Nummer: 1885 Erschienen: 09.10.1997   Kalenderwoche: 41 Seiten: 64 Innenillus: 1 Preis: 2,80 DM Preis seit 2001 in €:

Zwischen den Sphärenrädern
Im System der Nonggo - der Anzug der Galornen im Test
Peter Terrid

Zyklus:  

28 - Die Heliotischen Bollwerke - Hefte: 1876 - 1899 - Handlungszeit: September - Dezember 1289 NGZ (4876 n.Chr.) - Handlungsebene:

Großzyklus:  08 - Thoregon / Hefte: 1800 - 2199 / Zyklen: 27 - 32 / Handlungszeit: 1288 NGZ (4875 n.Chr.) - 1312 NGZ (4899 n.Chr.)
Örtlichkeiten: Teuller               
Zeitraum: Oktober 1289 NGZ
Hardcover:
Goldedition:
Leihbuch:
EAN 1: 4399124602808
EAN 2: 71885
Ausstattung:  -
Anmerkungen: 
Besonderheiten: 
"Seite 3"

Seit die Nonggo - gegen den Willen der Menschheit - das Heliotische Bollwerk im Solsystem installiert haben, hat sich für die Terraner einiges verändert: Es kommt zum Kontakt zwischen Gorhoon, der Galaxis der Nonggo, und der Milchstraße, zu ersten Verhandlungen und zum Austausch wissenschaftlicher Erkenntnisse.
 
Der Oktober 1289 Neuer Galaktischer Zeitrechnung, der dem Oktober 4876 alter Zeit entspricht, könnte somit eine neue Epoche in der terranischen Geschichte markieren: weit weg vom Streit zwischen den galaktischen Großmächten, hin zu einer Zusammenarbeit verschiedener Galaxien unter dem Dach der nach wie vor ominösen Koalition Thoregon.
 
Wie es scheint, gehören die Terraner - verkörpert durch Perry Rhodan - nun zu dieser Koalition, ohne davon besonders viel zu wissen. Das Konstituierende Jahr, wie es die Nonggo genannt haben, steht bevor; die Heliotischen Bollwerke sind nur ein technisches Beiwerk.
 
Doch dann läuft aufgrund eines Attentats alles schief. Das Heliotische Bollwerk spielt verrückt, zuletzt vergeht es in einer gigantischen Explosion. Zwei sogenannte Faktorelemente bleiben auf der Erde zurück -im Umfeld von Kalkutta und von Terrania. Das heißt, daß die betroffenen Gebiete, auf denen jetzt Faktorelemente stehen, in einer anderen Region des Universums »gestrandet« sind.
 
Und während die Terraner auf der Erde mit neuen Nachbarn konfrontiert werden, den Dscherro, deren Ziel es ist, die Erde zu tyrannisieren, und denen es gelingt, Terrania zu erobern, beginnt für die Bewohner von Kalkutta-Nord eine ganz andere Art von Existenz. Der Stadtteil landet in der Heimat der Nonggo und erlebt dort die Arbeit des Chaosmachers.
 
Im richtigen Moment, so scheint es, erscheint jedoch Perry Rhodan. Es kommt zur entscheidenden Auseinandersetzung ZWISCHEN DEN SPHÄRENRÄDERN…

 
Die Hauptpersonen
Perry Rhodan Der Terraner trifft auf neue Verbündete
Down Kempesch Kort Ein einzelner Nonggo muß seine Welt retten
Shabazza Der unbekannte Gegner führt ein freundliches Gespräch
Der KONT Ein Chaosmacher wird lahmgelegt
Zenndicyl Pervorat Zeun Der Bote von Thoregon bekämpfte schon einmal den KONT

