Nummer: 1583 Erschienen: 24.12.1991   Kalenderwoche: Seiten: 64 Innenillus: 1 Preis: 2,20 DM Preis seit 2001 in €:

Das Mädchen und der Nakk
GALORS gibt Alarm - Besuch auf dem Planeten Nobim
Marianne Sydow

Zyklus:  

22 - Die Linguiden - Hefte: 1500 - 1599 - Handlungszeit: 1169 - 1174 NGZ (4756 - 4761 n.Chr.) - Handlungsebene:

Großzyklus:  06 - Zellaktivatoren / Hefte: 1400 - 1599 / Zyklen: 21 - 22 / Handlungszeit: 1143 NGZ (4035 n.Chr.) - 1174 NGZ (4761 n.Chr.)
Örtlichkeiten: Terra   Humanidrom   Nobim         
Zeitraum: 1.-15.August 1173 NGZ
Hardcover:
Goldedition:
Leihbuch:
EAN 1:
EAN 2:
Ausstattung:  Risszeichung
Anmerkungen: 
Besonderheiten: 
"Seite 3"

Seit dem Tag, da ES die prominentesten Friedensstifter der Linguiden mit den Zellaktivatoren ausstattete, die einst Perry Rhodan und seinen Gefährten zur relativen Unsterblichkeit verhalten, ist das Volk der Linguiden aus dem Dunkel der Geschichte jäh ins Rampenlicht der galaktischen Öffentlichkeit katapultiert worden.
 
Ob man den Linguiden, einem Volk liebenswerter Chaoten, denen Zucht und Ordnung fremde Begriffe sind, damit einen Gefallen getan hat, bleibt dahingestellt. Die neuen Aktivatorträger sind jedenfalls überzeugt davon, daß die Geschichte Großes mit ihnen vorhat. Sie fühlen sich dazu berufen, die politischen Verhältnisse in der Galaxis neu zu ordnen.
 
Dementsprechend beginnen sie zu handeln. Sie sind bei ihrem Vorgehen nicht gerade zimperlich, wie das Anheuern von Überschweren als Schutz- und Ordnungstruppe aufzeigt. Und wenn es um die Durchsetzung wichtiger Ziele geht, kennen weder die Friedensstifter noch ihre Helfer irgendwelche Skrupel.
 
In dieser Situation schlägt Anfang August 1173 NGZ GALORS Alarm. Die Impulse, die das galaktische Ortungssystem empfängt, scheinen etwas mit dem Superwesen ES zu tun zu haben. Julian Tifflor fliegt sofort hin, und seine Entdeckung - das ist DAS MÄDCHEN UND DER NAKK...
 

 
Die Hauptpersonen
Anjannin Tish Ein junges Mädchen, das "anders" ist
Balinor Ein hilfloser "Schneckenwurm"
Julian Tifflor Er folgt einem Alarm von GALORS
Tamosh Unda Ein akonischer Linguidenfan
Kair Elsam Ein Biont aus Chukdars Jagdkommando

Allgemein
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenilluszeichner: Johnny Bruck   
Kommentar / Computer: Kurt Mahr: Reisen per Raumzeitfalte
PR-Kommunikation:
Statistiken:
Witzrakete:
Leserbriefe: Rüdiger Schäfer / Martin Meizner / Almut Heinrich / Bärbel Schmidt / Kolja Dimmek / Klaus Michels / Johannes Marx / Marco Erhard / Boris Babojelic / Rudolf Nußbaumer / Gertrud Engelhardt / Burkard S.Krüger / Jochen Wilhelm / Hans-Peter Pilarskie / Dipl.Phys.Axel Marvin Quetsch / Jörg Wilhelm / Bernd Krannich / Wolf Eckhard v.d.Mülbe / Rolf Schrempp
LKSgrafik:
Leserstory:
Rezensionen: Zoltán Weller: PR-TB 341
Lexikon - Folge:                            
Glossar:                                                                     
Computerecke:
Preisauschreiben:
Oliver Johanndrees : Das ABSANTHA-TOR - Extraterrestrische Raumstationen

Journal

Journaldaten: Nummer: / Seite:
Journalgrafik:
Journaltitel:
Journalnews:

Clubnachrichten / ab PR 3001 - Perry Rhodan-Fanszene
Clubdaten: Nummer:  / Seiten:
Clubgrafik:
Nachrichten:
Fanzines:
Magazine:
Fan-Romane:
Internet:
Veranstaltungen:
Sonstiges:

Report

Titelbild:


Reportdaten: Nummer: - Seiten:
Cartoon :
Reporttitel:
Reportgrafik:
Reportfanzines:

Reportriss:


Reportclubnachrichten:
Reportnews:
Reportvorschau:
Reportriss: :

Innenillustrationen

Anjannin Tish & Balinor
Zeichner:  Johnny Bruck  
Seite:21
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:  
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
� Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeicher:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


 

 
 
