Nummer: 1058 Erschienen: 01.12.1981   Kalenderwoche: Seiten: 63 Innenillus: 2 Preis: 2,00 DM Preis seit 2001 in €:

Vorstoß nach M 3
Terranische Suchkommandos auf den Spuren der Porleyter
Kurt Mahr

Zyklus:  

16 - Die Kosmische Hanse - Hefte: 1000 - 1099 - Handlungszeit: 424 - 426 NGZ (4011 - 4013 n.Chr.) - Handlungsebene:

Großzyklus:  05 - Moralischer Kode / Hefte: 1000 - 1399 / Zyklen: 16 - 20 / Handlungszeit: 424 NGZ (4011 n.Chr.) - 448 NGZ (4035 n.Chr.)
Örtlichkeiten: M 3               
Zeitraum: 425 NGZ = 4012
Hardcover:
Goldedition:
Leihbuch:
EAN 1:
EAN 2:
Ausstattung: 
Anmerkungen: 
Besonderheiten: 
"Seite 3"

 
Die Hauptpersonen
Perry Rhodan Der Terraner unternimmt einen Vorstoß nach M 3
Fellmer Lloyd Die Mutanten sind mit von der Partie
Gucky Die Mutanten sind mit von der Partie
Ras Tschubai Die Mutanten sind mit von der Partie
Irmina Kotschistowa Die Mutanten sind mit von der Partie
Nikki Frickel Perry Rhodans Pilotin
Marcello Pantalini Kommandant der DAN PICOT

Allgemein
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenilluszeichner:   
Kommentar / Computer: Kurt Mahr: Geheimnis M 3
PR-Kommunikation:
Statistiken:
Witzrakete:
Leserbriefe:
LKSgrafik:
Leserstory:
Rezensionen:
Lexikon - Folge:                            
Glossar:                                                                     
Computerecke:
Preisauschreiben:
: -

Journal

Journaldaten: Nummer: / Seite:
Journalgrafik:
Journaltitel:
Journalnews:

Clubnachrichten / ab PR 3001 - Perry Rhodan-Fanszene
Clubdaten: Nummer:  / Seiten:
Clubgrafik:
Nachrichten:
Fanzines:
Magazine:
Fan-Romane:
Internet:
Veranstaltungen:
Sonstiges:

Report

Titelbild:


Reportdaten: Nummer: - Seiten:
Cartoon :
Reporttitel:
Reportgrafik:
Reportfanzines:

Reportriss:


Reportclubnachrichten:
Reportnews:
Reportvorschau:
Reportriss: :

Innenillustrationen


Zeichner:    
Seite:19
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:  
Seite: 51
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
� Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeicher:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


 

 
 
 
Inhaltsangabe

Nachdem er am 15. Mai 425 NGZ per Distanzlosem Schritt von Khrat zur Erde zurückgekehrt ist, bereitet Perry Rhodan energisch die Suche nach dem Versteck der Porleyter vor, das sich im Kugelsternhaufen M 3 befinden soll. Die aus Schiffen der Kosmischen Hanse und der LFT kombinierte Flotte, die schließlich am 22. Mai unter dem Kommando von Ronald Tekener und Jennifer Thyron das System Omikron-15 CV in dem Sternhaufen erreicht, der nie zuvor von terranischen Schiffen angeflogen wurde, umfaßt neben ihrem von Bradley von Xanthen kommandierten Flaggschiff RAKAL WOOLVER zehn Großkampfschiffe der NEBULAR-Klasse, einhundert Koggen, fünfzig Leichte und zwanzig Schwere Holks und einhundert Kreuzer der STAR-Klasse. Zu diesen gehört die auf dem Flottenstützpunkt Waigeo stationierte und von Marcello Pantalini kommandierte DAN PICOT, in der Perry Rhodan Fellmer Lloyd, Ras Tschubai, Geoffry Abel Waringer, Jen Salik, Alaska Saedelaere, Carfesch und Gucky versammelt hat. Während die DAN PICOT zu einem Suchflug aufbricht, stellt Waringer fest, daß die Daten, die Rhodan von Khrat mitgebracht hat, manipuliert werden. Überraschend stößt das Schiff auf zwei Schwarze Löcher, die einander ungleichmäßig umkreisen. Mit der von Nikki Frickel, der Ersten Beibootkommandantin der DAN PICOT, gesteuerten Space-Jet CAROLINA fliegen Rhodan und Gucky auf die offensichtlich künstliche Hyperbariequelle zu, die sich daraufhin jedoch mit zweieinhalbfacher Lichtgeschwindigkeit entfernt und so von Waringer als Projektion erkannt wird. Wenig später wird der Weg der DAN PICOT durch einen Gravitationstrichter versperrt. Rhodan, der in ihm eine weitere Abwehrmaßnahme der Porleyter sieht, startet mit Saedelaere, Salik und Gucky in der CAROLINA in das Innere des Trichters. Als Gucky auf Saliks Idee, sich den Porleytern direkt zu zeigen, mit den beiden Ritter der Tiefe aus der Space-Jet teleportiert, verschwindet der Trichter.
Waringers Auswertung der Daten aus dem Dom Kesdschan führt die DAN PICOT zu einer kleinen roten Sonne, die nur von dem Wasserstoff-Riesen EMschen umkreist wird. Ein schwammartiges Wesen bringt die Space-Jet JAVA, die zusammen mit der DAKOTA und der MEXIKO den Planeten anfliegt, zum Absturz. Rhodan, Tschubai, Lloyd und Nikki Frickel entdecken einen schwarzen Basalt-Monolithen, der rätselhafterweise der korrosiven Atmosphäre EMschens trotzt, und einen völlig bewegungslosen Ammoniak-See, der einen in ihn hineingeworfenen Stein zurückschleudert. Beide strahlen seltsame telepathische Impulse aus. Ein EM-Schwamm tötet schließlich ein Besatzungsmitglied der DAKOTA. Nachdem Irmina Kotschistowa aber ein Sprühmittel zur Abwehr der Schwämme gefunden hat, deren größere Exemplare intelligent zu sein scheinen, landet die DAN PICOT auf EMschen.