Allgemein
Titelbildzeichner: Swen Papenbrock
Innenilluszeichner: Alfred Kelsner   
Kommentar / Computer: Peter Terrid: Ortogravieh
PR-Kommunikation: PR 5.Auflage - Die Kaiserin von Therm
Statistiken:
Witzrakete: Günther Leifer: Bohrende Probleme auf Zentrifaal-Zentrum
Leserbriefe: Juerg Schmidt / Eric Wolf / Felix D.Lichte / Jörg Zimmer / Bernhard Kletzenbauer / Robert C.Prätzler / Holger Pollmann / Stephan Hegger
LKSgrafik:
Leserstory:
Rezensionen:
Lexikon - Folge:                            
Glossar:                                                                     
Computerecke:
Preisauschreiben:
: -

Journal

Journaldaten: Nummer: / Seite:
Journalgrafik:
Journaltitel:
Journalnews:

Clubnachrichten / ab PR 3001 - Perry Rhodan-Fanszene
Clubdaten: Nummer:  / Seiten:
Clubgrafik:
Nachrichten:
Fanzines:
Magazine:
Fan-Romane:
Internet:
Veranstaltungen:
Sonstiges:

Report

Titelbild:


Reportdaten: Nummer: - Seiten:
Cartoon :
Reporttitel:
Reportgrafik:
Reportfanzines:

Reportriss:


Reportclubnachrichten:
Reportnews:
Reportvorschau:
Reportriss: :

Innenillustrationen

Vor dem Sphärenrad - SPACE BRONCO
Zeichner:  Alfred Kelsner  
Seite:45
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


Die SPACE BRONCO entfernte sich mit steigender Geschwindigkeit vom Kenteullen-Rad, das langsam kleiner zu werden schien.


Zeichner:  
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
� Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeicher:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


 

 
 
 
Inhaltsangabe

Down Kempesch Kort kann eine Neuschaltung des Schirms um das Kenteullen-Sphärenrad erreichen, bevor die Atmosphäre sich ganz aufgelöst hat. Er vollzieht dies auf manuellem Weg. Dem Nonggo ist inzwischen klar geworden, das die Katastrophe nicht allein aufgrund der Zerstörung des Heliotischen Bollwerks geschah.
 
In der Galaxis Norrowwon (ca. 1219 NGZ):
 
Der KONT bzw. Chaosmacher von Norrowwon und das Wesen Shabazza kommunizieren freundlich miteinander. Shabazza bringt den KONT dahin, zu erkennen, dass er seit dem Kontakt mit den Blautiden einer Fehlschaltung unterliegt. Da der KONT nicht glaubt, dass eine Reparatur von Speicherbereich X möglich ist, weist Shabazza ihn auf die Nonggo hin. Sie haben ihn lahm gelegt, können ihn demzufolge auch reparieren.
 
Ungefähr zu der Zeit erkennt in der Galaxis Gorhoon der momentane 4. Bote von Thoregon, Dian Bern Meved, das der Chaosmacher erwacht ist. Die dort stationierte Wachflotte und die Grube, in der der Chaosmacher gefangen gehalten wurde, sind von drei Schiffen vernichtet worden (die Grube, die jegliche physikalischen Prozesse unterbindet und von den Baolin-Nda zur Verfügung gestellt wurde, existiert jetzt noch in zweifacher Redundanz). Der 4. Bote muss sich plötzlich daran erinnern, dass sich die Nonggo seit vielen Jahrtausenden in der Prä-Gründungsphase der Koalition von Thoregon befinden. Aber das Konstituierende Jahr kann nicht mehr weit entfernt sein und wahrscheinlich schon sein Nachfolger als 4. Bote wird es erleben.
 
Der ambitionierte Techniker Zenndicyl Pervorat Zeun, der ein Raumfahrer werden will und deshalb Übungen macht, ohne das neuronische Netz auszukommen, erlebt den Zusammenbruch eben diesen Netzes. Dies ist im Laufe der Zeit noch niemals vorgekommen und Zeun vermutet Goujirrez dahinter. Er macht sich auf zum Sphärenrad Kort, wo die zwei Reserve-Gruben verwahrt werden.
 
