Nummer: 1046 Erschienen: 17.09.1981   Kalenderwoche: Seiten: 64 Innenillus: 2 Preis: 2,00 DM Preis seit 2001 in €:

Terra im Schußfeld
Alarm im Wega-Sektor - eine Zeitweiche entsteht
Clark Darlton     

Zyklus:  

16 - Die Kosmische Hanse - Hefte: 1000 - 1099 - Handlungszeit: 424 - 426 NGZ (4011 - 4013 n.Chr.) - Handlungsebene:

Großzyklus:  05 - Moralischer Kode / Hefte: 1000 - 1399 / Zyklen: 16 - 20 / Handlungszeit: 424 NGZ (4011 n.Chr.) - 448 NGZ (4035 n.Chr.)
Örtlichkeiten: Wega-Sektor               
Zeitraum: 425 NGZ = 4012
Hardcover:
Goldedition:
Leihbuch:
EAN 1:
EAN 2:
Ausstattung: 
Anmerkungen: 
Besonderheiten: 
"Seite 3"

 
Die Hauptpersonen
Gucky Der Mutant im Einsatz im Wega-Sektor
Ras Tschubai Der Mutant im Einsatz im Wega-Sektor
Perry Rhodan Der Terraner wartet und bangt
Bully Der Terraner wartet und bangt
Geoffry Abel Waringer Der Terraner wartet und bangt
Fellmer Lloyd Der Terraner wartet und bangt
Marge van Schaik Kommandant der MILKY WAY
Tascerbill Ein Sawpane

Allgemein
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenilluszeichner: Alfred Kelsner   
Kommentar / Computer: Kurt Mahr: Weiche bei Wega
PR-Kommunikation:
Statistiken: Signierstunde mit PR-Autoren
Witzrakete:
Leserbriefe: Eugen Gollor / Oskar Roßkopf / Gregor Zentrich / Thomas Jantsch / Rainer Schuster / Paul Hartmann
LKSgrafik:
Leserstory:
Rezensionen:
Lexikon - Folge:                            
Glossar:                                                                     
Computerecke:
Preisauschreiben:
: -

Journal

Journaldaten: Nummer: / Seite:
Journalgrafik:
Journaltitel:
Journalnews:

Clubnachrichten / ab PR 3001 - Perry Rhodan-Fanszene
Clubdaten: Nummer:  / Seiten:
Clubgrafik:
Nachrichten:
Fanzines:
Magazine:
Fan-Romane:
Internet:
Veranstaltungen:
Sonstiges:

Report

Titelbild:


Reportdaten: Nummer: - Seiten:
Cartoon :
Reporttitel:
Reportgrafik:
Reportfanzines:

Reportriss:


Reportclubnachrichten:
Reportnews:
Reportvorschau:
Reportriss: :

Innenillustrationen


Zeichner:  Alfred Kelsner  
Seite:23
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:  
Seite: 45
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
� Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeicher:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


 

 
 
 
Inhaltsangabe

Im Wega-System tauchen vierzehn Raumschiffe der gleichen Art auf, die Jen Salik bei seiner Rückkehr in die Milchstraße im Kugelsternhaufen M 13 beobachtete. Die fremden, etwa tausend Meter langen Einheiten ähneln Vögeln mit stilisierten Köpfen, Schwingen, Füßen und Schwänzen und beschäftigen sich mit dem Bau einer Zeitweiche, die sie über energetische Schläuche aufladen.
Am 3. März 425 NGZ nähern sich Ras Tschubai und Gucky im Wrack eines topsidischen Raumschiffs, das noch von den Kämpfen gegen die Topsider stammt, der unbekannten Flotte und teleportieren in eines der Schwingenschiffe. Perry Rhodan, Reginald Bull und Fellmer Lloyd halten sich mit der MILKY WAY an der Grenze des Wega-Systems bereit. In dem Schwingenschiff stoßen Gucky und Tschubai auf die bis zu drei Meter großen Sawpanen, die unterschiedlich gebaute Rüstungen tragen, die aus einem Gewirr von Wülsten bestehen und mit dem gleichen keramikartigen Material versehen sind, das auch die Schwingenschiffe überzieht. Mit Bomben bewaffnet, springen die Teleporter in die noch unfertige Zeitweiche und werden bei einem weiteren Teleportationsversuch auf eine fremde, unbelebte Welt versetzt, die mit der Weiche durch eine Lichtbrücke verbunden ist. Sie deponieren an geeigneten Stellen ihre Bomben und warten auf die Inbetriebnahme der Zeitweiche. Als die Sawpanen die Weiche am 7. März probeweise aktivieren, werden Gucky und Tschubai in deren Inneres versetzt. Sie springen erneut in ein Schwingenschiff und beobachten die Sawpanen, deren Grundstimmung von Depression bestimmt zu sein scheint. Schließlich warnt Gucky die Fremden von der drohenden Explosion. Der Mausbiber zündet die Bomben, die inzwischen ebenfalls in der Weiche materialisiert sind, durch einen telepathisch-telekinetischen Fernimpuls und vernichtet auf diese Weise die Zeitweiche. Anschließend nimmt er einen Sawpanen, den er Tascerbill nennt, gefangen und teleportiert mit ihm und Tschubai in die MILKY WAY. Eine terranische Flotte vertreibt die Schiffe der Sawpanen.

