Nummer: 1818 Erschienen: 27.06.1996   Kalenderwoche: 26 Seiten: 65 Innenillus: 1 Preis: 2,50 DM Preis seit 2001 in €:

Testfall Lafayette
Ein Haluter in der Drangwäsche - und im Einflußbereich des Tangle Scans
H.G.Francis     

Zyklus:  

27 - Die Tolkander - Hefte: 1800 - 1875 - Handlungszeit: Oktober 1288 - September 1289 NGZ (4875 - 4876 n.Chr.) - Handlungsebene:

Großzyklus:  08 - Thoregon / Hefte: 1800 - 2199 / Zyklen: 27 - 32 / Handlungszeit: 1288 NGZ (4875 n.Chr.) - 1312 NGZ (4899 n.Chr.)
Örtlichkeiten: Halut               
Zeitraum: Januar 1289 NGZ
Hardcover:
Goldedition:
Leihbuch:
EAN 1: 4399124602501
EAN 2: 61818
Ausstattung:  -
Anmerkungen: 
Enthalten in Thoregon-Ausgabe 5
Besonderheiten: 
"Seite 3"

Die Situation in der Milchstraße ist zum Jahresbeginn 1289 Neuer Galaktischer Zeitrechnung ziemlich angespannt. Mysteriöse Igelschiffe kreuzen in der Galaxis; sie haben schon mehrere Planeten besetzt und komplett von der Außenwelt abgeschnitten. Bisher hat man so gut wie keine gesicherten Erkenntnisse über die Fremden.
 
Das in sich zerstrittene Galaktikum weiß keine Lösung, ist derzeit auch zu weit von einer Einigung entfernt: Mißtrauen herrscht zwischen den großen Machtblöcken der Galaxis. Auch das Projekt Camelot, von den Unsterblichen ins Leben gerufen, ist gescheitert.
 
Zudem ist in direkter Nachbarschaft der Erde eine fremde Kultur aufgetaucht - auf Trokan, dem »zweiten Mars«. Im Schutze, eines Zeitrafferfeldes, das 250 Millionen Jahre in nicht einmal 70 Real-Jahren ablaufen ließ, entwickelte sich die Zivilisation der Herreach.
 
Kein Mensch in der Milchstraße weiß Bescheid, wo Perry Rhodan sowie seine Freunde Reginald Bull und Alaska Saedelaere sind; sie verschwanden im Pilzdom auf Trokan und tauchten bisher nicht wieder auf. Während es Alaska in die Galaxis Bröhnder verschlagen hat, sind Rhodan und Bull in Piantagoo unterwegs.
 
Währenddessen spitzt sich die Situation in der Milchstraße zu, wobei eine unbedeutende Dschungelwelt zu einer Art Testgebiet wird - zum TESTFALL LAFAYETTE…

 
Die Hauptpersonen
Icho Tolot Der Haluter nutzt die Drangwäsche zum Einsatz gegen die fremden Invasoren
Joseph Broussard jr. Der ehemalige Beausoleil erreicht die Hauptstadt des Planeten Lafayette
Gemba Der Krieger der Gazkar fällt in eine Art Todesstarre
Pepe Ein geistig zurückgebliebener Dschungelbewohner
Gucky Der Mausbiber geht in einen wagemutigen Einsatz

Allgemein
Titelbildzeichner: Swen Papenbrock
Innenilluszeichner: Alfred Kelsner   
Kommentar / Computer: Peter Griese: RICO - GILGAMESCH 2
PR-Kommunikation:
Statistiken: Preiserhöhung / Porträt Swen Papenbrock / PR im Internet
Witzrakete:
Leserbriefe: Matthias Weber / Werner Ölscher / Uwe Laß / Karl Aigner
LKSgrafik: Norbert Reichinger: ? / Foto - Swen Papenbrock
Leserstory:
Rezensionen:
Lexikon - Folge:                            
Glossar:                                                                     
Computerecke:
Preisauschreiben:
: -

Journal

Journaldaten: Nummer: / Seite:
Journalgrafik:
Journaltitel:
Journalnews:

Clubnachrichten / ab PR 3001 - Perry Rhodan-Fanszene
Clubdaten: Nummer:  / Seiten:
Clubgrafik:
Nachrichten:
Fanzines:
Magazine:
Fan-Romane:
Internet:
Veranstaltungen:
Sonstiges:

Report

Titelbild:


Reportdaten: Nummer: - Seiten:
Cartoon :
Reporttitel:
Reportgrafik:
Reportfanzines:

Reportriss:


Reportclubnachrichten:
Reportnews:
Reportvorschau:
Reportriss: :

Innenillustrationen

Kampf im Dschungel von Lafayette - Icho Tolot und die Panzerechse
Zeichner:  Alfred Kelsner  
Seite:46 - 47
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


Die Panzerechse sah ihn kommen, und sie nahm die Herausforderung an. Sie riß den mit zahllosen Reißzähnen bewehrten Rachen auf und warf sich dem Angreifer entgegen, überzeugt davon, auf eine leichte Beute zu stoßen.


