Nummer: 1421 Erschienen: 01.11.1988   Kalenderwoche: Seiten: 63 Innenillus: Preis: 2,20 DM Preis seit 2001 in €:

Zeitzeugen
Am Ende der Schwarzen Sternenstraße - gestrandet im Gestern
Ernst Vlcek     

Zyklus:  

21 - Die Cantaro - Hefte: 1400 - 1499 - Handlungszeit: 447 NGZ - Handlungsgegenwart / März 1143 - 20.Juni 1147 NGZ (4035 - 4734 n.Chr.) - Handlungsebene:

Großzyklus:  06 - Zellaktivatoren / Hefte: 1400 - 1599 / Zyklen: 21 - 22 / Handlungszeit: 1143 NGZ (4035 n.Chr.) - 1174 NGZ (4761 n.Chr.)
Örtlichkeiten: Milchstraße   Perseus-Black Hole            
Zeitraum: 1143 NGZ, 490 NGZ
Hardcover:
Goldedition:
Leihbuch:
EAN 1:
EAN 2:
Ausstattung: 
Anmerkungen: 
Besonderheiten: 
"Seite 3"

 
Die Hauptpersonen
Perry Rhodan Der Terraner als Fremder in der Heimat
Icho Tolot Perry Rhodans Gefährte
Reginald Bull Perry Rhodans Gefährte
Eirene Perry Rhodans Gefährte
Covar Inguard Perry Rhodans Gefährte
Beodu Perry Rhodans Gefährte
Gucky Der Mausbiber in einer Esper-Falle
Vanity Fair Eine junge Geschichtsforscherin
Galbraith Deighton Man nennt ihn den "Puppenspieler"

Allgemein
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenilluszeichner: Johnny Bruck   
Kommentar / Computer: Kurt Mahr: Wie weit reicht der Hyperfunk ?
PR-Kommunikation:
Statistiken:
Witzrakete:
Leserbriefe: Klaus N.Frick / Walter Hellekamps / Detlef Niemz / Wolfgang Britz / Roland Richter / Hans Starz jr. / Peter Sauermann
LKSgrafik:
Leserstory:
Rezensionen:
Lexikon - Folge:                            
Glossar:                                                                     
Computerecke:
Preisauschreiben:
: -

Journal

Journaldaten: Nummer: / Seite:
Journalgrafik:
Journaltitel:
Journalnews:

Clubnachrichten / ab PR 3001 - Perry Rhodan-Fanszene
Clubdaten: Nummer:  / Seiten:
Clubgrafik:
Nachrichten:
Fanzines:
Magazine:
Fan-Romane:
Internet:
Veranstaltungen:
Sonstiges:

Report

Titelbild:


Reportdaten: Nummer: - Seiten:
Cartoon :
Reporttitel:
Reportgrafik:
Reportfanzines:

Reportriss:


Reportclubnachrichten:
Reportnews:
Reportvorschau:
Reportriss: :

Innenillustrationen


Zeichner:  Johnny Bruck  
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:  
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
� Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeicher:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


 

 
 