 
Rezension

 

   
Inhaltsangabe 2

Es ist der 1. März 425 NGZ, und die Gefahr, die Terra bedroht, ist klar definiert. In einer Entfernung von zwei Lichtjahren zum Wega-System sind vierzehn fremde Schiffe von 500 Meter Länge aufgetaucht, die unzweifelhaft eine sechste Zeitweiche installieren. Perry Rhodan, Reginald Bull, Julian Tifflor und die anderen Verantwortlichen gehen davon aus, dass Seth-Apophis jetzt nicht mehr experimentieren, sondern angreifen will. Die negative Superintelligenz zielt dabei direkt auf Terra.
 
Geoffry Abel Waringer arbeitet seit der Mission Zeitbrücke an Mentalzündern, die imstande sein sollen, damit ausgestattete Waffen im Bereich einer Zeitweiche zu zünden. Nun meldet er einen ersten Erfolg an das HQ-Hanse.
 
Am 3. März startet das NEBULAR-Schiff MILKY WAY, Kommandantin Marge van Schaik, mit Rhodan, Waringer, Ras Tschubai, Fellmer Lloyd und Gucky zu den vierzehn Schwingenschiffen, wie sie aufgrund ihres Aussehens inzwischen genannt werden. Das Schiff bezieht im Abstand von einem Lichtmonat Position und wird vom Gegner nicht geortet. Anschließend teleportieren Gucky und Tschubai in den Einsatz, während Lloyd telepathischen Kontakt zu ihnen hält. Sie nehmen zwei Bomben mit den neuen Zündern mit, die auf telepathisch-telekinetischer Basis funktionieren.
 
Als sie die gegnerischen Schiffe erreichen, stellen sie fest, dass diese eine Keramikbeschichtung besitzen. Der Ilt empfängt außerdem die Gedanken der Besatzung, die sich als Sawpanen verstehen. Gucky ist schnell bedrückt, denn die Gedanken der Sawpanen sind durchzogen von Depression und Trauer. Die beiden Mutanten können die Sawpanen auch beobachten, die in Rüstungen stecken, die ebenso isoliert sind wie ihre Schiffe.
 
Als sie noch spekulieren, welchen Sinn diese Isolierungen haben könnten, entstehen Energiefelder auf dem Schwingenschiff, und sie geraten in einen wahrscheinlich tödlichen Sog. Die Teleportation versagt, und sie finden sich auf der Zeitweiche wieder, die die Sawpanen energetisch aufladen. In deren Y-Bereich beobachten sie eine Lichtbrücke, die wahrscheinlich in die Zukunft hineinreicht, auf der Suche nach Zeitmüll.
 
Die beiden Teleporter springen in die Lichtbrücke - und finden sich halbstofflich in einem irrealen Raumzeit-Kontinuum wieder. Ihre langsame Wiederverstofflichung geht einher mit dem Auftauchen eines marsgroßen Planeten, der ihr Ziel wird. Auch die Lichtbrücke ist hier zu finden, sie scheint erste Schübe Zeitmüll geografisch abzustecken.
 
Auf der MILKY WAY vergeht die Zeit in banger Hoffnung auf die Rückkehr der beiden Mutanten. Am 7. März scheint die Zeitweiche schließlich betriebsbereit zu sein.
 
Gucky und Tschubai verstecken die mitgeführten Bomben im dritten zu erwartenden Schub Zeitmüll. Als die Lichtbrücke schließlich umschaltet, gekennzeichnet durch einen farblichen Wechsel, befinden sie sich im Gebiet des ersten Schubes. Kurz darauf befinden sie sich wieder auf der Zeitweiche und teleportieren in ein Sawpanenschiff.
 
Auf der MILKY WAY wird die Ankunft von Zeitmüll geortet. Wenig später feuert die Zeitweiche, und der Müll materialisiert in einer Entfernung von einem halben Lichtjahr in Richtung Solsystem. Lloyd kann aufgrund der einsetzenden energetischen Aktivitäten keinen Kontakt mehr zu Gucky und Tschubai aufnehmen, sollten diese überhaupt zurückkehren. Dann feuert die Weiche ein zweites Mal und der Zeitmüll landet in einer Entfernung von fünf Lichtjahren. Das kann bedeuten, dass der nächste Schuss schon im Ziel liegt.
 
Der dritte Schub aus der Zukunft erscheint auf der Zeitweiche und die beiden Mutanten empfangen sofort die mentalen Impulse der Zünder. Gucky bringt die Bomben zur Explosion, und die Zeitweiche hört auf zu existieren. Anschließend entführen die beiden Teleporter einen hochgestellten Sawpanen namens Tascerbill und kehren mit ihm zur MILKY WAY zurück. Die vierzehn Sawpanenschiffe ziehen sich aus dem Sektor Wega zurück. Eine Verfolgung ergibt, dass sie sich komplett aus der Milchstraße zurückziehen. Rhodan kehrt am 9. März nach Terra zurück. Der Sawpane ist zu dieser Zeit schon unterwegs zum kosmischen Basar ROSTOCK nahe der Hundertsonnenwelt.

Perrypedia


Kommentar / Computer

Weiche bei Wega

Anmerkung: Die Texte liegen vor - die Veröffentlichung jedoch wurde vom Verlag Pabel-Moewig leider untersagt !

Kurt Mahr

   
NATHAN

 

    
Vorschau

Alle Seiten, Datenbanken und Scripte ©  PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2019)