Nummer: 1500 Erschienen: 22.05.1990   Kalenderwoche: Seiten: 67 Innenillus: 1 Preis: 2,20 DM Preis seit 2001 in €:

Ruf der Unsterblichkeit
Zwei Jahrzehnte nach Monos - die Friedensstifter werden aktiv
Ernst Vlcek

Zyklus:  

22 - Die Linguiden - Hefte: 1500 - 1599 - Handlungszeit: 1169 - 1174 NGZ (4756 - 4761 n.Chr.) - Handlungsebene:

Großzyklus:  06 - Zellaktivatoren / Hefte: 1400 - 1599 / Zyklen: 21 - 22 / Handlungszeit: 1143 NGZ (4035 n.Chr.) - 1174 NGZ (4761 n.Chr.)
Örtlichkeiten: Terra               
Zeitraum: 1149 NGZ - 1169 NGZ = 4736 - 4756
Hardcover:
Goldedition: 19
Leihbuch:
EAN 1:
EAN 2:
Ausstattung:  Report Nr.187 mit Poster und Clubnachrichten
Anmerkungen: 
  • Bei Bliss handelt es sich um jene Anführerin einer Kidbot-Bande, der Perry Rhodan im Jahre 1147 NGZ begegnete. (PR 1492)
  • Die Bedeutung der Begriffe Giga und Mega werden nicht näher erklärt, da laut S. 10 NATHAN Perry Rhodan und die anderen so bezeichnet, handelt es sich aber anscheinend um allgemeingültige Begriffe und nicht nur – wie andere Textstellen für sich genommen vermuten lassen könnten – um Wortschöpfungen von Bliss.
Besonderheiten: 
Farbposter "Wanderer und MERZ-Kugelraumer" von Oliver Johanndrees und André Höller
"Seite 3"

Das Jahr 1147 NGZ brachte nach mühsamem, erbitterten Ringen der Milchstraße und ihrer so lange unterdrückten Völker die Freiheit.
 
Nicht nur die Cantaro und die anderen Hilfstruppen der ominösen Herren der Straßen konnten im Verlauf des »Unternehmens Exitus« ausgeschaltet werden, sondern auch die Herren selbst, die sich letztlich als Manifestationen des Mimikry-Genies Monos entpuppten, des Erzfeindes von Perry Rhodan.
 
inzwischen schreibt man in der Menschheitsgalaxis Ende September des Jahres 1169. Mehr als zwei Jahrzehnte seit dem Ende von Monos sind vergangen, und die neue Ära, die eigentlich mit dem Erwachen des Mondgehims begann, das heißt mit der zurückkehrenden Funktionstüchtigkeit NA TH ANS, ist somit längst angebrochen.
 
Trotzdem gibt es in der Galaxis in Sachen Vergangenheitsbewältigung immer noch eine Menge zu tun. Trümmer werden beseitigt. Wunden werden geheilt, Altbewährtes wird restauriert und Neues wird geboren.
 
Dann, mitten in der Ära des Wiederaufbaus und des Umbruchs ergeht ein Ruf an die Aktivatorträger der RUF DER UNSTERBLICHKEIT...

 
Die Hauptpersonen
Bliss Die letzte Simusense-Patientin
Julian Tifflor Der Terraner kümmert sich um die Träumer
Perry Rhodan Ein Schatten steht zwischen ihnen
Gesil Ein Schatten steht zwischen ihnen
Eirene Perrys und Gesils Tochter kommt nach langer Zeit heim
Homunk Der Androide bringt eine Botschaft der Superintelligenz ES

Allgemein
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenilluszeichner: Johnny Bruck   
Kommentar / Computer: Kurt Mahr: In eigener Sache !
PR-Kommunikation:
Statistiken:
Witzrakete: Rüdiger Kipferl: Aus geheimen Protokollen / Günter Leifer: Weihnachten 1146 NGZ
Leserbriefe: Jean-Michel Archaimbault
LKSgrafik: Andreas Scholl: Gucky der Erwürdige
Leserstory:
Rezensionen:
Lexikon - Folge:                            
Glossar:                                                                     
Computerecke:
Preisauschreiben:
: -

