Klick auf das Bild führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Spezifikationen:
Volkszugehörigkeit:
Rubrik:
Zeichner
Unterrubrik 1:
Risszeichner
Unterrubrik 2:
Unterrubrik 3:
Unterrubrik 4:
Erstnennung in Zyklus:
18 - Die Chronofossilien/Die Vironauten
Nennungen in Zyklus:
Eintragsdatum:
-
Letzte Änderung:
28.02.2018

Quellenliste:
PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
Computer / Kommentar:
              
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Joergens, Georg
Alias
Georg Joergens

Beschreibung - Autor: Perrypedia

Georg Joergens (* 1961, Deutschland) ist von Beruf Koch, oder wie er sich ironischer Weise ausdrückt, ein Lebensmittel- und Geschmacksveredelungs-Ingenieur. Er arbeitet und lebt mit seiner Frau und zwei Kindern in Düsseldorf.
 
Sein Weg zum Risszeichner erfolgte über die Serie der Terranauten, die Anfang der 1980er Jahre erschienen ist. Sein erstes Werk ist dort auf der Leserkontaktseite erschienen. In der kurzen Zeit des Erscheinens der Serie schaffte er es, 33 Risszeichnungen in 99 Bänden zu veröffentlichen.
 
Des Weiteren bekam er über diese Serie den Kontakt zu dem Zeichnerteam der Perry Rhodan- und Atlan-Serie. Diese halfen ihm, seinen Zeichenstil zu verbessern. Über Peter Griese, der eine Verstärkung der Zeichner des Atlan-Zeichenteams benötigte, entstand seine Schaffensperiode für den Bereich Perry Rhodan. Da er bei den Zeichnungen nur geringe Auflagen hatte, experimentierte er mit seinem Zeichenstil. Das brachte ihm bei seinen Kollegen den Spitznamen »Chamäleon der RZ« ein. Seine Wandelbarkeit führte auch dazu, dass er zum Vorreiter wurde, zusammen mit Oliver Johanndrees, in Sachen »Computer Aided Cutaway« (CAC), also für Risszeichnungen, die ausschließlich am Computer entstehen.
 
Zudem ist er der Redakteur des Risszeichnungs-Journals . Ein ausführliches Interview (»Zeichnen, zeichnen, zeichnen, bis die Finger weh tun«), geführt von Frank G. Gerigk, findet sich in der SOL 46.
 
Risszeichnungen
Risszeichnungen der Perry Rhodan-Heftserie
Anmerkung: (nc) bezeichnet ein nicht kanonisches Thema der betreffenden Zeichnung.
 
  • 363 IV: Nacht zwischen den Sonnen - Forschungskreuzer Typ PAVO Ga.Rho/1 (nc); nach einem Datenblatt von Heiner Högel
  • 1347: Am Ereignishorizont - Fernraumschiff der Kartanin MASURA
  • 1487: Rebellion in der Gen-Fabrik - Raumjäger der Cantaro (in Kooperation mit Frank Jaeckel)
  • 1503: Krisenfall Topsid - Ermancluqs Raumschiff CUEGGEL
  • 1539: In der Eastside - Terranischer Scoutshift SCORPIO
  • 1611: Im Dschungel der Sterne - MAGELLAN, Fernstrecken-Großraumtransporter Typ KH 4600 (nc); "recyclete" ältere Arbeit aus dem TERRANAUTEN-Universum
  • 1659: Falsches Spiel auf Makkom - Langstrecken-Kampfaufklärer der Akonen (in Kooperation mit Frank Jaeckel)
  • 1699: Nachricht von Taurec - Versorgungsschiff der Ariochh
  • 1723: Unternehmen Werftplanet - Planetenfährschiff der Yllaxer
  • 1767: Einsatz der Kartanin - 20-Meter-Space-Jet GRIBBON (in Kooperation mit Christoph Anczykowski)
  • 1883: Die schiffbrüchige Stadt - Raumschiff der Galornen
  • 1907: Paradoxzeit - Raumschiff der Mourmalen
  • 1999: Der Puls - "Flöhe" der Haluter
  • 2087: Die große Verheerung - Anzug des Mohodeh Kascha (Ritter von Dommrath)
  • 2107: Im Fabrikraumer - Co-Jito Planetenjäger der Eltanen
  • 2131: Der Schwarmer - Scoutschiff der Aarus
  • 2151: Zentrum der Inquisition - Paradimjäger Typ "Thunderbolt" (nc)
  • 2171: Inquisition der Vernunft - Multifunktions-Armband "Multi-G 1312"
  • 2235: Todesspiele - Modulares Zugangs-Kontrollsystem
  • 2547: Garrabo in den Tod - Terranische Technik: Gleiskettenmodul »Standard«
  • 2551: Das Wunder von Anthuresta - Terranische Technik: Kampfgleiter CYGNUS
  • 2611: Gegen den Irrsinn - Implantmemo Puc
  • 2643: TANEDRARS Puppe - Hydropneumatischer Kontursessel
  • 2935: Das Lügengespinst - Medoroboter AESKULAP
 
