maulls, dann folgt der Abschied von Siebenton und Korter. Die Mönche sorgen für einen freien Einflug der KAURRANG in die Sphäre, die sie unangetastet am 11. November durchstoßen.

Rolf-Peter Harms

 
Rezension

 

   
Inhaltsangabe 2

Bontereigg erreicht als Mitglied des Reparaturteams Otterweins die Traal-Zentralwelt GK 876. Kurz nach seiner Ankunft erfährt er von dem insektoiden Fothok Fleissnerrg, dass auch dieser ein Außenwächter-Agent ist, der zu seiner Unterstützung ebenfalls in das Team des Caliguren eingeschleust wurde. Während Houcho Maull, die zwischenzeitlich aus dem Mour-System zurückgekehrt ist, von dem dritten Boten aus dem Reich der Vorfahren erneut gewarnt wird, wird das Reparaturteam Otterweins zu einer Bodenfestung befohlen, wo ein Sonnenfeuer-Geschütz installiert werden soll. Inzwischen haben auch 10.000 Mondschiffe der Shaogen-Außenwächter die Traal-Welt erreicht.
 
Als kurz darauf die KAURRANG und die KREUZMOND VON WOLKENORT GK 876 erreichen, beginnen die Außenwächter damit, Schiffe und Festungsanlagen aus dem Orbit zu attackieren, ohne das Risiko eines direkten Angriffes einzugehen. Dabei wird auch der Standort des noch nicht betriebsbereiten Sonnenfeuer-Geschützes vernichtet, wobei Otterwein getötet wird, Bontereigg und Fleissnerrg aber entkommen können. Analysen an Bord der KAURRANG ergeben, dass der Unsichtbarkeitsschirm um den Planeten lediglich zehn Millionen Kilometer durchmisst, und dass sich GK 876 nicht schon immer in diesem System befunden hat, sondern erst später in eine Umlaufbahn installiert wurde.
 
Perry Rhodan versucht, die auf der Traal-Welt vermuteten Anlagen der Baolin-Nda durch das seinerzeit bei KONNEX C empfangene Signal zu einer Reaktion zu bewegen. Als eine Antwort in Form eines kurzen Impulses erfolgt, können die Galaktiker als Quelle ein Hochgebirge in der Nähe des planetaren Südpols anmessen. Ein Transmitter swoonscher Bauart wird mit einem als defekt getarnten Raumtorpedo in das Zielgebiet befördert, über den Rhodan, Reginald Bull, Tautmo Aagenfelt und Mondra Diamond anschließend dorthin gelangen. Nach kurzer Zeit stoßen sie auf eine Schleuse, und der dahinterliegende Schacht führt sie in die Anlage der Baolin-Nda, die etwa zehn Kilometer unter der Oberfläche liegt. Rhodan und Diamond lassen sich von dort mit einem Traktorfeld in eine große Kaverne befördern, wo sie eine Quelle der Kraft vorfinden, was sie als letzten Beweis ansehen, dass es sich tatsächlich um Einrichtungen der Baolin-Nda handelt. Als der Terraner die Quelle aktiviert, entsteht über dem Planeten eine gelbe Kugel von 500 Metern Durchmesser, die Hyperstrahlung emittiert und einem lemurischen Sonnentransmitter ähnelt. Als sich Schiffe des Traal der Kugel nähern, werden sie durch die auf sie einwirkenden Kräfte vernichtet.
 
Als Bontereigg und Fleissnerrg die Entstehung der gelben Energiekugel beobachten, begeben sie sich in eine nahegelegene Ortungszentrale, in der kurz darauf auch Houcho Maull auftaucht. Der sie begleitende dritte Bote warnt die Traal-Führerin davor, die Kugel zu vernichten. Gleichzeitig führt er aus, dass sie sich des Kuttenraubs schuldig gemacht habe. Während die Jedouine daraufhin vergeblich versucht, den anscheinend nur aus seiner Kutte bestehenden Boten mit einem Energiestrahler zu töten, versucht Bontereigg, die Ablenkung zu nutzen und seinen Auftrag zu erfüllen, durch das Wegreißen ihrer Kutte die Traal-Führerin zu töten. Als ihm dies nicht gelingt, kommt ihm Fleissnerrg zu Hilfe. Die entrissene Kutte kehrt zunächst immer wieder zu Houcho Maull zurück, bis sie schließlich erschlafft. Von der Jedouine bleibt eine klebrige Masse zurück, die sich anschließend auflöst. Die beiden Außenwächter-Agenten erkennen, dass die Traal-Führerin zwei Kutten getragen hat, was ihr Leben verlängert hat. Der dritte Bote nimmt die Kutten an sich und verschwindet. Nachdem sie Höft Mahrenbach, der einst beinahe Bontereiggs Lebensgefährte geworden wäre, bevor dieser als Frau von den Außenwächtern rekrutiert wurde, aus der Traal-Festung geholt haben, schicken sie den alten Mönch nach Phasenberg, während sie sich selbst nach Tomend begeben wollen.
 
Unterdessen kehren Rhodan, Bull, Aagenfelt und Diamond zur KAURRANG zurück. Sie informieren Siebenton und Korter über die Ereignisse in der Anlage der Baolin-Nda und ihre Absicht, die Transmitterkugel zu benutzen. Geschützt durch die Mondschiffe der Außenwächter, fliegt die Balkenspindel auf das Gebilde zu und wird in dessen Inneres gezogen.

Perrypedia


Kommentar / Computer

Traal

Anmerkung: Die Texte liegen vor - die Veröffentlichung jedoch wurde vom Verlag Pabel-Moewig leider untersagt !

Peter Terrid

   
NATHAN

 

    
Vorschau

Die Sphäre ist ein Riesentransmitter, der hoffentlich den Zugang zu den Baolin-Nda eröffnet. Nur dort, so kann Perry Rhodan hoffen, gibt es Hilfe für eine Wiedererrichtung der Heliotischen Bollwerke.
 
Im PERRY RHODAN-Band der nächsten Woche wechselt aber die Handlungsebene. Es geht zurück in die Milchstraße, in der sich der Konflikt zwischen den Dscherro und den Terranern weiterentwickelt. Susan Schwartz beschreibt den Stellvertreterkampf der Footen und Siganesen. Ihr Roman trägt den Titel:
 
DUELL DER ZWERGE

Alle Seiten, Datenbanken und Scripte ©  PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2019)