Journal

Journaldaten: Nummer: / Seite:
Journalgrafik:
Journaltitel:
Journalnews:

Clubnachrichten / ab PR 3001 - Perry Rhodan-Fanszene
Clubdaten: Nummer: 187 / Seiten:
Clubgrafik:
Nachrichten: SFC Intergalactica Mail - Felix Lichte / Fantastik Club Silbermond - Andreas Huber / SFC Universum - Hans-Dieter Schabacker
Fanzines: Mauersegler - Gerd Houdelet & Norbert Schulz & Alexander Kaufmann & Carsten Rehbein / Ich 10 - Rüdiger Schäfer / Moon - Michael Althoff / Fandom Newsletter: Matthias Hofmann / Agent Provocateur: Martin Kempf / Impressum - Josef Wintjes
Magazine:
Fan-Romane:
Internet:
Veranstaltungen:
Sonstiges:

Report

Titelbild:


Reportdaten: Nummer: 187 - Seiten: 12
Cartoon : Rüsselmops, der Außerirdische (Folge 61)
Reporttitel: Andreas Möhn: Die Rätsel des Unsterblichen (Teil 2) - Die Entdeckung der SI ES und ihr Verhältnis zur Menschheit / PR Take-Outs / H.G.Francis: Perry Rhodan Film - Das Filmprojekt
Reportgrafik: Ralph Voltz
Reportfanzines:

Reportriss:


Reportclubnachrichten:
Reportnews: ?
Reportvorschau: Verlagspublikationen Juni 1990
Reportriss: André Höller : WANDERER (Poster)

Innenillustrationen

Impressionen
Zeichner:  Johnny Bruck  
Seite:15
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:  
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
� Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeicher:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


 

 
 
 
Inhaltsangabe

Bis zur Mitte des Jahres 1149 NGZ sind mit NATHANs Hilfe bereits siebenhundertfünfzig Millionen Terraner aus dem Simusense-Netz befreit worden. Am 30. Mai des gleichen Jahres werden die einhundert letzten Cantaro verabschiedet. Gemeinsam mit ihnen kehren die Anoree Degruum, Gavval und Shyrbaat, die inzwischen das Amagorta-Black Hole der Archäonten für immer verschlossen haben, nach NGC 73316) zurück.
 
Im Mai des Jahres 1163NGZ leben auf der Erde wieder drei Milliarden Menschen. Nur noch zwanzigtausend Personen sind im Simusense vernetzt. Auf Vermittlung Eirenes, die sich eng an ihren nakkischen Mentor Willom angeschlossen hat, kann Ernst Ellert am 15. Dezember 1163NGZ mit Paunaros TARFALA in das Paura-Black Hole in der Großen Magellanschen Wolke einfliegen. Da er und Testare entgegen der Prophezeiung von Kembayan ihre besonderen Fähigkeiten trotz ihres Aufenthaltes auf dem Asteroiden Amringhar nicht zurückerhalten haben, hat der ehemalige Teletemporarier den Verdacht entwickelt, daß sie im Jahre 449NGZ von Kytoma nicht zum echten Standort der Zeittafeln, sondern lediglich zu einer Nachbildung Amringhars geführt wurden. An den Überresten der vermeintlichen Zeittafeln erkennt Paunaro, daß es sich in der Tat nur um ein unvollständiges Duplikat gehandelt hat, das zwar zahlreiche Informationen, jedoch kein Wissen über die Dritte Ultimate Frage oder den Ursprung der Superintelligenz ES enthielt. Obwohl Ellerts und Paunaros Aufenthalt im Paura-Black Hole subjektiv nur wenige Stunden dauert, vergeht im Normaluniversum inzwischen ein halbes Jahr. Da Ellert keinen Nakken für einen zweiten Flug in das Schwarze Loch gewinnen kann, nehmen er, Testare und Alaska Saedelaere ihre unermüdliche Suche nach ES und Kytoma wieder auf.
 
