Nummer: 1734 Erschienen: 17.11.1994   Kalenderwoche: 46 Seiten: 64 Innenillus: 1 Preis: 2,50 DM Preis seit 2001 in €:

Kampagne der Hamamesch
3000 Händlerschiffe kommen - ihre Waren überschwemmen die Galaxis
Peter Griese

Zyklus:  

25 - Die Ayindi - Hefte: 1700 - 1749 - Handlungszeit: 1216 - 1218 NGZ (4803 - 4805 n.Chr.) - Handlungsebene:

Großzyklus:  07 - Das große Kosmische Rätsel / Hefte: 1600 - 1799 / Zyklen: 23 - 26 / Handlungszeit: 1199 NGZ (4786 n.Chr.) - 1220 NGZ (4807 n.Chr.)
Örtlichkeiten: Milchstraße   Sol            
Zeitraum: September 1217 NGZ = 4804
Hardcover:
Goldedition:
Leihbuch:
EAN 1: 4399124602501
EAN 2:
Ausstattung:  -
Anmerkungen: 
Besonderheiten: 
"Seite 3"

Im Herbst des Jahres 1217 Neuer Galaktischer Zeitrechnung - das entspricht dem Jahr 4804 alter Zeit - wird die Bedrohung für die Menschheit immer größer: Die Todesstrahlung vom Mars dehnt sich ohne Unterbrechung aus; wer in ihren Bann kommt, muß sterben. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis die Erde von ihr erfaßt wird. Der Heimat der Menschheit droht die völlige Entvölkerung.
 
Der Ursprung der Strahlung ist im Arresum zu finden, auf der »Minus-Seite« des Universums - der Mars ist ein uralter Passageplanet zwischen den beiden Seiten. Dort, im Arresum, operieren Perry Rhodan und seine Freunde.
 
Dank der Hilfe ihrer Verbündeten, der Ayindi, konnten die Menschen mittlerweile zahlreiche Erkenntnisse über die Abruse sammeln, jene geheimnisvolle Macht, deren tödliche Kristalle das ganze Arresum zu beherrschen scheinen. Mit drei Rochenschiffen der Ayindi, an Geschwindigkeit und Bewaffnung jedem eigenen Raumschiff überlegen, durchforschen die Terraner die Todeszone der Abruse.
 
In der Zwischenzeit hat sich in der Menschheitsgalaxis eine andere Situation entwickelt: Die Hamamesch, die dank der BASIS-Expedition zur Großen Leere überhaupt erst auf die Milchstraße aufmerksam wurden, haben mit ihren mysteriösen Waren und fantastischen Basaren für Aufsehen gesorgt. Jetzt steigern die Händler ihre Aktivitäten und beginnen mit der KAMPAGNE DER HAMAMESCH...

 
Die Hauptpersonen
Homer G.Adams Der Chef der Kosmischen Hanse wittert Gefahr
Batchalor Mynk Ein skrupelloser terranischer Händler
Cidem Kassiopeia Eine Journalistin erlebt ihr blaues Wunder
Kjauras Karawanenführer der Hamamesch
Charlie Ein Roboter in Verkleidung

Allgemein
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenilluszeichner: Johnny Bruck   
Kommentar / Computer: Kurt Mahr: Medien im Jahre 1217 NGZ
PR-Kommunikation:
Statistiken:
Witzrakete:
Leserbriefe: Rainer A.Schuster / Hans-Peter Engelhardt / Christian Heimes / Raimund Hirzer / Peter Poensgen / Roman Schleifer / Norbert Bilewicz / Ralf König / Alexander Martin Pfleger
LKSgrafik:
Leserstory:
Rezensionen:
Lexikon - Folge:                            
Glossar:                                                                     
Computerecke:
Preisauschreiben:
: -

Journal

Journaldaten: Nummer: / Seite:
Journalgrafik:
Journaltitel:
Journalnews:

Clubnachrichten / ab PR 3001 - Perry Rhodan-Fanszene
Clubdaten: Nummer:  / Seiten:
Clubgrafik:
Nachrichten:
Fanzines:
Magazine:
Fan-Romane:
Internet:
Veranstaltungen:
Sonstiges:

Report

Titelbild:


Reportdaten: Nummer: - Seiten:
Cartoon :
Reporttitel:
Reportgrafik:
Reportfanzines:

