Nummer: 1507 Erschienen: 09.07.1990   Kalenderwoche: Seiten: 64 Innenillus: 2 Preis: 2,20 DM Preis seit 2001 in €:

Die Insel der Monster
Mit Atlan auf Teffon - ein Schandfleck wird entdeckt
K.H.Scheer     

Zyklus:  

22 - Die Linguiden - Hefte: 1500 - 1599 - Handlungszeit: 1169 - 1174 NGZ (4756 - 4761 n.Chr.) - Handlungsebene:

Großzyklus:  06 - Zellaktivatoren / Hefte: 1400 - 1599 / Zyklen: 21 - 22 / Handlungszeit: 1143 NGZ (4035 n.Chr.) - 1174 NGZ (4761 n.Chr.)
Örtlichkeiten: Linguidisches Reich               
Zeitraum: Dezember 1169 NGZ / Januar 1170 NGZ = 4756 / 4757
Hardcover:
Goldedition:
Leihbuch:
EAN 1:
EAN 2:
Ausstattung:  Risszeichnung
Anmerkungen: 
Besonderheiten: 
"Seite 3"

Im Jahr 1147 NGZ gewinnen die jahrhundertelang unterdrückten Völker der Milchstraße nach erbittertem Ringen ihre Freiheit zurück- Nicht nur die Cantaro und die anderen Hilfstruppen der ominösen Herren der Straßen konnten ausgeschaltet werden, sondern auch die Herren selbst, die sich letztlich als Manifestationen des Monos’ entpuppten, des Erzfeindes von Perry Rhodan. Inzwischen schreibt man den Beginn des Jahres 1170. Seit dem Sieg über die Monos sind mehr als zwei Jahrzehnte vergangen, und die neue Ära, die mit dem Erwachen des Mondgehims begann, ist längst angebrochen, und Wiederaufbau und Vergangenheitsbewältigung laufen auf vollen Touren.
 
Für die Träger der Zellaktivatoren beginnt jedoch eine schlimme Zeit. Sie mußten auf Anordnung von ES ihre lebensspendenden Geräte abgeben und erhielten statt dessen eine 62 Jahre lang anhaltende Zelldusche.
 
Bei den Nachforschungen nach zwei Mutanten, die nicht auf Wanderer erschienen, bekommen es Perry Rhodan und die Sucher alsbald mit den Linguiden zu tun, einem relativ jungen Stemen-volk auf der galaktischen Bühne. Während Perry Rhodan durchaus positive Eindrücke von den Linguiden gewinnt, interessiert sich Atlan für die Schattenseiten im Leben dieses Volkes und entdeckt dabei DIE INSEL DER MONSTER...

 
Die Hauptpersonen
Atlan Der Arkonide auf der Suche nach einem "dunklen Punkt"
Kassian Atlans junger Helfer und Bewunderer
Maynti Herkrol Besatzungsmitglied der KARMINA
Cisoph Tonk Besatzungsmitglied der KARMINA
Luetfiye Kücüktekin Ein Blue-Klon
Aramus Shaenor Ein Friedensstifter auf der Insel der Monster

Allgemein
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenilluszeichner: Johnny Bruck   
Kommentar / Computer: Kurt Mahr: Linguidische Geheimnisse
PR-Kommunikation:
Statistiken:
Witzrakete:
Leserbriefe: Michael Kapelinski / Jörg Otto / André Rocque / Kurt Hertwig / Michael Leiner / Michael-Patrick Bartsch / Ministerio de Justicia Almeria
LKSgrafik: Roland Richter
Leserstory:
Rezensionen:
Lexikon - Folge:                            
Glossar:                                                                     
Computerecke:
Preisauschreiben:
Heinz Haßfeld : Handelsraumer (Passagierraumer) der Arkoniden - Extraterrestrische Raumschiffe

Journal

Journaldaten: Nummer: / Seite:
Journalgrafik:
Journaltitel:
Journalnews:

Clubnachrichten / ab PR 3001 - Perry Rhodan-Fanszene
Clubdaten: Nummer:  / Seiten:
Clubgrafik:
Nachrichten:
Fanzines:
Magazine:
Fan-Romane:
Internet:
Veranstaltungen:
Sonstiges:

Report

Titelbild:


Reportdaten: Nummer: - Seiten:
Cartoon :
Reporttitel:
Reportgrafik:
Reportfanzines:

Reportriss:


Reportclubnachrichten:
Reportnews:
Reportvorschau:
Reportriss: :

Innenillustrationen

Impressionen
Zeichner:  Johnny Bruck  
Seite:45
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


Impressionen
Zeichner:  Johnny Bruck
Seite: 55
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
� Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeicher:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


 

 
 