Im Jahr 1166NGZ besucht Perry Rhodan, der es abgelehnt hat, auf Terra ein politisches Amt zu übernehmen, den durch Terraforming wiederhergestellten Planeten Halut. Auf Halpat haben die Haluter nur eine Robotstation zurückgelassen. Auch die Posbis und das Zentralplasma, sind auf ihren Heimatplaneten, die Hundertsonnenwelt, zurückgekehrt.
 
Als hartnäckigste und problematischste Nachwirkung der Monos-Herrschaft erweisen sich die Spannungen zwischen den natürlich geborenen Invivos und den geklonten Invitros. Auf Mourmal, einem Planeten des von den Tentra-Blues beherrschten Simban-Sektors, bricht ein offener Konflikt zwischen den Invivos und den Nachkommen der Omni-Blue-600-Klone aus, die Monos zu seinem sechshundertsten Geburtstag in Jahr 1049NGZ hatte züchten lassen. Vergeblich versuchen Roi Danton und Ronald Tekener zwischen den verfeindeten Parteien zu vermitteln.
Am 1. September 1169NGZ beendet Perry Rhodan eine sechsmonatige diplomatische Reise durch die Milchstraße, die ihn auch ins Scarfaaru-System geführt hat. Auf Lokvorth unterhalten die Völker Hangays diplomatische Missionen. Während die obere Hälfte des Humanidroms wieder als Museum fungiert, wurde der untere Teil den Nakken überlassen. In M 13 hat sich Rhodan davon überzeugen können, daß Arkon in den vergangenen zweiundzwanzig Jahren durch Atlans Engagement einen ungeheuren Aufschwung genommen und sich zur modernsten und einflußreichsten Großmacht neben der LFT entwickelt hat. Auf Terra leben inzwischen 4,7 Milliarden Menschen. Als letzte Träumerin weigert sich die ehemalige Kidbot-Anführerin Bliss noch immer standhaft, das Simusense-Netz zu verlassen. Am 2. September gibt sie schließlich der Forderung Julian Tifflors nach, der sich zwei Jahrzehnte um sie bemüht hat. Doch Bliss stirbt, als sie vom Netz getrennt wird.
 
Noch immer ist Homer G. Adams und Perry Rhodan nicht klar, was letztlich der Grund für die Dezentralisierung der BASIS war, zumal sich NATHAN nicht mehr an den Besuch Ellerts erinnern kann
Für den 17. September beruft Tuery Yezag, der Galaktische Rat der Tentra-Blues, eine Sondersitzung des Galaktikums ein. Neben den durch Lingam Tennar vertretenen Halutern gehören auch die Bionten auf den Welten des Milchstraßenhalos mittlerweile der Völkergemeinschaft an. Im Hauptquartier der Kosmischen Hanse, deren Leitung wieder von Homer G. Adams übernommen wurde, berichtet Yezag fasziniert, daß der linguidische Friedensstifter Aramus Shaenor den Konflikt zwischen den Invitro-Klonen und den Invivos im gesamten Simban-Sektor allein durch die Kraft seiner Worte und durch seine charismatische Ausstrahlung beigelegt habe. Das ebenfalls im Simban-Sektor beheimatete Volk der Linguiden beherrscht seit mehr als einhundert Jahren die interstellare Raumfahrt und hat bisher vierzehn Sonnensysteme besiedelt. Als Gegenleistung für Shaenors Erfolg überläßt die Tentra-Regierung auf Roost auf Bitten des Friedensstifters den Linguiden das Jergelen-System. Am 24. September brechen Fellmer Lloyd und Ronald Tekener mit der Space-Jet ELCADOR zum Jergelen-System auf, um in Rhodans Auftrag die Linguiden zu erforschen.
 