Perry Rhodan-Taschenbuchserien (Heyne)
  • Lemuria 2: Der Schläfer der Zeiten - Prospektorenbeiboot der PALENQUE; Typ »Kriecher«
 
Atlan-Heftserie
  • 744: Die Marionetten von Areffa - Die LJAKJAR
  • 748: Polterzeit - Die STERNENSEGLER (Weisheit der Kälte)
  • 760: Evolos Ungeheuer - Schwerer Erkunder der Tessaler
  • 784: Der Psi-Sturm - Dschadda-Mois ZUKUNFTSBOTE
  • 792: Die Schatten von Aklard - Allzweck-Geländefahrzeug Kerodon 23
  • 796: Corloques Botschaft - Die STERNENSPRINGER
  • 800: Die Zeitfestung - Werftplatform RA-perfekt
  • 804: Der Sextaspürer - Der Sextaspürer der Yekdemper
  • 820: Die Asteroiden der Sonnensteppe - Der Asteroidengürtel Jarkadaan
  • 832: Der Weg des Rächers - Fernraumschiff der Zgmahkonen
  • 848: Götterdämmerung in Alkordoom - Station des ZEROTRAFERs
 
Atlan-Hardcover
  • Blauband 9: Herrscher des Chaos - Atlans Unterwasserkuppel
  • Blauband 10: Balladen des Todes - Ausschnitte aus der RZ Atlans Unterwasserkuppel
 