 
Inhaltsangabe

Auf der hinterwäldlerischen terranischen Kolonialwelt Nobim, dem zweiten Planeten des im Sektor Gladors Stern gelegenen Gaunlin-Systems, kommt die dreizehnjährige Anjannin Tish, Tochter zweier Bionten, am 1. August 1173 NGZ durch ihre pentaskopische Begabung mit dem hilflosen Nakken Balinor in Kontakt. Der Nakk, der durch eine Raumzeitfalte aus der Mächtigkeitsballung Estartu zurückgekehrt und dabei offenbar ES begegnet ist, besitzt keine Sichtsprech-Maske mehr, ist körperlich krank und wirkt völlig desorientiert. Als sein Artgenosse Chukdar, der mit dem Dreizackschiff SIRNAM auf Nobim gelandet ist, Balinor am 4. August von seinen Bionten abtransportieren läßt und ihn über die Mission der MONAGA und der CHRINAAR befragt, stirbt der völlig geschwächte Nakk. Julian Tifflor, der am 2. August mit der PERSEUS ins Gaunlin-System gekommen ist, weil das galaktische Ortungsnetz GALORS dort eine Materialisation Wanderers gemeldet hat, findet nur noch die mumifizierte Leiche vor, die er an Bord seines Schiffes bringen läßt. Untersuchungen ergeben am 10. August, daß Anjannin Tish ihre pentaskopischen Fähigkeiten durch die Begegnung mit dem Nakken verloren hat.
Im Humanidrom, in dem der Galaktische Rat tagt, wird deutlich, daß die Springer, die Überschweren, die Tentra-Blues und die Topsider das Galaktikum verlassen wollen, weil sie die Aufteilung der Galaxis in Hoheitsgebiete ablehnen und das Ende der alten Ordnung gekommen sehen. Andere Gruppen, zu denen die Arkoniden und Terraner gehören, werten die Linguiden als Gefahr. Am 15. August besuchen Aramus Shaenor, Dorina Vaccer und Balasar Imkord, eskortiert von einer pariczanischen Flotte, das Humanidrom, um mit Perry Rhodan und Atlan zu sprechen, und erklären, daß sie sich keinem vom Galaktikum gefaßten Beschluß beugen werden. Als der Nakk Paunaro auftaucht und ihre Zellaktivatoren untersuchen will, verlassen die Linguiden überstürzt das Humanidrom.
Als Paunaro von Perry Rhodan ein Großraumschiff fordert, ohne jedoch zu erklären, wozu die Nakken dieses verwenden wollen, bittet der Terraner ihn, seine Entscheidung abzuwarten.

 
Rezension

 

   
Inhaltsangabe 2

Vorher, Terra:
Der Akone Tamosh Unda, Linguidenexperte und -freund, erhält von Homer G. Adams den Auftrag, als Beobachter der Vollversammlung, zu der auch linguidische Friedensstifter ihr Kommen angekündigt haben, des Galaktischen Rates das weitere Verhalten der Abgeordneten gegenüber den Linguiden zu beobachten. Den Job will er allerdings nicht haben, fürchtet er doch insgeheim, dass sein bislang positives Bild von den Friedensstiftern weitere Risse erhalten könnte.
 
1. - 2. August 1173 NGZ, Gaunlin-System, Planet Nobim:
Anjannin Tish, 13 Jahre, hat seltsame Träume von Türen. Wenn sie durch eine dieser Türen geht, wacht sie nicht dort auf, wo sie eingeschlafen war. In der Nacht trifft sie in ihrem Traum auf einen Schneckenwurm, der größer als sie selbst ist und sich mit dem Namen »Balinor« vorstellt. Bevor Anjannin den Fremden ansprechen kann, gibt es zweimal einen Knall und das Mädchen wacht auf. Sie findet sich daraufhin im Wald, fernab ihres Elternhauses wieder, den Schneckenwurm dicht neben sich. Seine Ausrüstungsgegenstände sind rund um ihn verteilt – eine Kommunikation mit dem reglosen Wesen ist nicht möglich. Als sie den Schneckenwurm berührt, gibt es eine heftige Entladung und Anjannin wird fortgeschleudert. Daraufhin unternimmt sie den Versuch mithilfe eines Traumes nach Hause zu kommen um Hilfe zu holen, muss dabei jedoch feststellen, dass sie anscheinend die Gabe des Versetzens an einen anderen Ort verloren hat.
 