Weil Eirene, die seit sieben Jahren zusammen mit Willom das Weltall durchstreift, angekündigt hat, zu ihrem fünfundvierzigsten Geburtstag, dem 15. September 1169NGZ, erstmals wieder die Erde aufzusuchen, versammeln sich viele ihrer Freunde auf Terra. So kommen am 16. September Ernst Ellert, Alaska Saedelaere und Testare, die in der Kleingalaxis Sculptor einer Geistesmacht nachgespürt haben, jedoch nur auf den geistigen Block aus der Milchstraße geflohener Anti-Klone gestoßen sind. Erst am 26. September trifft Eirene mit der ANEZVAR in Terrania ein. Rhodans und Gesils Tochter, die inzwischen ihren Kosmokratennamen Idinyphe bevorzugt, fühlt sich den Nakken näher als den Menschen. Sato Ambush, der es sich neben der Erforschung der Titan-Festung zum Ziel gesetzt hat, eine geistige Brücke zu den Nakken zu schlagen, bittet Eirene um ihre Unterstützung. Die Frau fordert daraufhin Willom auf, den Pararealisten an Bord seines Dreizackschiffes aufzunehmen. Am 30. September spricht Gesil mit ihrer Tochter über den inneren Zwang, die Identität von Monos Vater, ihrem »Schänder«, kennenzulernen, der wie ein Schatten zwischen ihr und Perry Rhodan stehe. Idinyphe verspricht, ihre Kontakte zu den Nakken zugunsten ihrer Mutter zu nutzen.
Am Nachmittag des 30. September landet überraschend Homunk, der Bote der Superintelligenz ES, mit einem sechzig Meter durchmessenden Kugelschiff in Terrania. Das Kunstwesen, das ES den Terranern nach der Vernichtung Wanderers im Jahr 2326 zur Seite stellte und das später unauffällig verschwand, übermittelt den »Ruf der Unsterblichkeit«: Innerhalb von vierzehn Tagen sollen alle Zellschwingungsaktivatorträger die ihnen von ES geliehenen lebenserhaltenden Geräte wieder auf Wanderer abliefern.

 
Rezension

 

   
Inhaltsangabe 2

Kurzzusammenfassung
Nach dem Ende von Monos werden auf Terra die im Simusense vernetzten Menschen bis zum Jahre 1169 NGZ behutsam in die Realität zurückgeführt.
 
In der Eastside der Milchstraße gelingt es dem linguidischen Friedensstifter Aramus Shaenor allein durch die Kraft seiner Worte, einen Konflikt zwischen den Invitro- und den Invivo-Blues im gesamten Simban-Sektor zu schlichten. In Perry Rhodans Auftrag brechen die Mutanten Fellmer Lloyd und Ras Tschubai auf, um im Jergelen-System Nachforschungen anzustellen, das die Regierung der Tentra-Blues den Linguiden als Dank überlassen hat.
 
Unterdessen taucht auf Terra der Nakk Willom mit Eirene auf, die sich inzwischen Idinyphe nennt. Auch Ernst Ellert, Alaska Saedelaere und Testare, die immer noch nach den Zeittafeln von Amringhar suchen, finden sich ein.
 
Am 30. September 1169 NGZ überbringt Homunk, der Bote der Superintelligenz ES, den Ruf der Unsterblichkeit: Alle Zellaktivatorträger sollen sich auf Wanderer einfinden, um ihre Aktivatoren abzugeben, da ihre 20.000-Jahres-Frist abgelaufen sei.
 
Handlung
Nach dem Sturz von Monos tritt NATHAN als neuer Traum-Operator im Simusense auf. Er verbreitet die Botschaft, dass die Traumwelten nicht real seien und stimmt die Träumenden mit seinen Worten auf die Rückkehr in die Wirklichkeit ein. Perry Rhodan unterstützt NATHAN, indem er als neuer Giga auftritt. Atlan, Homer Gershwin Adams, Julian Tifflor und Reginald Bull stehen ihm dabei als so genannte Megas zur Seite.
 