 
Rezension

 

   
Inhaltsangabe 2

Die 2. Flotte der LFT ist auf der Insel Waigeo, die zu Indonesien gehört, stationiert. Flaggschiff ist das USS RAKAL WOOLVER unter Bradley von Xanthen, der zugleich als LFT-Kommandant Befehlshaber der Flotte ist. Ein anderes Schiff der 2. Flotte ist der STAR-Kreuzer DAN PICOT unter Marcello Pantalini, zu dessen Besatzung die stellvertretenden Kommandanten Nuru Timbon und Cerai Hahn gehören, sowie die Beibootkommandanten Nikki Frickel, der Springer Narktor und Wido Helfrich. Beide Einheiten, zusammen mit zehn NEBULAR-Schiffen, 99 weiteren Kreuzern, 100 Koggen, 50 Leichten und 20 Schweren Holks spielen in den Planungen Perry Rhodans eine wichtige Rolle.
 
Aus den von Khrat mitgebrachten Daten ermittelt NATHAN den Kugelsternhaufen M 3, 35.000 Lichtjahre von Sol entfernt, als Versteck der Porleyter. Der Kugelhaufen ist unerforscht, denn schon die alten Arkoniden haben ihn nach dem Verlust vieler Schiffe als wirtschaftlich unergiebig abgeschrieben und tabuisiert. Das Solare Imperium tat später gleiches, nachdem dort einige Explorer verloren gingen. Während nun auf Terra der linke Handschuh untersucht wird (und der wahrscheinliche Tod Icho Tolots bekannt wird), startet die kombinierte LFT-KH-Flotte, deren Ziel geheim bleibt, um Agenten Seth-Apophis' zu täuschen. Das offizielle Kommando führen Ronald Tekener und Jennifer Thyron.
 
Rhodan selbst schifft sich auf der PICOT ein und wird von Fellmer Lloyd, Gucky, Ras Tschubai, Geoffry Abel Waringer, Jen Salik, Carfesch, Alaska Saedelaere und Irmina Kotschistowa begleitet. Die Flotte erreicht am 22. Mai das Randsystem Omikron-15 CV, 500 Lichtjahre vor M 3. Nur die PICOT fliegt weiter in den Kugelhaufen, wo Abwehrwaffen der Porleyter vermutet werden.
 
Als erstes kommt es an Bord des Kreuzers zu Falschdaten, die der Bordcomputer liefert. Danach folgen Gravitationsstöße, deren Ausgangspunkte Hyperbariezentren unbekannter Art sind. Vielleicht gehen sie sogar von nicht zu ortenden Black Holes aus. Darum startet Rhodan mit Frickel und dem Ilt in einer Space-Jet, die der PICOT vorausfliegt. Dabei lösen sich die Gravitationsphänomene auf, die somit nur fiktiv waren.
 
Als nächstes erleben sie ein Phänomen, das als trichterförmige Gravitationsschlieren bezeichnet wird. Diesmal nähern sich Rhodan und Salik in einer Jet dem Geschehen, das sich wiederum auflöst. Die beiden Männer gehen anschließend davon aus, dass die Abwehrwaffen der Porleyter positiv auf ihre Ritterauren reagieren. Lloyd und Gucky sind weiterhin überzeugt, auf mentaler Basis zwei Kräfte unterscheiden zu können. Die eine Kraft will sie vertreiben, die andere zum Bleiben animieren.
 
Eine rote Sonne mit einem Wasserstoffgasriesen wird das nächste Ziel. Der Planet erhält die Bezeichnung EMschen und wird mit drei Jets angeflogen, auf die Rhodan die Mutanten verteilt. Nach der Landung werden so genannte EM-Schwämme entdeckt, die sogar die Jet von Rhodan, Tschubai, Lloyd und Frickel zum Absturz bringen. Die beiden Mutanten sind anschließend von einer unerklärlichen Müdigkeit befallen, und ihre Parakräfte sind erlahmt. Auch das Auge kann Rhodan auf EMschen nicht benutzen. Vielleicht liegt es an einem 150 Meter hohen Monolithen, der überhaupt nicht auf diesen Planeten passt. Aber ebenso geheimnisvoll ist ein zehn Kilometer entfernter Ammoniaksee. Wenig später steht fest, das es zwei Arten EM-Schwämme gibt, intelligente und nichtintelligente. Diese greifen vehement die beiden übrigen Jets an. Aber die Metabio-Gruppiererin kann die Schwämme analysieren, und kurz darauf setzt die PICOT Chemikalien ein. Damit werden die Schwämme vertrieben, und das Gebiet zwischen dem See und dem Fels liegt frei. Dort landet der Kreuzer am 25. Mai.

Perrypedia


Kommentar / Computer

Geheimnis M 3

Anmerkung: Die Texte liegen vor - die Veröffentlichung jedoch wurde vom Verlag Pabel-Moewig leider untersagt !

Kurt Mahr

   
NATHAN

 

    
Vorschau

Alle Seiten, Datenbanken und Scripte ©  PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2019)