Down KK weiß, das Zeun es seinerzeit geschafft hat und wenig später zum neuen 4. Boten avancierte. Jetzt muss also auch die zweite Grube zerstört sein und Goujirrez damit erneut frei (der Chaosmacher sollte erforscht werden, was aber nicht möglich war, weil er sich in der Grube befand). Um die dritte Grube zu aktivieren, benötigt Down KK Hilfe. Er denkt an das Faktorelement, das dort materialisiert ist, wo zuvor das Historische Museum der Nonggo stand. Vielleicht können die Terraner Hilfe leisten.
 
Perry Rhodan, Reginald Bull und der Adlat Foremon erfahren von der Bürgermeisterin Loura Gaikunth und dem Physiker Tautmo Aagenfelt von den letzten Ereignissen im Sol-System und ihren persönlichen Schicksalen. Kurz darauf taucht der Nonggo Down KK und berichtet vom Chaosmacher von Norrowwon, von dem die beiden Zellaktivatorträger schon namentlich wissen. Die beiden machen sich mit dem Nonggo, der behauptet ein Neuron-Autarker zu sein, in einem Space-Bronco, einer Lastenfähre, auf den Weg zum Sphärenrad Kort. Da sie dabei einen weiten Bogen um den Standort des Chaosmachers machen, der dort vermutet wird, wo das Heliotische Bollwerk parkte, erreichen sie ihr Ziel unangetastet. Die Grube stellt sich als zehn Meter langer Zylinder dar, der schon 7.000 Jahre alt sein muss. Allerdings ist die darin enthaltene Bionik abgestorben.
 
Rhodan benutzt jetzt erstmals den Galornenanzug. Als er ihn überstreift, geht auch Moo in den Aktiv-Modus. Er wirkt wie ein zehn Zentimeter großer Galorne und nennt sich halb lebendig, halb robotisch. So ausgestattet, nähert sich der Terraner Goujirrez.
 
Als der KONT erneut erwacht, zerstört er sofort das neuronische Netz der Nonggo. Sie sollen spüren, wie es für ihn war, als er deaktiviert war. Dann nimmt er einen Fremden wahr, der sich ihm nähert. Der KONT wartet vorerst ab.
 
Rhodan dringt in den Chaosmacher ein. Es ist ebenfalls zylindrisch mit einer Höhe von 90 Metern. Schnell kommt ihm die Erinnerung, dass er in solch einem Ort schon einmal war. Dies ist ein COMP der Superintelligenz Kaiserin von Therm. Für den KONT klingt der Name bekannt und leise Erinnerungen werden wach. Er erlaubt dem Fremden Rhodan, das Moo sich an ihm vergreift. Das kleine Wesen schafft es, den Speicherbereich X nach sehr langer Zeit zu reintegrieren.
 
Zurück auf Kenteullen, werden die Schäden ersichtlich. Zehntausende Nonggo sind tot, einige Hunderttausend psychisch erkrankt. Aber das Neuron-Netz hat sich wieder aufgebaut. Auch die Nonggo’sche Regierungschefin Tunial Tem Meved ist gestorben und Down KK hat vorläufig ihre Aufgaben übernommen. Der KONT will seinen alten Auftrag einstellen, zumal es die Kaiserin von Therm nach der Vereinigung mit BARDIOC in dem Sinne nicht mehr gibt. Er will ab sofort Wiedergutmachung leisten, überall dort, wo er Schaden angerichtet hat – außer bei den Blautiden.
 
Die Nonggo wollen Rhodan das Fernraumschiff KAURRANG zur Verfügung stellen. Damit kann er die 5,5 Millionen LJ bis zur Galaxis Shaogen-Himmelreich überwinden, wo die Baolin-Nda, das dritte Thoregon-Volk, leben und sich in großen Schwierigkeiten befinden. Während Bull eine Besatzung für die KAURRANG zusammenstellt, begibt sich Rhodan am 12. Oktober über den Pilzdom (er wurde seinerzeit samt der Planetenoberfläche Onggs auf das Sphärenrad integriert) nach Trokan, um die Situation im Sol-System zu erkunden.

