Nummer: 1638 Erschienen: 01.01.1993   Kalenderwoche: Seiten: Innenillus: Preis: 2,50 DM Preis seit 2001 in €:

In Sintas Bann
Die Geistesmacht rekrutiert ihre Sklaven - zum Sturm aufs Universum
H.G.Francis

Zyklus:  

23 - Die Ennox - Hefte: 1600 - 1649 - Handlungszeit: 1199 - 1202 NGZ (4786 - 4789 n.Chr.) - Handlungsebene:

Großzyklus:  07 - Das große Kosmische Rätsel / Hefte: 1600 - 1799 / Zyklen: 23 - 26 / Handlungszeit: 1199 NGZ (4786 n.Chr.) - 1220 NGZ (4807 n.Chr.)
Örtlichkeiten: In der Raumzeitfalte ( in M3)               
Zeitraum: 1200 - Januar 1201 NGZ = 4787 - 4788
Hardcover:
Goldedition:
Leihbuch:
EAN 1:
EAN 2:
Ausstattung: 
Anmerkungen: 
Besonderheiten: 
"Seite 3"

 
Die Hauptpersonen
Icho Tolot Die beiden Haluter im Kampf gegen die Geistesmacht
Lingam Tennar Die beiden Haluter im Kampf gegen die Geistesmacht
Paunaro Der Nakk wagt mit seiner TARFALA buchstäblich alles
Sinta Die Beherrscherin der Pararealitäten mobilisiert ihre Armeen
Lounghar Ein Corrax-Krieger und Sinats Werkzeug
Tarc Bottam Der Haluter überschreitet die Grenzen zwischen den Realitäten

Allgemein
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenilluszeichner:   
Kommentar / Computer: Kurt Mahr: Gleitende Wirklichkeiten
PR-Kommunikation:
Statistiken:
Witzrakete:
Leserbriefe:
LKSgrafik:
Leserstory:
Rezensionen:
Lexikon - Folge:                            
Glossar:                                                                     
Computerecke:
Preisauschreiben:
: -

Journal

Journaldaten: Nummer: / Seite:
Journalgrafik:
Journaltitel:
Journalnews:

Clubnachrichten
Clubdaten: Nummer:  / Seiten:
Clubgrafik:
Nachrichten:
Fanzines:
Magazine:
Fan-Romane:
Internet:
Veranstaltungen:
Sonstiges:

Report

Titelbild:


Reportdaten: Nummer: - Seiten:
Cartoon :
Reporttitel:
Reportgrafik:
Reportfanzines:

Reportriss:


Reportclubnachrichten:
Reportnews:
Reportvorschau:
Reportriss: :

Innenillustrationen


Zeichner:    
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:  
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeicher:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


 

 
 