Zeichner:  
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
� Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeicher:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


 

 
 
 
Inhaltsangabe

Seit 20 Jahren hält sich Icho Tolot zumeist in seinem Heimat-System auf Halut auf und ist mit verschiedenen Forschungsprojekten beschäftigt. Außerdem hat er seine neue HALUTA II konstruiert und gebaut. Es ist eine eigenwillige Konstruktion mit einer Länge von 290 Metern, einer größten Breite von 90 Metern und einer Höhe von 85 Metern. Das Schiff ist besitzt mehrere Syntroniken und ist das zurzeit Beste, was die halutische Technik zu bieten hat.
 
Über die galaktopolitische Entwicklung ist Tolot bestens informiert und in den letzten Wochen hatte er mehrere Streitigkeiten mit seinen Artgenossen Kama Olop und Boko Akan. Tolot setzte sich daraufhin mit dem Philosophen Taro Phontes, einem der Ältesten, zusammen. Er steht eindeutig vor einer Drangwäsche und Phontes legt ihm Argumente bezüglich der Drangwäsche als soziale Aufgabe vor.
 
Noch am gleichen Tag, dem 8. Januar, schwenkt die RICO in einen Orbit um Halut ein. An Bord befinden sich Atlan und Gucky und berichten über die letzten Ereignisse. Derzeit befinden sich am Sammelpunkt NGC-104 bzw. 47 Tucani, einem der Kugelhaufen im galaktischen Halo, 100.000 Igelschiffe. Die Invasoren, vorläufig noch Viperiden genannt, halten 23 Planeten besetzt, davon 18 LFT-Welten. Die Haluter hören vom Tangle-Scan durch den Tangler, von der Rostfraß-Strahlung und vom Stotterantrieb der Igelschiffe, der für eine sehr schwere Zielerfassung sorgt.
 
Die HALUTA II schließt sich der RICO an, die zum Collore-System aufbricht, wobei Gucky zu Tolot hinüber wechselt.
 
Joseph Broussard und Pepe befinden sich weiterhin im Dschungel nahe Swamp City. Inzwischen haben sie aber ihren Roboter Bunny verloren und der Gazkar Gemba befindet sich in Scheintod ähnlicher Starre. Der ehemalige Beausoleil beschließt, einen Vorstoß in die Stadt zu wagen.
 
Am 10. Januar erscheinen die RICO und HALUTA am Rande des Systems, in dem über 50 Igelschiffe stehen. Bei Tolot bricht jetzt ein Drangwäsche-Schub aus und er fliegt ohne auf den Ilt zu achten, Lafayette an. Über dem Planeten liegt ein Feld aus Tangle-Strahlung, das Gucky voll trifft. Tolot schießt zwei Igelschiffe ab, da geschieht etwas Ungeplantes mit ihm.
 
Die RICO verfolgt die Aktion der HALUTA, die anschließend zurückkehrt. Doch an Bord befindet sich niemand mehr und die Syntronik teilt mit, dass der Mausbiber mit Tolot eine Notteleportation unternommen hat.
 
Tolot findet sich auf Lafayette wieder, neben ihm der bewusstlose Gucky. Der Haluter kann sich dank seiner zwei Gehirne der Tangle-Strahlung erwehren und wendet sich in Richtung Swamp City. Nach einiger Zeit erwacht der Ilt zwar, bleibt aber handlungsunfähig.
 
Broussard hat den Stadtrand erreicht. In einem großen Gebäude, um das sich Gazkar versammelt haben, befinden sich an die tausend Menschen. Ab und zu erblickt er auch knorrige Baumwesen, wahrscheinlich Alazar. Alle scheinen auf etwas zu warten und Broussard kehrt zu Pepe und Gemba zurück. Wenig später begegnen sie Tolot und Gucky. Dieser scheint plötzlich einen Ruf zu hören – und teleportiert.
 
Tolot, nun voll in der Drangwäsche, stürmt in die Stadt. Neezer in ihren eiförmigen Fluggeräten, Gazkar und Alazar stellen für ihn kein Hindernis dar. Der Haluter befreit Gucky, der sich in einem Gebäude befindet, in dem sich auch Menschen versammelt haben, und entwendet einen 80 Zentimeter durchmessenden Tank.
 
Am 12. Januar ist Tolot zurück bei den anderen. Er besprüht Gemba mit dem im Tank aufbewahrten Gas. Es ist der Duftstoff der Neezer und der Gazkar erwacht. Er teilt mit, dass in der Stadt alles auf die heiligen Eloundar wartet, die den Stoff Vivoc bringen werden. Damit solle der Testfall Lafayette, denn ein Testfall ist es für die Gazkar und Neezer, erfolgreich abgeschlossen werden.