Datenblätter
Datenblätter im Perry Rhodan-Report der 1. Auflage
  • 1228: Clio, die Spielzeugmacherin - Grundlagen zur Erstellung von Risszeichnungen (PRR 120)
  • 1296: Intrige zwischen den Sternen - Terranische Transit-Station für Verkehrssysteme (PRR 137)
  • 1304: Das Gericht der Elfahder - Terranische Wohnungseinrichtung (1): Multi-Mediawand (PRR 138)
  • 1308: Das Wunder der Milchstraße - Terranische Wohnungseinrichtung (2): Body-Peeling and Hygienic Interior (PRR 139)
  • 1312: Die Spur der Kartanin - Terranische Wohnungseinrichtungen (3): Multimodule Kücheneinheit (PRR 140)
  • 1316: Die Kalydonische Jagd - Terranische Wohnungseinrichtungen (4): Terrasse mit Gartenanlage (PRR 141)
  • 1320: Tostan, der Spieler - Terranische Wohnungseinrichtungen (5): Regenerationsgondel (PRR 142)
  • 1324: Der Große Bruder - Kaufhaus im Jahre 427 NGZ (1) (PRR 143)
  • 1372: Zwölf Raumschiffe nach Tarkan - Kaufhaus im Jahre 427 NGZ (2): Galerie mit Einkaufspassage (PRR 155)
  • 1404: Diebe aus der Zukunft - Terranisches Kaufhaus im Jahre 427 NGZ: Translobby-Level (PRR 163)
  • 1408: Ein Tropfen Ewigkeit - Service-Roboter Alt-Terranischer Bauart (PRR 164)
  • 1412: Der Pirat von Magellan - Bluesscher Multi-Tech-Roboter (PRR 165)
  • 1444: Legende und Wahrheit - Omni-Medo-Roboter der Aras (PRR 173)
  • 1460: Ellerts Botschaft - ROBOTER Multi-Cyborg der Cantaro (PRR 177)
  • 1480: Die Verbannten von Maahkora - Die Space-Jet-Story (9): Groß-Space-Jet im Jahre 1144 NGZ (in Kooperation mit André Höller) (PRR 182)
  • 1540: Ein Freund der Linguiden - Monitor (PRR 197)
  • 1604: Der Fluch von Rubin - Terranischer Feuerlöschzug FLZ 451 (PRR 213)
  • 1612: Der letzte Flug der LIATRIS SPICATA - Die SHIFT-Story (PRR 215)
  • 1652: Im Netz des Quidor - Terranischer Desintegrator Modell SCB X/II (PRR 225)
  • 1688: Joker Nummer Sieben - Hanse-Kogge PAVO mit Isolations-Sicherheitszelle (PRR 234)
  • 1696: In den Ruinen des Mars - NATHAN (PRR 236)
  • 1700: Möbius - STYX, Moiras Raumschiff (PRR 237)
  • 1732: Avanatas Armada - Raumschiff der früheren Ayindi (PRR 245)
  • 1736: Planet der Corrax - Vollmobiles Aufzeichnungssystem TRR-Charlie (in Kooperation mit Martin Zurru) (PRR 246)
  • 1748: Im Teufelskreis - SERUN, mittelschwerer Kombinations-Kampfanzug (PRR 249)
  • 1764: Jagd nach dem Glück - Überschwerer Extremwelten-Schutzanzug Typ H.S.S.M. 0259B7 »Pharao« (PRR 253)
  • 1768: Maschtaren sehen alles - Leichte Allzweck-Bordkombination (PRR 254)
  • 1772: Zug der Herrscher - Terranisches Beiboot Typ Raumlinse, Modell 1200 NGZ (PRR 255)
  • 1776: Endreddes Unterwelt - Kombi-Impulsstrahler Modell MCB VII/A (PRR 256)
  • 1788: Testcenter - Ausrüstung der Maschtaren: Der Maschthom (PRR 259)
  • 1860: Goedda - Topsidischer Landungspanzer (in Kooperation mit Daniel Schwarz) (PRR 277)
  • 1916: Krieg der Träume - SERUN-Slip (PRR 291)
  • 1984: Yaronag - Die Kosmische Fabrik MATERIA (PRR 308)
  • 1992: Aufmarsch über Thorrim - Arkonidischer Flottentender SHE'HUAN (PRR 309)
  • 2040: Der Galaktische Mediziner - Residenz-Technik (1): Der Transport-Transmitter (PRR 320)
  • 2048: Insel des Friedens - Residenz-Technik (2): LAOTSE (PRR 322)
  • 2080: Nach Karthagos Fall - Gyrobike-Typ »Tauris 602« (PRR 330)
  • 2088: Gen-Tod - Perry Rhodans Anwesen in der Solaren Residenz (PRR 332)
  • 2108: Samahos Erbe - Ein-Personen-Rettungskapsel (PRR 336)
  • 2120: Assassine an Bord - Stratosphärengleiter Typ »SSFV-RT 102/3X Terra SLK« (PRR 339)
  • 2144: Vor der Konjunktion - Die Space-Jet-Story Folge 14: Mikro-Space-Jet Typ Vision X-400 (PRR 345)
  • 2152: Der Markt der Ito - Die Space-Jet-Story Folge 15: SJX-FJ 11 Experimental-Fight-Jet (PRR 347)
  • 2180: Objekt Armaire - Staubgleiter »Caldhoor« der Guyaam (Völker der Galaxis Tradom) (PRR 354)
  • 2184: Orakel in Gefahr - Staubsegler »Caldhur« der Guyaam (Völker der Galaxis Tradom) (PRR 355)
  • 2548: Hibernationswelten - Terranische Technik: Die Shift-Story (Teil 1) (PRR 435)
  • 2552: Totenspiel - Terranische Technik: Die Shift-Story (Teil 2) (PRR 436)
  • 2556: Im Innern des Wunders - Terranische Technik: Die Shift-Story (Teil 3) - Waffenturm mit Zwillings-Impulskanone (PRR 437)
  • 2644: Die Guerillas von Terrania - Hydropneumatischer Kontursessel in verschiedenen Konfigurationen (PRR 456)
 
Datenblätter im Perry Rhodan-Report der 4. Auflage
  • 327: Die vier Unheimlichen - »Transitröhrenfahrzeug der Terra-Police« (PR 327 IV – Report) (PRR 105)
  • 427: Am See der Götter - »Lord Zwiebus' Keule« (PR 427 IV – Report) (PRR 130)
  • 487: Ich, der Ganjo - »Space Fashion modern style Modell Venus« (PR 487 IV – Report) (PRR 144)
  • 643: Planet der stillen Wächter - Schwerlast-Transportgleiter CARGO 5770 (PRR 183)
  • 647: Intrigen auf Payntec - Renngleiter STORMWING (PRR 184)
  • 667: Wächter des Ewigen - Einpersonenschweber Typ TRAVEL POD (PRR 189)
  • 679: Im Bannkreis der Pyramide - Rettungsgleiter Typ CERES (PRR 193)
  • 699: Terra unter fremder Sonne - Tiefsee-Bungalow (PRR 197) (in Kooperation mit Martin Göller)
  • 795: Netz des Todes - Multi-Kombat-Blaster NCB VII/A (PRR 221)
 
