Nummer: 1499 Erschienen: 01.05.1990   Kalenderwoche: Seiten: 64 Innenillus: Preis: 2,20 DM Preis seit 2001 in €:

Das Mondgehirn erwacht
Der letzte Tag der Apokalypse - die Geburt einer neuen Ära
Ernst Vlcek     

Zyklus:  

21 - Die Cantaro - Hefte: 1400 - 1499 - Handlungszeit: 447 NGZ - Handlungsgegenwart / März 1143 - 20.Juni 1147 NGZ (4035 - 4734 n.Chr.) - Handlungsebene:

Großzyklus:  06 - Zellaktivatoren / Hefte: 1400 - 1599 / Zyklen: 21 - 22 / Handlungszeit: 1143 NGZ (4035 n.Chr.) - 1174 NGZ (4761 n.Chr.)
Örtlichkeiten: Sol-System   Milchstraße            
Zeitraum: 30.Mai – 20.Juni 1147 NGZ = 4734
Hardcover:
Goldedition:
Leihbuch:
EAN 1:
EAN 2:
Ausstattung: 
Anmerkungen: 
Besonderheiten: 
"Seite 3"

 
Die Hauptpersonen
Perry Rhodan Der Terraner spürt den Hauch der Ewigkeit
Atlan Der Arkonide besucht das Mondgehirn
Julian Tifflor Er leistet den Träumern Erste Hilfe
Reginald Bull Er führt einen Phantomkampf
Eirene Rhodans Tochter entdeckt die Faszination des Fremdartigen
Willom Ein Nakk mit ausgeprägtem Spieltrieb

Allgemein
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenilluszeichner: Johnny Bruck   
Kommentar / Computer: Kurt Mahr: Jetzt wird aufgeräumt !
PR-Kommunikation:
Statistiken:
Witzrakete: Frank Schacherbauer: Neulich in der BASIS / Bernhard Schaffer: Zellaktivatoren
Leserbriefe: Roland Penkwitz / Carsten Heyden / Ralf König / Manfred Blumenthal / R.Gustav Gaisbauer / Regina Hagwer / Thomas Ingenpaß / Michael Haupt
LKSgrafik:
Leserstory:
Rezensionen:
Lexikon - Folge:                            
Glossar:                                                                     
Computerecke:
Preisauschreiben:
: -

Journal

Journaldaten: Nummer: / Seite:
Journalgrafik:
Journaltitel:
Journalnews:

Clubnachrichten / ab PR 3001 - Perry Rhodan-Fanszene
Clubdaten: Nummer:  / Seiten:
Clubgrafik:
Nachrichten:
Fanzines:
Magazine:
Fan-Romane:
Internet:
Veranstaltungen:
Sonstiges:

Report

Titelbild:


Reportdaten: Nummer: - Seiten:
Cartoon :
Reporttitel:
Reportgrafik:
Reportfanzines:

Reportriss:


Reportclubnachrichten:
Reportnews:
Reportvorschau:
Reportriss: :

Innenillustrationen


Zeichner:  Johnny Bruck  
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:  
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
� Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeicher:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


 

 
 