Reportriss:


Reportclubnachrichten:
Reportnews:
Reportvorschau:
Reportriss: :

Innenillustrationen

Impressionen
Zeichner:  Johnny Bruck  
Seite:17
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:  
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
� Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeicher:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


 

 
 
 
Inhaltsangabe

Am 22. September 1217 NGZ berichten die Reporter Cidem Kassiopeia und Pratt Connors für Kallo al Gensos »Top Terra News« in sensationeller Aufmachung über den Vorstoß der Hamamesch in die Milchstraße. Kjauras, der Karawanenführer der Händler aus Hirdobaan, die den Medienkonzern mit einem Teil ihres in Magellan erzielten Gewinnes zur Unterstützung ihrer Kampagne angeworben haben, kündigt in der »Deklaration der Hamamesch« unter Berufung auf ein der Kosmischen Hanse gegebenes Versprechen die Gründung von zehn Basaren an wichtigen Punkten der Galaxis an. Dabei erklärt er, daß die Hamamesch in erster Linie daran interessiert seien, ihre Waren gegen galaktische High-Tech-Produkte einzutauschen. Die Ungewißheit über die Geistesmacht von Hirdobaan, die mysteriösen Vorgänge um Harold Nyman und die BASIS-Veteranen und die Beobachtungen in Magellan veranlassen Homer G. Adams und Koka Szari Misonan, als Vertreter der Hanse und der LFT zum Humanidrom zu fliegen, um das Galaktikum zu einer gemeinsamen Front gegen die Ankömmlinge zu bewegen, doch nicht zuletzt aufgrund der Berichterstattung der TNT und der Hoffnung auf wirtschaftlichen Gewinn lehnt die Mehrheit der Mitgliedsvölker das terranische Ansinnen ab.
 
Die drei aus je dreihundert Raumschiffen bestehenden Hamamesch-Flotten, die am 26. September bei Sol, bei Eugaul und bei Boscyks Stern erscheinen, um die Basare KOROMBACH, FHEOHOL und VOZIMM zu gründen, werden zurückgewiesen, fliegen daraufhin ebenso erfolglos Rubin, Efrem und Goring-Maat an und verschwinden schließlich im Hyperraum. Adams beauftragt Lafalle und Ikarus, die terranischen Einheiten zu unterstützen, die nach dem Verbleib der drei Hamamesch-Flotten fahnden.
 
Wie angekündigt, eröffnen die Hamamesch am 22. Oktober ihre sieben anderen Handelszentren, den Basar VORACHEM nahe dem Verth-System, den Basar MATMATA bei Wild Man in der Tolot-Ballung, den aus Energieblasen bestehenden, viertausend Meter durchmessenden Basar TIRARIM an den Grenzen des Arkon-Systems, den Basar NUMBIENTE, der aus einem verknäulten, fünftausendfünfhundert Meter langen und einhundert Meter breiten Band besteht, im Rusuma-System, der Zentrale der Springer, den scheibenförmigen, dreitausend Meter durchmessenden und zweihundertsiebzig Meter dicken Basar HIRGANA in der Nähe des Akon-Systems, den Basar UARAM, eine unweit von Maahkora und der Provcon-Faust stationierte Kugel von dreitausend Metern Durchmesser, und den Basar CHIOMMEM auf der dem Kreit-System benachbarten Wüstenwelt Pios II.
 
Sofort setzt ein großer Ansturm auf die Basare ein. In betrügerischer Absicht bringt der zwielichtige terranische Geschäftsmann Batchalor Mynk mit dem kleinen Kugelraumer LORD OF LIGHT, dem er den neuen Namen HIRDOBAAN gegeben hat, dreihundert Kaufwillige aus dem Sol-System zum Basar MATMATA, der aus fünfzig Brocken eines Asteroidenfeldes besteht, verfällt jedoch selbst einer Hirdo-Zither und verliert den Verstand. Cidem Kassiopeia besucht mit ihrem menschenähnlichen Roboter TRR-Charlie im Auftrag al Gensos CHIOMMEM und begegnet dort dem Haluter Comun Gerlat, der einen wertvollen siganesischen Molekül-Strukturtaster gegen einen bunten Kreisel eintauscht. Der Basar CHIOMMEM besteht aus vier sechshundert Meter hohen Türmen mit quadratischer Grundfläche, die eine Seitenlänge von einhundertzwanzig Metern besitzen und ebensoweit voneinander entfernt sind.
 