Poster
Perry Rhodan-Heftserie
  • 1400: Götter der Nacht - Risszeichnungs-Poster  »Der KLOTZ«. Eine Gemeinschafts-RZ mit Bernd Held, Walter Hellekamps, André Höller, Oliver Johanndrees, Gregor Sedlag und Martin Wendling
  • 2000: ES - Farbposter »Solare Residenz« (gerendert) in Kooperation mit Günter Puschmann und Oliver Johanndrees
 
Sonstiges
  • 1560: Agenten des Bewahrers - Titelgrafik zum Perry Rhodan-Report Nr. 202
 
Weblinks


Quellen:
Beschreibung 2 - Autor: PR-Redaktion

Die ersten Gehversuche als Risszeichner startete Georg Joergens während seiner Grundausbildung bei der Bundeswehr. Bereits die erste freihändige Risszeichnung schaffte es im Jahre 1980 auf Anhieb als Leserzeichnung mit Brief auf die Leserkontaktseiten der PERRY RHODAN-Erstauflage.
 
Daraufhin kam der gelernte Koch schnell in Kontakt zu anderen Risszeichnern. Aufgrund des folgenden Erfahrungsaustauschs konnte Georg Joergens sich viele professionelle Tipps einholen und so seinen Zeichenstil enorm verbessern.
 
1984 wurde er schließlich von PERRY RHODAN- und ATLAN-Autor Peter Griese in das ATLAN-Team einberufen. Diese neue Herausforderung inspirierte den Risszeichner dazu, mit unterschiedlichen Zeichenarten zu experimentieren, was ihm den Spitznamen »Chamäleon der RZ« einbrachte.
 
Wenig später folgten die ersten Aufträge für die PERRY RHODAN-Erstauflage. Seit nunmehr 23 Jahren ist er nebenher auch als Redakteur für das Risszeichnungs-Journal tätig und verhalf einigen Amateurzeichnern zum großen Sprung in die Welt des Perry Rhodan. In den letzten 28 Jahren hat Georg Joergens über 360 Risszeichnungen und Datenblätter entworfen - und der Spaß ist dabei nie auf der Strecke geblieben.
 
Der zweifache Familienvater, geboren 1961 in Düsseldorf, arbeitet hauptberuflich als Betriebsküchenleiter und sorgt für das leibliche Wohlergehen von ca. 400 Personen.


Quellen:
Beschreibung 3 - Autor: Georg Joergens

Persönliches:
Ich bin genau 6 terranische Mondumläufe und 11 Planetenumdrehungen älter als Perry Rhodan. Als gelernter Menü-Designer (Koch), arbeite ich z. Z. in der Position des Betriebsleiters. Verheiratet seit Mitte 1984 und Vater seit Mai 1989 habe ich den Grundstein für ein zufriedenes Leben auf Terra schon gelegt.
 
Der erste Kontakt:
Trotz meiner Geburt kurz vor Perry Rhodan, ging ich noch nicht mit ihm in den Kindergarten, sondern bekam erst etwa mit acht Jahren Kontakt zu dieser phantastischen Serie. Vor allem faszinierte mich die rhodanscheTechnik und diese unglaublichen „Rißzeichnungen“, von denen ich dann auch sehr schnei! in den Bann technischer Faszination gezogen wurde und mit dem Sammeln der Rißzeichnungen begann.
 
Meine erste RiBzeichnung:
Gezeichnet hatte ich eigentlich schon immer. Zunächst mußten Wände und Tische herhalten, und später in der Schule entdeckte ich das Papier. Nach meinem Kontakt mit Perry Rhodan und den Rißzeichnungen beschränkte ich mich jedoch mehr auf das Sammeln. Nie hätte ich zu hoffen gewagt, einmal gleich den Idolen meiner Jugend für Perry Rhodan zu arbeiten.
 
Es geschah während meiner Grundausbildung bei der Bundeswehr - 1980 - als eine neue SF-Serie „Die Terranauten“ auf den Markt kam. Die dort abgedruckten Leser-Rißzeichnungen waren teilweise so schlecht, daß ich mir daohte: „Das kann ich auch!“ Durch mein langjähriges Sammeln und studieren der PR-Rißzeichnungen kannte ich den Aufbau und die technischen Details einer solchen Zeichnung recht gut- und so wurde meine erste Zeichnung gleich abgedruckt. Von dem einmaligen Erfolg angespornt, zeichnete ich weiter und bekam kurze Zeit darauf eine eigene Seite für meine Zeichnungen eingeräumt.
 