 
Inhaltsangabe

In der ODIN eröffnet Atlan dem in einer Schleusenkammer aus tiefer Bewußtlosigkeit erwachenden Perry Rhodan und und dem Rest der Besatzung, daß er und der Vario-500 den Zellaktivatorträger vor seinem Start nach Palkaru einem sorgfältig vorbereiteten Plan gemäß durch ein Nervengas betäubt haben. Mit der SOF-Zero sei der Vario in einer Rhodan-Maske auf dem Planeten gelandet und habe dort schließlich zusammen mit Pedrass Foch seine Existenz beendet.
Nach der Rückkehr der ODIN nach Heleios werden fünftausend Fragmentschiffe und eintausend halutische Einheiten ausgesandt, um die zwanzigtausend führungslos im Raum treibenden Raumer der Cantaro aufzubringen. Da Sedge Midmays und sein Team die Operationstechnik zur Entfernung der Ortonatoren zur Perfektion entwickelt haben, ist absehbar, daß alle zwanzig Millionen Droiden innerhalb von zwei Jahren von den semiorganischen Gebilden befreit werden können, durch die Monos sie seiner Kontrolle unterwarf. Für die Dauer dieses Zeitraumes soll das Zentralplasma über den SHF-Sender die notwendigen Lebensimpulse ausstrahlen.
Achthundert Haluter-Schiffe begleiten die zum Halpora-System zurückkehrenden Posbis, bei denen sich ein Trend zur Rücksiedlung auf die Hundertsonnenwelt abzeichnet. Die übrigen zweihundert halutischen Schiffe fliegen mit Icho Tolot und Lingam Tennar nach Halut, um zu prüfen, ob die zerstörte Heimatwelt durch Terraformung wieder bewohnbar gemacht werden kann.
Am 2. Juni 1147 NGZ brechen Perry Rhodan und Reginald Bull mit der ODIN und Atlan, Julian Tifflor, Eirene und die Anoree Degruum, Gavval und Shyrbaat mit der KARMINA ins Sol-System auf. Das Abstill-Feld existiert nicht mehr, und Narragan, der Kommandant der Station Abstill-1, erklärt, daß Paunaro ihn zur Revolte gegen die Herren der Straßen veranlaßt habe. Die KARMINA funkt beim Anflug auf die Erde den Mond an, erhält aber keine Antwort von NATHAN. Während sich die drei Anoree nach der Landung auf Terra um die Cantaro bemühen und sich Tifflor den Simusense-Vernetzten zuwendet, dringen Atlan und Eirene in das ehemalige HQ-Hanse ein, um Kontakt mit NATHAN aufnehmen zu können. Sie werden ebenso wie Rhodan und Bull, die in der Titanfestung der Hinterlassenschaft Pedrass Fochs nachspüren, durch holographische Projektionen der Herren der Straßen irritiert, bis Eirene entdeckt, daß der junge Nakk Willom, der Eigner des Dreizackschiffes ANEZVAR und ehemalige Pilot Wello Banirs, im Büro seines früheren Herren mit Schaltanlagen und Holowürfeln spielt und dabei die verwirrenden Effekte hervorruft. Mit Willoms Unterstützung gelangt Atlan per Transmitter in den STALHOF im Inneren NATHANs. Es zeigt sich, daß die Mondsyntronik mit Fehlinformationen versorgt wurde und nichts von Monos Herrschaft über die Milchstraße weiß. Die Recherchen Atlans, Rhodans und Bulls ergeben ein Bild der Machtergreifung Fochs:
Als der Hundertjährige Krieg 460 NGZ einen Höhepunkt erreicht, beginnt man angesichts der Blitzer-Gefahr auf Titan mit dem Bau einer zweiten Großsyntronik, in die alle Daten NATHANs kopiert werden. Am 30. September 469 NGZ wird NATHAN desaktiviert, und die Titan-Syntronik übernimmt für einen zweimonatigen Probelauf dessen Aufgaben. In seinen unterschiedlichen Masken nimmt Monos nach und nach die Positionen mehrerer Hanse-Sprecher ein und fördert gleichzeitig die Entmachtung Homer G. Adams zugunsten Galbraith Deightons. Nach dem dramatischen Scheitern der Olymp-Konferenz im April des Jahres 490 NGZ, veranlaßt Monos Deighton in der Maske unterschiedlicher Hanse-Sprecher, neue Geheimverhandlungen mit den Cantaro aufzunehmen. Als der Kriegsminister sich im Januar 491 entschließt, die Öffentlichkeit gegen den Willen der Hanse-Sprecher über die von den Cantaro vorgeschlagene Abschottung der Milchstraße zu unterrichten, nutzt Monos, der entschlossen ist, die cantarischen Pläne für seine Zwecke zu verwenden, das Verschwinden von Deightons Zellaktivator, um den Terraner in noch stärkere Abhängigkeit zu bringen. In einer neuen Verhandlungsrunde mit den Cantaro, an der neben Deighton nur die acht späteren Herren der Straßen teilnehmen, wird der Bau des Milchstraßen-Walls beschlossen. Über die Archäonten und die eigentlichen Motive der Cantaro erhält NATHAN keine Informationen. Mit Unterstützung der Mondsyntronik wird die Anzahl der Hanse-Sprecher auf neun herabgesetzt, um die Effizienz des Gremiums zu steigern. Außer Deighton bekleiden allerdings nur die Scheinidentitäten Fochs diese Ämter. Indirekt sorgt Monos auch dafür, daß sein größter Feind, Homer G. Adams, in den Untergrund geht. Gleichzeitig baut er unter Vorspiegelung falscher Tatsachen sein Kontrollfunknetz auf und veranlaßt die Cantaro, die in ihm einen loyalen Verbündeten sehen, ihre Leistungsfähigkeit durch weitere Zusatzmodule und eine auf Klonen beruhende Fortpflanzung zu steigern. Die ersten Cantaro mit einer fünften Herzkammer und einem Ortonator entstehen. Im Jahr 500 NGZ beherrscht Monos die Droiden vollständig und beginnt mit der Isolation des Sol-Systems und dem Ausbau der Titan-Festung zu einer Schaltzentrale der Milchstraße. 