Rolf-Peter Harms

 
Rezension

 

   
Inhaltsangabe 2

Durch das völlig gestörte Neuron kann Down Kempesch Kort gerade noch die Information beziehen, dass das atmosphärische Schirmfeld abgeschaltet wurde. Über das Netz kann er es nicht wieder einschalten, aber er erreicht die betreffende Schaltstation rechtzeitig, um es manuell zu reaktivieren, bevor größere Mengen der Atmosphäre in den Weltraum entweichen können. Danach kehren seine Gedanken an die Zeit vor 70 Jahren zurück, als der KONT zu den Nonggo kam:
 
In der Vergangenheit ist die Kommunikation mit dem Fremden namens Shabazza für den KONT ungewohnt. Er erhält exakt nur die Information, die der Fremde willens ist, ihm zu geben. Der KONT beschreibt Shabazza seine Situation, und dass er nicht auf alle seine Erinnerungen zugreifen kann. Sein Hauptproblem besteht dabei in der Tatsache, dass er, wenn seine Mission abgeschlossen ist und seine Wissensspeicher voll sind, nicht weiß, wohin er sich wenden soll. Shabazza konfrontiert ihn mit den Ergebnissen seiner katastrophalen Arbeit und zeigt ihm das Chaos, das er angerichtet hat. Er behauptet, jemanden zu kennen, der ihm helfen könne, und schickt ihn zu den Nonggo.
Zur gleichen Zeit erfahren diese, dass ihre Wachflotte beim Chaosmacher von Norrowwon vernichtet und dieser selbst aus seinem Gefängnis befreit worden sei. Sie sind jedoch der Meinung, dieses Problem sei mit einem weiteren Einsatz einer Grube leicht zu bewältigen. Drei davon hatten die Nonggo als Hilfsmittel von den Baolin-Nda zur Bekämpfung des KONT erhalten. Die Gruben lassen alle physikalischen Prozesse im Umkreis von 200 Metern zum Erliegen kommen und schicken so den Chaosmacher in eine Art Stasis. Zu dieser Zeit ist Zenndicyl Pervorat Zeun ein Nonggo, der sich von den meisten seiner Artgenossen durch seinen Wunsch, Raumfahrer zu werden, unterscheidet. Auf Raumschiffen der Nonggo haben die Individuen keinen Kontakt zu den großen Neuronen der Sphärenräder mehr, sondern müssen sich mit einem kleineren Netzwerk, bestehend aus dem jeweiligen Raumer samt Besatzung, zufrieden geben. Um diese Situation zu trainieren, trennt sich Zenndicyl Pervorat Zeun immer wieder freiwillig vom Neuron. Während eines solchen Trainings beginnt der KONT mit seiner verhängnisvollen Kontaktaufnahme. Die Nonggo stehen kurz vor dem Untergang, aber Zenndicyl Pervorat Zeun gelingt es, den KONT mit einer der verbliebenen Gruben wieder einzufangen. Aufgrund dieser Tat wird er wenig später der neue Vierte Bote von Thoregon.
 
Down Kempesch Kort beabsichtigt, als einer der wenigen handlungsfähigen Nonggo, die letzte Grube zu bergen und den KONT wieder festzusetzen. Um für dieses Vorhaben Hilfe zu erlangen, will er sich zu der Faktordampf-Barriere nahe der Hauptstadt Kenteullen begeben. Er stellt fest, dass es sich um Terraner handelt, und macht sich zu ihnen auf den Weg.
 