Rolf-Peter Harms

 
Rezension

 

   
Inhaltsangabe 2

Atlan und Gucky fliegen mit der RICO ins Haluta-System, um Icho Tolot über die neusten Entwicklungen zu informieren. Tolot hält sich seit nunmehr 20 Jahren auf Halut auf. In dieser Zeit hat er sein neues Raumschiff, die HALUTA II, entworfen und gebaut. Der Raumer ist 290 Meter lang, 90 Meter breit und 85 Meter hoch und repräsentiert den aktuellsten Stand halutischer Technik. Allerdings zeigt der Haluter alle Anzeichen einer bevorstehenden Drangwäsche, die er aufgrund seines Alters mit allen Mitteln zu unterdrücken versucht. Erst der Philosoph Taro Phontes macht ihm deutlich, dass die Drangwäsche Teil der halutischen Lebensweise ist, die auch für einen Zellaktivatorträger gilt.
 
Von den beiden Besuchern erfährt Tolot von der großen Igelschiff-Flotte im Halo der Milchstraße. Darüber hinaus hätten die Viperiden mittlerweile bereits 23 Planeten besetzt, die durch die Tangle-Felder nicht mehr betreten werden könnten. Die RICO und die HALUTA II mit Tolot und Gucky an Bord fliegen darauf nach Lafayette im Collore-System. Durch die ausbrechende Drangwäsche greift der Haluter zwei Igelschiffe an und gerät in den Einflussbereich des Tangle-Scans. Gucky teleportiert daraufhin intuitiv gemeinsam mit Tolot nach Lafayette. Während der Mausbiber vollständig im Bann der Tangle-Strahlung steht, ist der Haluter durch sein Planhirn gegen die Auswirkungen geschützt. In der Folgezeit kann er seine Drangwäsche im Kampf gegen monströse Tiere ausleben, die durch den Tangle-Scan aus den Sümpfen getrieben werden. Währenddessen wird die HALUTA II von Atlan mit der RICO geborgen.
 
Inzwischen halten sich Joseph Broussard jr., Pepe und der Roboter Bunny mit dem gefangenen Gazkar Gemba am Rande der Hauptstadt Swamp-City auf. Bunny wird bei einer kurzen Erkundung in der Stadt von Gazkar entdeckt und vernichtet. Als Gemba kurz darauf wieder in seine scheintote Starre verfällt, geht der Beausoleil allein in die Stadt, um für sich und Pepe Nahrungsmittel zu besorgen. Er kann beobachten, wie die Bevölkerung der Stadt in den großen Gebäuden zusammengetrieben wird. Sie verhalten sich völlig apathisch, lediglich in der Nähe der baumartigen Alazar zeigen die Einwohner eine gewisse Unruhe. Als Broussard zu Pepe zurückkehrt, trifft er auf Tolot und Gucky. Der Mausbiber spricht unzusammenhängend davon, dem »Ruf« folgen zu müssen. Ohne dass der Haluter es verhindern kann, teleportiert er kurz darauf nach Swamp-City. Icho Tolot folgt ihm und findet Gucky in einem der Sammelgebäude wieder. Er kann ihn paralysieren und zu dem Beausoleil und seinen Begleitern zurückbringen. Von nun an hält er den Mausbiber ständig bewusstlos.
 
Kurze Zeit später erwacht Gemba aus seiner Starre und berichtet, dass die Gazkar, Neezer und Alazar nun auf die Eloundar warten würden, die den wertvollen Stoff Vivoc brächten. Dann würde sich erweisen, ob der »Testfall Lafayette« erfolgreich sei.

Perrypedia


Kommentar / Computer

RICO - GILGAMESCH 2

Anmerkung: Die Texte liegen vor - die Veröffentlichung jedoch wurde vom Verlag Pabel-Moewig leider untersagt !

Peter Griese

   
NATHAN

 

    
Vorschau

Lafayette als Testfall ... das bedeutet, daß ein ähnliches Schicksal auf Dutzende oder gar Hunderte von anderen Planeten in der Milchstraße zukommen kann. Und diejenigen, die zumindest einige neue Erkenntnisse über die unbekannten Invasoren vermitteln könnten, sitzen hilflos auf Lafayette fest.
 
Wie es auf dem terranischen Kolonialplaneten weitergeht, das beschreibt Arndt Ellmer in seinem PERRY RHODAN-Roman, der in der nächsten Woche erscheint. Der Roman trägt folgenden Titel:
 
EINE LADUNG VIVOC

Alle Seiten, Datenbanken und Scripte ©  PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2019)