580 NGZ sind die Festungsanlagen vollendet und das gesamte Sonnensystem ist im Simusense vernetzt. Auch NATHAN, der kurz vor der Vollendung des Chronopulswalls im Jahr 495 NGZ zu einem zweiten, länger dauernden Testlauf der Titan-Syntronik abgeschaltet wurde, wird mit dem Simusense-System verknüpft. In dessen Scheinrealität glaubt NATHAN, daß die Milchstraße die einzige Insel des Lebens in einer durch den DORIFER-Schock entstandenen, fünfzig Millionen Lichtjahre durchmessenden Negasphäre ist. Da das Schweigen von ES einer von Deighton in Auftrag gegebenen Hochrechnung zufolge bedeutet, daß die Superintelligenz die Zwanzigtausendjahresfrist abwartet, die sie der Menschheit für die Ordnung der Milchstraße gegeben hat, veranlaßt Deighton in der Simunsense-Realität das Mondgehirn, das »Projekt Asen« entwerfen. Um ihre Aufgabe erfüllen zu können, soll die Menschheit zu einer Rasse zu stolzer, intelligenter und moralisch hochstehender Wesen geformt werden, die mit Strenge und Gerechtigkeit über die Galaxis herrschen. Die simusensevernetzte lunare Syntronik konzentriert sich allein auf das »Projekt Asen« und überläßt alle übrigen Funktionen dem Titan-Gehirn. Damit der verhaßte Perry Rhodan bei seiner Rückkehr echte Terraner im Simusense leiden sieht, verzichtet Monos darauf, sein Klonprogramm auch auf das Sol-System auszudehnen. Vielmehr läßt er von anderen Planeten der Milchstraße reinrassige Terraner entführen, um den durch das Simusense-System bedingten Bevölkerungsrückgang auf der Erde zu kompensieren.
Die Identität von Monos' Vater läßt sich nicht aufklären. Auch über den Verbleib der Zellaktivatoren von Galbraith Deighton, Jen Salik, Geoffry Abel Waringer, Irmina Kotschistowa und Jennifer Thyron und schließlich jenes Aktivators, den Gesil für Eirene aufbewahrt hatte und der ihr bei ihrer Entführung geraubt wurde, ist nichts in Erfahrung zu bringen. Rhodan findet jedoch heraus, daß bereits Daarshol eine Übereinstimmung zwischen der Zellprobe des Monos und denjenigen Genproben erkannte, die er von seinem Gefangenen Pedrass Foch genommen hatte. Seine vermeintliche Erkenntnis, daß sich Monos in Gestalt Farlon Stretters in die Reihen der Herren der Strassen eingeschlichen habe, versuchte der ambitionierte Cantaro allerdings zu seinen Gunsten auszunutzen. Mit sadistischem Vergnügen dankte Monos in Gestalt Wello Banirs Daarshol daraufhin für Stretters Entlarvung, entließ ihn im dem Glauben, nun dessen Stelle einehmen zu können, und sandte ihm zugleich den Todesimpuls.
Durch die zu einer Loyalitätsschaltung umfunktionierte Löschzentrale des Jahres 345924) kann Atlan die Kontrolle über NATHAN erlangen und dafür sorgen, daß das Mondgehirn von der Titan-Synronik alle Daten über die zurückliegenden sechshundertfünfzig Jahre übernimmt. Die Mitarbeit NATHANs und der Titan-Syntronik ermöglicht es Tifflors Medo-Robotern, die aus der Simusense-Vernetzung befreiten Terraner wirkungsvoll zu versorgen.
Durch Willoms Vermittlung kann Eirene, die zeitweilig eine intensive Verbundenheit zu dem Nakken spürt, Cleymur, den Schaltmeister des Zentrums-Black Hole, und seine Kollegen Filosen und Plainor zur Abschaltung des Funk-Walls veranlassen. Nach den übrigen Wällen befragt, sagt Willom voraus, daß die Stationen zur Aufrechterhaltung des Chronopuls- und des Viren-Walls ohne ständige Kontrolle und Wartung durch die Cantaro ihre Aktivitäten bald von selbst erstellen werden.
Am 20. Juni läßt Rhodan durch NATHAN auf allen Kanälen den Funkspruch ausstrahlen: »Die Milchstraße ist frei. Monos ist tot. Es gibt keine Herren der Straßen mehr. Die Milchstraße ist frei.«

 
Rezension

 

   
Inhaltsangabe 2


Kommentar / Computer

Jetzt wird aufgeräumt !

Anmerkung: Die Texte liegen vor - die Veröffentlichung jedoch wurde vom Verlag Pabel-Moewig leider untersagt !

Kurt Mahr

   
NATHAN

 

    
Vorschau

Alle Seiten, Datenbanken und Scripte ©  PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2019)