Die vernetzte Bliss versucht zunächst, sich NATHAN zu entziehen. Der Name Perry Rhodan rührt aber an verschütteten Erinnerungen. Ihre Neugierde führt schließlich dazu, dass sie im Jahre 1149 NGZ ihre Traumwelt verlässt. Als sie erwacht, kehren alle Erinnerungen an ihr früheres Leben zurück.
 
Perry Rhodan bemüht sich persönlich um Bliss. Er berichtet ihr, dass sie zwei Jahre lang vernetzt war. Inzwischen sind bereits dreiviertel der ehemaligen Träumer, circa 750 Millionen Terraner, aus dem Simusense-Netz befreit worden. Aus Rücksicht auf die psychische Gesundheit der Vernetzten, geht man langsam vor, doch der Unsterbliche hofft, in weiteren zwei Jahren auch die restlichen Menschen aus dem Netz lösen zu können.
 
Perry Rhodans Bemühen, Bliss das Leben in der Realität schmackhaft zu machen, stößt diese ab. Die junge Simusense-Süchtige fühlt sich von ihm angewidert. Als Perry Rhodan dies erkennt, übergibt er die Verantwortung für ihre Betreuung an Julian Tifflor.
 
Bliss entwickelt sich bald zur Lieblingspatientin Tifflors. Der Unsterbliche widmet einen großen Teil seiner Zeit dem Versuch, der jungen Terranerin zu helfen, endgültig von der Simusense-Sucht loszukommen. Er nimmt sie so zum Beispiel auch auf Flügen der PERSEUS mit. So wird Bliss am 30. Mai des Jahres 1149 NGZ bei Tahun Zeugin der Verabschiedung der letzten hundert Cantaro und der drei in der Milchstraße anwesenden Anoree Degruum, Gavval und Shyrbaat.
 
Die Cantaro nutzen die Gelegenheit, um sich für die Befreiung von den Ortonatoren zu bedanken. Die Anoree zeigen sich den Galaktikern gegenüber insbesondere dankbar dafür, dass sie das Amagorta-Black Hole versiegeln und damit in ein Monument zu Ehren der Archäonten verwandeln durften. Sie versichern, dass die in NGC 7331 lebenden Völker sich immer als Brüder der Galaktiker sehen werden. Schließlich verlassen Anoree und Cantaro in einem Sichel- und zehn Buckelschiffen die Milchstraße.
 
Eines Tages trifft Bliss auf den ehemaligen Traumjäger Streener. Der Terraner besitzt noch zwei Multitasker und ist bereit, zusammen mit Bliss in das Simusense zurückzukehren. Sie spekulieren darauf, dass NATHAN keine Personen weckt, die multitasken, da dies bei ihnen unweigerlich zu Irrsinn führen würde. Als Julian Tifflor sich auf einer Reise zu terranischen Kolonialwelten befindet, setzen die beiden ihren Plan um.
 
Zunächst scheint ihr Vorhaben tatsächlich von Erfolg gekrönt, doch schließlich kommt ihnen NATHAN im Netz auf die Spur. Streener will daraufhin kurz in seinen Körper zurückkehren, um zu prüfen, ob in dem Versteck, in dem er und Bliss liegen, alles in Ordnung ist. Als er nicht zurückkehrt, ist Bliss klar, dass das Versteck gefunden und Streener abgefangen wurde. Die Situation von Bliss wird im Netz immer schwieriger, da immer weniger Vernetzte da sind, in deren Träume sie sich per Multitasking einschalten kann. Doch gerade diese Schwierigkeiten bereiten ihr Vergnügen.
 
Am 3. Mai 1163 NGZ geht NATHAN in die Offensive. Über alle Fiktiv-Medien lässt er verlauten, dass auf der Erde inzwischen circa drei Milliarden Menschen leben und das unter hervorragenden Lebensbedingungen. Die Sendung bewirkt eine starke Abwanderungsbewegung unter den noch verbliebenen 20.000 vernetzten Menschen, Bliss gerät dadurch in ernste Bedrängnis.
 
