Nummer: 1888 Erschienen: 30.10.1997   Kalenderwoche: 44 Seiten: 68 Innenillus: 1 Preis: 2,80 DM Preis seit 2001 in €:

Drei gegen Gousharan
In der Burg Dscherro - Siganesen als Jäger und Gejagte
Hubert Haensel     

Zyklus:  

28 - Die Heliotischen Bollwerke - Hefte: 1876 - 1899 - Handlungszeit: September - Dezember 1289 NGZ (4876 n.Chr.) - Handlungsebene:

Großzyklus:  08 - Thoregon / Hefte: 1800 - 2199 / Zyklen: 27 - 32 / Handlungszeit: 1288 NGZ (4875 n.Chr.) - 1312 NGZ (4899 n.Chr.)
Örtlichkeiten: Terra               
Zeitraum: Oktober 1289 NGZ
Hardcover:
Goldedition:
Leihbuch:
EAN 1: 4399124602808
EAN 2: 71888
Ausstattung:  Report Nr.284 mit Datenblatt und Clubnachrichten
Anmerkungen: 
Besonderheiten: 
"Seite 3"

Nachdem die Nonggo - gegen den Willen der Menschheit - das Heliotische Bollwerk im Solsystem installiert haben, kommt es zum ersten offiziellen Kontakt zwischen Gorhoon, der Galaxis der Nonggo, und der Milchstraße. Der Oktober 1289 Neuer Galaktischer Zeitrechnung, der dem Oktober 4876 alter Zeit entspricht, könnte eigentlich eine neue Epoche in der terranischen Geschichte markieren: weg vom Streit zwischen den galaktischen Großmächten, hin zu einer Zusammenarbeit verschiedener Galaxien unter dem Dach der Koalition Thoregon. Doch dann läuft alles schief. Das Heliotische Bollwerk spielt verrückt, zuletzt vergeht es in einer gigantischen Explosion. Zwei sogenannte Faktorelemente bleiben auf der Erde zurück - im Umfeld von Kalkutta und von Terrania. Das heißt, daß die betroffenen Gebiete, auf denen jetzt Faktorelemente stehen, in einer anderen Region des Universums »gestrandet« sind. Kalkutta-Nord kommt im Teuller-System heraus, der Heimat der Nonggo. Dort werden die Terraner zuerst mit den Aktivitäten konfrontiert, die der Chaosmacher von Norrowwon im System der Nonggo entfesselt. Im letzten Moment kann die Lage durch Perry Rhodan bereinigt werden, die Kalkuttani sind nunmehr in Sicherheit.
 
Wo der verschwundene Teil Terranias »gelandet« ist, weiß bislang niemand; zum Ausgleich verstecken sich im Faktorelement in der terranischen Hauptstadt die barbarischen Dscherro. Es gelingt den Dscherro-Kriegern, Terrania zu erobern; für die Menschen in der Megalopolis beginnt eine Zeit der Leiden.
 
Ein Einsatzkommando der Siganesen versucht, in die Burg der Dscherro einzudringen. Es kommt zum Kampf: DREI GEGEN GOUSHARAN…

 
Die Hauptpersonen
Domino Ross Der siganesische Draufgänger nimmt es mit einem Serofen auf
Arno Wosken Ein kleiner Mensch beim Vorstoß in die Dscherro-Burg
Rosa Borghan Ein kleiner Mensch beim Vorstoß in die Dscherro-Burg
Loran Misky Der gefangene Terraner will nur noch überleben
Tschoch Der Serofe der Dscherro wird zum Spielball
Fellokk Der Anführer der Dscherro-Krieger wittert Verrat