 
Inhaltsangabe

Die Tentra auf Roost haben kein Verständnis für das Mißtrauen Atlans, der im Wirken der linguidischen Friedensstifter eine neue Art der Besitzergreifung sieht. Der ehemalige Zellaktivatorträger wird von dem jungen Arkoniden Kassian begleitet, einem Freund und Bewunderer, der ihn immer wieder drängt, im Neuen Imperium eine politische Führungsposition zu übernehmen. Kassian entstammt der hochangesehenen und reichen Patrizierfamilie Orbanaschol, die jedoch nicht mit jenem Orbanaschol verwandt ist, der vor dreizehntausend Jahren Atlans Vater beseitigen ließ.
Am 21. Dezember 1169 NGZ landen Atlan und Kassian auf dem Öd-Mond des sechsten Simban-Planeten, um den Omni-Blue-600-Klon Luetfiye Kücüktekin zu treffen, der besondere Informationen über die Linguiden besitzen soll. Der Omni berichtet, daß auf einer Insel des Planeten Teffon monströs veränderte Linguiden existieren, die er für Fehlprodukte der Klonung von Friedensstiftern hält.
 
Nachdem sie am 27. Dezember 1169 NGZ nach viertägigem Warten am Treffpunkt Schleierwolke eine Nachricht für Perry Rhodan hinterlassen hat, erreicht die KARMINA am 2. Januar 1170 NGZ das Sedeider-System. Wegen einer dringende Reparatur der beiden Multiwandler des Metagrav-Antriebes können Atlan und Kassian allerdings erst am 15. Januar Teffon, den zweiten Sedeider-Planeten, anfliegen. Auf einer Insel der Wasserwelt entdecken die beiden Arkoniden die von Kücüktekin beschriebenen Verformten, die von Omni-Blues bewacht werden, und erleben unmittelbar mit, wie die Blues-Klone erbarmunglos Jagd auf entflohene Monstren machen. Atlan sieht darin den langgesuchten Schandfleck, der das wahre Gesicht der vermeintlich ehrbaren Linguiden zum Vorschein bringen soll. Als der Friedensstifter Aramus Shaenor auftaucht, den man wegen seiner Frisur und seiner feurigen Reden Flammenzunge nennt, werden Atlan und Kassian entdeckt und von den Omnis angegriffen. Shaenor fordert die Arkoniden jedoch zu einer Unterredung auf, in der er einräumt, die Linguiden hätten die Blues-Klone notgedrungen anheuern müssen, da sie selbst nicht in der Lage seien, die Verformten zu kontrollieren. Diese hätten die Klone bei ihrer Flucht durch ihre Zellstrahlung zu einem Vernichtungsangriff veranlaßt. Atlan, der diese Aussagen als unglaubwürdige Beschwichtigungsversuche betrachtet, betont gegenüber dem Friedensstifter, daß von der heimlichen Machtausdehnung der Linguiden im Gebiet der Blues auch die Sicherheitsinteressen des Neuen Arkonidischen Imperiums berührt würden.
 
Nachdem die ODIN, die CIMARRON und die HARMONIE im Sedeider-System eingetroffen sind, empfängt Shaenor Rhodan und Atlan am 19. Januar zu einem Gespräch in seinem zweihundert Meter langen Delphinschiff VAROAR und lehnt dabei die von Rhodan angebotene medizinische Hilfe des Galaktikums für die Kima-Geschädigten ab. Nur zehn Prozent der Verformten auf Teffon haben ihr Kima durch Transmitterunfälle verloren. Die übrigen, die auch keine meßbaren Psi-Impulse ausstrahlen, wurden bereits ohne Kima geboren.
Am 20. Januar verlassen die Galaktiker das Sedeider-System.

 
Rezension

 

   
Inhaltsangabe 2

Kurzzusammenfassung
Ein Besuch der KARMINA auf Roost im Simban-System bringt für Atlan keine neuen Erkenntnisse in Bezug auf die Tätigkeiten der Friedensstifter. Einem Hinweis eines Omni-Blue-600-Klons folgend, fliegt er anschließend in das Sedeider-System.
 
Auf Teffon findet der Arkonide eine Insel vor, auf der sich abscheulich verformte Linguiden aufhalten, die von Blues-Klonen bewacht werden. Der Friedensstifter Aramus Shaenor berichtet Atlan, dass es sich dabei um Linguiden ohne Kima handele. Atlan, der damit einen Beweis für seine Vorbehalte gegen die Friedensstifter gefunden zu haben glaubt, zweifelt jedoch an den Aussagen Shaenors.
 
Nachdem der Friedensstifter Perry Rhodans Angebot zur Unterstützung durch das Galaktikum abgelehnt hat, verlassen die Galaktiker das Sedeider-System.
 
