Nummer: 137 Erschienen: 17.04.1964   Kalenderwoche: Seiten: 63 Innenillus: 5 Preis: 0,70 DM Preis seit 2001 in €:

Sturm auf die Galaxis
Die Völker der Milchstraße kämpfen verzweifelt - und ein Mutant opfert sein Leben
Kurt Brand

Zyklus:  

03 - Die Posbis - Hefte: 100 - 149 - Handlungszeit: 2102 - 2115 - Handlungsebene:

Großzyklus:  01 - Milchstraße / Hefte: 1 - 199 / Zyklen: 1 - 4 / Handlungszeit: 1971 - 2329
Örtlichkeiten: Thantur-Lok               
Zeitraum: Juli 2113
Hardcover: 16
Goldedition:
Leihbuch:
EAN 1:
EAN 2:
Ausstattung: 
Anmerkungen: 
Besonderheiten: 
"Seite 3"

 
Die Hauptpersonen
Olf Stagge Sein persönliches Schicksal ist dem Mutanten gleichgültig - denn die ganze Milchstraße ist in höchster Gefahr
Perry Rhodan Administrator des Solaren Imperiums
Atlan Der Imperator von Arkon kämpft in vorderster Front
Kule-Tats Ein Ara-Spezialist für Bioplasma
Van Moders Kule-Tats' Kollege von Terra
Reginald Bull Perry Rhodans Stellvertreter pfeift auf die Diplomatie
Gucky Der Mausbiber nimmt Bully ausnahmsweise auch einmal in Schutz

Allgemein
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenilluszeichner: Johnny Bruck   
Kommentar / Computer: :
PR-Kommunikation:
Statistiken: Heftliste PR 51 - 136 / Heftliste Terra 16 - 223
Witzrakete:
Leserbriefe:
LKSgrafik:
Leserstory:
Rezensionen:
Lexikon - Folge:                            
Glossar:                                                                     
Computerecke:
Preisauschreiben:
: -

Journal

Journaldaten: Nummer: / Seite:
Journalgrafik:
Journaltitel:
Journalnews:

Clubnachrichten / ab PR 3001 - Perry Rhodan-Fanszene
Clubdaten: Nummer:  / Seiten:
Clubgrafik:
Nachrichten:
Fanzines:
Magazine:
Fan-Romane:
Internet:
Veranstaltungen:
Sonstiges:

Report

Titelbild:


Reportdaten: Nummer: - Seiten:
Cartoon :
Reporttitel:
Reportgrafik:
Reportfanzines:

Reportriss:


Reportclubnachrichten:
Reportnews:
Reportvorschau:
Reportriss: :

Innenillustrationen


Zeichner:  Johnny Bruck  
Seite:11
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:  
Seite: 16
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite: 27
� Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite: 37
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite: 60
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeicher:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


 

 
 
 
Inhaltsangabe

Die stockenden Verhandlungen zwischen Terra und Akon werden durch das Auftauchen dreier als Fragmentraumschiffe zurechtgemachter terranischer Raumer im Blauen System beschleunigt.
Um den Posbis den Verständigungswillen der humanoiden Völker zu beweisen, geht eine mit Terranern bemannte arkonidische Flotte unter Atlans Kommando gegen unsichtbare tropfenförmige Raumer der Laurins vor, die zweiundachtzig Lichtjahre von M 13 entfernt elf Posbiraumer in eine Raumschlacht verwickelt haben. Während die Laurins fliehen, materialisieren fünfhundert weitere Fragmentraumer und greifen die Arkonschiffe an.
Die Posbis beginnen die Invasion von M 13 und setzen zahlreiche Welten des Großen Imperiums in Brand. Selbstlos stellen die Springer ihre Flotten zur Verfügung, um bedrohte Planeten zu evakuieren. Bei den Kämpfen wird deutlich, daß es den Posbis gelungen ist, die Plasmakommandanten ihrer Schiffe gegen die neuen Narkosestrahlen der Terraner zu schützen.
Auf Terra stellen Van Moders und Kule-Tats bei ihren Forschungen fest, daß das Zellplasma der Posbis natürlicher Herkunft ist, und nehmen an, daß große Plasma-Ansammlungen Persönlichkeit entwickeln könnten. Der junge Telepath und passive Teleporter Olf Stagge, der Kule-Tats überwachen soll, beobachtet, daß das Zellplasma, an dem die Untersuchungen vorgenommen werden, Gefühle des Wohlbefindens zeigt, die in klarem Gegensatz zu den Haßempfindungen gegen alles Organische stehen, die für die Plasmakommandanten der Fragmentraumer typisch sind. Außerdem bemerkt Stagge, daß die einzelnen Plasmakomponenten miteinander in paramechanischem Kontakt stehen.
Die THEODERICH fliegt nach M 13. Es gelingt, einen der noch gegen Narkosestrahlen empfindlichen Fragmentraumer aufzubringen. Am 2. August des Jahres 2113 teleportieren Gucky, Ras Tschubai und Tako Kakuta mit John Marshall und dem Zellplasma von Terra in das Posbischiff. Auch Stagge, der als passiver Teleporter nur dann springen kann, wenn sich ein anderer Mutant auf seine Teleportation konzentriert, nimmt an dem Einsatz ebenfalls teil. Die Telepathen veranlassen das mitgebrachte Plasma, dem in sechs kuppelförmigen Behältern untergebrachten Plasmakommandanten des Fragmentschiffs mitzuteilen, daß die Menschen »das Innere lieben«. Stagge wird von einem Posbis erschossen, doch das Plasma strahlt kurz danach einen Ruf in den intergalaktischen Leerraum ab. Durch ihre Symboltransformer sendet die THEODERICH: »Weil wir wahres Leben sind, lieben wir das Innere! Wir helfen dem wahren Leben und retten das Innere!« Schließlich antworten die Posbis: »Liebt das wahre Leben, dann seid ihr wahres Leben!« Überall in der Milchstraße stellen die Fragmentraumer gleichzeitig ihre Angriffe ein.

 
Rezension

 

   
Inhaltsangabe 2


Kommentar / Computer



   
NATHAN

 

    
Vorschau

Alle Seiten, Datenbanken und Scripte ©  PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2019)