 
Inhaltsangabe

Nachdem sie das Perseus-Black Hole verlassen hat, wird die HALUTA von der PERS-III, einem der acht eintausend Meter langen Wachtender aufgebracht, die das Schwarze Loch abriegeln. Perry Rhodan, Eirene, Reginald Bull und Gucky, die man für Klone der Cantaro hält, da sie über ein vermeintlich blindes Black Hole in die Milchstraße eingedrungen sind und zudem als tot gelten, werden ebenso wie Icho Tolot, Covar Inguard und Beodu unter Quarantäne gestellt und verhört. Sie verschweigen, daß sie aus dem Jahr 1143 NGZ kommen und geben an, lediglich zweiundvierzig Jahre in dem Stasisfeld über Chattu verbracht zu haben. Der gegenwärtig mächtigste Mann der Milchstraße, der galaktische Kriegsminister Galbraith Deighton, der als Drahtzieher im Hintergrund »Graue Eminenz« oder »Puppenspieler« genannt wird, läßt die Gefangenen mit dem Truppentransporter TEMPO-17 zu seinem Flaggschiff ODIN bringen, einem fünfhundert Meter durchmessenden MERZ-Kugelraumer. Ihr für Module, Container oder Güter aller Art bestimmtes zentrales »Roll-on-roll-off«-Hangardeck macht Einheiten dieser Typenreihe zu Mehrzweck-Schiffen.
Die junge Geschichtsforscherin Vanity Fair, die als Ortungsspezialistin auf der PERS-III dient und überzeugt ist, daß Rhodan und dessen Gefährten echt sind, erhält den Befehl, den Gefangenentransport zu begleitet. Unmittelbar vor Vanity Fairs Geburt im Jahr 452 NGZ fiel ihre Mutter einem Massaker zum Opfer, das Versprengte einer im Raumsektor Gladors Stern aufgeriebenen Hauri-Flotte auf Ermindor IV anrichteten. Vier Jahre zuvor hatten nach dem Transfer des letzten Hangay-Viertels in das Standard-Universum Hyperschockbeben in sieben Wellen die Lokale Gruppe erfaßt. Kurz danach leitete das Auftauchen amoklaufender Hauri in der Milchstraße einen Krieg aus, den man schon wenige Jahre nach seinem Ausbruch als den »Hundertjährigen« bezeichnete. Zum Neujahr 449 NGZ wurden die Angehörigen der verschollenen Tarkan-Expedition offiziell zu Opfern der Hauri erklärt und zu Märtyrern hochstilisiert, um die moralische Kraft der galaktischen Völker zu stärken. Das Galaktikum benannte man 452 NGZ in »Kriegsrat« um. Von den Hyperschockwellen angelockt, erschienen die Cantaro und drohten an, den Frieden in der Milchstraße notfalls mit Gewalt erzwingen zu wollen. Ihrer überlegenen Technik lastete man auch die Angriffe der »Blitzer« an, deren Vernichtungsstrahlen als erster Planet 455 NGZ eine Arkonidenwelt in M 13 zum Opfer fiel. Vanity Fair, die unter der Obhut des Haluters Toro Maraket in einem Waisenhaus auf Ermindor aufgewachsen war, nahm auf Terra das Studium der Geschichtswissenschaft auf und stellte um das Jahr 480 NGZ herum fest, daß die 449 NGZ vorgelegten Beweise für den Untergang der Tarkan-Flotte gefälscht waren. Daß die Blitzer im Jahr 485 auch Halut in eine Gluthölle verwandelten, wurde vertuscht, um die Öffentlichkeit nicht durch den Untergang der mächtigen Haluter zu demoralisieren. Deighton ließ den Raumsektor Haluta zum Sperrgebiet erklären und bekanntgeben, die Haluter hätten sich in eine selbstgewählte Isolation zurückgezogen. Vanity Fair entlarvte auch diesen Betrug Deightons, doch der terranische Kriegsminister und Vertreter der LFT im Galaktikum sorgte dafür, daß sie ihren Studienplatz verlor und eine Stellung im Perseus-Wachverband bekam.
Auf der ODIN bittet Deighton, der sich einerseits über die Rückkehr seiner alten Freunde freut, andererseits aber um den Status quo in der Milchstraße fürchtet, Vanity Fair um Verzeihung und fordert sie zur Zusammenarbeit auf. Die junge Frau fasziniert Rhodan. Nach einem Gespräch, in dem Deighton von einer völligen Abschottung der Milchstraße spricht, ist Perry Rhodan um der Stabilität des Galaktikums willen bereit, nicht öffentlich in Erscheinung zu treten, zumal er hofft, dadurch Zeitparadoxa vermeiden zu können. Unterdessen entkommt Gucky aus einen ESP-Supressorfeld, teleportiert auf den Planeten Wessund III, eine geheime Stützpunktwelt in der Nähe des Wega-Sektors, und nimmt zwei Geiseln. Dabei erfährt er, daß die Cantaro, die als Meister der Gentechnik gelten, die Milchstraße vor zwanzig Jahren mit der Ankündigung verlassen haben, später zurückzukehren, um festzustellen, ob die Galaktiker für Ordnung gesorgt hätten. Nach einem telepathischen Kontakt mit Rhodan kehrt der Mausbiber freiwillig zur ODIN zurück.

 
Rezension

 

   
Inhaltsangabe 2


Kommentar / Computer

Wie weit reicht der Hyperfunk ?

Anmerkung: Die Texte liegen vor - die Veröffentlichung jedoch wurde vom Verlag Pabel-Moewig leider untersagt !

Kurt Mahr

   
NATHAN

 

    
Vorschau

Alle Seiten, Datenbanken und Scripte ©  PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2019)