Bis zur Einstellung der Roman-Serie mit Band 99 erschienen zwischenzeitlich 35 Zeichnungen von mir. Eine Leistung, mit der ich mich dann bei Perry Rhodan zu bewerben wagte. Jedoch lehnte damals Willy Voltz ab mit der Begründung: „Mein Zeichenteam ist komplett“.
 
Star Wars:
Es folgte eine Zeit, in der ich fürkeinen Verlag zeichnete, was jedoch meinen Zeichendrang in keiner Weise einschränkte. Mit Erscheinen von „Return of the Jedi“ 1983 (Star Wars II), verlagerte sich mein zeichnerisches Interesse auf Film-Objekte - vorzugsweise auf die einzigartigen Raumschiffe aus dem Krieg der Sterne.
 
Atlan:
Erst zwei Jahre später erreichte mich derHilferuf von Peter Griese, dernurnoch einen Rißzeichner für ATLAN zur Verfügung hatte, nämlich Andre Höiler. Dieser hatte schon etwa 1 Jahr lang alleine für Atlan gezeichnet und konnte diese enorme Anstrengung nicht länger allein bewältigen. So bekam ich meine erste Auftragsarbeit innerhalb der „Perry Rhodan-Serie“. Bei Atlan konnte ich mich dann auch austoben, was meine Experimente mit dem Zeichenstil betraf. So hatte fast jede Zeichnung bei Atlan einen anderen Stil, was mir unter den anderen Zeichnern den Beinamen „Das Chamäleon" einbrachte.
 
Rißzeichnungs-Journal:
Neben den zeichnerischen Aktivitäten für den Verlag war ich zwischenzeitlich auch um den Kontakt der Zeichner untereinander bemüht und schloß mich schon 1982 dem RZCD (Rißzeichner-Club Deutschland) an. Die ursprünglich interne Clubpublikation, das „Rißzeichnungs-Journal“ wurde zum Sprachrohr der Zeichner, und enthielt Besprechungen der vorliegenden neuesten Arbeiten. Auch Horst Hoffmann - zu dem Zeitpunkt schon PR-Redakteur - erhielt regelmäßig eine Ausgabe. Nachdem meine Rezensionen bezüglich der Datenblätter eines wieder aufgetauchten Oliver Johanndrees zunehmend kritischer wurden, erhielt ich von Horst Hoffmann die Aufforderung, einmal ein paar Datenblätter zu machen, welche meiner Meinung nach meinen Ansprüchen genügen würden.
 
Perry Rhodan:
So entstand meine Datenblatt-Serie: Terranische Alltagswelt: „Wohnungseinrichtungen“.
 
Begeistert von diesen Arbeiten erhielt ich einen Platz im Zeichenteam der PR-Zeichner und konnte 1987 mit der MASURA meine erste Auftragsarbeit für PR abliefem. Bisher war ich jedoch stärker auf dem Datenblatt-Sektortätig und bin nurdurch vereinzelte Rißzeichungen aufgefallen. Dies wird wohl auch vorerst so bleiben, denn ich bin kein Freund von kilometerlangen Raumschiffen, sondern zeichne lieber kleinere Einheiten, auf denen man auch mehr erkennen kann. So ersteht zur Zeit der SHIFT, der sicherlich eine „Technik zum Anfassen“ darstellt.
 
Verstecktes:
Die vorherigen Zeichner haben ihrem Porträt ein Foto beigefügt. Ich möchte mich auf eine Zeichnung beschränken, bei der ich nicht als Autor, sondern beim Schreiben eines der Texte zu sehen bin, die einer Rißzeichnung erst das erklärende Moment geben. Im Hintergrund manifestierte Gedanken, die beim Schreiben entstehen. Wer genau hinsieht und diese Zeichnung mit meinen ersten Datenblättern vergleicht, der wird erkennen, daß ich mich des öfteren selbst in Zeichnungen einbringe. So lebe ich nicht nur gedanklich in der Welt von Perry Rhodan...


Quellen: Das Rißzeichner-Porträt - LKS in PR 1512
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 5 - Autor:


Quellen:


Verweise:








Dazugehöriger Kommentar von :


Quellen: PR-Heft Nummer
Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2018)