Allgemein
Titelbildzeichner: Ralph Voltz
Innenilluszeichner: Alfred Kelsner   
Kommentar / Computer: Peter Terrid: Terrania
PR-Kommunikation: Signierstunde mit PR-Autor Peter Terrid
Statistiken:
Witzrakete: Ulrich Magin: PR-Fans Privat (im Report)
Leserbriefe: Frank Schmitt / Andreas ? / Nils Hirseland / Christian Witt / Wolfgang Steiner / Ulrich Blode / Juerg Schmidt / Otto Metz / Marcus Bullerjahn / Roland Schmitt / Gernot Semmer
LKSgrafik:
Leserstory:
Rezensionen:
Lexikon - Folge:                            
Glossar:                                                                     
Computerecke:
Preisauschreiben:
: -

Journal

Journaldaten: Nummer: / Seite:
Journalgrafik:
Journaltitel:
Journalnews:

Clubnachrichten / ab PR 3001 - Perry Rhodan-Fanszene
Clubdaten: Nummer: 284 / Seiten:
Clubgrafik:
Nachrichten: PR-Stammtisch GILGAMESCH - Thorsten Redeker / PR-Briefclub Bullys Schreibtisch - Armin Möhle
Fanzines: Paradise 24 & Grey Edition 2 - TCE - Kim Stark / Prehistoric News 14 - Bernhard Kempen / SF-Okular 163 - Michael Falkenstein / Realworld - Frank Brübach / Fanzine-Kurier - Armin Möhle / Sternzeit - SFC Black Hole Galaxie - Sandra Schaefer / Flash 16 - Winfried Brand
Magazine:
Fan-Romane:
Internet:
Veranstaltungen:
Sonstiges:

Report

Titelbild:


Reportdaten: Nummer: 284 - Seiten: 12
Cartoon : Rüsselmops - der Außerirdische (Folge 161) / Ulrich Magin: PR-Fans Privat
Reporttitel: Report-Intro (Hubert Haensel) / Michael Thiersen: Plantagoo (Grafik) / Georg Joergens: Entstehung der Rißzeichnung von Atlans Unterwasserstation für die Hardcoverbände
Reportgrafik: Bernd Held: Angel's Gate
Reportfanzines:

Reportriss:


Reportclubnachrichten:
Reportnews: Rüdiger Vaas
Reportvorschau: Verlagspublikationen November 1997
Reportriss: Mark Fleck : Ausrüstung der Dscherro - Bogantöter, Trümmertoser und 5-D-Eiser

Innenillustrationen

In der Burg der Dscherro - Gefangen
Zeichner:  Alfred Kelsner  
Seite:25
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


Ein Schemen entstand, fast zum Greifen nahe vor ihm. In ungläubigem Erstaunen riß Domino Ross die Augen auf. Alles hatte er erwartet, das nicht.
Der Schemen verdichtete sich und nahm Gestalt an...


Zeichner:  
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
� Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeicher:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


 

 
 
 
Inhaltsangabe

Die Siganesen Domino Ross, Arno Wosken und Rosa Borghan haben die Installation der Transmitter zurückgestellt. In den Zwischendecks der Burg Gousharan entdecken sie nämlich Tunnel und Überwachungsmechanismen, die für kleine Wesen wie sie gedacht sein müssen. Dort legen sie ihr Quartier Kaktusblüte an und entsenden Milben genannte Spionsonden. Erneut stellt sich die Frage, was ein Foote ist? Etwa ein Zwerg-Dscherro?
 
Im Tower des Raumhafens empfangen Cistolo Khan und Atlan die ersten Meldungen von den Siganesen. Demnach stammen die Dscherro aus der Galaxis DaGlausch, wo sie zuletzt von einem Ungehörnten zum Planeten Thorrim geführt wurden. Von dort verschlug es die Dscherro nach Terra. Somit dürfte sich Alashan auf Thorrim befinden, wo auch immer das ist. Und der Ungehörnte ist sicherlich mit Shabazza identisch.
 
Der Foote Bousseor entdeckt die beiden Miniroboter in Tierform und zerstört sie. Fasziniert von dem Gedanken an miniaturisierte Terraner, schiebt er eine Meldung darüber auf.
 