Währenddessen lernt der gerade aus dem Pilzdom getretene Perry Rhodan mit seinen Begleitern Reginald Bull und Foremon die Bürgermeisterin von Kalkutta-Nord, Loura Gaikunth, kennen, die sie über die letzten Ereignisse und ihre Situation informiert. Vor der Faktordampf-Barriere stellen die Terraner auch fest, dass der Schutzschirm, der die Atmosphäre am Entweichen hindern soll, wieder aufgebaut wurde. Damit besteht keine unmittelbare Lebensgefahr mehr. Nachdem Down Kempesch Kort die Terraner erreicht und von den Schwierigkeiten und der Abhängigkeit von den Neuronen berichtet, brechen er, Rhodan und Bull mit einer uralten Lastenfähre zum Sphärenrad Kort auf, wo sich die letzte Grube befinden soll.
 
Durch Manipulationsversuche des KONTS gestaltet sich der Flug schwierig, doch schließlich gelingt es Bull, den Gleiter mit einer Notlandung ans Ziel zu bringen. Die Fähre wird dabei nicht ernsthaft beschädigt. Bei der Grube hingegen müssen sie feststellen, dass deren biologische Komponente die extreme Hyperstrahlung, die bei der Explosion des Heliotischen Bollwerkes frei wurde, nicht überstanden hat. So ist vermutlich auch der KONT reaktiviert worden. Die Terraner beschließen, selbst zum KONT zu fliegen. Allerdings versagt unterwegs die Steuerung des Gleiters vollständig. Perry Rhodan legt daraufhin den Galornenanzug an, den er von Kaif Chiriatha erhalten hatte, und begibt sich alleine zum KONT. Dieser bemerkt zwar seine Annäherung, muss aber feststellen, dass er das Produkt der Galornen mit seinen Mitteln nicht beeinflussen kann. In seinem Inneren erkennt Rhodan den KONT an seinem Kristallnetz schnell als ein Produkt der Kaiserin von Therm. Er bemerkt auch die Beschädigung an diesem Netz und kann diese mit Hilfe von Moo reparieren, der halb robotischen, halb lebendigen Figur seines Anzugs. Dadurch kehren auch die fehlenden Erinnerungen des KONT zurück, und er kann wieder seiner ursprünglichen Aufgabe zugeführt werden. Rhodan berichtet dem KONT ebenfalls von der Verschmelzung der Kaiserin von Therm mit BARDIOC zu THERMIOC.
 
Für den geplanten Flug nach Shaogen-Himmelreich, der Galaxie der Baolin-Nda, erhalten Rhodan und seine Begleiter als Dank für ihre Hilfe die Balkenspindel KAURRANG am 12. Oktober 1289 NGZ zur Verfügung gestellt. Während Rhodan sich über den Pilzdom nach Trokan begibt, sucht Bull Freiwillige aus Kalkutta-Nord, die als Besatzung der KAURRANG dienen sollen.

Perrypedia


Kommentar / Computer

Ortogravieh

Anmerkung: Die Texte liegen vor - die Veröffentlichung jedoch wurde vom Verlag Pabel-Moewig leider untersagt !

Peter Terrid

   
NATHAN

 

    
Vorschau

Die Gefahr für die Nonggo konnte abgewehrt werden, Perry Rhodans neuer Raumanzug konnte seine erste Bewährungsprobe mit Bravour bestehen. Jetzt geht es darum, weitere Schritte zur Abwehr neuer Shabazza-Angriffe zu entwickeln.
 
Im nächsten PERRY RHODAN-Roman wechselt die Handlung aber erst einmal zurück in die heimatliche Milchstraße. Dort toben nach wie vor die barbarischen Dscherro über den Heimatplaneten der Menschheit.
 
Susan Schwartz schrieb den nächsten PERRY RHODAN-Roman, der unter folgendem Titel erscheinen wird:
 
NACH DER APOKALYPSE

Alle Seiten, Datenbanken und Scripte ©  PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2019)