2. - 3. August 1173 NGZ, Raumschiff PERSEUS:
Aus Richtung Gaunlin-System wird eine schwache Strukturerschütterung angemessen. Das Galaktische Ortungssystem GALORS hat Alarm gegeben. Es wird eine Manifestation von ES vermutet. Als Julian Tifflor an Bord der PERSEUS das System erreicht, macht sich die Besatzung auf die Suche nach Hinweisen auf eine solche Manifestation. Doch selbst Myles Kantor und Sato Ambush können die Ursache für die Ortung nicht ermitteln. Als am Folgetag ein Dreizackschiff der Nakken, scheinbar auf der Suche nach irgendetwas, erscheint, ist man sich jedoch sicher, dass es im Gaunlin-System etwas zu finden gibt. Als die Nakken auf Nobim landen, lässt sich Tifflor noch einmal sämtliche Informationen über den Planeten geben. Dabei fällt ihm ein Hinweis auf, der von der Ansiedlung einiger Bionten auf Nobim berichtet. Sofort fallen Tifflor die Experimente der Nakken mit pentaskopisch begabten Bionten ein. Er befürchtet nun, dass die Gastropoiden auf Nobim einen solchen in ihre Gewalt bringen wollen und macht sich auf um ihnen zuvor zu kommen.
 
3. - 4. August 1173 NGZ, Gaunlin-System, Planet Nobim:
Anjannin Tish wird langsam klar, dass sie nicht weiß, wo sie sich befindet. Aus dem Grund ist sie sehr froh, als sie ein Raumschiff über den Baumwipfeln sieht und kurze Zeit später taucht auch ein erster Humanoider, ein Biont, von mehreren weiteren auf. Diese versuchen den Schneckenwurm zum mitzukommen zu überreden und zu berichten. Er reagiert jedoch nicht – er liegt im Sterben. Während dieser Geschehnisse stellt sich für Anjannin Tish heraus, dass Balinor ein Nakk ist, der aber, zum Schrecken von Anjannin, nicht mehr lange lebt. Nach Balinors Tod ziehen sich die Bionten zurück und lassen Anjannin mit dem toten Balinor im Wald allein.
 
Hier wird sie von Julian Tifflor gefunden, der schon nach ihr sucht. Tifflor hat zuvor von dem Hanse-Angestellten Torve Hording gehört, dass die 13-jährige Anjannin Tish mit ihren Träumen aufgefallen sei und dass nach ihr gesucht werde. Es war ein leichtes den Dreizack zu orten, der aber schon abgeflogen ist, als Tifflor das Mädchen erreicht. Der tote Nakk wird zur PERSEUS gebracht. Es wird vermutet, dass der Nakk auf seiner Reise mit ES in Kontakt gekommen ist und somit GALORS Alarm ausgelöst hat. Ebenfalls mitgenommen wird, nach Absprache mit Ihren Eltern, das Mädchen zur medizinischen Behandlung und zur Hinterleuchtung der vorhergehenden Geschehnisse. Anjannin Tish hat schließlich mehrere Tage im Wald verbracht.
 
15. August 1173 NGZ, Humanidrom:
Nach langem Warten erscheinen drei linguidische Friedensstifter am Humanidrom, jeder im eigenen Raumschiff und von eigener Pariczaner-Flotte eskortiert. Sie wollen jedoch nicht vor der Vollversammlung sprechen, sondern sich nur mit Atlan und Perry Rhodan unterhalten. Als die drei Friedensstifter Balasar Imkord, Aramus Shaenor und Dorina Vaccer den Galaktikern Atlan, Perry Rhodan und Tamosh Unda gegenüber sitzen, wollen sie klarstellen, dass sie sich keinem Beschluss der Vollversammlung des Galaktischen Rates beugen werden. Die Galaktiker sollten sich aus den Angelegenheiten der Linguiden heraushalten.
 
Bevor die Linguiden aufbrechen gibt es einen bemerkenswerten Zwischenfall: Ein Nakk namens Paunaro platzt in die Versammlung. Als er wieder gehen will, hält ihn Dorina Vaccer auf und versucht ihren Zellaktivator dem Nakk zu übergeben. Dies wird jedoch von Balasar Imkord verhindert.
 
Nach der Abreise der linguidischen Friedensstifter klärt sich, warum Paunaro aufgetaucht ist. Er hat eine Bitte an Perry Rhodan: Die Nakken haben eine wichtige kosmische Mission zu erfüllen und benötigen zu diesem Zweck ein Großraumschiff. Er bittet Perry Rhodan, ein solches Großraumschiff zur Verfügung zu stellen. Auf die Fragen warum und wofür antwortet er nicht.

Perrypedia


Kommentar / Computer

Reisen per Raumzeitfalte

Anmerkung: Die Texte liegen vor - die Veröffentlichung jedoch wurde vom Verlag Pabel-Moewig leider untersagt !

Kurt Mahr

   
NATHAN

 

    
Vorschau

Im nächsten Roman spielen die Friedensstifter mit ihren undurchsichtigen Machenschaften wieder eine tragende Rolle.
 
Ein Völkerkrieg entsteht auf einer Kolonialwelt - und ein Agent kämpft an drei Fronten ...
 
AGENT AN DREI FRONTEN - so lautet auch der Titel des von Peter Griese verfaßten PR-Bandes 1584.

Alle Seiten, Datenbanken und Scripte ©  PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2019)