Ein in den Abenteuerlandschaften CHIOMMEMs geplanter Wettkampf zwischen der ertrusischen Kampfschule »Eisenfaust« und der nach Melbar Kasom benannten und angeblich einst von dessen Urenkel Toronar gegründeten Gruppe der »Melbarsöhne« entfällt, da der Leiter der zweiten Kampfschule, der Ertruser Kostar Jokatsch, ein geheimer Mitarbeiter der Hanse, lediglich die Rivalen der Melbarsöhne in den Hamamesch-Basar locken wollte und selbst nicht erscheint. Obwohl sie überzeugt ist, durch die frühere Simusense-Vernetzung immun zu sein, gerät auch Cidem Kassiopeia in den Bann der Waren aus Hirdobaan, die mittlerweile alle eine besondere Anziehungskraft auf die potentiellen Käufer aufweisen, und erwirbt ein Ecco-Brecco (Blaues Wunder), ein kastenförmiges Unterhaltungsgerät.
 
Am 9. November kehren die drei verschwundenen Hamamesch-Verbände in die Systeme von Sol, Eugaul und Boscyks Stern zurück. Obwohl die Bevölkerung des terranischen Einflußgebietes die Einrichtung der Basare inzwischen mehrheitlich begrüßt, lassen Adams und die LFT-Regierung die drei Sonnensysteme abriegeln. Nach kleineren Scharmützeln ziehen die Hamamesch am 5. November erneut ab.

 
Rezension

 

   
Inhaltsangabe 2

Auch einige Wochen nach dem Abzug der Hamamesch aus der Großen Magellanschen Wolke stehen deren 2.000 Schiffe noch im Leerraum zwischen den Galaxien. Dort empfangen sie am 17. September die erwarteten 1.000 großen Einheiten. Dann erleben Homer G. Adams und sein Stellvertreter Caloso Doyn nochmals fünf Tage später eine galaxisweit ausgestrahlte Sendung von Top News Terra, TNT. Dessen Chef Kallo a Genso bzw. seine Medienspezialisten Cidem Kassiopeia und Pratt Connors stehen in Kontakt mit den Händlern aus Hirdobaan.  
 
Der Karawanenführer Kjauras spricht im Verlauf der Sendung von einem Vertrag mit der Kosmischen Hanse, den es definitiv nicht gibt, und besteht auf Erfüllung. Entsprechend sollen in der Milchstraße zehn Basare aufgebaut werden. Konkret spricht Kjauras von den Basaren NUMBIENTE im Rusuma-System, MATMATA nahe der Tolot-Ballung, CHIOMMEM nahe des Kreit-Systems, HIRGANA bei Akon, VORACHEM nahe des Verth-Systems, TIRARIM bei Arkon, UARAM nahe der Provcon-Faust, VOZIMM nahe des Eugaul-Systems, FHEHOL nahe Boscyks Stern und KOROMBACH nahe dem Sol-System.  
 
Im Anschluss kommt es zu einer Krisensitzung der LFT-Führung und der Kosmischen Hanse. Es wird beschlossen, die für Terra, Olymp und Plophos vorgesehenen Basare nicht zu gestatten. Des Weiteren soll eine Generalversammlung des Galaktikums einberufen werden, auf der nochmals auf die Gefahr durch die Hamamesch-Waren hingewiesen werden soll. Eine Expedition nach Hirdobaan, die für notwendig gehalten wird, soll aufgrund der momentanen Lage noch nicht in Angriff genommen werden.  
 
Am 25. September findet die Versammlung im Humanidrom statt. Die von Adams vorgelegten Beweise aus Magellan finden keine Akzeptanz. Die Galaktischen Räte vermuten vielmehr einen taktischen Zug des Hanse-Chefs, damit andere Völker und Organisationen nicht am Handel mit den Hamamesch partizipieren. Bei der entsprechenden Abstimmung votieren 52 % der Räte gegen Adams und nur vier Prozent sind für den Hanse-Chef. Die restlichen Räte enthalten sich. Somit können die Basare eröffnet werden.  
 