Als sie sich in den Traum von Nia einschaltet, an deren Träumen sie bereits des Öfteren partizipiert hatte, erfährt sie zu allem Überfluss, dass diese in Wirklichkeit Nia Selegris ist. Nia hatte versucht, Bliss mit Träumen, die die Realität widerspiegelten, auf eine Rückkehr in die Realität einzustimmen. Bliss greift nun Nia in einem Wutanfall an, und es gelingt ihr mit ihren Attacken beinahe, Nias Geist zu zerstören, bevor diese aus dem Netz gerettet werden kann. Für einen kurzen Augenblick wird dabei auch Bliss zurück in die Realität geholt. Da sich abzeichnete, dass sie an dem dadurch ausgelösten Schock sterben würde, muss sie aber wieder in das Netz zurückgeschickt werden.
 
Bliss ist nun der letzte im Simusense vernetzte Mensch. Julian Tifflor schaltet sich eines Tages in die Traumwelt ein und versucht, sie davon zu überzeugen, das Netz freiwillig zu verlassen. Als Bliss bei dieser Gelegenheit erfährt, dass es nicht möglich ist, sie ohne ihre Mithilfe lebend aus dem Netz zu lösen, triumphiert sie. Julian Tifflor versucht in den folgenden Jahren weiterhin, Bliss zu einem freiwilligen Verlassen des Netzes zu bewegen. Bliss wiederum hält den Unsterblichen hin, der ihr mit seinen Berichten von der Realität die schönsten Träume verschafft.
 
Auf der Suche nach ES fliegen Ernst Ellert und Paunaro am 15. Dezember 1163 NGZ in das Paura-Black Hole in der Großen Magellanschen Wolke. Dort stellen sie fest, dass die Zeittafeln von Amringhar nur unvollständige Duplikate sind. Auf diesen befinden sich zwar viele Informationen, jedoch kein Wissen über die dritte Ultimate Frage oder den Ursprung der Superintelligenz ES. Obwohl Ellerts und Paunaros Aufenthalt im Paura-Black Hole subjektiv nur wenige Stunden dauert, vergeht im Normaluniversum inzwischen ein halbes Jahr. Da sich die Nakken weigern, ein weiteres Mal in das Schwarze Loch zu fliegen, setzen Ernst Ellert, Testare und Alaska Saedelaere ihre Suche nach ES und Kytoma alleine fort.
 
Im Jahr 1166 NGZ haben die Haluter die Wiederherstellung des durch die Blitzer zerstörten Halut mittels Planetenforming abgeschlossen, und auf Halpat bleibt nur eine Robotstation zurück, die verstreute Haluter darauf hinweist, ihren Heimatplaneten anzufliegen. Auch die Posbis und das Zentralplasma sind auf ihren Heimatplaneten, die Hundertsonnenwelt, zurückgekehrt.
 
Unter dem Engagement von Atlan entwickelt sich Arkon bis 1169 NGZ zur modernsten und einflussreichsten Großmacht neben der LFT.
 
Am 2. September des Jahres 1169 NGZ sucht Julian Tifflor Bliss ein letztes Mal auf. Auf Drängen Perry Rhodans hat er sich entschlossen, Bliss nun aus dem Netz zu lösen. Bliss, die erkennt, dass sie Julian Tifflor nicht mehr weiter hinhalten kann, teilt dem Unsterblichen mit, dass sie dazu bereit sei. Da sie keinen Sinn in einem Leben außerhalb des Simusense erkennen kann, beabsichtigte sie aber in Wirklichkeit, beim Verlassen des Netzes zu sterben. Es gelingt ihr, ihren Plan zu verwirklichen, und sie stirbt so im Alter von 34 Jahren, als sie zusammen mit Julian Tifflor das Netz verlässt. Der Syntron auf Titan, der für das Netz zuständig war, wird abgeschaltet. Mittlerweile leben auf Terra wieder rund 4,7 Milliarden Menschen.
 