 
Inhaltsangabe

Durch einen Dimensionstunnel nähert sich die TARFALA Anfang September 1200 NGZ Bordzeit einer Pararealität mit einer purpurviolett leuchtenden Dunkelwolke, aus der Funksprüche in der Sprache Crounaggaers aufgefangen werden. Während des Fluges weckt Sinta in Icho Tolot und Lingam Tennar gegenseitige Aggression. Nach der Landung auf einem Planeten wird für kurze Zeit eine violett beleuchtete Landschaft beobachtet, in der sich eine Prozession einem Objekt nähert, das hinter einem Tafelberg verborgen ist. In einem von korallenartigen Gebilden beherrschten Gelände kommt es zum Kampf zwischen den beiden Halutern, bis sich Tolot aus dem Bann Sintas befreien kann und Paunaro mit dem Dreizackschiff ein benachbartes Sonnensystem ansteuert, in dem er Raumschiffbewegungen beobachtet hat. Auf dem zweiten Planeten der gelben Sonne werden zahllose Corrax gefangengehalten. Die echsenartigen Wesen mit einer Durchschnittgröße von 1,30 Metern, grauer Haut, karpfenähnlichen Gesichtern und 1,20 Meter langen Schwänzen sind in der Lage, über eine Entfernung von bis zu zwanzig Metern Gift auf ihre Gegner zu speien. Tennar und Tolot werden von einer Gruppe von Corrax angegriffen, die aber von ihnen ablassen, als sie Sintas Befehl erreicht, sich zur Verladung in die Transportschiffe zu sammeln. Die beiden Haluter überwältigen den Corrax Lounghar und bringen ihn in die TARFALA. Raupenförmige Gleiter werden von bizarren, tausend Meter durchmessenden Raumschiffen, die an Fragmentraumer der Posbis erinnern, ausgeschleust, verschwinden in tunnelartigen Öffnungen, in denen die lockende Stimme Sintas wahrnehmbar ist, und holen Corrax an Bord ihrer Mutterschiffe. Während die TARFALA den Transportschiffen folgt, läßt Lounghars Bericht erkennen, daß in dieser Pararealität die Schlacht von Courill bereits hundert Jahre zurückliegt. Die unterworfenen Corrax wurden von den Maanva zu maßloser Aggressivität und maximaler Vermehrung konditioniert, um sie zu Kriegssklaven Sintas zu machen. Von einem der Chronisten, die das Wissen über die Geschichte der Corrax bewahren, hat Lounghar erfahren, daß Crounagger Sintas Versuch, die Corrax geistig zu unterwerfen, frühzeitig erkannte und sein Volk zur Gegenwehr veranlaßte. Die Transportschiffe erreichen den vierten Planeten einer außerhalb der Purpurwolke gelegenen Sonne, auf dem sich der Beginn eines Dimensionstunnels befindet. Er stellt den Zugang zu der Raumzeitfalte dar, von der aus Sinta ihren Eroberungsfeldzug in das Standarduniversum starten will. Um die Chance zur Rückkehr ins heimatliche Universum zu nutzen, fliegen Paunaro und seine Begleiter in den Tunnel ein und betäuben sich, als Sinta mit ihren Suggestivkräften angreift. Als sie erwachen, befindet sich die TARFALA auf einer Eiswelt. Paunaro entdeckt den Zugang zum Standarduniversum, und Tennar sendet dorthin die Warnung vor einem Durchbruchsversuch Sintas, der durch Angleichung der Strangeness-Werte erleichtert werde, während der Nakk die Raumzeitfalte von innen versiegelt, um Sintas Pläne zu vereiteln. Unterdessen übernimmt die Geistesmacht, die Paunaro und dessen Gefährten durch Lounghars Sinne beobachtet hat, den Corrax endgültig und läßt vierzehn Corrax-Krieger in das Dreizackschiff eindringen. Während des Kampfes gegen diese Corrax begegnet Tolot dem halbstofflichen Schemen Tarc Bottams, an dem allein das Pyramidenprisma materiell ist. Als Tolot Bottam das Prisma abnimmt, kommt es zu einem kurzen geistigen Kontakt zwischen den Halutern. Anschließend löst sich Bottams Schemen auf. Magisch von dem Pyramidenprisma angezogen, das den gleichen Strangeness-Wert aufweist wie die Pararealität, fordert Sinta mit Nachdruck die Auslieferung des Gegenstandes. Im geistigen Kontakt mit der mächtigen Entität erkennt Tolot, daß diese seit langer Zeit dem Gebilde nachjagt, das ein uraltes Geheimnis birgt, den Schlüssel zur Überwindung der trennenden Barriere zum Standarduniversum. Da Paunaro jedoch herausfindet, daß es sich bei dem Prisma nur um eine wertlose Attrappe handelt, geben der Nakk und die Haluter es gegen Zusicherung freien Abzuges heraus.
Unmittelbar nachdem die TARFALA die Raumzeitfalte verlassen hat, löst diese sich auf.

 
Rezension

 

   
Inhaltsangabe 2


Kommentar / Computer

Gleitende Wirklichkeiten

Anmerkung: Die Texte liegen vor - die Veröffentlichung jedoch wurde vom Verlag Pabel-Moewig leider untersagt !

Kurt Mahr

   
NATHAN

 

    
Vorschau

Alle Seiten, Datenbanken und Scripte ©  PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2018)