Das Ergebnis ist schnell bei den Händlern aus Hirdobaan bekannt und die zehn Pulks aus je 300 Schiffen sind am 29. September an den genannten Zielpunkten. Die Schiffe bei Plophos, Olymp und Terra werden aber wieder fortgeschickt. Sie verschwinden ohne Aufhebens, kehren aber nicht in den Leerraum zurück. Darum setzt Adams den Intuitivator Lafalle und den Semi-Androiden Ikarus darauf an, den Verbleib der 900 Schiffe zu klären.  
 
Die Bevölkerung der LFT ist trotz der Gefahr, die vom solaren Mars ausgeht, nicht begeistert über die Haltung der Regierung. So haben Geschäftemacher wie Batchalor Mynk regen Zulauf. Mynk chartert Schiffe, um die Menschen für teures Geld zu den anderen Basaren zu fliegen.  
 
Die sieben Basare öffnen am 22. Oktober ihre Tore und drei Tage später startet Mynk erstmals mit 300 Passagieren zum Basar MATMATA, der von dem Hamamesch Yoach geleitet wird. Den gecharterten kleinen Kugelrauer LORD OF LIGHT hat er in HIRDOBAAN umbenannt.  
 
Seit Jahrhunderten stehen auf Ertrus die beiden Kampfschulen Eisenfaust und Melbarsöhne in einem harten Konkurrenzkampf. Sie wollen jetzt in dem Basar CHIOMMEM, der von Martrus geleitet wird und 23 LJ zu Kreit im Pios-System steht, einen Schaukampf veranstalten. Aus dem Grund besucht auch Kassiopeia in Begleitung eines TRR-Charlie Roboters den Basar. Doch zuerst erlebt sie, wie der Haluter Comun Gerlat in einen wahren Kaufrausch gerät. Mit einem so genannten besonderen Stück zieht er anschließend von dannen - dann gerät auch Kassiopeia in den Kaufrausch. Sie erhält ein besonderes Stück, nämlich eine Hirdo-Zither, kündigt bei TNT, um sich fortan nur noch diesem Stück zu widmen. So erlebt Kassiopeia nicht mehr, wie die Kämpfer von Eisenfaust in CHIOMMEM ebenfalls dem Rausch verfallen. Die Melbarsöhne sind gar nicht erschienen und der TRR-Charlie findet heraus, dass deren Chef Kostar Jokatsch ein Hanse-Spezialist ist. Jokatsch hat auf diesem Wege seine Konkurrenz ausgeschaltet.  
 
Das große Geschäft endet für Mynk ebenfalls im Basar. Auch er gerät in einen Kaufrausch und erwirbt ein besonderes Stück. Es ist das würfelförmige Unterhaltungsgerät Ecco-Brecco, was Blaues Wunder heißt. Doch das Schicksal meint es nicht gut mit Mynk, denn er endet in geistiger Umnachtung.  
 
Der Hamamesch Yoach kann gar nicht begreifen, was da vor sich geht. Schon vor Mynk sind drei Personen psychisch zerbrochen. Er lässt sie alle heimlich verschwinden, denn es ist nicht gut für das Geschäft.  
 
Am 3. November versuchen die 900 Schiffe erneut, Sol, Eugaul bzw. Boscyks Stern zu erreichen. Sie müssen wiederum abziehen, aber auf Dauer ist das keine Lösung.

Rolf-Peter Harms


Kommentar / Computer

Medien im Jahre 1217 NGZ

Anmerkung: Die Texte liegen vor - die Veröffentlichung jedoch wurde vom Verlag Pabel-Moewig leider untersagt !

Kurt Mahr

   
NATHAN

 

    
Vorschau

Was sich aus den aktuellen Bemühungen der Hamamesch und den Reaktionen der Milchstraßenbewohner entwickeln wird, ist noch nicht ganz klar. Die Verantwortlichen in der Galaxis, allen voran Homer G. Adams, müssen mit dem Schlimmsten rechnen.
 
Arndt Ellmer wirft in seinem PERRY RHODAN-Roman der nächsten Woche ein Licht auf weitere Aktivitäten der Händler aus Hirdobaan. Sein Roman spielt im Gebiet der Blues - und er heißt:
 
HANDELSZENTRUM EASTSIDE

Alle Seiten, Datenbanken und Scripte ©  PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2019)