Handlung
Die KARMINA begibt sich im Dezember 1169 NGZ in das Simban-System, wo Atlan bei den Tentra-Blues das Wirken der Linguiden näher untersuchen will. Begleitet wird Atlan bei seinem Besuch auf dem zweiten Planeten Roost von Kassian aus dem Hause Orbanaschol. Der junge Arkonide verehrt Atlan sehr und gehört zu jenen Arkoniden, die ihn gerne wieder an der Spitze des neuen arkonidischen Reiches, das Zweites oder Neues Arkonidisches Imperium genannt wird, sehen würden. Der Besuch bei den Blues bringt jedoch keine neuen Erkenntnisse. Die Tentra teilen das Misstrauen des ehemaligen Zellaktivatorträgers nicht und sehen in der Abtretung von Sonnensystemen als Gegenleistung für die Dienste der Friedensstifter im Gegensatz zu ihm keine Form eines schleichenden linguidischen Eroberungsfeldzuges.
 
Wenig später erhält Atlan von dem Omni-Blue-600-Klon Luetfiye Kücüktekin, den er heimlich trifft, die Information, dass es auf Teffon im Sedeider-System eine Insel gebe, auf der sich abscheulich verformte Linguiden befinden sollen. Dabei soll es sich um misslungene Klonexperimente von Friedensstiftern handeln. Die KARMINA begibt sich anschließend zunächst zum Treffpunkt mit der ODIN, der CIMARRON und der HARMONIE, wo sie einige Tage auf Warteposition geht. Nach vier Tagen lässt Atlan eine Botschaft für die anderen Schiffe zurück und fliegt selbst zum Sedeider-System. Eine Reparatur am Metagrav-Triebwerk verzögert die Reise, so dass die KARMINA Teffon erst am 15. Januar 1170 NGZ erreicht.
 
Teffon entpuppt sich als Wasserwelt mit einigen Inseln. Auf einer von ihnen stoßen Atlan und Kassian tatsächlich auf die monströsen Wesen. Omni-Blue-600-Klone fungieren auf der Insel als Wachpersonal und gehen mit äußerster Brutalität gegen die Geschöpfe vor. Atlan, der davon überzeugt ist, nun einen Beweis für seine Vorbehalte gegen die Linguiden gefunden zu haben, und Kassian können die Ankunft Aramus Shaenors beobachten, werden aber kurz darauf von den Blues-Klonen aufgespürt und attackiert. Der Friedensstifter beendet den Angriff und bittet die beiden Eindringlinge um eine Aussprache.
 
Shaenor berichtet, dass es sich bei den monströsen Geschöpfen um kimalose Linguiden handele. Ein kleiner Teil von ihnen sei Opfer von Transmittern und Transitionen geworden, während der überwiegende Teil bereits kimalos geboren worden sei. Die Omni-Blue-600-Klone seien als Wachpersonal eingesetzt worden, weil die Linguiden selbst dazu nicht fähig seien. Allerdings habe die Zellstrahlung einen negativen Einfluss auf die Blues-Klone, der zu gelegentlich Gewaltausbrüchen führen würde. Atlan ist jedoch davon überzeugt, dass die Ausführungen Sheanors lediglich dazu dienen sollen, die Galaktiker zu beruhigen und von ihren wahren Absichten abzulenken. Er droht dem Friedenstifter, indem er darauf hinweist, dass die Linguiden mit ihren kontinuierlichen Gebietserweiterungen auch die Interessen des arkonidischen Imperiums betreffen würden.
 
Am 19. Januar 1170 NGZ findet nach der Ankunft der ODIN, der CIMARRON und der HARMONIE eine weitere Unterredung mit dem Friedensstifter auf dessen VAROAR statt. Perry Rhodan bietet dabei die Unterstützung des Galaktikums bei der Versorgung und Behandlung der kimalosen Linguiden an. Shaenor weist jedoch eine Einmischung des Galaktikums zurück. Tags darauf fliegen die vier Schiffe wieder von Teffon ab.

Perrypedia


Kommentar / Computer

Linguidische Geheimnisse

Anmerkung: Die Texte liegen vor - die Veröffentlichung jedoch wurde vom Verlag Pabel-Moewig leider untersagt !

Kurt Mahr

   
NATHAN

 

    
Vorschau

Auch andere stellen Nachforschungen in der Galaxis an. Gesil, Rhodans Frau, zum Beispiel. In ihrer Privatdatei, die sie im NATHAN-Komplex un­terhält, findet sie einen Hinweis, der möglicherweise zu ES führen kann. Mit anderen Worten: Gesil entdeckt eine Spur der Hoffnung ...
 
SPUR DER HOFFNUNG - so lautet auch der Titel des von Peter Griese verfaßten Perry Rhodan-Romans der nächsten Woche.

Alle Seiten, Datenbanken und Scripte ©  PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2019)