Nummer: 1634 Erschienen: 01.12.1992   Kalenderwoche: Seiten: Innenillus: Preis: 2,50 DM Preis seit 2001 in €:

Das Schwert der Akonen
Verrat auf Siga - die ganze Galaxis ist bedroht
H.G.Francis

Zyklus:  

23 - Die Ennox - Hefte: 1600 - 1649 - Handlungszeit: 1199 - 1202 NGZ (4786 - 4789 n.Chr.) - Handlungsebene:

Großzyklus:  07 - Das große Kosmische Rätsel / Hefte: 1600 - 1799 / Zyklen: 23 - 26 / Handlungszeit: 1199 NGZ (4786 n.Chr.) - 1220 NGZ (4807 n.Chr.)
Örtlichkeiten: Siga               
Zeitraum: Mitte Dezember 1200 NGZ = 4787
Hardcover:
Goldedition:
Leihbuch:
EAN 1:
EAN 2:
Ausstattung: 
Anmerkungen: 
Besonderheiten: 
"Seite 3"

 
Die Hauptpersonen
Armira Proket Eine tapfere Siganesin deckt einen Verrat auf
Frido Aslan Ein Spitzenwissenschaftler und menschenscheuer Sonderling
XS-2004 Aslans robotisches Ebenbild und Seelentröster
Poppotok Tkok Der Algustraner verfolgt seine politischen Ziele mit kriminellen Mitteln
Perry Rhodan Der Terraner kämpft gegen die Blaue Schlange
Lemy Ein Ennox mit einem großen Namen

Allgemein
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenilluszeichner:   
Kommentar / Computer: Kurt Mahr: Die Siganesen
PR-Kommunikation:
Statistiken:
Witzrakete:
Leserbriefe:
LKSgrafik:
Leserstory:
Rezensionen:
Lexikon - Folge:                            
Glossar:                                                                     
Computerecke:
Preisauschreiben:
: -

Journal

Journaldaten: Nummer: / Seite:
Journalgrafik:
Journaltitel:
Journalnews:

Clubnachrichten
Clubdaten: Nummer:  / Seiten:
Clubgrafik:
Nachrichten:
Fanzines:
Magazine:
Fan-Romane:
Internet:
Veranstaltungen:
Sonstiges:

Report

Titelbild:


Reportdaten: Nummer: - Seiten:
Cartoon :
Reporttitel:
Reportgrafik:
Reportfanzines:

Reportriss:


Reportclubnachrichten:
Reportnews:
Reportvorschau:
Reportriss: :

Innenillustrationen


Zeichner:    
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:  
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeicher:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


 

 
 
 
Inhaltsangabe

In der MAGENTA beschwört Henna Zarphis Alnora Deponar, das Wissen über den XD-Transponder an die übrigen Völker der Milchstraße weiterzugeben, um eine Isolierung der Akonen zu vermeiden, doch ihre Schwester sieht in dem Transponder die Waffe zur Unterwerfung der Galaxis durch Akon.
Unterdessen arbeitet auf Siga der Wissenschaftler Frido Aslan in Alnora Deponars Auftrag an der Weiterentwicklung und Produktion der XD-Transponder-Chips. Im Dezember 1200 NGZ haben sich Siganesen noch immer nicht vollständig von ihrer Dezimierung durch die Cantaro im Jahre 1146 NGZ erholt, der nur dreihundert Frauen und Männer entgangen sind. Die siebenhundert Siganesen, die mittlerweile auf Siga leben, sind auf die Hilfe von zehntausend Algustranern angewiesen, Nachkommen von siganesischen Kolonisten, die einst den zweiten Planeten von Gladors Stern verließen, um der zunehmenden Verkleinerung ihres Volkes zu entgehen. Nach dem Ende der Monos-Herrschaft eilten die Algustraner, die im Mittel fünfundvierzig Zentimeter groß werden, ihren Stammvätern zu Hilfe, deren Durchschnittsgröße sich bei elf Zentimetern eingependelt hat und deren Lebenserwartung nun zweihundertfünfzig Jahre beträgt. Um im Auftrag der siganesischen Abwehr Aslan zu überprüfen, versucht die junge Wissenschaftlerin Armira Proket Mitte Dezember in das Lambara-Werk vorzustoßen, in dem der eigenwillige Forscher seit zwanzig Jahren isoliert lebt. Ehe sie ihr Zutritt gewähren, pressen ihr die von Poppotok Tkok geführten Algustraner, die als Zulieferer für Aslan arbeiten, eine große Geldsumme als Spende für den Nationalen Algustranischen Schirm ab, eine Organisation, die einen eigenen algustranischen Staat auf einem Kontinent Sigas anstrebt. Aslan verhält sich ablehnend gegenüber Armira Proket, doch der Ennox Lemy klärt die Wissenschaftlerin über die XD-Transponderchips auf. Als Aslan darauf mit einem Wutausbruch reagiert, nimmt die Siganesin Verbindung zu Perry Rhodan auf, der mit der ODIN auf Siga gelandet ist und vergeblich versucht, mit der Regierung des Planeten über den Transponderchip zu verhandeln. Zusammen mit Lemy entwendet Armira Proket den Prototyp des Chips, ohne zu ahnen, daß Tkok eine Bombe in ihm versteckt hat, um Aslan zu erpressen. Als Tkok von den Diebstahl erfährt, setzt er alles daran, den Schaden zu begrenzen, aber die Wissenschaftler der ODIN haben den Sprengkörper längst entdeckt und entschärft.
Währenddessen fordert Alnora Deponar von Aslan die Lieferung der bestellten fünfhundert Transponderchips. Nach längerem Zögern strahlt der Wissenschaftler die Chips zur MAGENTA ab, die eine Transformbombe zurückschickt. Diese bleibt jedoch wirkungslos, da Aslan seinen Transmitter vorsichtshalber mit einem Paratronschirm umgeben hat. Mit dem neu eingebauten Hyperdimtransmitter-Adapter der DAORMEYN wird festgestellt, daß der XD-Transponder der MAGENTA die Transponderchips sofort zu einem entfernten Ort weiterleitet, der auch das nächste Ziel des akonischen Schiffes ist. Yart Fulgen startet mit der DAORMEYN zu diesem Stützpunkt der Blauen Legion.

 
Rezension

 

   
Inhaltsangabe 2


Kommentar / Computer

Die Siganesen

Anmerkung: Die Texte liegen vor - die Veröffentlichung jedoch wurde vom Verlag Pabel-Moewig leider untersagt !

Kurt Mahr

   
NATHAN

 

    
Vorschau

Alle Seiten, Datenbanken und Scripte ©  PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2018)