Der Terraner Loran Misky zählt zu den vielen Gefangenen in Gousharan. Um zu Überleben, biedert er sich bei den Dscherro an, was dem Serofen Chlenakk zunächst gefällt. Doch nach einiger Zeit hat der Dscherro genug von diesem Verräter und treibt ihn mit Schlägen davon. Damit ist das eingetreten, was Misky vermeiden wollte und er bekommt zusätzlich von einigen Mitgefangenen Prügel. Aber er bleibt am Leben.
 
Nach dem Abbruch des Kontakts zur Dscherro-Burg erleben Khan und Atlan den Abzug der Dscherro aus HQ-Hanse, das sie geplündert haben. Mit ihnen verschwindet auch die Erste Terranerin Paola Daschmagan hinter der FaD-Barriere.
 
Die drei Siganesen bemerken den Zusammenbruch der Funkstrecke nach draußen und stoßen kurz darauf auf Bousseor. Ross, Wosken und Borghan beobachten über die Geräte des Footen die glorreiche Rückkehr von Taka Fellokk, der anschließend durch den Serofen Chlenakk über ein neues Komplott aufgeklärt wird. Der Taka lässt eine Säuberung durchführen, der auch der Serofe Achysch zum Opfer fällt.
 
Ross und seine beiden Gefährten fassen Vertrauen zu Bousseor, dem sie auch vom verwaisten Planeten Siga erzählen. Der Foote seinerseits behauptet, er und seine Artgenossen würden gerne aus Gousharan fort, was aber letztlich nur Seassor entscheiden kann. Sie machen sich auf den Weg zum Anführer der Footen, nur noch ein wenig mit Misstrauen behaftet.
 
Das Misstrauen rettet die drei Siganesen, denn die Footen befreien Bousseor und sie entkommen knapp. Kurz darauf weiß der Taka von den Eindringlingen, die er lebend haben will.
 
Die Siganesen beschließen, dass es Zeit ist, die Burg zu verlassen, wo sie jetzt nichts mehr ausrichten können. Sie nehmen den Serofen Tschoch als Geisel, den sie durch Stromstöße nötigen, eine Menge an Daten in ihre Pikosyns zu überspielen. In einer Schourcht verlassen sie Gousharan, müssen unterwegs aber Tschoch freilassen. Doch am 26. Oktober erreichen sie unversehrt den Standort von Khan und Atlan.

Rolf-Peter Harms

 
Rezension

 

   
Inhaltsangabe 2

In der Burg Gousharan entdecken die Siganesen Domino Ross, Rosa Borghan und Arno Wosken ein umfassendes Überwachungssystem, das mit kleinen Schächten die gesamte Anlage durchzieht. Sie beziehen in einem der Schächte Stellung und beobachten von dort aus die Aktivitäten der Dscherro. Gleichzeitig senden sie winzige Spionroboter aus, die die Burg weiter auskundschaften sollen.
 
Währenddessen kann Bousseor die beiden Kleinstroboter Paul und Paula anmessen und vernichten, wobei er auch den Aufenthaltsort der Siganesen entdecken kann. Als er die drei gefangen nehmen will, wird er seinerseits von ihnen überwältigt. Ross, Borghan und Wosken erfahren von dem Footen, dass die Dscherro seine Artgenossen vor mehreren Jahrhunderten von ihrer Heimatwelt in der Galaxie DaGlausch entführt hätten, um sich des besonderen technischen Talents der wurmartigen Wesen zu bedienen. Dass die Population der Footen dauerhaft bei etwa 800 Individuen liege, sei für Bousseor ein Hinweis darauf, dass die Dscherro mit Enzymhemmern eine Geburtenkontrolle durchführen würden. Damit könnten die Footen auch langfristig keine Gefahr für die Plünderer darstellen.
 