Am 17. September berichtet Tuery Yezag, dass der linguidische Friedensstifter Aramus Shaenor den Konflikt zwischen den Invitro-Klonen und den Invivos im gesamten Simban-Sektor beilegen konnte. Im Jahre 1166 NGZ waren Roi Danton und Ronald Tekener noch mit einem Schlichtungsversuch des schon länger schwelenden Konflikts gescheitert. Aramus Shaenor hatte nun nur durch die Macht seiner Worte und seiner Ausstrahlung Erfolg, wo die Unsterblichen gescheitert waren.
 
Als Gegenleistung erbittet der Friedensstifter das Jergelen-System von der Tentra-Regierung auf Roost und bekommt es zugesprochen. Diese Entwicklung ist so interessant, dass Perry Rhodan die Mutanten Fellmer Lloyd und Ras Tschubai ins Jergelen-System schickt, um die bisher unbekannten Linguiden zu erforschen. Am 24. September 1169 NGZ fliegen die Mutanten mit der Space-Jet ELCADOR ab.
 
Am 30. September des Jahres 1169 NGZ fliegt ein 60 Meter durchmessender Kugelraumer unbekannter Herkunft in das Solsystem. Der Pilot identifiziert sich als Bote, der den Ruf der Unsterblichkeit überbringe. Als Homer G. Adams davon erfährt, gibt er vor, der Fremde – dessen Identität er zu diesem Zeitpunkt noch nicht kennt – käme auf Einladung der Kosmischen Hanse. Daraufhin wird dem Raumschiff der Anflug Terras genehmigt.
 
Das Schiff landet auf einem Privatlandeplatz beim Goshun-See, wo sich mit Atlan, Alaska Saedelaere, Gucky, Homer G. Adams, Icho Tolot, Julian Tifflor, Michael Rhodan, Perry Rhodan, Reginald Bull und Ronald Tekener bereits alle auf der Erde anwesenden Zellaktivatorträger in Erwartung einer Nachricht von ES versammelt haben. Eine Vermutung, die sich bestätigt, als Homunk das Schiff verlässt. Das Kunstwesen teilt den Versammelten mit, dass sie die Zellschwingungsaktivatoren an ES zurückzugeben hätten. Atlan zeigt sich daraufhin zunächst belustigt und macht klar, dass er das ganze für einen Scherz hält. Doch Homunk bekräftigt noch einmal seine Forderung und gibt den Zellaktivatorträgern eine Frist von vierzehn Tagen, sich auf Wanderer einzufinden, um der Aufforderung Folge zu leisten.
 
Als sich Homunk anschickt, ohne weitere Erklärungen wieder abzureisen, stellt sich ihm Icho Tolot in den Weg. Der Haluter drängt auf eine Begründung, Homunk weigert sich aber, eine solche zu geben. Auf Reginald Bulls Einwand hin, Wanderer sei vor langer Zeit vernichtet worden, wiederholt Homunk nur noch einmal knapp seine Forderung und verlässt schließlich ohne weitere Erklärung die Erde.

Perrypedia


Kommentar / Computer

In eigener Sache !

Anmerkung: Die Texte liegen vor - die Veröffentlichung jedoch wurde vom Verlag Pabel-Moewig leider untersagt !

Kurt Mahr

   
NATHAN

 

    
Vorschau

Der »Ruf der Unstetblichkeit«ist ergangen, und die Träger der Zellaktivatoren - es sind nach dem Tod einiger ihrer Gefährten noch 12 an der Zahl -erleben die schlimmste Krise ihres bisherigen Daseins. Sie sollen bis zum 15. 10. des Jahres die lebensspendenden Geräte bei ES abgeben. Und sie fragen sich: Ist der Flug nach Wanderer ein »Weg ohne Wiederkehr«...
 
WEG OHNE WIEDERKEHR - unter diesem Titel erscheint auch der nächste Perry Rhodan-Band. Der Roman stammt von H. G. Francis.

Alle Seiten, Datenbanken und Scripte ©  PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2019)