Bousseor gelingt es, aufgrund seiner ebenfalls geringen Größe von etwa 19 Zentimetern das Vertrauen der Siganesen zu erringen und sie davon zu überzeugen, dass die Footen sich aus der Unterdrückung durch die Dscherro befreien wollten. Darüber hinaus sehen die Siganesen in der Möglichkeit, den Footen die Flucht aus der Burg zu ermöglichen, eine einmalige Gelegenheit, die Dscherro entscheidend zu schwächen. Als sie sich zu einer Zusammenarbeit bereit erklären, führt sie Bousseor jedoch in einen Hinterhalt, dem sie allerdings knapp entgehen können.
 
Inzwischen erreicht Taka Fellokk mit seiner Gefangenen Paola Daschmagan, die er wie eine Trophäe in einer Energieblase mit sich führt, die Burg Gousharan, nachdem er das wertlose HQ-Hanse aufgegeben hat. Er erfährt von einer Verschwörung mehrerer Dscherro, die mit seinem Vorgehen nicht einverstanden sind. Unterstützt durch die Footen, die ihm auch von der Anwesenheit der drei Siganesen in der Burg berichten, kann er die Mitglieder des Aufstandes aufspüren und töten bzw. töten lassen. Einer der Anführer des Putschversuches ist dabei der Serofe Achysch, dessen extremer Körpergeruch bisher verhindert hat, dass der Taka seine Hormonausstöße wahrnehmen und deuten konnte.
 
Währenddessen werden die Beobachtungen der Geiseln und deren Schicksal für die Siganesen unerträglich, so dass sie sich einzelnen Gefangenen zeigen, um ihnen zu demonstrieren, dass bereits Aktivitäten zu ihrer Befreiung stattfinden. Loran Misky, der als Spitzel für die Dscherro arbeitet, verspricht den Siganesen seine Hilfe, da er sich – innerhalb gewisser Grenzen – relativ frei in der Burg bewegen kann. Als er sie durch eine Kontrolle der Dscherro schmuggeln soll, will er die drei jedoch den Aggressoren übergeben, um damit seine eigene Freiheit zu erkaufen. Die Siganesen können allerdings auch diesem Hinterhalt entkommen.
 
Auf ihrer Flucht durch die Burg gelingt es Ross, Borghan und Wosken am 26. Oktober 1289 NGZ, den Kriegsserofen Tschoch, der in der Rangfolge der Dscherro als zweitwichtigste Person nach dem Taka steht, gefangen zu nehmen. Tschoch als Geisel benutzend, können die Siganesen die Burg in einem Schourcht verlassen, während sie die Datenspeicher der Anlage über den Anzug des Serofen anzapfen und in ihre SERUNS überspielen können. Bei der Faktordampf-Barriere müssen sie ihre Geisel jedoch aufgeben, da sie von 20 Footen bedroht werden, die sich in der Schourcht versteckt hatten. Ihnen selbst gelingt allerdings die Flucht, und sie begeben sich mit den erbeuteten Daten zu Cistolo Khan und Atlan.

Perrypedia


Kommentar / Computer

Terrania

Anmerkung: Die Texte liegen vor - die Veröffentlichung jedoch wurde vom Verlag Pabel-Moewig leider untersagt !

Peter Terrid

   
NATHAN

 

    
Vorschau

Immerhin haben die drei Siganesen ihr Himmelfahrtskommando überlebt; zudem konnten Daten aus dem Inneren der Burg Gousharan nach »außen« geschajft werden. Doch nach wie vor sitzen die Dscherro im Faktorelement, haben sie Hunderttausende von Terranern in ihrer Gewalt.
 
Wie es in Terrania City weitergeht, das beschreibt H. G. Francis im PERRY RHODAN-Band der nächsten Woche. Sein Roman erscheint unter dem Titel:
 
GEFANGEN IN TERRANIA

Alle Seiten, Datenbanken und Scripte ©  PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2019)